Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1921
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon Wilhelmine » 6. Februar 2018, 13:37

Super, super, super :ymapplause: :ymhug: :ymparty: . Mir blieb der Mund beim Lesen offen stehen :o .
Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Abnahme :ymhug: .
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x
Beginn Mitte Juni IF - jetzt 56 kg (jeden Tag über 10.000 bis 15.000 Schritte - selten darunter :) )

Benutzeravatar
Einfach-nur-Anne
Beiträge: 7141
Registriert: 6. November 2015, 16:19
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon Einfach-nur-Anne » 6. Februar 2018, 19:03

Herzlichen Glückwunsch- das ist beides absolut großartig!

Danke für´s Teilen!

Liebe Grüße,

Anne
Ich sein

Alma
Beiträge: 4708
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon Alma » 6. Februar 2018, 19:11

Auch ich danke Dir,dass Du diese beiden riesigen Erfolge mit uns allen teilst.
Das hilft sicher vielen hier,die erst anfangen .
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg :ymapplause: :ymapplause: :ymapplause:
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
seit September 2017 wieder abgenommen.Aktuell 69,4 kg

stefff
Beiträge: 21
Registriert: 27. Mai 2017, 13:33
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon stefff » 6. Februar 2018, 19:26

Hallo, vielen Dank für Eure freundlichen Reaktionen.
Wie kam es, dass Du so schwergewichtig würdest? Konntest Du früher diese Konsequenz mich aufbringen oder war es doch erst mit LCHF möglich?

Und zur Abnahme:
War die entscheidende Veränderung tatsächlich der andere Umgang mit „Frust“?
Ich hab' immer gedacht, mit mir stimmt was nicht. Vor allem, nachdem ich binnen 15 Jahren 100 kg zugenommen hatte. Ursache war aber mein geschildertes Verhalten, Frustration, Essen, weitere Frustration, Verschieben von Änderungen auf morgen, neue Frustration etc. pp.

Jetzt weiß ich aber, dass alles mit mir ok ist. Rechne mal nach: 100 kg in 15 Jahren macht 6,67 kg/Jahr, das ist ein gutes halbes Kilo pro Monat. Wenn 1 kg Körperfett 7000 kcal entspricht, sind das ungefähr 130 kcal zu viel pro Tag. Das entspricht zwei Äpfeln.

Natürlich waren nicht Äpfel schuld. Sondern der Zucker in Schokolade, Cola, Eis usw. , der wohl für mich ein Suchtstoff ist.

Die Ernährungsumstellung hat mir geholfen, auch mein Leben umzustellen, als ersten Schritt sozusagen. Ich konnte aus dem Teufelskreis von Frust und Essen aussteigen, das war's.

Wir Menschen sind schon komplizierte Tiere, nicht?
September 2016: ca. 180 kg :ymsick:
August 2018: 89,8 kg =))

Benutzeravatar
Mieze Schindler
Beiträge: 236
Registriert: 18. März 2017, 16:44
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon Mieze Schindler » 6. Februar 2018, 20:44

Hallo Stefff,

„Frustration, Essen, weitere Frustration, Verschieben von Änderungen auf morgen, neue Frustration etc. pp.“

Das kenn ich gut.
Bei mir war bei 100kg Schluss, weil mein Mann einen ehrlichen Satz gesagt hat. Im ersten Moment war ich schockiert, heute bin ich ihm sehr dankbar, sonst hätte ich die Kurve nicht gekriegt.

Darauf folgte eine Low Fat Diät, die mich mit Mühe auf 93 kg brachte, in acht Jahren, Jo-Jo inbegriffen. Den zweiten Schritt auf 86 kg „verdanke“ ich einer persönlichen Krise, so wünsch ich keinem, abzunehmen.

Richtig gut geht’s mir seit der Ernährungsumstellung auf LCHF, nicht nur gewichtsmässig sondern überhaupt.

Ich weiß nicht, wie es gelaufen wäre, ohne diesen Anstupser vom Gatten, bestimmt aber noch eine ganze Weile nach oben!

Liebe Grüße
Mieze

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6073
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon GrannyRose » 7. Februar 2018, 08:26

Ob es nun tatsächlich mehr Kontrolle ist, kann ich noch nicht abschließend beurteilen, da es im Leben ja jede Menge äußere Einflüsse gibt, die sich außerhalb meiner Kontrollmöglichkeiten befinden, aber ich fühle und weiß mich nun endlich nicht mehr diesem Heißhunger und dem Jo-Jo-Frust ausgeliefert und ich freue mich immer noch jedesmal beim Einkaufen mir eigenverantwortlich und selbstbewusst die für mich richtigen Lebens-Mittel in den Wagen legen zu können, selbst wenn ich dabei auch skeptische Blicke ernte ;) :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1260
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon KungFuPanda » 7. Februar 2018, 08:31

selbstbewusst die für mich richtigen Lebens-Mittel in den Wagen legen zu können, selbst wenn ich dabei auch skeptische Blicke ernte ;) :)
Hallo liebe Rose,
wer schaut Dich dabei schief an - und für welche Lebens-Mittel? (ich würde sofort kommen und Dich verteidigen und neugierig in Deinen Einkaufswagen schauen :) )

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6073
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon GrannyRose » 7. Februar 2018, 08:38

Na, meistens sind das Menschen, die mich nicht kennen und die selbst ihren Wagen mit Gemüse, Obst und jeder Menge fettarmer Produkte gefüllt haben, die da auf meinen Sahnequark, den Eimer mit dem grichischen Sahnejoghurt, den vollfetten Feta und den anderen leckeren, fetten Käse und Fisch, die Oliven, die größere Menge an Kerrygold-Päckchen, etc. schielen mich dann mustern und scannen und sich dann sichtlich so ihre ratternden Gedanken über die unausweichlich zu erwartende, baldige Gewichtsexplosion meinerseits machen und ob sie sich vielleicht besser schon mal in Sicherheit bringen sollten ;;)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1260
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Mehr Kontrolle übers Essen = mehr Kontrolle übers Leben?

Beitragvon KungFuPanda » 7. Februar 2018, 08:42

die da auf meinen Sahnequark, den Eimer mit dem griechischen Sahnejoghurt, den vollfetten Feta und den anderen leckeren, fetten Käse und Fisch, die Oliven, die größere Menge an Kerrygold-Päckchen, etc. schielen)
ach so, ich dachte, Du wirst von jemandem angeschielt aus dem nächsten Umfeld.
Ich glaube, diese fettarmen Obstfetischisten sind oft beinahe futterneidisch - sie würden sich niemals Sahnequark gestatten - ich glaube, es ist eine Art Gier - "oh, so kann man das auch machen?" und dann erschrecken sie über ihre Gelüste.
Wie viele Einträge gab es hier schon im Sinne von "oh....endlich kann ich nach Herzenslust das essen, was ich mir immer verbieten musste"

da kann die Halbfettmargarine eben nicht mithalten ;-)


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast