Spreizfußbeschwerden

Zurück zu „Keine Ernährung aber dennoch wichtig für die Gesundheit“


Themen rund um das körperliche und seelische Wohlbefinden
Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 15. September 2011, 09:33

Angeregt durch einen anderen Thread möchte ich gerne mal euer Erfahrungen zu diesem Thema kennen lernen.
Ich habe plage mich seit Jahrzehnten (mehr oder weniger) mit Fußproblemen die immer wieder durch Einlagen therapiert wurden. Letztendlich haben diese nicht geholfen, obwohl ich immer auf Qualität der Einlagen geachtet habe. Ich Frühjahr
diesen Jahres habe ich die Einlagen verbannt und seit dem geht es einigermaßen. Ich achte seit dem auf flache, flexible Sohlen. Aber trotzdem habe ich noch meine Probleme. Meine Problemzone ist der rechte Vorderfuß (genauer das dritte Mittelfußköpfchen) und rechtes hinten in der Ferse ziept es ein wenig. Das kann jetzt natürlich durch die Umstellung
auf die flachen Schuhe kommen, worauf der Fuß/Körper sich erst einmal Umstellen muss.
Wer hat ähnliche Probleme - wie geht Ihr damit um - was hat Euch geholfen ?
Ich kenne u.a. die Spiraldynamik von Larsen - kurzer Fuß von Janda usw. Unter dem Schreibtisch rollte ich immer einen Igelball und einen etwas härteren Squashball ....

Gruss Shenana

Kikilula
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Kikilula » 15. September 2011, 09:45

Ich bin jetzt mal haltlos am Mutmaßen:

Isst du eigentlich auch Innereien? Oder überwiegend Muskelfleisch (und Gelatine)?

Ansonsten könnte das Mittelfußköpfchen vielleicht noch eine leichte Entzündung durch einen relativen Kupfermangel und Zinküberschuss haben und dich deshalb quälen.

Reibst du deine Füße auch regelmäßig mit Kokosöl ein? Das wirkt auch durch die Haut antientzündlich.

Hast du bei deinem Wechsel auf flache Schuhe auch deine Achillessehne gedehnt?

http://www.gostoneage.com/exzentrisches ... %2Fshop%29" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 15. September 2011, 10:02

Du hast gar nicht haltlos gemutmaßt....:
Isst du eigentlich auch Innereien? Oder überwiegend Muskelfleisch (und Gelatine)?
zu 99% Muskelfleisch und Rindergelantine als Nahrungsergänzung
Ansonsten könnte das Mittelfußköpfchen vielleicht noch eine leichte Entzündung durch einen relativen Kupfermangel und Zinküberschuss haben und dich deshalb quälen.
Kupfermangel weiss ich nicht - müsste ich mal testen lassen / Zink nehme ich als Nahrungsergänzung ohne allerdings zu wissen ob ich einen Mangel habe...
Reibst du deine Füße auch regelmäßig mit Kokosöl ein? Das wirkt auch durch die Haut antientzündlich.
nein - noch nie
Hast du bei deinem Wechsel auf flache Schuhe auch deine Achillessehne gedehnt?
nein

Kikilula
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Kikilula » 15. September 2011, 11:14

Dann versuche doch mal, auch andere Teile vom Tier zu essen - das ist wichtig, wenn Fleisch so einen großen Teil in unserer Eiweißaufnahme einnimmt.

Lass jetzt mal das Zink weg - und auch andere Multis. Magnesium, D3, K2 und Selen (Jod?) sollten eigentlich genügen, wenn du auch mal Leber(wurst) isst.

Gönne deinen Füßen nach dem Duschen oder Baden auch mal etwas Kokosöl - das macht schön geschmeidig. Vorsicht, nicht ausrutschen!

Die Dehnübungen könnten auch eine Entlastung deiner Ferse bringen.

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 15. September 2011, 11:45

ok - danke für die Tipps - das werde ich machen (ich werde die Leber einfach als "Medizin" sehen ;) )
Mit Blut- oder Leberwurst habe ich keine Probleme (gestern Blutwurst leicht erwärmt - hat klasse geschmeckt).
Ich habe 2 Fragen zu K2:
1. in welcher Form supplementiert man das Vitamin ?
2. ich nehem ja täglich 1 Teelöffel Kurkumapulver zu mir und Cumarine sollen die Wirkung von Vitamin K hemmen -ist dem so ?

Kikilula
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Kikilula » 15. September 2011, 12:43

Kann es sein, dass du Curcumin und Cumarin verwechselst= Cumarin ist ein Blut verdünnender Wirkstoff, der mit der Gelbwurz nix zu tun hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cumarin" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.coem.com/vitamene-d3.shtml" onclick="window.open(this.href);return false;

K2 ist in Butter, Weiderinder-Fett und fermentierten Gemüsen enthalten.

Ich nehme es als Kapsel, da ich nix fermentiertes vertrage.

http://www.amazon.de/Natural-Vitamin-K2 ... B002622A3K" onclick="window.open(this.href);return false;

Leber- und Blutwurst ist prima - die "verordne" ich dir mindestens 1x wöchentlich. :lol:

Oder war da was mit Histamin bei dir? Dann bitte nur frische, keine geräucherte.

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 15. September 2011, 12:53

Kann es sein, dass du Curcumin und Cumarin verwechselst= Cumarin ist ein Blut verdünnender Wirkstoff, der mit der Gelbwurz nix zu tun hat.
wie peinlich - natürlich - sieht ja so ähnlich aus ... :oops: :lol:
K2 ist in Butter, Weiderinder-Fett und fermentierten Gemüsen enthalten
prima, am 24.09 hole ich mein erster 1/16 Weiderind ab und Butter esse ich reichlich (Kerrygold)
und die Leberwurst ist Kalbsleberwurst vom Weiderind

Danke Dir vielmals liebe kiki !

Kikilula
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Kikilula » 15. September 2011, 12:55

Kalbsleber können auch Leute essen, die andere Leber zu streng und bitter finden - sie ist wunderbar mild und zart.

Hast du die schon mal versucht?

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 15. September 2011, 12:59

bei mir ist es eine Kopfsache - keine Geschmackssache - ich habe immer gewisse Bilder im Kopf wenn ich an Innereien denke...

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12432
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Sudda Sudda » 15. September 2011, 13:50

Ich habe das "Vergnügen" mit einem Senkfuss gehabt. Bisschen Absatz und schon war Ende.

Das fing in der Jugend an und ein Arzt hat mir sogar den Fuss über Wochen zugetaped. Das tat Horrorweh und hat nichts, aber auch gar nichts geholfen.

Einlagen?

Vergiss es. Tat auch weh.

Dann habe ich angefangen, meine Füße gezielt und vor allem regelmäßig (täglich) zu trainieren. Darüber hinaus laufe ich extrem viel barfuß. Sobald ich Zuhause sind, tschüß Schuhe und Socken.

Übungen z.B. wie:

Mit dem Vorfuss auf eine Treppenstufe stellen und sich wechselweise erst auf die Zehen heben und unter Stufenniveau wieder absenken (bringt zusätzlich stramme Waden und bügelt Achillessehnenverkürzungen aus).

Gegenstände wie Murmeln etc. mit den Zehen "einsammeln". Und das immer wieder. 5-10 min am Tag.

Ich hab auch zum Thema Spiraldynamik ein Buch im Netz gesehen, dass könnte dich vielleicht weiterbringen (Seite 2):
http://www.movenet24.de/spiraldynamik/pdf/0303.pdf" onclick="window.open(this.href);return false;

Wichtig natürlich, dass du keine Entzündung im Fuß hast. Die müsste erst raus. Ob da Kokos hilft, weiß ich nicht. Das weiß Kiki besser.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/


Zurück zu „Keine Ernährung aber dennoch wichtig für die Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast