Tageszeit der Einnahme von NEMs

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


Benutzeravatar
krautbraut
Beiträge: 143
Registriert: 8. Oktober 2011, 21:36
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon krautbraut » 10. März 2012, 22:34

du kannst gleich die aktivierte form, das 5-hydroxytryptophan nehmen, das soll noch viel besser sein. ansonsten kannst du auch mal melatonin probieren....
hast du das immer schon gehabt oder ist das neu?
Danke dir,püppchen,,,es hat sich so aufgebaut,,,geht schon länger so,,, morgens bin ich total müde ,seh total fertig aus,, :evil: ,wenn ich Frühdienst habe,ist es am schlimmsten, Angst vor dem Verschlafen...aber auch sonst bin ich mind 2 mal wach, Gestern bin ich in die Apotheke ,und habe Sedopretten gekauft, das 1,Mal in meinem Leben Schlaftablette genommen,,,und
siehe da , nur 1 mal wach , Wecker angekuckt und weiter fest geschlafen,heute besser ausgeschlafen gewesen... :-D

Ich denke mir ev .sinds Wechseljahresbegleiterscheinungen.... :shock: :shock: ,,,,na ja ,,,,nun hab ichs bis hier ohne Hormone geschafft....Habe nun dieses L tryptophan aus ner Internetapotheke , in der Apotheke meines Vertrauens konnte die Dame mir nichts zu Tryptophan sagen....Klasse,,,,,Mal sehen , bin gespannt ob es sich nun bessert......von Melatonin wird ja immer so widersprüchliches verbreitet.....gibt es da was zu beachten ??? danke dir noch mal für deinen Tip...

liebe Grüsse von Krautbraut

Benutzeravatar
püppchen
Beiträge: 3574
Registriert: 16. Oktober 2011, 12:23
Wohnort: Klagenfurt
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon püppchen » 10. März 2012, 23:51

naja, es gibt leider keine wirklich objektive berichterstattung, wenns um medizinprodukte, sag ich jetzt mal ganz allgemein, geht. probier jetzt mal das tryptophan, vielleicht anfangs in kombination mit den sedopretten.....
ich hatte vor ungefähr 2 jahren mal so eine zeit mit schlimmen schlafstörungen, hab mir einen mp3 player gekauft und in der nacht dann schöne musik gehört.....

Benutzeravatar
krautbraut
Beiträge: 143
Registriert: 8. Oktober 2011, 21:36
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon krautbraut » 11. März 2012, 18:01

ich hatte vor ungefähr 2 jahren mal so eine zeit mit schlimmen schlafstörungen, hab mir einen mp3 player gekauft und in der nacht dann schöne musik gehört.....
oh jee,,,ich muss doch früh raus ,da kann ich keine Musik hören :lol: :lol: :lol: ,,in meinen Ohren stecken schon Ohrstöpsel, :? :? ..... letzte Nacht Tryptophan genommen ,,,,das war nix....... :roll: ,,,also heute mit Sedopretten,,,,,

Benutzeravatar
püppchen
Beiträge: 3574
Registriert: 16. Oktober 2011, 12:23
Wohnort: Klagenfurt
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon püppchen » 11. März 2012, 18:06

nach einer Einnahme KANN das Tryptophan noch nicht wirken, das ist eben keine pure Chemie......deswegen meinte ich ja in Kombination..................

Josuanna
Beiträge: 242
Registriert: 13. April 2010, 17:35
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon Josuanna » 12. März 2012, 17:51

das heißt aber, weitergedacht, daß alle Marcoumar-Patienten osteoporosegefährdet sein müßten, weil sie ja einen Vitamin K-Antagonisten essen......................hmmmmmmmmmmmmmm..................

Aber das sind sie doch! Deswegen bekommen sie so viel Calcium, und Bisphosphonate... genau wie die Kortison-Langzeitkonsumenten

Benutzeravatar
püppchen
Beiträge: 3574
Registriert: 16. Oktober 2011, 12:23
Wohnort: Klagenfurt
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon püppchen » 12. März 2012, 18:01

das ist mir peinlicherweise noch gar nicht so wirklich aufgefallen....... :oops:

Alma
Beiträge: 4849
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon Alma » 27. November 2017, 14:03

wollte das Thema mal wieder nach Oben schieben,
weil,das ist echt eine Wissenschaft für sich.
Ich z.B. nehme Vit.D mit Kupfer und K2 Morgens nach dem Frühstück zusammen mit Vit.C, ,ca. eine Stunde späre dann Magnesium und Bor,4 std. später Zink,wieder 4 Stunden später nochmal Bor und Magnesium.
Weil ich gelesen habe,dass man Zink mit 4 Std. Abstand nehmen sollte,da es sonst die anderen NEMs ausbremst.
Achja,Morgens nach dem Austehen und Abends vor dem Schlafengehen noch jeweils ne hlabe Prothyrid.

Ob das alles richtig ist :-? Ich würde mir auch sehr gerne ein Buch dazu kaufen,Shenana,hast Du das von püppchen empfohlene von Burgenstein gekauft? Kannst Du es empfehlen?oder kannst Du mir sagen,ob ich alles richtig mache?
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon Shenana » 27. November 2017, 18:36

Hallo Alma,

schau mal bei den Hashis rein - die sind in solchen Dingen sehr fit:

Synergien

hier aus unserem Forum:
Thread

Aber nicht nur die Nahrungsergänzungee können sich gegenseitig hemmen oder fördern, sondern
auch bestimmte Lebensmittel können kontraproduktiv wirken: Kafffee, Tee, Milchprodukte, Spinat, Mangold
usw. usw. .

Gruß Shenana

Alma
Beiträge: 4849
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon Alma » 27. November 2017, 20:34

Uiuiui Shenana,alles ganz schön kompliziert.
Hatte schon im hashiforum gelesen,es sind halt oft widersprüchliche Angaben,deshalb dachte ich ja an ein Buch.
Naja,dann mache ich erstmal genauso weiter ;-)
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

suwesi
Beiträge: 80
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Tageszeit der Einnahme von NEMs

Beitragvon suwesi » 6. Dezember 2017, 23:11

Hallo Alma,
wollte das Thema mal wieder nach Oben schieben,
weil,das ist echt eine Wissenschaft für sich.
Ich z.B. nehme Vit.D mit Kupfer und K2 Morgens nach dem Frühstück zusammen mit Vit.C, ,ca. eine Stunde späre dann Magnesium und Bor,4 std. später Zink,wieder 4 Stunden später nochmal Bor und Magnesium.
Weil ich gelesen habe,dass man Zink mit 4 Std. Abstand nehmen sollte,da es sonst die anderen NEMs ausbremst.
Achja,Morgens nach dem Austehen und Abends vor dem Schlafengehen noch jeweils ne hlabe Prothyrid.

Ob das alles richtig ist :-? Ich würde mir auch sehr gerne ein Buch dazu kaufen,Shenana,hast Du das von püppchen empfohlene von Burgenstein gekauft? Kannst Du es empfehlen?oder kannst Du mir sagen,ob ich alles richtig mache?
Generell kommen ja auch alle Vitamine im Verbund vor (im Essen ist ja auch nix sortiert ;) ), also ist die gemeinsame Einnahme nicht soooo tragisch. Und ja, es gibt Vitamine/Spurenelemente die an die gleichen Rezeptoren andocken. Und wenn schon alles "besetzt" ist, wird eben nicht alles aufgenommen.
Aber die Aufnahme hängt ja nicht nur vom Zeitpunkt ab, sondern auch von der eingenommen Form.
z.B. Magnesiumcitrat wird viel besser aufgenommen als Magnesiumoxid usw...

Also "worst case" ist, dass es nicht optimal aufgenommen wird. Aber es wird aufgenommen - halt mal mehr und mal weniger gut. Aber das hängt von so vielen Faktoren ab, dass ich aufgehört hab mich da zu stressen.

Wichtiger finde ich, dass alles da ist, was für den jeweiligen Kreislauf notwendig ist.
Also z.B. D3 + K2 + Bor + Kalzium (muss ja keine Tablette sein :-D.) + Magnesium
Der "Kreislauf" scheint bei Dir optimal abgedeckt zu sein. Magst schreiben wie viel D3 Du nimmst/ob Dein D3 Spiegel schon mal gemessen wurde usw..?

Ich versuche die meisten Vitamine und Co. mit einer Mahlzeit einzunehmen (einfach weil der Körper ja damit rechnet...) Auf nüchternen Magen macht nur in wenigen Fällen Sinn (und für mich eigentl. auch nur zusätzlichen Stress...). Die diesbezüglich "heiklen" seh ich in Deiner Aufzählung nicht, also lass ich das Thema mal.
D3 - fettlösliches Vitamin - nehm ich z.B. immer zu fettreichen Mahlzeiten (was bei lchf ja nicht so schwer ist ;) )

Magst Du mal aufschreiben, welche Dosierungen Du nimmst?

Was mit bei Deiner Aufzählung auffällt:
Kupfer - warum? Wie viel Zink nimmst Du pro Tag?
Vit C hat eine Halbwertszeit von 30 Minuten, nach 4 Stunden ist es komplett aufgebraucht. Da seh ich 4x/Tag (besser sogar öfter, also 6x/Tag...) als notwendig für möglichst optimale Versorgung an.
Bor: wie viel/Tag? Nimmst Du eine Dauerdosis oder nur mal als "Kur"?

lg suwesi


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast