Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2587
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon MimiHase » 24. März 2017, 18:17

Hallo,

mein Nüchtern BZ liegt auch deutlich über den 120, meist zwischen 130 und 140. Mein Ärztin meinte aber ich bräuchte mir da keine Gedanken machen, die wenigen Kohlenhydrate die ich esse würde der Körper in der Leber zwischen speichern und dann nachts verarbeiten ohne dass das Insulin zu sehr hochgeht. (ich hoffe ich habe das richtig verstanden).

Mal ne ganz blöde Frage: isst du genug Fett? Ich merke nämlich bei mir, wenn ich zu wenig Fett esse tut sich am Gewicht gar nichts, für mich muss das Verhältnis zwischen Eiweiß und Fett recht optimal stimmen sonst bleibt mein Gewicht stehen. :-\

Ich hoffe du findest eine Lösung für dich. (Ach ja meine Kohlenhydrate liegen meist um die 20g am Tag.)
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 100,9 kg

shredcat
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon shredcat » 24. März 2017, 18:53

Turtle [emoji137] [emoji126] [emoji126] [emoji126] [emoji126]
Schön, dass du wieder da bist...

Wenn einer das, was du durchmachst, versteht, dann ich [emoji79]
Bei mir passiert grad auch ganz viel, ich hoffe, ich komme am Wochenende dazu, alles aufzuschreiben....

Willkommen zurück [emoji122]



Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 27. März 2017, 13:40

Heute hatte ich Termin bei der Ernährungsmedizinerin. Ergebnis: die Schilddrüse ist ok, keine Entzündung auch bei den Antikörpern. Danach einen Ultraschall der Leber. Sie ist erheblich verfettet, aber nicht entzündet oder vergrößert. Sie meinte LowCarb sei definitiv das richtige, ich leide aber wohl unter Insulinresistenz und die Leber ist voll auf Fettaufbau eingestellt. Sie empfiehlt mir, lowCarb weiter zu machen und intermitierendes Fasten dreimal die Woche um die Leber gezielt zu entlasten. Bei mir wird es dann das Abendessen sein, das ich weg lasse. Die anderen Tage soll ich reichlich essen. Eiweiß pro Mahlzeit nicht mehr als 30g, da das die Leber wieder zusätzlich belastet. Desweiteren hat sich mir dringend Muskelaufbau empfohlen, da meine Muskelmasse viel zu niedrig ist. In drei Wochen geht es dann mir der Ernährungsberaterin weiter, sie spricht sich mit ihr ab. Sollte bis dahin noch kein Erfolg eintreten, hat sie empfohlen ein spezielles Leberfasten über 14 Tage zu machen, um die Leber dazu zu bringen, wieder normal zu arbeiten. Definitiv ist es praktisch eine Fehlfunktion der Leber, die über meine Medikamente, die ich nehme, noch begünstigt wird.

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 27. März 2017, 13:43

@mimihase: Solange du abnimmst, ist ein erhöhter Blutzucker nicht bedenklich. Mein Langzeitzucker ist auch komplett in Ordnung. Bei mir tut sich nur mit der Abnahme rein gar nichts mehr. Im Gegenteil, wenn ich etwas als Ausnahme esse, setzt sich das sofort auf die Hüften und geht auch nicht mehr runter. Fett hatte ich eigentlich auch immer genug, aber es gibt halt Tage, da habe ich einfach zu wenig gegessen.

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Esra » 27. März 2017, 13:49

Liebe Turle, was die Ärztin Dir geraten hat, klingt absolut plausibel.

Überleg Dir mal, ob Du ein Ernährungstagebuch mit einer Übersicht über KH, F, E und kcal führst, das kann sehr erhellend sein, wenn man schlecht abnimmt. Meinst hat man nicht gut protokolliert oder es schleichen sich unbemerkte Fehler ein, wobei man denkt, man würde ja gar nix essen. :|

und wenig Muckis verbrauchen auch wenig Energie.
107 - jetzt 87 - Ziel 75

badera
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon badera » 27. März 2017, 14:05

Oha Turtle, das klingt ja fies mit der Fettleber. Esras Vorschlag halte ich auch für sinnvoll und drücke die Daumen, dass Du das in den Griff bekommst! :-?

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 27. März 2017, 14:39

Hi Esra, ich führe schon seit Jahren immer wieder mal über einen längeren Zeitraum ein Ernährungstagebuch, da ich ja schon lange auf Spurensuche bin. Fazit: Es gibt immer mal Tage da habe ich um die 1900 kcal, aber auch ganz viele unter 1500 kcal. Muskel sind vor allem bei mir in Bezug auf die Insulinresistenz ein Hinweis, denn ich esse weder viele Kohlenhydrate noch ungewöhnlich viel an Kalorien. Die genaue Zusammensetzung der Makros bekomme ich dann am 11.04. mitgeteilt. Die Ernährungsberaterin rechnet mir das ganz speziell aus.
Problem: Sport habe ich letztes Jahr nicht gemacht, da ich terminlich kaum Zeit hatte (beruflich) noch der Überzeugung war, dass der Sport, den ich gemacht habe (Ausdauersport) mir viel brachte. Das Gewicht hat sich nicht bewegt. Heute weiss ich, es lag an der Art des Sport. Die Ärztin sagte, Ausdauersport kann ich später dazu nehmen, doch zuerst muss ich Muskelmasse aufbauen, also Kraftsport machen. Vorletztes Jahr war ich bis zu dreimal die Woche im Fitnescenter, leider hat es gewichtsmäßig nichts gebracht. Auch hier hatte ich Frust pur. Dieses Jahr quält mich seit einer Grippe Anfang des Jahres eine Ischiasentzündung, die sich als sehr hartnäckig herausgestellt hat. Insofern bin ich auch hier etwas eingeschränkt.
Trotzdem werde ich die Tage mal in das Fitnesscenter gehen und gucken, was ich so machen kann.

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Esra » 27. März 2017, 14:51

Hm schade, dass Du Dich so quälen musst. :-| Ich bin kein Sportwissenschaftler, aber ich bin der Meinung, dass der Sport, der einem Spaß macht, am besten ist.

Für Kraftsport wäre ich nicht der Typ, aber das Thema Eigengewicht fände ich spannend. Ich mache 2x90 Minuten Bikramyoga und finde, dass hat gut Muskelmasse gebildet. Einen Bizeps und einen Trizeps hatte ich bisher jedenfalls nicht.

ich hoffe, Du findest etwas, dass Dir Spaß und ein gutes Gefühl gibt. Die Ernährungsberaterin scheint auf jeden Fall etwas auf der Platte zu haben, toll.
107 - jetzt 87 - Ziel 75

Turtle70
Beiträge: 865
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon Turtle70 » 27. März 2017, 15:11

Das Team, bei dem ich bin, setzt sich aus einer Medizinerin, Ernährungsberaterin, Physiotherapeut, Spezialist für Haustechnik und weiteren Komponenten zusammen. Ich bin einerseits sehr überrascht, wie fortschrittlich die mit dem Thema Ernährung umgehen und ausserdem echt begeistert, weil sie eine gute Art haben mit Leuten umzugehen.

kakadu
Beiträge: 131
Registriert: 6. März 2017, 02:13
Status: Offline

Re: Wieder zurück - über ein Jahr Frust

Beitragvon kakadu » 27. März 2017, 17:38

Das Team, bei dem ich bin, setzt sich aus einer Medizinerin, Ernährungsberaterin, Physiotherapeut, Spezialist für Haustechnik und weiteren Komponenten zusammen. Ich bin einerseits sehr überrascht, wie fortschrittlich die mit dem Thema Ernährung umgehen und ausserdem echt begeistert, weil sie eine gute Art haben mit Leuten umzugehen.
Das liest sich ja extrem spannend, ich drücke Dir die Daumen!

und freue mich für Dich, dass Du Dich dort gut angenommen fühlst :)
I´m not perfect, but I am limited edition


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast