Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Lydia
Beiträge: 8
Registriert: 16. Januar 2017, 16:39
Status: Offline

Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon Lydia » 12. Juni 2017, 15:51

Hallo,
ich bin nun seit etwas mehr als einem halben Jahr dabei und ich habe mein Ziel, 5 kg weniger, erreicht.
Da ich mich damit wohl fühle, würde ich gern bei dieser Ernährung bleiben.
Es kursieren aber diverse Videos im Netz, die mich verunsichern, besonders die Gesundheit von HFLC, zb hier:

https://www.youtube.com/watch?v=c74sBmMMJ2Q

Zudem soll das Fett, respektive Pflanzenöl gesundheitsschädlich sein.
Nun kann man ja das Öl zum größten Teil weglassen, aber dass ebenso Butter und überhaupt alles Fett gefährlich ist, verstehe ich nicht.

Kennt einer von Euch das Video und vor allem auch die negativen Videos über Kokosöl?

https://www.youtube.com/watch?v=jqju6zeRPa0

Was ist davon zu halten?
Er meint, es sei eine gr0ße Öllobby, besonders das des Kokosöl, was diesen Hype darum ausgelöst hat.

Danke für Antworten,
Lydia

leonardo
Beiträge: 12
Registriert: 19. Februar 2017, 15:24
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon leonardo » 12. Juni 2017, 17:39

Hallo Lydia,
danke für die lustigen Videos. Da braucht man doch keine 3 Minuten um zu erkennen, dass das reiner Dummschwatz ist.

Kokosöl besteht fast ausschließlich aus gesättigten Fettsäuren. Was soll denn an einer gesättigten Fettsäure oxidieren? Oxidation findet nur an den Doppelbindungen von ungesättigten Fettsäuren statt und ist ein Grund dafür, dass man diese nicht zu stark erhitzen soll.

Viele Grüße
Leo

badera
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon badera » 12. Juni 2017, 17:43

Hallo Lydia,
danke für die lustigen Videos. Da braucht man doch keine 3 Minuten um zu erkennen, dass das reiner Dummschwatz ist.
Andererseits wird im 2. yt-Link auf einen Vortrag von Dr. Esselstyn verwiesen https://youtu.be/b_o4YBQPKtQ, der ist ja nicht gerade eine Flitzpiepe.

Lydia
Beiträge: 8
Registriert: 16. Januar 2017, 16:39
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon Lydia » 12. Juni 2017, 17:46

Hallo Leonardo,

er sagt, dass bei der Ölherstellung ein Isolat entsteht, was gesundheitsschädlich sein soll.

Keine Ahnung, ob es so ist, deshalb frage ich hier. Ich war immer der Meinung, Kokosöl sei gut, sowie auch Butter und überhaupt tierische Fette.

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4742
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon Anne » 12. Juni 2017, 20:55

Hallo Lydia,

du darfst ohne Bedenken weiter bei Butter, Kokosöl, Olivenöl (nativ, kalt gepresst), Sahne und überhaupt tierischen Fetten zugreifen! Das Fett wurde schon vor langer Zeit freigesprochen, es ist gut und wichtig für uns!

Richtig ist, dass viele Pflanzenöle einer starken chemischen Verarbeitung ausgesetzt sind um überhaupt genießbar zu werden. Sonnenblumenöl oder Margerine gehört zum Beispiel dazu.
Daher nehmen wir bei LCHF nur die nativen, kaltgepressten Pflanzenöle.

Ich habe hier mal versucht, ein bisschen etwas über Fette zusammenzutragen:
http://lchf.de/fett-feind-oder-doch-freund
http://lchf.de/kein-leben-ohne-fett

Empfehlen möchte ich dir gerne die Bücher von Ulrike Gonder "Mehr Fett" und von Andreas Eenfeldt: "Echt Fett" - beide dürften dir die Angst vor Fett nehmen.

ALles Gute Dir!
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

birlic
Beiträge: 14
Registriert: 4. Juni 2015, 16:12
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon birlic » 12. Juni 2017, 21:52


Es kursieren aber diverse Videos im Netz, die mich verunsichern, besonders die Gesundheit von HFLC, zb hier:

https://www.youtube.com/watch?v=c74sBmMMJ2Q
Es kursieren viele Videos im Netz...
Zudem soll das Fett, respektive Pflanzenöl gesundheitsschädlich sein.
Jein.

Das Thema ist kompliziert, weil der Begriff "Fette" eine sehr große Menge an Stoffen umfaßt. Zu oft wird zu viel über einen zu kleinen Kamm geschoren. Ich versuche mich mal an einem kleinen Überblick. Alles fett gesetzte wird bei Wikipedia erklärt.

Fette und Öle sind Triglyceride. Dabei sind drei Fettsäuren mit Glyzerin verestert. Ob das jetzt Fett oder Öl ist, hängt von den Fettsäuren ab. Fette sind bei Raumtemperatur fest, Öle flüssig. Dem menschlichen Körper und Stoffwechsel ist das erstmal egal. Wenn es natürliche oder naturidentische Fettsäuren sind, kann er sie verstoffwechseln.

Ob ein Triglycerid Öl oder Fett ist, hängt von zwei Dingen ab: Länge der Fettsäuremoleküle und Anzahl der Doppelbindungen.
Jetzt geht es schon tiefer in die Chemie rein. Je kürzer die Fettsäuremoleküle oder je höher die Zahl der Doppelbindungen, desto tiefer liegt der Schmelzpunkt. Das ist nicht schwarz und weiß, sondern fließend: ein Chemiker kann viele Fette/Öle herstellen, für jede Temperatur den passenden Schmelzpunkt. Aber: wie gesagt, das ist dem Stoffwechsel ziemlich egal, wenn es eine natürliche Fettsäure ist, kann er sie energetisch verwerten.

Nicht egal ist, dass mehrfach ungesättigte Fettsäuren tatsächlich eine unangenehme Eigenschaft haben: Sie reagieren mit dem Sauerstoff aus der Luft, sie oxidieren. Die dabei entstehenden Substanzen sind nach aktuellem Wissensstand gesundheitsschädlich, aber das ist auch schon länger bekannt: man nennt es "ranzig". Das sollte man nicht essen.

Um es kurz zu halten: Ranzige Fette sollte man nicht essen, die sind ungesund. Ob das, wie in den Videos behauptet, zu CVD und CAD führt, kann ich nicht sagen.

So. Damit kommen wir zu Kokosöl, Butter oder auch zu MCT-Öl. Die sind bei etwa Raumtemperatur oder knapp drüber flüssig, weil sie kurze Fettsäuremoleküle in den Triglyceriden haben. Die werden nur langsam ranzig, die sind stabil und lange haltbar, der Körper kann sie gut verstoffwechseln. Hervorragende Energiequelle. Und wenn sie so lange falsch gelagert wurden, dass die Triglyceride aufbrechen, riecht man das. Wer es nicht glaubt, möge sich im Internetz eine kleine Menge Buttersäure bestellen und dran riechen. Das ißt man nicht mehr.



Nun kann man ja das Öl zum größten Teil weglassen, aber dass ebenso Butter und überhaupt alles Fett gefährlich ist, verstehe ich nicht.
Musst Du auch nicht verstehen. Mister "Lichtblick" hat so wenig Ahnung von dem was er erzählt, dass er sich eigentlich "Deepest Darkness" nennen müsste. Den muss und kann man nicht verstehen.

Kennt einer von Euch das Video und vor allem auch die negativen Videos über Kokosöl?
https://www.youtube.com/watch?v=jqju6zeRPa0
Was ist davon zu halten?
Er meint, es sei eine gr0ße Öllobby, besonders das des Kokosöl, was diesen Hype darum ausgelöst hat.
Die böse, böse Lobby. Die ist überall. Ich warte noch drauf, dass jemand die böse Sauerstofflobby aufdeckt und uns erklärt, dass Atmung total überbewertet wird. Ich bin jetzt seit über 20 Jahren im weltweiten Webernetz unterwegs, aber das waren zwei der dümmsten Videos, die ich mir angesehen habe. Nicht böse gemeint, aber selber denken hilft auch.

Cheers,
Lars

birlic
Beiträge: 14
Registriert: 4. Juni 2015, 16:12
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon birlic » 12. Juni 2017, 22:04

Andererseits wird im 2. yt-Link auf einen Vortrag von Dr. Esselstyn verwiesen https://youtu.be/b_o4YBQPKtQ, der ist ja nicht gerade eine Flitzpiepe.
Doch, ist er.

Flitzpiepe, Lachnummer, sonstwas.

Eselstein ist eine ...

Ach ich lasse es.

Wer auf YouTube sinnvoll Zeit versenken will, kann sich den YT - Channel "Low Carb Down Under" anschauen. Aber das wird nicht gehen, da in den zwei verlinkten Videos im Startposting ja deutlich kommuniziert wurde, dass Low Carber kein Englisch können.


Sire, FOAD.

Cheers,
Lars

birlic
Beiträge: 14
Registriert: 4. Juni 2015, 16:12
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon birlic » 12. Juni 2017, 23:00

Einen hab ich noch:

Weil YouTube uns ja die Welt erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=DemGcWQAnpw

wissen wir jetzt, dass wir total daneben liegen.
And now for something completely different :-)

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12055
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon Sudda Sudda » 13. Juni 2017, 08:50

Vielen Dank, birlic. Das ist alles sehr interessant.

:x

Und ja, ranzige Butter erkennt man sofort. Ich hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen, daran zu riechen. :|
Die unter https://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Infowecken bestimmt und können nicht die professionelle Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. RESET! Back to Basics ab 19.11. :ymparty:

Lydia
Beiträge: 8
Registriert: 16. Januar 2017, 16:39
Status: Offline

Re: Frage zu den unterschiedlichen Sichtweisen von Fetten und Ernährung

Beitragvon Lydia » 13. Juni 2017, 17:05

Hallo Kap,

vielen Dank für den interessanten Lesestoff.

Ich habe keinerlei Fettphobie, noch nie gehabt und immer am liebsten fettes Fleisch usw gegessen. Deshalb kam mir das LCHF so entgegen.
Diese Videos haben mich nur verunsichert.

Danke nochmal.

Lydia


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste