Vitamin D ?

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


chokolat
Beiträge: 56
Registriert: 27. Juni 2011, 09:09
Wohnort: Bad Pyrmont
Status: Offline

Vitamin D ?

Beitragvon chokolat » 30. Juni 2011, 08:19

Hallo,

da ich ständig müde bin (obwohl LowCarb ja eigentlich fitter machen soll :( ) und auch öfter
mal Krämpfe in den Füssen bekomme, habe ich jetzt beschlossen nun Nahrungsergänzungsmittel
einzunehmen.

Ich habe mir Magnesium Aminosäure Chelat im Internet gekauft und wollte jetzt noch zusätzlich
Vitamin C holen, da laut Josef Stocker das Magnesium am besten mit diesem wirkt.

Als drittes möchte ich mir Vitamin D bestellen.
Nun zu meiner Frage: In dem Buch "Heilkraft D" von Dr. Nicolai Worm steht man sollte vorher seinen
Vitamin D Wert beim Arzt kontrollieren lassen, damit man nachher nicht zuviel einnimmt. Wenn man dies jetzt nicht tut, gibt es da eine ungefähre Richtlinie wieviel man einnehmen kann ohne zuviel zunehmen?

Und an solchen Tagen wo man viel in der Sonne verbringt, nimmt man das Vit. D dann trotzdem ein?

chokolat

Kikilula
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon Kikilula » 30. Juni 2011, 08:53

Mit 5000 I.U. Bist du normalerweise auf der sicheren Seite - das ist eine durchschnittliche Erhaltungsdosis.

Wenn du zusätzlich den ganzen Tag nackt in der Sonne liegst, kannst du die Kapsel auch mal einen Tag weglassen.

Bist du aber stark defizitär mit einem sehr niedrigen Vitamin D3 Spiegel im Blut, brauchst du eigentlich mehr, um ordentlich aufzufüllen. Deshalb wäre es anzuraten, den Bluttest vorher machen zu lassen - sonst wunderst du dich vielleicht, warum es nichts bringt, dabei bräuchtest du vielleicht nur mehr davon.

Überdosierung im toxischen Bereich wären mindestens 100.000 I.U. pro Tag über einen längeren Zeitraum.

chokolat
Beiträge: 56
Registriert: 27. Juni 2011, 09:09
Wohnort: Bad Pyrmont
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon chokolat » 30. Juni 2011, 09:37

Hallo Kikilula,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Könntest du mir noch sagen, wie der Vitamin D3 Spiegel auszusehen hätte, damit 5000 I.U
reichen? Auf die Aussage der Ärzte kann man sich ja leider nicht immer wirklich verlassen.

Nordkäppchen
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon Nordkäppchen » 30. Juni 2011, 11:30

Hallo Chokolat :)

Vielleicht postest Du mal einige Essenspläne, damit wir mal drüber schauen können.
Isst Du viele Milchprodukte? Das könnte eine Ursache für deine Müdigkeit sein. Hast Du vor dich ketogen zu ernähren, also deine KH unter 20g zu halten?
Vielleicht schaukelst du gerade auf deiner KH-Schwelle, was bedeutet, dass dein Wasserhaushalt stärker beansprucht wird und es dadurch zu Krämpfen kommt. Denn bei Ketose werden die Glycogenspeicher geelert was auch das gespeicherte Wasser frei setzt.Das ist der anfängliche 2-3 Kilo Verlust. Umgekehrt sündigt man nun, so werden die Speicher wieder aufgefüllt und eben auch Wasser gebunden.

Das kannst Du dir ein wenig wie Ebbe und Flut vorstellen, dabei werden eben auch die Mineralstoffe ausgespült und es kann zu Krämpfen kommen.
Daher auch reichlich salzig trinken ob selbstgekochte Brühe oder so eine fertige ist egal. Von Würzel gibt es eine ohne Hefe und Glutamat in Bioläden.

Achso, tatsächlich auch mir passiert es hin und wieder das ich zu wenig trinke und Krämpfe bekomme. Dann pilger ich mitten in der Nacht in die Küche rühr mir ein Glas Brühe an und nach ner viertel Stunde ist der Spuk meist vorbei.

LG
Corina

Kikilula
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon Kikilula » 30. Juni 2011, 11:42

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Info ... amin-D.htm

Dein Spiegel beim 25-Hydroxy-Vitamin-D sollte nicht unter 35 µg/l sein, besser ist Richtung 50 oder drüber.

http://www.originalhealth.net/ernaehrun ... etrachtung

chokolat
Beiträge: 56
Registriert: 27. Juni 2011, 09:09
Wohnort: Bad Pyrmont
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon chokolat » 30. Juni 2011, 12:30

Hallo,


@Kikilula

Vielen Dank für die informativen Links. Dann werde ich mal mein Blut untersuchen lassen
und schauen was das Ergebnis sagt.

@Nordkäppchen

Ich ernähre mich seit April ketogen (unter 20gKH). Mit dem Trinken muss ich mich ziemlich
anstrengen das es auch genug ist. Auf zwei Liter komme ich auf jeden Fall immer, mehr wäre
natürlich besser.
Zu den Milchprodukten, da hätte ich gleich meine nächste Frage:
Zählt Butter, Sahne und Cremé Fraiche auch dazu oder sind da nur Milch, Joghurt und Käse mit gemeint?
Denn von den letzteren drei esse ich nur sehr wenig (Milch und Joghurt garnicht, Käse sehr wenig).

Kikilula
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon Kikilula » 30. Juni 2011, 12:43

Milchprodukte sind das alles... werden ja aus Milch hergestellt.

Butter ist aber meist unproblematisch - von der Verträglichkeit her -und enthält keine nennenswerten KH. Falls nicht, geht Butterschmalz/Ghee praktisch immer.

Benutzeravatar
sola
Moderator
Beiträge: 3213
Registriert: 4. Januar 2011, 12:28
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon sola » 30. Juni 2011, 13:00

Falls du schon Vit. D nimmst: Vor der Blutuntersuchung musst du mind. 10 Tage aussetzen, sonst wird falsch hoch gemessen.

LG
Sola
----------
LCHF seit 2011
www.LCHF-Shop.de

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Culinaria
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon Culinaria » 12. März 2012, 22:31

Na Chokolat? Wie geht es Dir nun?

Ich wollte noch hinzufügen, dass die Blutprobe zur Bestimmung des Vitamin-D-Spiegel lichtdicht (also mit Alufolie umwickelt) ans Labor geschickt werden muss, da sich Vit. D unter Lichteinfluss zersetzt.

Und noch was: Vitamin D ist in Wirklichkeit ein Pro-Hormon. 1918 wurde es fälschlicherweise als Vitamin deklariert, was natürlich falsch ist, da Vitamine essentiell sind, sie also der Körper nicht selber produzieren kann. Doch das D-Hormon kann der Körper selbst herstellen mit Cholesterin und UVB-Strahlen, sofern man seine Haut auch mal ohne Sonnencreme, die UVB-Strahlen blockt, der Sonne aussetzt. Helle Haut: 15-20 Min. - danach erst eincremen.
Give sun a chance! B-)

DOSIERUNGSEMPFEHLUNG ENTFERNT - SUDDA Bereits am 2.Tag merkte ich deutliche Besserung meiner Stimmungslage und weil ich seit Kindheit mit Depris zu tun "hatte", merkte ich den Sonnenhormonkick ganz besonders. Mein Freund merkte bloß, dass er gar keine Krämpfe und Zuckungen mehr hatte und auch er stellte eine bessere Laune fest. Mittlerweile fühlt es sich aber schon total normal an für uns, aber mir ist die Veränderung eben noch sehr bewusst und darum ist mein Vitamin-D-Fläschchen (Tipp: biovea) nun mein Heiligtum und ich werd mir nie wieder Antidepressiva antun. =;

Warum ich "hatte" schrieb: Naja, seit der Aufsättigung vor 2 Wochen hatte ich keine Tiefs mehr. An sonstigen Umständen kann's nicht liegen, weil ich außer den Vitamin D-Wert auf Optimalwert zu bringen, nichts verändert hab. Mein Stimmungsbarometer ist seither auch konstant auf 10 :ymparty:

Depressionen, Antriebslosigkeit, Schwächegefühl, können mit Vitamin-D gelindert werden. Darüber hinaus kann es aber noch viel mehr. Z.B. vor Krebs schützen, Insulinsensibilität verbessern, Blutdruck senken, vor Herzinfarkt schützen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea, Multiple Sklerose, Arthritis, Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Grippe, Tuberkulose, Parkinson, Autismus, Schizophrenie, Osteoporose, Rheuma, ...

Die DGE hat ihre Empfehlung auf 800 Einheiten :-w pro Tag erhöht. Aber wer Diabetikern seit 30 Jahren ernsthaft empfiehlt den Energiebedarf größtenteils aus KH zu decken, ... #-o

Benutzeravatar
püppchen
Beiträge: 3574
Registriert: 16. Oktober 2011, 12:23
Wohnort: Klagenfurt
Status: Offline

Re: Vitamin D ?

Beitragvon püppchen » 13. März 2012, 08:53

:lol: :ymapplause: :x


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste