Magnesium

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Shenana » 14. September 2013, 17:12

Ich nehme zur Zeit Mg.-Hydrogencitrat (auch pures Pulver ohne Zusätze, ph-Wert im sauren Bereich).
Der ph-Wert von Tri-Mg. soll im basischen Bereich liegen. Daher würde ich wohl Tri-Mg. in Zukunft bevorzugen.

AnniAnni
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon AnniAnni » 10. April 2014, 09:14

Ich bin mittlerweile umgeschwenkt und besorge mir nun regelmäßig das günstige Magnesium aus der Drogerie in Form von Tabletten ;)

Citrat in Pulverform hatte ich früher auch schon öfter mal in Verwendung aber irgendwie hat mir das bei meinem ständigen Muskelkater kaum geholfen ...

1hexe5
Beiträge: 170
Registriert: 8. Januar 2014, 14:57
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon 1hexe5 » 27. Mai 2014, 08:01

Hallo!
Bei meiner letzten BE wurde Magnesium 0,83 mmol/l gemessen. Referenzwert 0,65 - 1,05. Ich kenne mich leider gar nicht aus, was meint Ihr, sollte noch zusätzlich Magnesium einnehmen?
LG, Andrea

ReMe
Beiträge: 46
Registriert: 18. Juli 2012, 07:26
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ReMe » 27. Mai 2014, 09:59

1hexe5:Hallo!
Bei meiner letzten BE wurde Magnesium 0,83 mmol/l gemessen. Referenzwert 0,65 - 1,05. Ich kenne mich leider gar nicht aus, was meint Ihr, sollte noch zusätzlich Magnesium einnehmen?
Leider ist der Magnesiumwert im Blutserum nicht so aussagekräftig wie im Vollblut.
Der Mg- Vollblutwert klärt Dich auf, wieviel Mg wirklich in Deinen Zellen vorhanden sind.
Ich habe mein Resultat in den letzten Tagen erhalten und komme zum Schluss, dass ich wohl nie einen Ueberfluss von Mg in meinem Körper haben werde. Nicht zu wenig und nicht zuviel halt...

Trotzdem: Ich würde mit Deinen 0.83 mmol/ l im Blutserum auf Mg- Mangel Symptome achten, und allenfalls mit Mg substituieren

Und last but not least: Bei der Mg- Nahme unbedingt sicher stellen, dass das Mg wirklich in den Zellen ankommt!
Ich habe vier Jahre Mg genommen, ohne dass es da angekommen ist :-s. Ein intelligenter Arzt hat mich dann darauf hingewiesen.
Inzwischen nehme ich Vitamin D zusätzlich, trinke kalziumarmes Wasser und es klappt! Meine fiesen Mg- Mangelsymptome machen sich endlich vom Acker!

Uebrigens: SD- UF sowie SD- UEF ist eine Anfangs- oder Begleiterkrankung von chronischem, hereditärem Mg- Mangel...

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Turtle70 » 27. Mai 2014, 10:08

Und last but not least: Bei der Mg- Nahme unbedingt sicher stellen, dass das Mg wirklich in den Zellen ankommt!
Ich habe vier Jahre Mg genommen, ohne dass es da angekommen ist :-s. Ein intelligenter Arzt hat mich dann darauf hingewiesen.
Inzwischen nehme ich Vitamin D zusätzlich, trinke kalziumarmes Wasser und es klappt! Meine fiesen Mg- Mangelsymptome machen sich endlich vom Acker!

Uebrigens: SD- UF sowie SD- UEF ist eine Anfangs- oder Begleiterkrankung von chronischem, hereditärem Mg- Mangel...
Wie beeinflusst denn Vitamin D den Magnesiumspiegel? Ich kenne das bisher nur vom Calcium.

ReMe
Beiträge: 46
Registriert: 18. Juli 2012, 07:26
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ReMe » 27. Mai 2014, 10:21

Wie beeinflusst denn Vitamin D den Magnesiumspiegel? Ich kenne das bisher nur vom Calcium
.

Auf Grund meines Vollblutresultates und meines körperlichen Empfindens- immens viele meiner Mg- Symptome sind weg, endlich :) !-, erhöht Vitamin D den Mg- Wert!

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Shenana » 27. Mai 2014, 15:42

VitaminD-Mangel kann zu Magnesiummangel führen:
http://www.hp-intensiv.de/heilpraktiker ... ch_028.htm

ReMe
Beiträge: 46
Registriert: 18. Juli 2012, 07:26
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ReMe » 27. Mai 2014, 19:29

Shenana: VitaminD-Mangel kann zu Magnesiummangel führen:
http://www.hp-intensiv.de/heilpraktiker ... ch_028.htm" onclick="window.open(this.href);return false;
Toller Link besten Dank, diese Erklärung kommt hin! Ich hätte nicht besser informieren können :) !

@ Turtle: Ich substituiere täglich 2Gramm Mg in Form von Trimagnesiumdicitrat. Nächstens will ich dieses Produkt von "Magnesium Pur* ausprobieren und ich nehme 5000 i.E. Vitamin D täglich.
Aber Achtung: Dies sind individuelle Mengen, auf mich abgestimmt. Deinen Bedarf musst Du für Dich selber herausfinden...

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Turtle70 » 27. Mai 2014, 19:40

ok, diese Seite erklärt sehr schön, warum manche Symptome bei mir jetzt seit der Einnahme von Vitamin D wieder verstärkt auftreten. Ich werde also Magnesium und Calcium ebenfalls wieder zuführen. Wie sollte man die beiden einnehmen, meines Wissens nach doch nicht zusammen? Wo ist der Link zu der holländischen Seite, die hier irgendwo gepostet war? Ich nehme an, einer der Mods hat ihn entfernt.

Charina
Beiträge: 2743
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Status: Offline

Re: AW: Magnesium

Beitragvon Charina » 27. Mai 2014, 19:45

Glaub in meinem Thema "welche Blutwerte" hatte ich ihn gepostet, bin grade nicht am pc und kann daher nicht neu verlinken

Gesendet von meinem SK17i mit Tapatalk 2
X(


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste