Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 23. März 2017, 11:34

Es tatsächlich sehr frustrierend. Es gab auch immer wieder mal Tage, da wollte ich lowCarb komplett über Bord werfen. Man ist sehr streng mit sich und es tut sich nichts auf der Waage. Aber die Alternative "normal" zu essen, gab es auch nicht, da ich wusste, dass dann das Gewicht erst recht explodiert.
Mein Mann hat mich aber lieb unterstützt und mich auch bestärkt jetzt doch mal jemand fachmännisch danach schauen zu lassen.

Benutzeravatar
Megaherz
Moderator
Beiträge: 3959
Registriert: 14. Dezember 2016, 17:04
Wohnort: Recklinghausen
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Megaherz » 23. März 2017, 12:06

Ja ich kann mir vorstellen, dass man an allem zweifelt wenn sich nix tut. Umso toller, dass Du trotzdem durchgehalten hast.
Ich habe zwischendurch auch immer mal wieder Stillstände aber die Alternative "normal" zu essen ist mir auch nicht in den Sinn gekommen. Die Ernährungsform ist ja für die Gesundheit so oder so gut - ob man jetzt abnimmt oder nicht.

Trotzdem hoffe ich natürlich, dass sich Dein Rätsel bald löst und finde es toll, dass Dein Mann Dich da so unterstützt :)
LG Megaherz ;;)

128kg => 85,5kg

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Sunblom
Beiträge: 74
Registriert: 11. Januar 2015, 23:32
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Sunblom » 23. März 2017, 12:13

Toll, dass du die Flinte trotz allem nicht ins Korn geworfen und auch LCHF noch durchgezogen hast.
Und faszinierend zu lesen, dass nicht jeder Körper nach dem gleichen Schema funktioniert. ;)

Danke fürs "mit uns teilen" . :-BD
Ich wünsche dir, dass die Ernährungsberatung erfolgreich ist und sich recht bald ein "Wegweiser" in Richtung Gewichtsabnahme für dich zeigt.

Es grüsst dich herzlich das Sonnenblümchen :-H
Neustart bei 74 kg am 13.März 2017
Ziel bis 31.Mai 2017===> 70 kg = erreicht
Ziel bis 31.August 2017===> 65 kg
Aktuell 70,4 kg
"Wer will, der kann."
Mildred Scheel

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 23. März 2017, 14:02

ich erhoffe mir Tips, wie es mit dem Abnehmen bei mir doch noch klappt. Vor allem bin ich auf die Ausrichtung der Makros bei mir gespannt. Wenn ich mehr weiß, teile ich das hier mal, vielleicht für manchen, der ähnliche Probleme wie Nüchternblutzucker über 100 und kein Abnehmen hat.

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Esra » 23. März 2017, 14:41

Liebe Turtle70,

willkommen zurück! Gemeinsam schaffen wir das schon.
Ich glaube ja nicht wirklich an den sog. Hungerstoffwechsel (siehe Nadia Herrmann "Fettlogik überwinden") und bin kein studierter Ernährungswissenschaftler, aber es ist sehr gut, dass Du Dich an Ärzte gewandt hast, die nicht auf die DGE schwören und nicht aufgibst.
Bist Du insulinresistent? Deine hohen Nü-BZ weisen in die Richtung, die KH-Einschränkung ist auf jeden Fall sinnvoll für Dich.

Ich wünsche Dir alles Gute und behalte Dich im Auge.
107 - jetzt 87 - Ziel 75

Benutzeravatar
Claudchen
Beiträge: 725
Registriert: 9. Februar 2016, 22:55
Wohnort: PLZ 52134
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Claudchen » 23. März 2017, 20:52

Dr. Jason Fung (MA von Anfreas Eenfeld und auf dessen Website für den medizinischen Hintergrund beim IF und Diabetologie/Nephrologie zuständig) schrieb letztens auf der Site das unter strenger Ketose und vor allen Dingen beim Intermittierenden Fasten der NBZ generell etwas höher ist als bei jemandem der "normal" ißt und keinerlei Problem mit Insulinresistenz oder Diabetes hat!
Erscheint auch logisch da durch KHs hervorgelocktes Insulin für die Senkung des BZ verantwortlich ist ...... ;)

Gruß,
Claudia
-58

127 kg → 69 kg → 66 kg
Jan '16 → Aktuell → Ziel

kakadu
Beiträge: 114
Registriert: 6. März 2017, 02:13
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon kakadu » 23. März 2017, 22:34

Dr. Jason Fung (MA von Anfreas Eenfeld und auf dessen Website für den medizinischen Hintergrund beim IF und Diabetologie/Nephrologie zuständig) schrieb letztens auf der Site das unter strenger Ketose und vor allen Dingen beim Intermittierenden Fasten der NBZ generell etwas höher ist als bei jemandem der "normal" ißt und keinerlei Problem mit Insulinresistenz oder Diabetes hat!
Erscheint auch logisch da durch KHs hervorgelocktes Insulin für die Senkung des BZ verantwortlich ist ...... ;)

Gruß,
Claudia
könntest Du die Website bitte verlinken? würde mich interessieren, ;;)
I´m not perfect, but I am limited edition

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 24. März 2017, 08:01

Insulinresistent könnte ich höchstens über die Tatsache sein, dass ich lowcarb lebe. Meines Wissens bildet man dann doch eine gewisse Resistenz automatisch aus. Im übrigen wurde auch mein Langzeitzucker gemessen und der war mit 5,3 absolut in Ordnung. Das bedeute für mich, dass der Blutzucker zwar höher aber sehr stabil ist.

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12055
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Sudda Sudda » 24. März 2017, 09:12

Willkommen zurück, Turtle!

Mensch, das klingt aber echt hart.

Sag mal, könnte man da nicht ein wenig mit Sport gegensteuern? Ich hab jetzt gerade nicht in der Erinnerung, wie es mit der Bewegung bei dir aussieht? :-?
Die unter https://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Infowecken bestimmt und können nicht die professionelle Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. RESET! Back to Basics ab 19.11. :ymparty:

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 24. März 2017, 14:46

Ich habe über ein Jahr 2 mal die Woche im Fitnesscenter Sport gemacht. In Bezug auf das Gewicht hat es gar nichts gebracht, leider. Allerdings war es hauptsächlich Ausdauertraining. Es scheint unter Umständen darauf hinzudeuten, dass nur ein richtiges Krafttraining bei mir etwas bewirkt. Das bekomme ich allerdings im Erstberatungsgespräch sicherlich noch gesagt.
Ansonsten hab ich zwar einen Bürojob, aber über den Hund gehen wir auch noch spazieren. Also ganz ohne Bewegung bin ich nun auch nicht. Ich habe aber auch im letzten Jahr nichts mehr groß gemacht, das Gewicht ist aber auch nicht explodiert.
Ich schieb jetzt allerdings erst Recht wieder Frust, da ich im Grunde gar nicht mehr weiss, an welcher Stellschraube ich drehen soll. Insofern haben sich die letzten Tag auch wieder ein paar mehr Kohlenhydrate eingeschlichen. Allerdings kein Zucker, aber heute mal eine Portion Nudeln, nach gefühlt einer Ewigkeit, wo ich das nicht mehr hatte. Gut, dass am Montag zumindest mal der Arzttermin ist. Vielleicht höre ich da ja noch mehr.


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast