Bevor ich aufgebe

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Tessa72
Beiträge: 4
Registriert: 19. August 2016, 17:01
Status: Offline

Bevor ich aufgebe

Beitragvon Tessa72 » 19. August 2016, 17:23

Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade 44 geworden und habe mit heute genau 8 Wochen LCHF hinter mir. Obwohl ich ein Tagebuch führe und mich somit an die Regeln halte (habe Bücher und Webseiten studiert und bin in Ketose), bin ich ziemlich erfolglos.

Ich hatte für meinen Ernährunsumstieg 3 Gründe:
1. Ich war recht Zucker- und Kohlehydratsüchtig und hatte oft einen Hungerast, bei dem ich regelrecht zu zittern anfing und schwache Knie bekommen habe, obwohl ich mehr als genug, und auch abwechlsungsreich gegessen habe. Ich koche meist selbst. Also richtig Unterzucker, ich musste immer etwas bei mir haben. Blutzuckerwerte waren dennoch ok (ärztlicher Befund).
2. Wollte ich die 7 kg wieder loswerden, die ich vor 2 Jahren in einer sehr stressigen Zeit zugenommen habe, und die zu meinen 162 cm kleinen Körpergröße einfach nicht dazupassen.
3. Mein Blähbauch: es scheint, als würde mich fast alles aufblähen. Ich kenne mittlerweile alle Tricks und und auch die möglichen Ursachen, nichts davon traf auf mich zu. Allergietests ebenfalls abgehakt, weder Gluten, noch Laktose oder Fruktose haben angeschlagen. Mir wird ständig zur nicht vorhandenen Schwangerschaft gratuliert...

Ersteres ist mir relativ gut gelungen, die Blutzuckerprobleme bin ich los.
Abgenommen habe ich erstaunliche 1,5 kg in den ersten 10 Tagen, dann leider gar nichts mehr. Der Blähbauch war weg, kommt seit 1 Woche aber wieder, was besonders traurig ist.

Was mich am meisten irritiert ist, dass die Müdigkeit und Energielosigkeit nicht weggeht - es sind jetzt immerhin 8 Wochen. Ich schlafe seither 2 Stunden länger als vorher (9-10 statt vorher 7,5h, plus einem nicht diskutierbaren Schläfchen am Nachmittag, ohne geht nicht. Ich war sehr sportlich mit Krafttraining zuhause und täglichen Spaziergängen (steil aufwärts), das kann ich seit ich in Ketose bin, vergessen. Flachland Spaziergänge, aber höchstens eine Stunde. Konzentrationsfähigkeit ist sehr schlecht geworden, Kaffee benötige ich jetzt 5 statt 2 Tassen, um überhaupt arbeiten zu können. Ich bin wirklich sehr müde und habe keine Kraft.

Magnesium und Kalium nehme ich zu mir, ich koche selbst, esse Fleisch oder Fisch mit Gemüse oder Salat, koche mit Olivenöl und Kokosfett, alles hochwertigst. Ich esse allerdings auch relativ oft Milchprodukte, einfach der Abwechslung halber.

Dass ich nicht abnehme ist schade, aber nicht extrem tragisch. Die Müdigkeit und Kraftlosigkeit jedoch wird mich bald zum Aufhören zwingen. Ich lese die Foren in Deutsch und Englisch auf der ganzen Welt, keiner scheint das Problem nach 2 Monaten noch zu haben. Also - bevor ich aufgebe, vielleicht hat eine/r von euch eine Idee?

Ich bedanke mich, falls sich jemand durch den großen Text hindurch gelesen hat :-)

Liebe Grüße,
Tessa

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4791
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon Anne » 20. August 2016, 07:23

Hallo Tessa,

Erstmal tut es mir leid, dass es dir so schlecht geht!
Das erste was mir spontan einfällt ist die Frage nach dem Eiweiß - hast du einen Überblick, wieviel Eiweiß du isst? Ist das genug für deine Körpergröße und deine sportliche Aktivität?

Hast du ansonsten mal abklären lassen, ob organisch alles in Ordnung ist? Es könnte ja auch sein, dass du dich grade mit irgendwas rumplagst was die Müdigkeit erklären würde und gar nichts mit der Ernährung zu tun hat.

So oder so wünsche ich dir, dass es dir bald besser geht!

Alles Liebe, Kap
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
FrauYu
Moderator
Beiträge: 2415
Registriert: 7. März 2013, 14:23
Wohnort: Anholt
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon FrauYu » 20. August 2016, 10:49

Hallo Tessa,

die gleichen Fragen wie Kap wollte ich auch stellen.

Zusätzlich wäre es noch gut zu wissen, ob du Süßstoffe oder Alkohol zu dir nimmst?

Wie sieht denn so ein Essensplan bei dir im Detail aus?
Wie ist die Verteilung?

Das wäre alles wichtig zu wissen, um einen Tipp geben zu können, woran deine dauerhafte Müdigkeit liegt.

Und ganz dringend wirklich ärztlich abchecken lassen, ob alles in Ordnung ist.
Ich kenne diese bleierne Müdigkeit noch aus den Zeiten, als meine Schilddrüsenunterfunktion nicht diagnostiziert war.
Ich war tagsüber so müde, ich hätte mich wie ein kleines Kind auf den Boden werfen und einfach losquengeln können, mitten im Büro. Ich habe in der Zeit bis zu 14 Stunden geschlafen und war trotzdem nie erholt. Das war ganz furchtbar.
Seitdem die Schilddrüse gut eingestellt ist, ist das kein Thema mehr.

Und seitdem ich Vitamin D supplementiere, ist das noch mal viel besser geworden.

Auch, wenn du schon 8 Wochen dabei bist, lasse ich dir unser Starterpaket noch einmal da.

Ich wünsche dir, dass du bald den Grund für deine Abgeschlagenheit findest! :ymhug:
Herzlich willkommen im Forum von LCHF.de!
Wir hoffen, dass du dich mit uns wohl fühlst und deine persönlichen Erfolge feiern kannst. :)

Wir vom Moderatorenteam möchten dir den Einstieg etwas erleichtern und verlinken dir daher schon mal das Wichtigste:

Flyer - das kleine Regelwerk zum Ausdrucken und mitnehmen, z.B. zum Einkaufen

Gemüseliste - Anregung für eine bunte Zusammenstellung auf dem Teller

Checkliste - wo könnte ein "Fehler" liegen, falls du abnehmen möchtest und es gerade nicht funktioniert

Wir möchten dich auch darauf hinweisen, dass das Moderatorenteam dir gerne Hilfestellung leistet und deine Fragen beantwortet. Inzwischen bietet dieses Forum dank so vieler, aktiver Mitglieder eine Fülle von Informationen, deren Richtigkeit wir als Team leider nicht immer nachprüfen können.
Für uns gelten daher die Grundregeln aus dem Flyer und die Informationen der Startseite.
Bitte lies diesen Text dazu: LCHF oder Nicht LCHF?

Im Rezepteforum findest du bei einigen Rezepten ein Warndreieck, das dir anzeigt, dass dieses Rezept nicht ganz LCHF-konform ist und somit z.B. deine Abnahme oder Genesung hinaus zögern kann.

Bitte beachte, dass wir bei medizinischen Fragen nur aus unseren jeweils persönlichen Erfahrungen berichten können. Wir können und wollen und dürfen auch keinen Arztbesuch ersetzen! Daher bitten wir dich in solch einem Fall: Solltest du eine chronische oder auch akute Erkrankung haben, bitte suche einen Arzt auf. Wir nehmen hier keinerlei Eigenverantwortung ab!

Wir weisen darauf hin, dass es nicht erlaubt ist, fremde Bilder/Fotos (auch nicht für Avatare), Texte und Kochrezepte zu verwenden, da das zu großen rechtlichen Problemen führen kann. Bitte lies die Informationen dazu hier.

Wir wünschen dir bestes Gelingen :)

Viele Grüße vom Moderatorenteam
Frau Yu
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
broewa
Beiträge: 2504
Registriert: 17. Januar 2016, 21:05
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon broewa » 20. August 2016, 14:49

Huhu,
ich melde mich mal zu Wort.
Bei mir dauerte es auch einige Wochen (ich glaube 10 )da ging es mir genauso schlecht wie Dir jetzt.
Du kannst gerne mal in meinem TB nachlesen.
Irgendwann wurde es dann immer besser. Auch ich stand damals kurz vorm Aufgeben und bin nun sehr, sehr froh, durchgehaten zu haben.
Nimmst Du Blutdrucksenker? iVielleicht kontrollierst Du mal den Blutdruck?
Ich hoffe sehr, dass es Dir bald wieder besser geht.
Liebe Grüße
broewa
Das Leben ist schön.
Von einfach war nie die Rede!
Tiefstand: 64,4
Aktuell:67,6

Tessa72
Beiträge: 4
Registriert: 19. August 2016, 17:01
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon Tessa72 » 21. August 2016, 12:17

Hallo an Alle und vielen Dank für die wertvollen Ratschläge :-)
An ein anderes medizinisches Problem glaube ich nicht, der Zusammenhang mit "in Ketose sein" ist schon sehr deutlich. Ich bin auch jemand, der sehr stark recherchiert und sich dann daran hält, ich habe einige Bücher gelesen, auch Suddas Buch, das wirklich toll ist!

Ich esse 1400 - 1600 Kcal am Tag (seit ich abnehmen will), z.B. 2 Eier zum Frühstück, dann ein Lachssteak mit Broccoli oder Fleisch mit Blumenkohl zu Mittag, am Abend Gemüsepfanne mit Speck, Pinienkernen, Mandelblättchen, oder Avocados zum Frühstück oder auch mal nur ein Fettkaffee, wenn kein Hunger da ist. Große Salate mit Mozzarella oder Thunfisch oder Pute, Oliven etc.
Die Verteilung ist meist von 75-80% Fett, Kohlenhydrate 4-5% und 15 - 20% Proteine. Einträge über fddb, Kochen tu ich wie gesagt selber und ich verwende gute Zutaten. Salzig gegessen habe ich immer schon gerne.
Wenn ich unbedingt naschen muss, schlage ich mir 100 ml Schlagrahm mit ein paar Tropfen Stevia auf. Ev. ein paar Heidelbeeren dazu.
Im Wasser trinken war ich immer schon gut, ich trinke mindestens 3 Liter. Alkohol weiß ich, dass es nicht gut ist, es gibt höchstens mal ein Schlückchen trockenen Weißwein, wenn Besuch da ist oder ich unterwegs bin.

Allerdings habe ich heute mal Elektrolyte zum Frühstück eingenommen (die man in der Apotheke bekommt, um nach dem Durchfall auszugleichen), und das hat mir schon einen gewaltigen Energieschub gegeben. Vielleicht ist das Problem da zu finden... :-?

Tessa72
Beiträge: 4
Registriert: 19. August 2016, 17:01
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon Tessa72 » 21. August 2016, 13:15

Da habe ich noch was vergessen: keine Blutdruckmittel. Ab und zu gibt es etwas Erythritol im Jogurt oder in der Schlagsahne, und wie erwähnt, ein paar tropfen Stevia.

Tessa72
Beiträge: 4
Registriert: 19. August 2016, 17:01
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon Tessa72 » 25. August 2016, 09:40

Nachtrag: Nachdem ich jetzt 4 Tage lang jeweils so ein Säckchen mit Elektrolyten in einem Glas Wasser getrunken habe, ist der Unterschied enorm. Normale Konzentration bei der Arbeit, normale Müdigkeit. Der Nachtschlaf ist immer noch sehr lang, aber dagegen spricht ja nichts. Diese extreme Abgeschlagenheit könnte tatsächlich Salzmangel gewesen sein - und ich esse sehr salzig. Einfach nur, falls jemand dieses Problem hat, vielleicht hilft es auch bei dir.
LG
Tessa

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Bevor ich aufgebe

Beitragvon Kräutergeist » 25. August 2016, 09:43

Freut mich, dass es dir wieder besser geht :)
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste