Spreizfußbeschwerden

Zurück zu „Keine Ernährung aber dennoch wichtig für die Gesundheit“


Themen rund um das körperliche und seelische Wohlbefinden
EvaM
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon EvaM » 5. Mai 2014, 20:24

ich hab die ganzen infos jetzt nur überflogen, aber mir kam gerade der Gedanke ob Barfußschuhe da nicht hilfreich wären.
Werde später noch genauer lesen...

Gruß
Eva

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Shenana » 6. Mai 2014, 08:28

EvaM:
ich hab die ganzen infos jetzt nur überflogen, aber mir kam gerade der Gedanke ob Barfußschuhe da nicht hilfreich wären.
Barfußschuhe lehen ich aus ästhetischen Gründen ab... :D
Ich arbeite aber mit Minimalschuhen, trainiere die Fuss-/Wadenmuskulatur. Barfußlaufen
habe ich bisher vernachlässigt.
Ich möchte nur zu gerne mal wissen ob es tatsächlich irgendjemand jemals geschafft hat, ein
abgesenktes Gewölbe wieder aufzubauen....

Benutzeravatar
Magdalene
Beiträge: 86
Registriert: 30. November 2010, 15:36
Wohnort: Pfalz- DÜW
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Magdalene » 11. Mai 2014, 15:53

@ Shenana

das weiß ich leider auch nicht ob alles wieder heil wird.

Aber eines weiß ich. Einlagen verhindern die normale Fußgymnastik. Je mehr man die Füße und den Körper beim Laufen bewegt, desto mehr kann man die Fuß- und Rückenmuskulatur schon beim Laufen oder Gehen aufbauen. Also ist Barfußlaufen oder ein weicher Schuh schon besser als ein lahmgelegter Fuß in einem einengenden harten Schuh. Ich habe so einen sündhaft teuren Schuh, der nie alt oder schmutzig wird, weil er mir jedesmal Wadenkrämpfe und schwere Beine verursacht. Dann gibt es da noch einen billigen weichen Turnschuh. Mit dem laufe laufe ich meilenweit, wenn es nicht gerade den Berg hinaufgeht..

Bei Interresse besorge dir mal das Buch von Dr. Helga Pohl und mache die Übungen vom Halswirbel bis hinunter zu den Füßen mit. Allerdings bis du an den Füßen ankommst muss du schon 500 Seiten gelesen haben. Es hilft, davon habe ich mich selbst überzeugt. Aber es hilft nicht, wenn man nur mal die speziellen Seiten liest, wo es jetzt gerade mal weh tut.. Man sollte vom Halswirbel ab alle Übungen mitmachen. Der Kopf gehört auch zu den Füßen dazu.

Deine ganze Körpermuskulatur wird ingesamt lockerer.Beim Kopf angefangen bekommst du sogar einen rundum Blick. Dann er Oberkörper dreht sich auch ganz nach hinten, selbst wenn die Füße noch fest auf dem Boden stehen. So arbeitet man sich erst mal nach unten. Ein lockerer Mensch bewegt sich ganz anders als ein verspannter Mensch. Allerdings vergesse ich meine speziellen Übungen (Hüfte) auch wieder wenn es mir gerade mal wieder zu gut geht. Gut, dass du mich wieder daran erinnert hast. In letzter Zeit lese ich nicht mehr soviel hier mit.

b]Helga Pohl
Unerklärliche Beschwerden[/b]
Cronische Schmerzen
und andere Leiden
körpertherapeutisch
verstehen und behandeln
[

Jeder Betroffene lernt hier, seinen Körper, seine Leiden und sich selbst besser zu verstehen.



Knochen tun nicht weh. Das was weh tut sind die verspannten Muskeln die auf die Nervenbahnen oder sonstwohin drücken und dadurch wird man immer verspannter.

Übrigens ich habe mir ein Elektrofahrad gekauft, weil ich die Kraft im linken Hinterflügel wieder mehr aufbauen will.

Grüße an alle Verspannten.

Benutzeravatar
pinkpoison
Beiträge: 1091
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon pinkpoison » 11. Mai 2014, 16:10

Ich möchte nur zu gerne mal wissen ob es tatsächlich irgendjemand jemals geschafft hat, ein
abgesenktes Gewölbe wieder aufzubauen....
Ich habe das geschafft. Mein nasser Fußabddruck war früher fast komplett "plattfüßig" und ist nach einigen Jahren Laufsport und Minimal-/Barfußschuhen und barfußgehen ohne jegliches Schuhwerk bei jeder Gelegenheit die "gesellschaftskonform" ist, wieder völlig normal. Man braucht Geduld, das ist klar, aber es tut sich durchaus langsam, aber sicher was.

Benutzeravatar
Polarlys
Beiträge: 298
Registriert: 1. September 2013, 21:28
Wohnort: Hamburger Speckgürtel
Status: Offline

Re: Spreizfußbeschwerden

Beitragvon Polarlys » 12. Mai 2014, 13:40

Hallo zusammen,

Wir (Fußchirurgische Ambulanz) empfehlen den Leuten, die selbst was tun wollen, immer der Buch "Gut zu Fuß, ein Leben lang" von Dr. med. Christian Larsen. Dort sind Übungen der Spiraldynamik beschrieben, die in der Regel beim noch nicht operierten Fuß helfen. Aber Achtung: es gibt den Senk-Plattfuß und/oder den Spreizfuß (doch, es gibt ihn durchaus) mit dem nach unten gedrückten Quergewölbe und den beschriebenen Folgen (Hallux valgus, Hammerzehen). Hier ein link zum Buch: http://www.amazon.de/Leben-lang-Erfolgs ... leben+lang" onclick="window.open(this.href);return false;

Der Senk-Plattfuß kann in einer Sehnendysfunktion begründet sein. Dann sollte man erstmal herausfinden, ob die Sehne noch intakt ist, bevor man sie beübt (und sie dann evtl. reißt).


Zurück zu „Keine Ernährung aber dennoch wichtig für die Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste