Calcium und Eisen

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 14. Dezember 2017, 21:41

Hiho,

ich habe heute meine Blutwerte bekommen und habe erstaunlicherweise einen Calciummangel. Wie kompensiere ich das am Besten? Irgendwelche Brausetabletten mit Süßstoffen - das widersteht mir echt.

Oder jetzt nach der Ernährungsumstellung erstmal abwarten? Der nächste Bluttest ist im ersten Quartal des neuen Jahres.

Außerdem bin ich konstant schlecht aufgestellt was Eisen angeht. Leider vertrage ich keine Eisenpräparate. Im Frühjahr hatte ich Ferritin infusionen weil mein Eisen derbe am Boden war, aber nun hänge ich schon wieder im Minus. Erythrozyten, Hämoglobin und Hämatokrit - alles unterm Referenzbereich :-?

Habt Ihr dazu evtl. eine Idee? Über Nahrung nehme ich wohl nicht genügend auf bzw. kann mein Körper Eisen wohl schlecht verstoffwechseln. Hat für mich einfach die Folge dass ich zu meiner sowieso blöden Schilddrüse auch noch die Müdigkeit der Anämie ausgleichen muss...

Eisenpräparate habe ich viele durch, auch Kräuterblut.

Vielleicht weiß noch jemand etwas Anderes... :D
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 15. Dezember 2017, 01:35

huhu,
eisenmangel - hast du eine ahnung was die ursache ist?
wenn es an der mangelnden aufnahme hängt: ist bei vielen das ergebnis von zu wenig vitamin c. auch dein SD thema ist ein hinweis auf c mangel (und zink spielt beim entzündungsgeschehen der SD ebenfalls eine große rolle).
mit vit c und zink hilfst du auch mögliche mikroblutungen zu stoppen (irgendwo muss ja der mangel herkommen - starke mens, oder mikroblutungen oder...)


ich persönlich würde es so angehen:
vitamin c (reine ascorbinsöure vom müller oder dm) 4-6x 0,5-1 gramm pro tag (gerne ein vielfaches. die angabe seh ich als unteren level). falls dir das zu sauer ist, mit natron abpuffern.
hier im forum findest du weitere infos zu dem thema: viewtopic.php?f=34&t=8775
+ zink (je nach entzündungsgeschehen im körper/gelenksschmerzen etc. 25-50mg/tag. 50mg nicht auf dauer, nur solang es arg zwickt, dauerdosis von 25mg ist ok.)
es kann sein, dass sich deine SD mit der kombi sehr schnell stabilisiert. falls du SD hormone nimmst, kann es sein, dass du da schnell nachjustieren musst (weil du weniger brauchst).

eisen müsstest du über die lchf ernährung genug bekommen (isst du rotes fleisch? blutwurst?) - da würde ich persönlich nichts dazu substituieren (außer der leidensdruck ist schon sehr hoch) und mal schauen ob es dank vit c wieder steigt.

falls du doch eisen über nahrungsergänzung zuführen musst, lass dir lieber nochmal eine infusion geben (bevor du erschöpft rumhängst...).
wenn die orale einnahme probleme macht, hängt es oft an den darmbakterien (einige stämme die eher ärger machen ernähren sich vom eisen, und wenn eine hochdosis vorbeikommt, vermehren sie sich fröhlich und explosionsartig und dir geht es nicht gut. aber das müsste unter lchf auch besser werden, weil sich deine darmflora stark ändern wird).
falls doch oral, dann nimm es während einer mahlzeit und nicht davor (wird zwar weniger aufgenommen, aber dafür auch besser vertragen). protein succinylate wär einen versuch wert punkto verträglichkeit.

kalziummangel:
wurde der grad erst (also nach deinem lchf start) oder davor gemessen? am anfang schwemmst du ja eine menge elektrolyte raus. da kann es dann z.B. sein, dass du nach kurzer zeit wieder normale kalziumwerte im blut hast, einfach weil sich dein körper das kalzium aus den knochen holt (also blutwert super - aber in wirklichkeit sagt der nicht viel aus).

ziel ist es die knochen und zähne optimal mit kalzium versorgen. und da fehlt selten das kalzium.

ich würde daher zunächst die voraussetzungen schaffen für eine optimale kalziumaufnahme: d3 spiegel rauf auf mindestens 50ng/ml (optimal wären 70-100ng/ml). Vit D Infos siehe auch diesen Thread: viewtopic.php?f=34&t=2248&start=310#p364109
+k2
+bor
+ magnesium
+ ev. kalzium in eher bescheidenen dosen dazu.
(gibt es alles ohne brause und garantiert zuckerfrei :-)
Wenn die voraussetzungen nicht passen und du kalzium dazunimmst, steigt es zwar im blut (und der körper pappts an alle möglichen und unmöglichen stellen damit im blut nicht zu viel davon da ist - , aber dort magst du es ja gar nicht haben :D
du brauchst es ja in den zähnen und knochen - und da helfen dir d3 + k2 + magnesium + bor dabei.


lg suwesi

Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 15. Dezember 2017, 09:45

huhu,
eisenmangel - hast du eine ahnung was die ursache ist?

Nein leider nicht, habe ich aber schon immer. Meine aktuelle Ärztin würde mich gern zur Magen/Darmspiegelung schicken, aber ich habe weder mit dem Magen noch mit dem Darm Probleme. Daher weigere ich mich da etwas...

wenn es an der mangelnden aufnahme hängt: ist bei vielen das ergebnis von zu wenig vitamin c. auch dein SD thema ist ein hinweis auf c mangel (und zink spielt beim entzündungsgeschehen der SD ebenfalls eine große rolle).
mit vit c und zink hilfst du auch mögliche mikroblutungen zu stoppen (irgendwo muss ja der mangel herkommen - starke mens, oder mikroblutungen oder...)

Ich gehe davon aus dass es vom Hashimoto kommt und schlichtergreifend den Dauerentzündungen zu verdanken ist die ich eben habe. Der Tip mit Zink und Vitamin C ist gut, ich hatte die Kombi auch schonmal genommen, keine Ahnung weshalb nicht mehr. Aber ich hab schon so viel versucht. Ich werde das einfach wieder anfangen!

ich persönlich würde es so angehen:
vitamin c (reine ascorbinsöure vom müller oder dm) 4-6x 0,5-1 gramm pro tag (gerne ein vielfaches. die angabe seh ich als unteren level). falls dir das zu sauer ist, mit natron abpuffern.
hier im forum findest du weitere infos zu dem thema: viewtopic.php?f=34&t=8775
+ zink (je nach entzündungsgeschehen im körper/gelenksschmerzen etc. 25-50mg/tag. 50mg nicht auf dauer, nur solang es arg zwickt, dauerdosis von 25mg ist ok.)

ich muss gleich mal schauen welche Tabs ich noch da habe, Zink habe ich noch das weiß ich. weißt du ob ich sie in Abstand zu meinen SD Medis nehmen muss?

es kann sein, dass sich deine SD mit der kombi sehr schnell stabilisiert. falls du SD hormone nimmst, kann es sein, dass du da schnell nachjustieren musst (weil du weniger brauchst).

eisen müsstest du über die lchf ernährung genug bekommen (isst du rotes fleisch? blutwurst?) - da würde ich persönlich nichts dazu substituieren (außer der leidensdruck ist schon sehr hoch) und mal schauen ob es dank vit c wieder steigt.

falls du doch eisen über nahrungsergänzung zuführen musst, lass dir lieber nochmal eine infusion geben (bevor du erschöpft rumhängst...).

Ich muss mal sehen bei der nächsten Blutabnahme, wenn Eisen da wieder im Keller ist wird es nochmal eine Infusion. Laut meiner Ärztin gibt es Leute die das einmal jährlich bekommen.

wenn die orale einnahme probleme macht, hängt es oft an den darmbakterien (einige stämme die eher ärger machen ernähren sich vom eisen, und wenn eine hochdosis vorbeikommt, vermehren sie sich fröhlich und explosionsartig und dir geht es nicht gut. aber das müsste unter lchf auch besser werden, weil sich deine darmflora stark ändern wird).
falls doch oral, dann nimm es während einer mahlzeit und nicht davor (wird zwar weniger aufgenommen, aber dafür auch besser vertragen). protein succinylate wär einen versuch wert punkto verträglichkeit.

kalziummangel:
wurde der grad erst (also nach deinem lchf start) oder davor gemessen? am anfang schwemmst du ja eine menge elektrolyte raus. da kann es dann z.B. sein, dass du nach kurzer zeit wieder normale kalziumwerte im blut hast, einfach weil sich dein körper das kalzium aus den knochen holt (also blutwert super - aber in wirklichkeit sagt der nicht viel aus).

Auch ein guter Tip, der Bluttest war kurz nach Start von LCHF - ich hatte bis dato noch nie einen Calciummangel!

ziel ist es die knochen und zähne optimal mit kalzium versorgen. und da fehlt selten das kalzium.

ich würde daher zunächst die voraussetzungen schaffen für eine optimale kalziumaufnahme: d3 spiegel rauf auf mindestens 50ng/ml (optimal wären 70-100ng/ml). Vit D Infos siehe auch diesen Thread: viewtopic.php?f=34&t=2248&start=310#p364109
+k2
+bor
+ magnesium
+ ev. kalzium in eher bescheidenen dosen dazu.
(gibt es alles ohne brause und garantiert zuckerfrei :-)
Wenn die voraussetzungen nicht passen und du kalzium dazunimmst, steigt es zwar im blut (und der körper pappts an alle möglichen und unmöglichen stellen damit im blut nicht zu viel davon da ist - , aber dort magst du es ja gar nicht haben :D
du brauchst es ja in den zähnen und knochen - und da helfen dir d3 + k2 + magnesium + bor dabei.

Auch seit ca. 2 Wochen nehme ich Bonasanit plus gegen meine PMS das ich ganz spannend finde, da sind einige Dinge enthalten die ich ganz sinnvoll dachte - ich hänge das mal an.

Ich nehme noch zusätzlich Magnesium morgens, die Brausetablette aus dem Bonasanit nehme ich abends. Außerdem nehme ich morgens noch K2 und B9 (ich hatte einen Folsäure Mangel).

Vitamin D substituiere ich regelmäßig da mein Speicher im letzten Frühjahr quasi bei 0 war. Anfangs hochdosiert, aktuell mit ca. 1000mq am Tag.

Bor ist das Einzige das nirgendwo dabei ist sehe ich. Meinste ich soll das noch separat dazu kaufen?


lg suwesi
20171215_083703.jpg
20171215_083703.jpg (161.03 KiB) 2050 mal betrachtet
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 15. Dezember 2017, 12:37

Nein leider nicht, habe ich aber schon immer. Meine aktuelle Ärztin würde mich gern zur Magen/Darmspiegelung schicken, aber ich habe weder mit dem Magen noch mit dem Darm Probleme. Daher weigere ich mich da etwas...
Versteh ich - ist ja nicht grad angenehm. :-s
Weizen verursacht Mikroentzündung im Darm. Fructose in üblichen Mengen (heutzutage ist ja leider viel gesundes mit Fructose gesüßt, also bekommt man sehr viel davon ab) auch. Weglassen derselbigen hilft Deinem Darm zu heilen, damit müsste auch der Eisenverlust besser werden, sofern das die Ursache war. Vit C verbessert die Eisenaufnahme, also sollte sich das Problem mit der Zeit deutlich bessern/verschwinden.
Deto Magen. Falls Du da Entzündungen/Geschwüre hast, würdest Du Sie bei Vit C Einnahme recht schnell spüren. Durchs Vitamin C heilen die aber auch innerhalb kürzester Zeit ab. Dein Körper kann ja alles reparieren, sofern man ihn lässt :)

Also schließe ich mich Dir an - Untersuchungen würde ich auch nicht so schnell machen lassen. Darmspiegelung seh ich sehr wohl als sinnvoll an, aber da kommts auf ein paar Monate mehr sicher nicht an. Würde ich also auch erst machen, wenn ich mich deutlich fitter fühlen würde. Du bist ja von Alter her auch nicht Hochrisikogruppe und auch da kann der Körper in nächster Zeit gut heilen. Aber ich denk mir einen Status zu haben ob Du überhaupt zu Polypen in dem Bereich neigst, kann auch nicht schaden - einfach für Deinen guten Schlaf :)

Ich gehe davon aus dass es vom Hashimoto kommt und schlichtergreifend den Dauerentzündungen zu verdanken ist die ich eben habe. Der Tip mit Zink und Vitamin C ist gut, ich hatte die Kombi auch schonmal genommen, keine Ahnung weshalb nicht mehr. Aber ich hab schon so viel versucht. Ich werde das einfach wieder anfangen!
:-BD - wichtig ist die Dosis. In dem Fall hilft viel wirklich viel. Ich hatte vor mehr als 10 Jahren TSH von 7, Hashi wurde auch diagnostiziert- zur gleichen Zeit hab ich Vitamine für mich entdeckt und TSH liegt seit dem bei ca. 1 (ohne Hormone). Spannender Weise scheinen auch die Hashi Antikörper verschwunden zu sein. :-?
Deswegen mein Hinweis: unbedingt Hormone im Auge behalten wenn Du mit dem C startest, damit Du da nicht überdosierst.
(und lass Dich nicht schrecken von den "100mg Tagesdosis" Vitamin C auf Packungen. Das braucht lt. D-A-CH, DGE usw. ein gesunder Mensch um nicht krank zu werden. Ein Affe nimmt aber auf ganz natürlichem Wege 10.000mg (umgerechnet auf einen 70kg Menschen) Vitamin C pro Tag auf. Also braucht man - spätestens wenn man nicht 100%ig fit ist meinen Recherchen nach unbedingt ein vielfaches von der angegebenen Tagesdosis. Lies Dir mal den Thread durch den ich Dir übers Vit C verlinkt habe.

ich muss gleich mal schauen welche Tabs ich noch da habe, Zink habe ich noch das weiß ich. weißt du ob ich sie in Abstand zu meinen SD Medis nehmen muss?
Zink ist mir nichts bekannt. Kalzium hab ich im Hinterkopf... Bitte googel das zur Sicherheit noch.

Ich muss mal sehen bei der nächsten Blutabnahme, wenn Eisen da wieder im Keller ist wird es nochmal eine Infusion. Laut meiner Ärztin gibt es Leute die das einmal jährlich bekommen.
Mit Eisenmangel rumrennen ist blöd - die Sauerstoffversorgung leidet da unter Umständen massiv. Sag, wurde der Eisenmangel sicher gemessen? Oder hast Du nur eine Anämie Diagnose und man sagt der Einfachheit halber die kommt vom Eisenmangel?
Du schreibst ja auch von einem Folsäuremangel. Anämie kann auch dadurch entstehen (bzw. auch B12 spielt da eine Rolle)
Folsäure fehlt vielen (unsere Böden enthalten zu wenig), B12 ist auch ein Klassiker. Sollte Deine Anämie ein Thema bleiben, behalt die B-Vitamine im Hinterkopf (speziell bei der Folsäure gibt es Schätzungen zufolge ca. 10% der Bevölkerung, die Folsäure nur sehr schlecht aufnehmen, da macht dann z.B. aktive Folsäure mehr Sinn als die die im Multi drinnen ist).

Deine Gewichtszunahme kommt ja auch nicht von ungefähr - Dein Körper hat gecheckt, hej, mir fehlen lebensnotwendige Stoffe! Und durch (Heiß-)hunger/Appetit versucht er an die Nährstoffe ranzukommen. Kann sein, dass das jetzt Geschichte ist, einfach weil die Zellen durch das Weglassen der Carbs/Zucker wieder besser Nährstoffe aufnehmen können. Es kann sein, dass Du eine genetische Disposition hast die Dich gewisse Vitamine schlechter aufnehmen lässt.
Du schreibst in Deinem Eingangsthread ja auch von Hunden. Auch Parasiten wären mögliche Schuldige, die Dir Nährstoffe klauen. Es ist ein Gerücht, dass man dünn und klapprig wird, wenn Parasiten im Körper sind. :roll:
Parasiten beeinflussen auch sehr stark das hormonelle System durch chemische Botenstoffe. Hunde werden regelmäßig entwurmt, deren Mitbewohner (Menschen ;) ) vergisst man leider immer.
(Ich sag nicht, dass Du all diese Dinge hast, aber ich denk mir es hat ja einen Grund warum Dein Körper Dich überredet hat Dir mehr Nahrung anzulachen als Dir zuträglich war).

Auch seit ca. 2 Wochen nehme ich Bonasanit plus gegen meine PMS das ich ganz spannend finde, da sind einige Dinge enthalten die ich ganz sinnvoll dachte - ich hänge das mal an.

Ich nehme noch zusätzlich Magnesium morgens, die Brausetablette aus dem Bonasanit nehme ich abends. Außerdem nehme ich morgens noch K2 und B9 (ich hatte einen Folsäure Mangel).

Bonasit/Brausetabletten - leider Zucker drinnen. Scheinen gut zu helfen von den Erfahrungsberichgten die ich grad überflogen haben. Ich würd bei allem anderen schauen es in Kapselform/Tablettenform zu bekommen - ist ja blöd wenn Du Carbs sparst und dann bekommst Du Zucker über (meist ohnehin recht grausige) Brausetabletten. Wenn schon Zucker, dann sollte es schmecken ;)

Magnesium - wie viel? Wenn hoher BD ein Thema ist, kannst Du den eventuell gut mit Magnesium/Kalium regulieren (statt BD Tabletten).

Vitamin D substituiere ich regelmäßig da mein Speicher im letzten Frühjahr quasi bei 0 war. Anfangs hochdosiert, aktuell mit ca. 1000mq am Tag.

Na schau - da wär schon mal ein wichtiger Grund, warum Dein Körper gesagt hat: fütter mich! Der hat um sein Überleben gekämpft!
Schaust Du da bitte nochmal wegen der Einheiten? Sind es 1.000 iE (iU) oder 1.000 microgramm?
Was war Dein letzter gemessener Vitamin D3 spiegel?
Wie viel K2 nimmst Du/Tag?

Bor ist das Einzige das nirgendwo dabei ist sehe ich. Meinste ich soll das noch separat dazu kaufen?
Speziell wenn Gelenke ein Thema sind, würde ich das dazunehmen (klassisch sind 3mg/Tag). Billigste Methode: Borwasser. Mir war das zu mühsam mit dem Einlesen, daher bin ich bei Tabletten gelandet.
Bei Vitamin D Einnahme im Hochdosisbereich sollte es auch unbedingt dabei sein. (Ist zwar als "nicht essentiell", also als nicht lebensnotwendig klassifiziert, aber ich hab da meine Zweifel ob es tatsächlich so unwichtig ist. Bei einigen dürften Arthroseschmerzen einfach durch Bormangel entstehen.

Bevor ich es vergesse - schau mal wegen Selen (ob das irgendwo dabei ist). Das ist auch super wichtig für die SD und klassischer Weise haben wir alle einen Mangel sofern sie nicht regelmäßig Paranüsse essen bzw. Nahrungsergänzungen mit Selen.
(auch das fehlt bei uns in den Böden leider sehr stark).

lg suwesi

Benutzeravatar
Orsetta
Beiträge: 371
Registriert: 27. November 2010, 01:19
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Orsetta » 15. Dezember 2017, 13:33

Hallo Betsy,

Zink sollte man mit mindestens 2 Stunden Abstand zu L-Thhyroxin einnehmen.
Eine gute Infoseite bezüglich Nährstoffe finde ich, gibt es hier:

https://www.kit-online.org/sites/kit.ho ... aengel.pdf

Da steht alles mögliche, auch, wann man was mit wem zusammen nehmen darf/sollte oder eben nicht.

LG, Orsetta
LCHF seit 2010, 94kg --> 73kg --> Ziel: 70kg

Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 15. Dezember 2017, 14:17

Hallo Ihr zwei und lieben lieben Dank für die tollen Infos. Ich habe leider einfach zu wenig Zeit um mich so richtig in das Thema rein zu knien muss ich gestehen, daher experimentiere ich so ein wenig rum....

Also:

Thema Darmspiegelung: ich weiß dass das wichtig ist, aber momentan gehe ich vor lauter Schamgefühl noch nichtmal zum Frauenarzt. Glücklicherweise habe ich was das angeht keine Probleme, alles regelmäßig und PMS habe ich schon immer.
Ich weiß dass auch das wichtig ist. Aber da kann ich mich aktuell schlichtweg nicht überwinden. Für mich ist es schon viel, regelmäßig zu meiner Hausärztin zu gehen die aber auch schon zum älteren Semester gehört und ich hoffe sie hat nicht soooo schnell vor in Rente zu gehen.... die erste und Einzige die mich in Ruhe lässt mit meinem Gewicht und die erste die mir schonmal gute Tips in Sachen Vitamin D und co gegeben hat, wenn auch nicht ausreichend.

Ich denke auch dass ich bezüglich Eisen bzw. Anämie einfach mal abwarte, was mit der langfristigen Ernährungsumstellung bei mir gesundheitlich passiert.

Hier noch meine Werte die zum Eisen gehören - denke ich:

Leukozythen sind bei 9,3 (Refbereich 4,0-11,2), Erythrozyten sind bei 3,8 (Refwert bei 3,9-5,6), Hämoglobin bei 11,1 (Refwert bei 12,0-16,0) und Hämatrokrit 35 (Refwert bei 36-48) Tendenz sinkend vom letzten Bluttest vor ca. 3 Monaten ausgehend, da war ich zwar knapp aber überall noch IM Normbereich. 6 Wochen nach meiner Eiseninfusion war ich überall völlig im Normbereich. Daher sinkt es leider schon sehr kontinuierlich.

Ferritin wurde auch gemessen, auch da liege ich sehr nahe am unteren Grenzbereich mit 44 (Refwert ist 20 bis 291)

Thrombozyten sind gut im Normbereich.
Entzündungswerte waren leider dieses Mal nicht messbar, warum auch immer, das ist als "fraglich" aufgeführt.

Ich werde mich auf alle Fälle an Vitamin C ranmachen, ich dachte ich habe noch da, aber habe ich nicht. Wobei irgendwo noch ein Döschen Ascorbinsäure stehen müsste, muss suchen...

Mit den Hunden und den Parasiten - da hast du mich schon ins Grübeln gebracht hm - wie lässt man das testen? Stuhlprobe beim Arzt? Machen die das einfach so auf Verdacht hin?

Oder hungern die auch aus bei dieser Form der Ernährung, denn aktuell habe ich ja wirklich keinen Heißhunger (erfreulicherweise erleichtert seufz)

Bonasanit ist mittlerweile zuckerfrei - auch ohne künstliche Süßstoffe, da habe ich drauf geachtet weil ich es nach dem Start von LCHF gefunden habe :D .

Magnesium nehme ich im Moment täglich 400 mg - morgens 200 in einer Kapsel und abends 200 als Brausetablette vor dem Schlafen gehen.

Bei Vitamin D sind es 1000 iE - nicht microgramm. Mein letzter Spiegel im Sommer lag bei ganz knapp über 30 meine ich, quasi so kurz über der Grenze wo´s die Krankenkasse nicht mehr zahlt lach. Aber toll wäre natürlich wenn er weiter steigt, ich lasse den im Frühjahr wieder messen.

K2 nehme ich momentan 100ie und im Bonasanit sind auch nochmal 80ie K1 drin.

Bor ist dann natürlich auch ein Thema - das schaue ich mir an. Bei meinem Gewicht habe ich natürlich Arthroseschmerzen in der Hüfte.

Selen ist im Bonasanit drin und zwar 90ie, habe ich vorher nicht substituiert.

So ganz schlecht bin ich glaube ich momentan garnicht aufgestellt oder? Ich werde mir jetzt noch Bor anschauen, wird aber wohl auch eher ne Tablette weil ichs umständlich nicht leiden kann und Vitamin C etwas höher dosiert.

Zink habe ich nur als 50mg Tabs da, aber man könnte das ja auch nur alle 2 Tage nehmen dann passt es auch wieder? Zum Teilen sind diese Tabs leider nicht gedacht.
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 15. Dezember 2017, 14:20

Hallo Betsy,

Zink sollte man mit mindestens 2 Stunden Abstand zu L-Thhyroxin einnehmen.
Eine gute Infoseite bezüglich Nährstoffe finde ich, gibt es hier:

https://www.kit-online.org/sites/kit.ho ... aengel.pdf

Da steht alles mögliche, auch, wann man was mit wem zusammen nehmen darf/sollte oder eben nicht.

LG, Orsetta
Toller Tip, das hab ich mir direkt mal ausgedruckt, Danke! Ich werde das meiner Hausärztin auch mal mitbringen.
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 16. Dezember 2017, 17:42

ok,
also scheint der Eisenmangel recht fix zu sein. Bin schon gespannt wie sich das bei Dir in den nächsten Monaten entwickelt.

Und punkto Darmspiegelung - nur weil ich sie rein logisch befürworte, heißt das noch lange nicht, dass ich sie an Deiner Stelle durchführen lassen würde. Ich versteh Dich soooo gut!
Und nochmals - ich denk mir das allerwichtigste machst Du ohnehin - Deinen Körper heilen lassen. Alles andere ist momentan nicht wichtig!
Ich finde es super, dass es Dir gleich von Anfang an so gut geht mit der Ernährung! :)
Mit den Hunden und den Parasiten - da hast du mich schon ins Grübeln gebracht hm - wie lässt man das testen? Stuhlprobe beim Arzt? Machen die das einfach so auf Verdacht hin?
Hmm, leider ein Ende nie Thema. Stuhlprobe kann nicht schaden. Ist leider oft falsch negativ. Nicht alle Parasiten finden sich im Darm und damit im Stuhl. Man muss das Glück haben, dass sie genau dann im Stuhl zu finden sind, wenn Du grad Proben entnimmst.
Manche hardcore Parasitologen empfehlen dass man Menschen die mit Tieren zusammenleben ebenso regelmäßig entwurmen sollte, wie die Tiere selber. Kleinkinder bis inkl. Volksschulalter sowieso.

Kann sein, dass Du nix hast. Falls Du Verdacht hast, red mit Deiner Ärztin (meiner Erfahrung nach, geben ältere Ärzte das Rezept problemlos her - Großteil der Menschheit hat die im Körper, also ist die Wahrscheinlichkeit sie zu haben höher als diesbezüglich clean zu sein).
Und nein, die kannst leider nicht aushungern. Die stellen ihren Stoffwechsel genau so um wie wir unter Ketose. Mistfiecher aber auch (ich hatte auch sooo gehofft... :roll: )
Aber dafür wird man Viren/Bakterien/Pilze ganz gut durch den Zucker Entzug los. Ist doch schon mal was :D
Bonasanit ist mittlerweile zuckerfrei -auch ohne künstliche Süßstoffe, da habe ich drauf geachtet weil ich es nach dem Start von LCHF gefunden habe :D .
:YMAPPLAUSE: :D

Bei Vitamin D sind es 1000 iE - nicht microgramm. Mein letzter Spiegel im Sommer lag bei ganz knapp über 30 meine ich, quasi so kurz über der Grenze wo´s die Krankenkasse nicht mehr zahlt lach. Aber toll wäre natürlich wenn er weiter steigt, ich lasse den im Frühjahr wieder messen.
Hmm, mein Sohn bekommt mit 20k aktuell grad 2.000 iE/Tag (Säuglinge hochoffiziell 1 Jahr 800 iE/Tag - da wiegen sie grad mal so 3-9kg). Ich glaub, da kannst Dich noch mehr trauen :D ;)
Richtwert ist 100 iE/kg/Tag um den täglichen Bedarf abzudecken. Da ist noch kein Auffüllen dabei.

Mit denen https://www.vitaminexpress.org/de/vitam ... -d-kapseln kommst auch finanziell wahrscheinlich noch viel günstiger weg als mit den 1.000ern (ich hab grad das erst beste googel Ergebnis genommen. 50.000er gibt es etliche Hersteller - nimm den billigsten).
Die 50.000/Woche seh ich als untere Dosis damit Du nicht zu sehr Speicher D3 verlierst. Und wenn Du Zeit hattest Dich einzulesen, kannst mit denen auch gut und schnell auffüllen (bei Auffüllen unbedingt Bor, und ausreichend K2 und Magnesium - da kann 1.500mg/Tag von nöten sein - dazunehmen).
Falls Du ein Ernährungtagbuch führst, schau ob Kalzium bei Dir im grünen Bereich ist. Nur wenn Du da arg im Mangel bist das auch noch dazu, wenn Du aufdosierts. Kalzium in Tablettenform bei niedrigem D3 Spiegel zu nehmen macht keinen Sinn (das bleibt nur "liegen" anstatt in die Knochen zu wandern).
K2 nehme ich momentan 100ie und im Bonasanit sind auch nochmal 80ie K1 drin
schon mal super dass Du das nimmst (gar nicht so leicht da über unsere westliche Nahrung an genug ranzukommen).
Falls Du D3 hochfährst, wär da auch noch Luft nach oben (Richtwert: 10.000 iE D3 - 1.000 µg K2)
Selen ist im Bonasanit drin und zwar 90ie, habe ich vorher nicht substituiert.
Da würde ich mir mittelfristig 200µg/Tag anlachen. (ist auch durch Paranüsse gut abzudecken).
So ganz schlecht bin ich glaube ich momentan garnicht aufgestellt oder? Ich werde mir jetzt noch Bor anschauen, wird aber wohl auch eher ne Tablette weil ichs umständlich nicht leiden kann und Vitamin C etwas höher dosiert.
Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst und die Versorgung mit Mikronährstoffen im Auge behältst. Ich seh Bor jetzt nicht als super dringend an, solang Du Vitamin D3 nicht hochdosiert nimmst. Brauchen tut es der Körper, aber auf ein paar Wochen kommt es da jetzt auch nicht mehr an. Also nur keinen Stress :)
Zink habe ich nur als 50mg Tabs da, aber man könnte das ja auch nur alle 2 Tage nehmen dann passt es auch wieder? Zum Teilen sind diese Tabs leider nicht gedacht.
Ja, seh ich auch so (und ich würds durchaus am Anfang jeden Tag nehmen).

lg :)

Benutzeravatar
Kathy
Beiträge: 1969
Registriert: 19. Juli 2017, 16:45
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Kathy » 19. Dezember 2017, 07:46

Hallo Betsy, ich habe auch starken Eisenmangel und habe auch schon Eiseninfusionen bekommen, die ich wiederum nicht so gut vertrage.
Kräuterblutsaft verträgst Du nicht?? :shock: Auf den schwöre ich ja.
Was auch sehr gut hilft ist Rote-Beete-Saft oder besser noch Rote-Beete-Most. Ersteren gibt es z.B. bei dm. Oder auch Rote Beete-Salat ist gut dafür.
Ich nehme ein Eisenpräparat, vertrage aber auch nur 1 x am Tag (und nicht vor dem Essen; Ferrosanol Duodenal). Und da ich auch Aufnahmeprobleme habe, nehme ich dazu das Schüsslersalz Ferrum Phosphoricum, damit sollen die Eisentabletten besser aufgenommen werden.
Vielleicht hilft Dir der Tipp ja?! Ich wünsche Dir gesundheitlich und weiterhin mit der Ernährungsumstellung alles Gute! :ymhug:
Größe : 1,73m
Höchstgewicht : 99,2kg (24.11.16)
Beginn LCHF : 92,9kg (1.7.17)
1 Jahr LCHF : 92,4kg (1.7.18)
Zur Zeit: 77,8 (24.12.19)
Ziel : 67-73kg @};-

Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 19. Dezember 2017, 10:07

Hiho!

Ne von diesem Kräuterblutsaft bekomme ich Sodbrennen, außerdem vergesse ich den ständig, man muss den ja dreimal täglich einnehmen. Und aktuell ginge der sowieso nicht, der ist ja süß ohne Ende.

Die Eiseninfusion habe ich auch nicht so toll vertragen, ich hatte immer einen Tag später hohes Fieber...

Und Präparate habe ich echt schon ne Menge durch hm weiß auch nicht...
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste