Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Shenana » 10. Juni 2014, 15:10

Laut J. Spitz ("Superhormon Vitamin D", München 2011) brauchen deutlich größere und insbesondere wesentlich übergewichtige Personen mehr Vitamin D, weil offensichtlich "ein Teil des fettlöslichen Vitamin D in den überzähligen Pfunden" verschwinde (S. 81).
Er nimmt als "normalen Menschen" einen Menschen von 60-70 kg an.
(Quelle: http://www.ht-mb.de/forum/archive/index ... 80506.html)

Benutzeravatar
Mona Lisa
Beiträge: 795
Registriert: 19. November 2009, 00:03
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Mona Lisa » 15. Juni 2014, 11:19

Danke für eure Beiträge, ich habe inzwischen auch den v.Helden gelesen. Die Schnellaufsättigung geht wie Shenana schreibt nach Körpergewicht , danach hätte ich an 6Tagen je 5 Kapseln Dekristol nehmen müssen um auf 50µg aufzusättigen.
Das habe ich mich nicht ganz getraut, habe etwas langsamer gemacht und bin jetzt bei 40 µg. Ich will aber noch weiter aufsättigen so bis 60-70 µg. Und danach eben die Erhaltungsdosis. 7 Kapseln im Monat, wobei mit schwindendem Gewicht brauch ich ja auch weniger. Ich hoffe ich bekomme dann auch ein erneuter Rezept wenn mein Wert gut, sonst steh ich nächstes Frühjahr wieder da wo ich jetzt war.
Hat jemand von Euch schnell und hoch aufgesättigt? einen großen Unterschied bemerke ich bisher noch nicht, bin imer noch müde und könnte ohne Ende schlafen. Gestern z.B von 0.30 Uhr bis heute morgen um halb 11. Das gab es früher nur mit Alkohol :))

Toxa
Beiträge: 613
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Toxa » 21. Juni 2014, 16:45

Hat jemand von Euch schnell und hoch aufgesättigt?
Nein, das hab ich dann auch lieber gelassen, nachdem ich nochmal bei N. Worm quergelesen habe. Ich versuche es jetzt glaube ich mal mit 3000-4000 IE pro Tag (3,5 Tropfen gehen leider schlecht...) und lasse im Herbst nochmal nachmessen.

Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie ich mit der Einnahme von gesamt = 52000 IE, eingenommen über einen Zeitraum von 6 Wochen, von 4ng auf 28ng aufgesättigt haben soll (das sind ja meine Testwerte). :-?

@ MonaLisa
Sind die o.g. 7 Kapseln pro Monat jetzt das, was Du zum Aufsättigen genommen hast oder ist damit Deine Erhaltungsdosis gemeint?

wmues
Beiträge: 106
Registriert: 12. April 2014, 12:01
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon wmues » 21. Juni 2014, 23:39

einen großen Unterschied bemerke ich bisher noch nicht, bin imer noch müde und könnte ohne Ende schlafen. Gestern z.B von 0.30 Uhr bis heute morgen um halb 11.
Tja, Mona Lisa,

woher weißt Du eigentlich, dass Deine Müdigkeit vom Vitamin-D-Mangel kommt?
Das ist doch bloß ein Verdacht. Könnte aber auch andere Ursachen haben. Geh'
doch mal auf die Suche:
http://www.apotheken-umschau.de/Schlaf/ ... 585_5.html

Gruß
Wolfgang

Avocada
Beiträge: 167
Registriert: 31. Oktober 2010, 11:07
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Avocada » 24. Juni 2014, 00:27

Hallo Mona Lisa!
bin jetzt bei 40 µg.
Gemessen, gerechnet oder geschätzt?
Ich hoffe ich bekomme dann auch ein erneuter Rezept
Frag in einer kleinen Apotheke nach, ob sie Dir das auch ohne Rezept verkaufen - hat bei mir schon mehrfach geklappt. :mrgreen:
Hat jemand von Euch schnell und hoch aufgesättigt?
Ja, ich. Seit ich gelesen habe, dass in den 60er Jahren in Bonn Neugeborene mit einer Dosis von 200.000 bis 300.000 IE begrüßt wurden (bei einem bekanntlich durchschnittlichen Gewicht von 3 - 3,5 kg) habe ich da keinerlei Skrupel mehr. Drei Tage lang je 5 Dekristol 20.000 halte ich für unproblematisch. Alternativ 3 Wochen lang jeden Tag eine.
einen großen Unterschied bemerke ich bisher noch nicht
Deshalb meine Frage, ob Du die 40 ng gemessen hast. Über welchen Zeitraum genau hast Du jetzt wieviel eingenommen?

LG
Avocada

Benutzeravatar
Mona Lisa
Beiträge: 795
Registriert: 19. November 2009, 00:03
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Mona Lisa » 5. Juli 2014, 11:09

Ich habe gerechnet, mit der Formel aus dem Buch von van Halden. Er hatte ja ein Beispiel was sogar passte, vo ausgangswert um die 7 und vom Gewicht um die 100 kg.
Ich habe bis 67 aufgesättigt in einem Monat und bin jetzt in der Erhaltung. Dazu müsste ich im Monat 7 Dekristol 20000 einnehmen.
Leider bin ich immer noch ziemlich müde, kann problemlos jeden Nachmittag ein Nickerchen machen.
Wenn ich von der Arbeit komme schlafe ich regelmäßig für 30 Minuten auf der Couch ein.

Aronia
Beiträge: 105
Registriert: 1. November 2013, 11:17
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Aronia » 6. Juli 2014, 09:10

@ Mona Lisa
Ich persönlich würde unbedingt die KH unter oder bei max. 20 g halten, Eiweiß nur bei 1,0 bis 1,2 g pro kg Wunschgewicht und Fett auch runterschrauben, damit der Körper auf die eigenen Fettreserven zugreifen kann, also nach dem Motto von Nicolai Worm bei Leberfasten. Dort sind nur 500 kcal pro Tag erlaubt, damit sich endlich die Leber auch von zuviel Fett befreien kann. Wenn auch die Fettmenge (bei genügend eigenem Körperfett) niedrig gehalten wird, kann der Körper endlich auf das eigene Fett zugreifen. Das ist natürlich ein Ziel, was man im Kopf einfach wollen muss. Wenn man wirklich in Ketose ist, kann man problemlos zusammen mit dem eigenen Willen die Kalorien begrenzen. Ich persönlich halte überhaupt nichts von der Theorie, eine bestimmte Kalorienmenge essen zu müssen. Wenn man nach dem (unhungrig) Essen schnell wieder Hunger hat oder nicht satt ist, dann war die KH-Menge noch zu hoch oder durchaus auch die Eiweißmenge (für den eigenen Stoffwechsel). Nach meiner Meinung wird sich auf diese Weise auch die Müdigkeit am Tage (Energiemangel) geben und sich der gesundheitliche Zustand verbessern. Ein Zusammenhang mit zuwenig Vitamin D im Blut muss also keineswegs der Grund sein. Außerdem würde ich unbedingt im Falle von noch nicht vorhandener optimaler Gesundheit auf die Lebensmittel verzichten, die im Flyer nur bedingt empfohlen werden.

wmues
Beiträge: 106
Registriert: 12. April 2014, 12:01
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon wmues » 6. Juli 2014, 13:05

@ Mona Lisa:

So eine Müdigkeit kann viele verschiedene Ursachen haben....

Ich persönlich kenne 2 Gründe, die ich schon erleben "durfte".

Das erste war Testosteronmangel. Führt zu Kraftlosigkeit, Antriebsschwäche, Lethargie.
Die Libido verschwindet. Kann man beim Arzt nachmessen lassen: freies Testosteron.
Wenn es keine krankhaften Ursachen gibt, kann man den Wert am einfachsten mit DHEA anheben.

Das zweite ist das Schilddrüsenhormon: freies T3. Auch hier sind niedrige Werte mit Müdigkeit vergesellschaftet.
Hier kann man durch gleichzeitige Gabe von Jod und organischem(!) Selen Abhilfe schaffen. Aber bitte vorher zum Arzt, und abklären lassen!

Wenn Du nicht mehr weiter weisst, wäre es auch einen Versuch wert, mal ein richtig gutes Multivitamin zu nehmen ("Two per Day" von der LEF), um Versorgungsengpässe bei Mikronährstoffen auszuschließen. Das mal einige Wochen hintereinander nehmen.

Ich hoffe, Du findest die Ursache Deiner Probleme. Bei mir hat es auch viel zu lange gedauert....

Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Mona Lisa
Beiträge: 795
Registriert: 19. November 2009, 00:03
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Mona Lisa » 12. Juli 2014, 18:53

Danke für eure Antworten, hab sie leider erst jetzt entdeckt.
@ Aronia: Ganz verstehe ich nicht was du mir empfiehlst. Meine Eiweißwerte liegen sicher nicht zu hoch, KH`s zwischen 20 und 35, da könnte ich noch runter gehen, müßte sie Sahne im Kaffee mal weglassen. Auf 500 Kalorien gehe ich sicher nicht runter und Fett reduzieren? Wir sind doch nicht bei Logi, eine Fettleber habe ich auch nicht die Werte sind alle in Ordnung.
Ich bin durchgängig in Ketose, ich messe regelmäßig nach.

@ Wolfgang:Die Schilddrüsenwerte sind gerade erst kontrolliert, ich nehme 100 ng Euthyrox und alles ist im Grünen Bereich.
Meinst du ich sollte mein Testosteron mal prüfen lassen? :))
Nahrungsergänzungen nehme ich bisher nur Magnesium und Vit.C, da könnte ich vielleicht noch was machen, obwohl ich eigentlich nicht viel davon halte, evtl. Zink und Selen.In 3 Wochen fahre ich in Urlaub, ich hoffe einfach, dass es mir danach besser geht.
Danke an alle, bin für weitere Tipps offen

Alma
Beiträge: 4854
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Mein Vitamin D Spiegel liegt bei 7,6, brauche Hilfe

Beitragvon Alma » 12. Juli 2014, 22:32

Mona Lisa,ich lese gerade "Die Hormon Revolution" von Michael Platt.
Sehr interessant,es geht hauptsächlich um Östrogendominanz,ich empfehle dir,es zu lesen
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste