Calcium und Eisen

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1425
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon KungFuPanda » 20. Dezember 2017, 09:03

Ich habe etwas gelesen und erzählt bekommen von Ferrotone, das sind - soweit ich das verstanden habe - so kleine Stick, also längliche Tütchen, mit eisenreichem "Wasser", es ist nicht süß. ich weiß aber nichts näheres. Eine HP hatte mir davon erzählt und mir eines gezeigt.


dies ist aber keine Werbung. Ich habe ja nichts davon, wenn das jemand kauft. Es ist nur aus Solidarität, weil ich Eisentabletten sowas von eklig und unverträglich finde. Habe selbst aber Ferrotone noch nicht genommen, weil ich momentan gar nicht weiß, ob ich Eisenmangel habe ;-)

Eiseninfusionen waren bei mir auch sehr unverträglich, ich hatte tagelang Herzrasen, Hitze und Angst danach.

Für Calcium habe ich jetzt etwas entdeckt, das ich vorsichtig ausprobiere: es heißt Dolomit S und ist ein Pulver ohne Zuckerzusatz. Früher hieß es Dolpes. Magnesium ist auch mit drin, ich glaube, es ist ein Gesteinsmehl, logischerweise aus den Dolomiten. Bisher vertrage ich es ganz gut. ich nehme es, weil ich keine gute Knochendichte habe und mit den soooo gut schmeckenden :D Brausetabletten und Kautabletten etc. sicherlich nicht klarkäme. Meine HP hat es mir vorgeschlagen, man muss aufpassen, dass man nicht ein anderes kriegt, was so ähnlich heißt. Aber ich weiß nicht, ob andere auch gut und verträglich sind, ich probiere es jetzt mal mit diesem.

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 21. Dezember 2017, 14:33

Eiseninfusionen waren bei mir auch sehr unverträglich, ich hatte tagelang Herzrasen, Hitze und Angst danach.
Es kann sein, dass Dein Immunsystem angesprungen ist und latente Infekte bekämpft hat. Dadurch kommt es zu Histaminausschüttung was wiederum Deine Symptome erklären könnte. Schwierig da Unverträglichkeit/Erstverschlimmerung abzugrenzen.
Viel Vitamin C und Zink sollte in so einem Fall helfen.
Für Calcium habe ich jetzt etwas entdeckt, das ich vorsichtig ausprobiere: es heißt Dolomit S und ist ein Pulver ohne Zuckerzusatz.
Ist Dein D3 Speicher aufgefüllt (50ng/ml+++)? Nimmst Du genug K2 und Bor?
Kaluzium zu substituieren, wenn D3/K2 und Bor nicht passen kann nach hinten losgehen. (Kalzium kann nur in die Knochen/Zähne eingebaut werden wenn die D3 und Co passen. Wenn nicht, passiert das was jahrelang dank schulmedizinisch unüberlegter hochdosierter Kalzium Substitution passiert ist - Osteoporose wird immer schlimmer und zusätzlich gibt es an allen möglichen und unmöglichen Stellen der Körpers Mineralstoff-/Kalziumablagerungen die stören.

lg suwesi

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1425
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon KungFuPanda » 21. Dezember 2017, 16:11

Ist Dein D3 Speicher aufgefüllt (50ng/ml+++)? Nimmst Du genug K2 und Bor?
Ich habe meinen D3 Spiegel nicht neu messen lassen - habe vor 2 Wochen einfach mit Vit. D und K angefangen. Bor habe ich bestellt, das dürfte vor Weihnachten noch ankommen, hoffe ich!

Vor 1,5 Jahren hatte ich einen Vit. D Spiegel von 23, aber da ich das Vitamin D Öl damals nicht vertragen habe, konnte ich nicht gezielt substituieren. Jetzt habe ich was anderes, womit ich also endlich auffüllen kann.
Nach einem Rippenbruch vor 6 Wochen habe ich Angst gekriegt wegen Knochendichte und habe einfach angefangen.
Vit. A habe ich gestern auch begonnen, da ich gelesen hatte, dass das auch als Cofaktor wichtig ist.

ich bin unsicher, ob ich doch noch den Vit. D Spiegel messen lassen muss, weil ich dann ja vor der Messung 5-6 Tage aussetzen müsste - aber blöd ist irgendwie, dass ich also nicht so wirklich fundiert vorgehen kann. Ich hab's mir egal sein lassen, weil es mich total kirre macht, die kontroversen Meinungen zu lesen von unterschiedlichen Fachleuten. Also habe ich lieber ausprobiert, was reingeht und ob ich irgendwas vertrage und davon auch mal "viel" nehmen könnte ;-)

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 21. Dezember 2017, 19:34

Hi KungFuPanda,
oh, das klingt ja nach höchster Dringlichkeit punkto Handlungsbedarf. Aua.
Super, dass Du das im "Paket" angehst. Knochen füllen sich wirklich super flott wieder auf, wenn Sie die notwendigen Rohstoffe bekommen - schon genial der menschliche Körper :D
Eine liebe Freundin von mir ist von fortgeschrittener Osteoporose hin zu unauffälligen Befunden in knapp 9 Monaten gekommen (sie hat durch MS und damit verbundene Dauer-Cortisongaben da eine Dauerbaustelle gehabt).

Wenn Du erst seit kurzem D3 nimmst, hast Du sicher viel Spielraum nach oben. Magst Du schreiben wie viel D3/K2/Bor/Kalzium/Magnesium Du pro Tag nimmst?

Das mit Vit A als wichtigem Co-Faktor in dem Zusammenhang ist mir neu. Mein "gespeichertes Wissen" ist, dass Vit A und D3 um die selben Rezeptoren buhlen, daher D3 und A sich in der Aufnahme gegenseitig behindern. Ich bilde mir auch ein, dass Vitamin A gegeben wird, wenn jemand eine D3 Vergiftung hat um den D3 Spiegel schneller zu senken... :?: Allerdings finde ich da grad nichts darüber...
Hmmm... komisch. Vielleicht hab ich mir das falsch gemerkt.

Ich würd zur Sicherheit Einnahme D3 und A trennen (ich nehme D3 nur 1x/Woche, und Beta Carotin dann an 2-3 anderen Tagen), Nimmst Du Vit A oder Beta Carotin?

lg suwesi

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1425
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon KungFuPanda » 21. Dezember 2017, 23:23

Hallo suwesi,
ich wollte nicht bestes Thread stören -
ich schau mal, ob ich die Quelle bzgl. A / D wieder finde und schreibe Dir dann wieder -

hallo betsy, entschuldige bitte, dass ich hier dazwischengefunkt habe! :)

Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon Betsy1974 » 22. Dezember 2017, 09:03

Funkt ruhig weiter ich lese mit Spannung mit :D
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1425
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon KungFuPanda » 22. Dezember 2017, 09:39

Funkt ruhig weiter ich lese mit Spannung mit :D
Danke - das ist ja nett! :x Ich wollte nur nicht so ellenbogenmäßig hier herumhantieren ;-)
Hi KungFuPanda,
oh, das klingt ja nach höchster Dringlichkeit punkto Handlungsbedarf. Aua.
Super, dass Du das im "Paket" angehst. Knochen füllen sich wirklich super flott wieder auf, wenn Sie die notwendigen Rohstoffe bekommen - schon genial der menschliche Körper :D
Eine liebe Freundin von mir ist von fortgeschrittener Osteoporose hin zu unauffälligen Befunden in knapp 9 Monaten gekommen (sie hat durch MS und damit verbundene Dauer-Cortisongaben da eine Dauerbaustelle gehabt).
oh das macht mir schonmal ein bisschen Mut! Bisher hatte ich im Netz nur so demoralisierende Einschätzungen gelesen, dass man das bestenfalls aufhalten kann oder den Abbau verlangsamen kann.

Würdest Du mir verraten, wie Deine Freundin das gemacht hat? :) :) :)
Wenn Du erst seit kurzem D3 nimmst, hast Du sicher viel Spielraum nach oben. Magst Du schreiben wie viel D3/K2/Bor/Kalzium/Magnesium Du pro Tag nimmst?
Bisher nehme ich unterschiedliche Mengen von allem, um nichts "dauerhaft total falsch zu machen" - wie schon erwähnt, wollte ich vor allem keine Zeit verlieren, ich habe zwar Ende Januar eine Knochendichtemessung, aber bis dahin will ich nicht im Tiefkühlfach warten!

Ich bin am Überlegen, ob es doch geschickter ist, den Vit. D Ausgangswert zu haben? Da ich gestern nochmal 10.000 I.E. genommen habe, müsste ich wohl mit der Blutabnahme bis nächsten Freitag warten :?

Bzgl. Vit. A: vermutlich haben wir beide irgendwie ein bisschen recht, ich finde auch widersprüchliche Informationen darüber - bestimmt ist es schlau, die Einnahme zu trennen. Ich hatte bei edubily über Vit. A gelesen und weiß aber auch nicht mehr, ob ich da was vermischt habe. Ich habe Vit A in Tropfenform, also nicht als Betacarotii, sondern Retinylpalmitat.
Hier dieser Artikel war es: http://edubily.de/2015/04/vitamin-a-der ... hleuniger/

Bor Tbl. habe ich mit 3mg
Vit. K2 habe ich als Tropfen in der all-trans-Form
Vit D habe ich drei unterschiedliche, bei einem ist das K schon direkt drin, bei den anderen kann ich es separat dazunehmen. Die unterschiedlichen Mittel habe ich mir organisiert, weil es immer wieder so ein Drama gab bei mir wegen Unverträglichkeiten und damit ich wechseln kann oder falls etwas davon sich als unverträglich herausstellt.

Dieses Dolomit-Pulver enthält Calcium-Magnesium-Carbonat "in natürlichem Verhältnis als Dolomit" und ich habe keine Ahnung, welche Menge wovon ich dadurch einnehme, finde es nur erstaunlich, dass ich es offenbar vertrage und sogar einen Jap drauf habe, so seltsam das klingt.
Zusätzlich nehme ich Magnesium 400-800mg ein, weil Mg-Mangel bei Vit. D Mangel ja auch ausgeglichen werden muss. Könnte ich aber auch steigern.

Nachdem ich gelesen habe, dass Vit. D Mangel eine große Rolle bei Schmerzen spielen kann, habe ich beschlossen, dass ich das versuchen muss und will. Das war in diesem Artikel hier:
http://www.naturafoundation.de/?objectI ... aign=enews

Östrogen habe ich nicht so viel, da wird ein Mangel ja auch als Ursache für schlechte Knochen gesehen...? Allerdings kann ich kein Östrogen zuführen, ich vertrag das alles nicht. Ich hoffe, dass es trotzdem, auch bei "wenig" Östrogen da einen guten schnellen wirksamen Weg gibt.... :oops: :smile: :)

P.S.: Um Irrtümern vorzubeugen: ich sehe edubily skeptisch und vorsichtig - auch wegen KH-Diskussionen dort, aber darum geht es mir ja jetzt hier nicht.

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 23. Dezember 2017, 14:37

Huhu,
nur mal auf die Schnelle (mag grad nicht aufräumen, aber sollte... ;) )
oh das macht mir schonmal ein bisschen Mut! Bisher hatte ich im Netz nur so demoralisierende Einschätzungen gelesen, dass man das bestenfalls aufhalten kann oder den Abbau verlangsamen kann.
:-B aaaaalsoooo, ich glaub das liegt daran, dass D3 ja quasi erst seit gestern so einen Boom erlebt (und dennoch haben es viele Ärzte noch nicht oder nur sehr niedrig dosiert auf dem Radar).
Ich hab vor knapp 10 Jahren von meiner mit Hochdosisvitaminen behandelnden Ärztin einen Rüffel bekommen wegen hochdosiertem Vit D3 ("...man kann doch nicht alles hochdosiert einwerfen. Aber wirklich. Grad das D3 ist ein Hormon und keiner kann abschätzen wie es langfristig wirkt" usw..) Heute verschreibt sie es auch "hochdosiert" (was ja eigentlich "normaldosiert" ist :D )

K2 und Bor sind auch erst vor kurzem als "wichtig" dazugekommen. Eines von beiden scheint bei mir der fehlende Faktor gewesen zu sein. Ich hab Ewigkeiten 20.000 iE D3 pro Tag genommen und den Spiegel nicht und nicht hochbekommen. (habe damals aber auch noch geraucht, viel Stress usw...).

Ich schaff es erst seit wenigen Jahren einen halbwegs hohen Spiegel zu halten (bin bei letzter Messung auf ca. 55 ng/ml gewesen. Gerechnet hatte ich mit 70-80 ng/ml. Also ist bei mir wieder mal viel weniger angekommen als geplant).

Ja, deshalb halte ich messen für wichtig. Aber wenn Du einen sicheren Mangel hast (und von dem kann man ausgehen, da Du ja erst seit kurzem substituierst), seh ich den Messzeitpunkt als nicht so dramatisch an.
Du kannst mitschreiben wie viel Du nimmst, und dann rückrechnen vom Messzeitpunkt. Dann kommst Du +/-20% auf Deinen Ausgangswert (sofern Dich der überhaupt interessiert).

Ich finde es wichtig, dass Du schon mal gestartet hast. Kannst Du sagen wie viel Du pro Tag nimmst (im Schnitt, also wenn Du z.B. 1x 10.000 nimmst, und dann ev. 5.000, dann wieder 10.000 - etc - einfach mal den Wert pro Woche aufschreiben. Dann sehen wir was sich tut punkto Versorgung/Aufdosierung).

Würdest Du mir verraten, wie Deine Freundin das gemacht hat? :) :) :)
theoretisch sehr banal -ich hab ihr eine Liste gemacht wie lang sie 20.000/Tag nehmen sollte um auf 70ng/ml zu kommen, danach Erhaltungsdosis.
(Sie hat ca. 50kg, also sind bei ihr ca. 5.000 täglicher Verbrauch, 15.000 wären pro Tag aufs Depot gegangen). Dazu je 10.000 iE/D3 eine von diesen hier: https://de.luckyvitamin.com/p-1029350-l ... ageCode=DE
(Hmmm, ich kenne das Unternehmen nicht. Super k kostet normaler Weise so um die 22 Euro - beim Hersteller oder bei Amazon. Der Preis ist super günstig. Keine Ahnung ob die Firma ok ist/warum sie das so billig anbieten kann.)
+ 3mg Bor. Kalzium hat sie irgend ein Brausepulver von ihrem Arzt dazugenommen - das war ihr wichtig (ich glaub das war so die Standarpackung 1200mg Kalzium/400 iE D3).

Unterwegs ist irgendwas schief gegangen. Sie hat die 20.000 über viele Monate genommen anstatt am Tag X auf die Erhaltungsdosis umzuschwenken.
Mir ist speiübel geworden, wie ich das zufällig mitbekommen hab. Rein rechnerisch hätte sie überdosiert sein müssen (jenseits der 200 ng/ml. Praktisch hatte sie dann aber einen Spiegel von ca. 90ng/ml. (was super ist)
Ich vermute also, dass MS (und da vor allem laufende Kortisonbehandlungen) und Rauchen da einfach zu einem immensen Mehrverbrauch geführt haben. Eigentlich MUSS man zu Kortisonbehandlung D3 dazugeben. Tun leider immer noch die wenigsten Ärzte. Wenn ich mich nicht irre steht es mittlerweile sogar in den Beipackzetteln drinnen..

Ja, und bei den nächsten Untersuchungen, ca. 9 Monate nach dem Start war keine Anzeichen mehr von mangelnder Knochendichte.
Sie hat schon ein künstliches Hüftgelenk und musste deshalb 2x/Jahr eine Osteoporose Spritze bekommen (sorry, hab den Namen vergessen. Irgend ein Hormon. War irre teuer, ich glaub 1.000 oder 2.000 Euro/Spritze). Hatte sie vorab 3 Jahre lang bekommen, und damit hat sich ihr Zustand nur wenig verschlechter bezüglich Osteoporose. Da die Krankenkasse die Kosten für die Spritze nicht mehr übernehmen wollte, war sie dann bereit fürs D3 Experiment :) )

Ah ja, und äh klassisch - die 1.000er für die Hormonspritze hat die Kasse ursprünglich übernommen, D3 (+K2, Bor..) muss sie selber zahlen. Schon absurd, oder?

Sie nimmt auch ein hochdosiertes Multivitamin und hochdosierte B-Vitamine. Beim Multi bin ich mir nicht sicher, wie regelmäßig.
Ich halte es aber für wichtig, weil dann einfach so im Geißkannenprinzip alle Nährstoffe zur Verfügung gestellt werden. .

Übrigends ist K2 (mk-4) mit 45.000 mcg (=45 mg)/Dosis in Japan als Osteoporsemedikament zugelassen. Und in hohen Dosierungen verschwinden Verkalkungen aus Adern/Venen (klar, dann wird das Kalzium in die Knochen eingebaut und muss nicht mehr unnütz irgendwo rumliegen ;) ). (Das hat im Sommer grad eine Freundin testen müssen, weil ihr viele Stents gedroht haben. Und ja, funktioniert auch super (in Verbund mit Vitamin C, Hochdosis Omega 3 und ein paar anderen) :D )
Erklärung der Docs war - die ursprünglichen Untersuchungen dürften fehlerhaft gewesen sein (sie hatte 3 unterschiedliche Untersuchungen, 2 KH, 1x extern, alle hatten ursprünglich von massiven Verkalkungen gesprochen). Naja, sind nun weg/stark reduziert. Und keine wollte hören wie sie es gemacht hat. Im Zweifelsfall war es vorher ein Messfehler.
Was nicht sein darf, wird einfach ignoriert - schon seltsam... :-?
Bisher nehme ich unterschiedliche Mengen von allem, um nichts "dauerhaft total falsch zu machen" - wie schon erwähnt, wollte ich vor allem keine Zeit verlieren, ich habe zwar Ende Januar eine Knochendichtemessung, aber bis dahin will ich nicht im Tiefkühlfach warten!

Ich bin am Überlegen, ob es doch geschickter ist, den Vit. D Ausgangswert zu haben? Da ich gestern nochmal 10.000 I.E. genommen habe, müsste ich wohl mit der Blutabnahme bis nächsten Freitag warten :?
Du kannst ja mal vorsichtig schätzen - geh von 30ng/ml aus die Du grad hast (sind wahrscheinlich weniger) und schau wie viel Du brauchst um auf 70ng/ml zu kommen (ich seh den Bereich von 70-100 ng/ml als optimal an). Damit bist Du auf der sehr sicheren Seite und landest im besten Fall auf 80 ng/ml im schlimmsten Fall auf 40ng/ml.
Und nachdem Du Deine Werte hast, kannst Du ja neu rechnen.

Schau Dir mal den Vit D3 Thread hier im Forum an - da sind die Formeln um D3 aufzudosieren drinnen. Bzw. von Helden hat auf http://www.vitamindelta.de/ sicher einen Rechner (und den schätze ich als top informiert ein - D3 ist sein Steckenpferd. Dennoch ist er eher auf der konservativen Seite - nimmt also eher niedrige Dosen, empfiehlt glaub ich außer Magnesium kaum was dazu etc. - er sichert sich immer recht lang wissenschaftlich ab, bevor er das Protokoll anpasst. K2 und Bor scheint z.B. noch nicht auf seinem Radar aufgetaucht zu sein. Ich hab bei ihm aber schon länger nicht mehr nachgeschaut, wo er aktuell steht).

Sodala, ich muss jetzt....
Rest schau ich mir in den nächsten Tagen durch. Danke für Vit A Link. Da ist einiges neu für mich, muss ich nochmal in Ruhe lesen.

lg suwesi

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1425
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon KungFuPanda » 23. Dezember 2017, 16:39

DAAAANNNNKKKKEEEEE :) :) :) :) :) :)
Vorsicht, ich lenke Dich jetzt weiter ab vom Aufräumen. Aber dann weißt Du nachher, dass Dich niemand beschuldigen darf, auch Du selbst nicht! ;-)

also. Erstmal danke, dass Du mir Mut machst. ich glaube, das ist das Wichtigste, wenn Ärzte einem Angst gemacht haben.

Ich habe momentan mit Vit. D ausgesetzt, weil ich gelesen habe, dass man vor der Blutabnahme 5-6 Tage nichts nehmen soll?

Vorher habe ich einfach ausprobiert, ob ich überhaupt irgend etwas davon einnehmen kann, weil sonst ja das ganze Projekt für die Katz wäre - ich habe vorsichtig von 1000 bis 40.000 alles ausprobiert, habe eindeutig das Vigantol Öl nicht vertragen und die anderen scheinen zu gehen. Also anscheinend habe ich doch keine generelle Unfähigkeit, das einzunehmen, das dachte ich drei Jahre lang.
Ich habe gelesen, dass das Hochsteigern der Blutwerte manchmal daran scheitert, dass Leute das Vit. D nicht zum Essen nehmen- das scheint wichtig zu sein. Dass es mit Essen und bestimmt möglichst mit Fett im Körper landet und dann weiß er schon, was er damit machen muss ;-)
vielleicht ist das auch für Deine Freundin wichtig. Damit es nicht nur Zigaretten dazu gibt ;-)

Vit K habe ich nur K2 momentan, als Tropfen in MCT Öl.

Etwas ganz Schlimmes mache ich: :? :? :? viel Calcium in Form von Joghurt. Momentan kann ich das nicht weglassen.

Von dem Orthopäden werde ich wahrscheinlich weggehen. Er verteufelt Milchprodukte, was ja noch nachvollziehbar wäre, aber er wird Veganer und das werde ich nicht.

Ich weiß nicht, ob ich mir die Knochendichtemessung auch noch ersparen soll. Mir macht das alles echt Angst.

Die Osteoporose-Medikamente beeinflussen die Balance zwischen Osteoblasten und Osteoklasten, so dass der Knochenabbau zentral verringert wird. Allesamt mit heftigen Nebenwirkungen behaftet und für mich total utopisch, das werde ich sicher nicht versuchen (können), zumal es fatal wäre, ein Medikament intus zu haben, was dann 1/2 Jahr wirkt und nebenwirkt! :-o
Da hat deine Freundin Glück, dass sie das vertragen hat.

Witzig und faszinierend, dass sie "versehentlich" diese hohe Dosis zu lange genommen und davon so sehr profitiert hat. sehr interessant. Auch als Hinweis, dass die Berechnungen nicht zuverlässig auch zum Ziel(wert) führen, also da muss man wohl immer mal nachprüfen. Aber das ist ja jetzt noch nicht wichtig.

Ich würde - ähnlich wie Du - auch einen Ausgangswert von ca. 30 vermuten. Blöd, jetzt so lange zu warten. Was meinst Du, soll ich Vit K trotzdem nehmen? Damit das vorhandene/zugeführte Calcium richtig verwendet wird? Oder muss das immer nur alles zusammen?

Diese Fragen wegen Calciumzufuhr / MiPro / Vit.D finde ich noch sehr schwierig.
Eine Zeitlang habe ich aus Notwehr gemörserte Eierschalen gegessen, weil meine HP mir fast alles verboten hatte. Ich vermute, dass das auch irgendwie etwas mit diesen Mängeln zu tun hatte.

Ich vermute, dass R.v. Helden sich so vorsichtig äußern muss, weil er in Deutschlang sonst sehr angegriffen wird. Mich beruhigt aber, dass er Hochdosis gut findet und nicht so ewig lange langsam rummacht ;-)

danke schonmal vielmals für deine Mühe, dies alles zu schreiben und zu lesen!!!!

liebe Grüße
Panda

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Calcium und Eisen

Beitragvon suwesi » 23. Dezember 2017, 23:33

führe mich nicht in versuchung....
ich darf über vitamine und co. schreiben - und es wird auch noch gelesen - das ist ja wie weihnachten :D
danke dir! :x

leider nur kurz: ja, k2 unbedingt weiter nehmen (auch ohne d3)
einnahmepause d3 vor labortest: habe es oft gelesen, versteh den background jedoch nicht. aber ich denk mir es tut ja nicht weh die pause einzuhalten (so lang ist sie ja nicht. im zweifel ...)

alles liebe und geruhsame weihnachten!


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste