Endlich USIE - und jetzt?

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2615
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Charina » 19. Juli 2019, 22:12

Ich habe die Blackroll drei Tage am Stück angewendet (ca. 15 Minuten täglich). Und hatte für Monate meine Ruhe. Vielleicht war es Zufall, aber es hörte einfach schlagartig nach dem ersten Tag bereits auf und ich hatte über Wochen fast jede Nacht Krämpfe, aber "zum Glück" nur Wade. Schienbeine und Füße hatte ich schon lange nicht mehr, die tun echt noch höllischer weh... Du Arme :( :ymhug:

Wenn du keine Badewanne hast, kannst du auch Fußbäder machen oder eben das Magnesiumöl, hab ich völlig vergessen. so habe ich es auch ne zeitlang gemacht. Muss aber öfter gemacht werden.

Hoffe du erfährst bald Linderung und findest für dich das Richtige!

(Ich weiß selbst nicht mehr wo ich das mit der Blackroll her habe!? von hier :-\ ? )
Ziel: Schluss mit der Gewichtsachterbahn....

104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 > 72 > 82 :?
Hosengröße: 52/54 > 42/44
aktuelle Ernährung: 50% LCHF + 50% LCHP

Thanee
Beiträge: 23
Registriert: 1. März 2019, 21:31
Status: Offline

Re: Endlich USIE - ad Magnesium

Beitragvon Thanee » 24. Juli 2019, 08:22

Guten Morgen allseits,

kleines Update zum Magnesium gefällig?

Habe jetzt die letzten Tage brav morgens und abends meinen Magnesium-Drink konsumiert und habe seitdem keine Krämpfe mehr und eine herrlich funktionierende Verdauung :D. Ist zwar nicht gerade mein Lieblingsgetränk, aber wenn's hilft..... 8-|

@Silly Lilly:
Danke für den Tip zur Homepage vom diet doctor. Könntest du mir ev. noch einen Tip geben, WO ich die Magnesium-Erklärungen finden kann? Da sind ja Unmengen an Artikeln, die zwar alle sehr interessant sind, aber das mit dem Mg habe ich noch nicht gefunden (auch nicht mit der Suchfunktion :( )
Übrigens: Ich kann zwar einigermassen English, aber mit dem Google Übersetzer kann man das auch ganz passabel lesen (falls sich jemand von der englisch-sprachigen Seite abschrecken lässt #-o )

Danke auch an Charina für die Tips. :) Ich fahr ja demnächst auf Kur und hoffe, dass die dort so eine Blackroll in der Physio haben - da kann ich das dann mal ausprobieren.

Gibts sonst niemanden, der seine Halte-Erfahrungen/Richtlinien teilen möchte? :( ich arbeite mich auch gerade durch das Tagebuch von Rubinchen (ist ja nicht gerade eine Kurzgeschichte) und finde es zwar interessant und spannend, bekomme aber immer mehr das Gefühl, dass ich mir gerade DAS gerne ersparen würde. Und warum sollte ich das Rad neu erfinden wollen, wenn schon jemand weiß, wie's für sie/ihn gepasst hat? Vielleicht kann ich mir ja was abgucken :-?
LG Thanee \M/

4.11.2018......95 kg - 170cm
Feb 2019.......82 kg
April 2019.....76 kg
Juni 2019.......72kg
Aug 2019.......67 kg

Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 3163
Registriert: 17. Juli 2017, 21:11
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Christine » 24. Juli 2019, 08:58

Ich bin nicht am Ziel, habe jetzt nur den Zwischenstand einige Wochen lang gehalten. Aber das hat gut geklappt mit dem Fasten und Essen nach Jason Fung. Ich habe wirklich viel gegessen, nicht unbedingt freiwillig sondern weil ich noch mit Fressanfällen kämpfe, aber alles LCHF und erweitertes LCHF (einmal zwei Äpfel auf einmal, oft mit Honig gesüßte Low Carb Torte, und viele viele Nüsse und auch Wein) und ab und zu drei bis vier Tage gefastet. Ich habe nichts aufgeschrieben, keine Kalorien gezählt, und die waren bestimmt unendlich hoch. Und ich habe zu meiner Überraschung nichts zugenommen. Ich denke, mit Fasten und Essen nach Jason Fung und ohne Zählen werde ich wenn ich wenn ich mein Ziel erreicht habe weitermachen. Nur die Fressanfälle müssen noch aufhören. Ich finde das auch die bisher mit Abstand angenehmste Ernährungsart die ich bisher ausprobiert habe.
LG @};- %%- @};- %%-
Christine

Beginn 2.9.2018 mit
Hosengröße: 50/52
Gewicht: 127,7 kg
Abnehmen mit Fasten und LCHF nach Jason Fung und Krafttraining
Gewicht aktuell: 84,1 kg

Ziel: 62 Kilo

Silly Lilly
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Silly Lilly » 24. Juli 2019, 10:15

Google Dietdoctor und gebe in die Suchfunktion beim Dietdoctor ein ,

-Six ways to kick nasty leg cramps to the curb -

super , dass du mit dem Uebersetzen so gut klar kommst . Leider geben viele Leute schon beim Wort Englisch auf und dabei gibt es so viele Moeglichkeiten mit der Technik heutzutage .

Viel Spass beim Lesen

Thanee
Beiträge: 23
Registriert: 1. März 2019, 21:31
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Thanee » 25. Juli 2019, 22:28

Danke Christine für den Hinweis auf Jason Fung. Ich kenne das intermitierende Fasten (1:1) gut, denn ich habe 8 Jahre danach gelebt, bis mir meine Schilddrüse einen Strich durch die Rechnung gemacht hat :( Wenn du das schaffst (nicht alle können sich vorstellen, dass sie diese Methode durchhalten) dann ist es eine optimale Möglichkeit sein Gewicht zu regulieren. Ich wünsche dir viel Erfolg damit, ich kann es nur empfehlen :-BD

@ Lilly: Diese Diet-Doctor Seite ist echt der Hit *-:) Soviele tolle neue Rezepte - ich weiß gar nicht welches ich als nächstes anpacke - am liebsten würde ich gleich alle ausprobieren @-)

Den Magnesium Artikel habe ich dann letztendlich über einen kleinen Umweg gefunden - ich hatte zuerst immer Magnesium in die Suchfuntion eingegeben - da hat es verweigert X( Aber dank deines Hinweises bin ich jetzt auch schlauer B-) Ich wusste z.B. nicht, dass Magnesiumgluconat mehr Kohlehydrate als Magesium enthält - gut zu wissen auf was man so achten muss.

Und dank des Google-Übersetzers kann ich öfters schmunzeln ob mancher Formulierung =)) und dann die Rezepte auch gleich auf deutsch ausdrucken - danke für den Hinweis auf diese Seite :ymhug:
LG Thanee \M/

4.11.2018......95 kg - 170cm
Feb 2019.......82 kg
April 2019.....76 kg
Juni 2019.......72kg
Aug 2019.......67 kg

Silly Lilly
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Silly Lilly » 25. Juli 2019, 22:51

Nichts zu danken !
Der Diet Doctor ist zusamen mit Jason Fung und Dr. Bernstein fuer alle Diabetiker ein " Muss " . Aber auch Nicht Diabetiker koennen so viel von diesen Dreien lernen .

Alles Gute

Lilly

Benutzeravatar
Christine
Beiträge: 3163
Registriert: 17. Juli 2017, 21:11
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Christine » 25. Juli 2019, 23:18

Ich liebe DietDoctor auch :D die Rezepte sind wirklich der Hammer! =p~

Ja, witzigerweise kann ich (trotz allem Jammern ;-) ) das Fasten fast leichter durchhalten als immer Kalorien zu zählen. Und es fühlt sich auch noch gut an (trotz allem Jammern in meinem Tagebuch ;-) ). Diesmal nicht so sehr, aber ich hatte schon Fasten-Highs dass ich dachte ich werde süchtig danach. Aber mit Schilddrüse geht das dann ja nicht.
LG @};- %%- @};- %%-
Christine

Beginn 2.9.2018 mit
Hosengröße: 50/52
Gewicht: 127,7 kg
Abnehmen mit Fasten und LCHF nach Jason Fung und Krafttraining
Gewicht aktuell: 84,1 kg

Ziel: 62 Kilo

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4833
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Anne » 17. August 2019, 08:57

Liebe Thanee,

erstmal Glückwunsch zur USIE! Sehr schön! Freu mich echt mit dir über deinen Erfolg!

Tsja, das Halten, schwieriges Thema :-?
Ehrlich gesagt dachte ich früher immer, Halten sei überhaupt kein Problem. Ich bin inzwischen eines besseren belehrt worden. :? :?
Neulich habe ich mich auch noch mit Annika drüber unterhalten. Es scheint so, als würden die allermeisten zumindest um ein paar Kilo wieder nach oben schwenken, wenn sie den gewünschten Tiefstand erreicht haben. Manchen gelingt es, dann dort bei dem etwas höheren Gewicht zu bleiben, bei einigen aber klettert das Gewicht nach und nach fast unbemerkt wieder nach oben.
Das kann vielfältige Gründe haben (veränderte/belastende Lebenssituation, andere gesundheitliche Aspekte, hormonelle Veränderungen, ...), ich denke der naheliegendste Grund ist aber der, dass sich doch wieder alte Gewohnheiten einschleichen. Sei es der Zucker, der in Form von Süßstoffen oder anderem durch die Hintertür wieder reinkommt, sei es ein Übermaß an Milchprodukten, sei es das snacken zwischendurch. Letzteres ist mir persönlich zum Verhängnis geworden. Wenn es bei mir stressig zugeht, neige ich dazu, mir mal hier und da und dort was in den Mund zu schieben. Da macht es dann keinen Unterschied, ob es sich um Nüsse oder Schokolade handelt, der Insulinspiegel reagiert und schon ist es vorbei mit der Fettverbrennung.

Ich persönlich würde lebenslang bei moderatem LCHF bleiben (bis max. 50 g KH, diese zusätzlichen KH aber nur aus Gemüse, nichts stärkehaltiges und sehr sehr selten nur Honig oder andere natürliche Süße) und moderat Fett.
Die Skaldeman-Ratio würde ich beim Halten außen vor lassen, die ist aus meiner Sicht nur auf Ketose anzuwenden.
Du hattest nach der Makro-Verteilung gefragt. Ich persönlich würde so vorgehen:
- Gesamtkalorienbedarf ermitteln
- davon die kcal für KH+EW abziehen
- den Rest für Fett verbrauchen.

Mal ein Beispiel mit Zahlen (alles gerundet):
Eine 165 cm große Frau hat einen Kalorienbedarf von 1.800.
Davon verbraucht sie 460 kcal für 50 g KH und 65 g Eiweiß (Körpergröße in cm Minus 100).
Bleiben noch 1.340 kcal für Fett übrig, das ergibt etwa 140 g Fett.
Das wäre für mich mal eine erste Orientierung für die Makros. Da wir aber ja wissen, dass 1 Kalorie nicht 1 Kalorie ist, ist dieses Modell auch nur mit Vorsicht zu genießen. Jeder reagiert anders, jeder stellt seine Mahlzeiten etwas anders zusammen.

Daher, fürchte ich, bleibt es ein testen und ausprobieren. Dabei aber gelassen bleiben und nicht zu sehr auf die Zahlen fokussieren - ich hoffe SEHR, dass es mit dieser Einstellung demnächst auch wieder bei mir funktioniert, wenn ich aus dem Abnehmmodus raus bin und es wieder ans Halten geht.
Ich wünsche Dir jedenfalls jetzt schon mal viel Freude und Erfolg beim entspannten Experimentieren!


Noch ein Hinweis zum Magnesium:
Wichtig für die Aufnahme von Magnesium ist Natrium. Bei Krämpfen würde ich daher nicht nur Magnesium supplementieren, sondern auch täglich 1/2 - 1 TL Salz, aufgelöst in Wasser oder pur runtergeschluckt, dazunehmen.


Ach so, off topic, aber vlt hilft es ja jemandem: besser als den g**gle übersetzer finde ich deepl.com
Der ist meines Erachtens sehr genau und auch in der Grammatik um Längen besser.
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Thanee
Beiträge: 23
Registriert: 1. März 2019, 21:31
Status: Offline

Re: Endlich USIE - und jetzt?

Beitragvon Thanee » 18. August 2019, 00:05

Hallo Anne,
danke für deine ausführliche Antwort und das Rechenbeispiel. Ich dachte schon, dass ich ev. ein heikles Thema angesprochen habe, da niemand konkreten Zahlen genannt hat.
Es scheint so, als würden die allermeisten zumindest um ein paar Kilo wieder nach oben schwenken, wenn sie den gewünschten Tiefstand erreicht haben.
Ja , das habe ich mit eingeplant, da ich auch damit rechne. Habe bei 67 kg begonnen umzustellen, da habe ich 2-3 kg Spielraum, um trotzdem noch eine USIE zu bleiben ;;)

Ich bin in den ersten Tagen allerdings mit 50g KH/Tag immer noch in Ketose gewesen. Und da leider mittlerweile der Verdacht besteht, dass sich meine Schilddrüsen-Blutwerte ev. ketosebedingt so unharmonisch gestalten, werde ich mich zumindest zunächst mal in höhere KH-Sphären begeben müssen :( bis etwas mehr Klarheit besteht, ob es da einen Zusammenhang geben könnte. Ich möchte allerdings versuchen unter 100g KH/Tag zu bleiben und schauen, ob das genügt, dass sich mein fT3 wieder erholt. :-? :-w
Daher, fürchte ich, bleibt es ein testen und ausprobieren. Dabei aber gelassen bleiben und nicht zu sehr auf die Zahlen fokussieren
Ja, diese Befürchtung habe ich auch :ymsigh:. Ich bin allerdings so gestrickt, dass ich mir mit einer gewissen Essenstruktur leichter tue, als wenn ich es so über den Daumen x Pi berechne.

Dazu kommt bei mir auch noch, dass ich ab nächster Woche auf Kur bin und noch nicht weiß, wie offen die Diätologin dort für LCHF ist. Es kommen also so oder so unsichere Zeiten auf mich zu :-ss
ich hoffe SEHR, dass es mit dieser Einstellung demnächst auch wieder bei mir funktioniert, wenn ich aus dem Abnehmmodus raus bin und es wieder ans Halten geht.
ich drück dir die Daumen! :-BD
Noch ein Hinweis zum Magnesium:
Wichtig für die Aufnahme von Magnesium ist Natrium. Bei Krämpfen würde ich daher nicht nur Magnesium supplementieren, sondern auch täglich 1/2 - 1 TL Salz, aufgelöst in Wasser oder pur runtergeschluckt, dazunehmen.
ja, das habe ich schon gemerkt – mein Salz-Hunger war bemerkenswert. Speck-“Chips“ waren in letzter Zeit bei mir ein ziemlicher Renner :D :D
LG Thanee \M/

4.11.2018......95 kg - 170cm
Feb 2019.......82 kg
April 2019.....76 kg
Juni 2019.......72kg
Aug 2019.......67 kg


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste