Carnivore Ernährung

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Myrtille
Beiträge: 100
Registriert: 15. Juli 2017, 09:56
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon Myrtille » 20. Mai 2021, 07:10

Auch wenn PMS erfreulicherweise ausgefallen ist, ist meine Periode diesmal von tagelanger Migräne begleitet :? Entsprechend spüre ich vom Keto-Flow gerade gar nix, das Fleisch essen bereitet mir gerade eher keine Freude, und ich sehe müde und so gar nicht frisch aus :( .

Verdauungs- und appetittechnisch ist soweit alles in Ordnung, das Fleisch bekommt mir immer noch gut, aber es ist gerade ein wenig wie trockenes Brot zu essen, irgendwie freudlos.

Aber ich bin tatsächlich konsequent geblieben, und kein Stück von meiner 30 Tage-Challenge abgewichen :smile: Dabei sind Kopfschmerzen sonst eine große Stolperfalle für mich, weil sie Heißhunger auf süßes triggern.
Heute ist Tag 20 :D !

Benutzeravatar
petzinger
Beiträge: 3030
Registriert: 14. April 2011, 20:56
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon petzinger » 20. Mai 2021, 19:07

Finde ich wirklich toll wie du das durchziehst. Ich habe nach 2 Tagen abgebrochen, weil ich mich vor dem Fleisch geekelt habe. Das war mein dritter Versuch und jedesmal das gleiche. Wenn ich mir so einen Ekel holen würde, dass ich gar kein Fleisch mehr essen kann, hätte ich ein Problem.

Ich werde aber öfter eine carnivore Mahlzeit einbauen.

In der Carnivore Gruppe bei Facebook gibt es eine Frau, die selbst ein Kochbuch erstellt hat und es zum Selbstkostenpreis verschickt. Da sind tolle Rezepte drin, falls dich das interessiert.
Beginn am 18.08.2019 mit 91,7 kg
1. Ziel 82 kg
2. Ziel 72 kg
Dann mal schauen...
Lipödem, HPU, Schilddrüsenunterfunktion, Histapenie, SIBO

Benutzeravatar
broewa
Beiträge: 3071
Registriert: 17. Januar 2016, 21:05
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon broewa » 20. Mai 2021, 21:01

:-?
Warum macht ihr das?
Verstehe ich nicht.....
LCHF ist vielseitig, lecker, die Kilos purzeln und ist eine Ernährungsform, die man ewig durchhalten kann....
Das Leben ist schön.
Von einfach war nie die Rede!
Ziel: 68,0
Tiefstand: 64,4
Aktuell: 70,3

Myrtille
Beiträge: 100
Registriert: 15. Juli 2017, 09:56
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon Myrtille » 21. Mai 2021, 15:18

Was heißt denn hier "man"? Das gilt so leider nicht für jede/n ;) ICH kann LCHF nach Jahren des Herumprobierens immer noch nicht so ohne weiteres konsequent durchhalten, und habe noch nicht den Gesundheitszustand erreicht, den ich anstrebe. Für mich ist carnivore durchaus eine bedenkenswerte Option :smile:

Heute ist das Tief der letzten Tage übrigens überwunden: Ich habe herrlich geschlafen, die Migräne ist weg, und das Essen schmeckt mir wieder :-D Das Bauchfleisch heute Mittag war köstlich, und ich freue mich jetzt schon auf Rindfleischpatties (vielleicht mit Spiegeleiern dazu) am Abend \:D/

Heute habe ich auch zum ersten Mal einen richtigen, ganzen Klimmzug geschafft :D Ich werde also auch stärker!

Wilson
Beiträge: 9
Registriert: 17. Juli 2020, 10:50
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon Wilson » 21. Mai 2021, 15:49

Hallo ,

ich finde deinen Versuch sehr gut . Ich habe mit LCHF zwar mein Ziel eigentlich gut erreicht aber bin dann auch manchmal wieder in alte Gewohnheiten gerutscht . Seit ich die Kombi LCHF/Keto und Fasten mache komme ich viel besser klar . Ich baue auch schon mal Fettfasten oder Proteintage ein . Das merke ich an Haut und Haare wie gut mir das tut .

Leider kommt die Carnivore Ernaehrung fuer mich auf Dauer nicht in Frage , ich liebe mein Gemuese . Aber ich respektiere die Entscheidung anderer . Auf FB kann man sehr oft lesen , dass Leute sehr gute Erfolge erziehlen und nicht nur abnehmen sondern auch gesunden .

Weiterhin halte ich dir die Daumen fuer deine Challenge und lese ganz interessiert deine Posts

Myrtille
Beiträge: 100
Registriert: 15. Juli 2017, 09:56
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon Myrtille » 23. Mai 2021, 15:16

Ich mag Gemüse ja an sich auch gerne -- aber ich mochte auch z.B. Haferflocken und Obst sehr ;-) Gerade um jene Nahrungsmittel, die allgemein als gesund gelten, habe ich in meinen LCHF-Anfängen besonders wehmütig getrauert. Schließlich haben sie mir nicht nur geschmeckt, sondern mir auch noch den wohligen Gedanken beschert, mir gutes zu tun. Es war nicht leicht für mich, einzusehen, dass Haferbrei (oder Oatmeal, wie er jetzt neudeutsch in der Fitness-Szene genannt wird) mich wirklich nicht langanhaltend sättigt, obwohl diese Eigenschaft überall gepriesen wird, und dass er leider gar nicht gut für meinen Magen-Darm-Trakt ist, sondern zum Blähbauch führt. Und dass Obst sich aund mich ähnlich auswirkt wie Weingummi oder Marshmallows, es verursacht nämlich Heißhunger auf süßes und greift meine Zähne an.

Wer weiß, vielleicht führt mich der Gemüseverzicht noch zu ähnlichen Erkenntnissen...

Benutzeravatar
petzinger
Beiträge: 3030
Registriert: 14. April 2011, 20:56
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon petzinger » 25. Mai 2021, 11:17

:-?
Warum macht ihr das?
Verstehe ich nicht.....
LCHF ist vielseitig, lecker, die Kilos purzeln und ist eine Ernährungsform, die man ewig durchhalten kann....
Ich kann mich Myrtille nur anschließen. Ich versuche seit 10 Jahren lchf konsequent durchzuführen und schaffe es nicht, da mich jede noch so kleine KH Menge triggert und mir einen Blähbauch verschafft.

Ich glaube aus Spaß an der Freude ernähren sich die Wenigsten carnivor. Die Meisten haben einen langen Leidensweg hinter sich.

Und an deinem Beispiel kann man ja auch sehen, wie schnell das Gewicht trotz lchf nach ober klettert, wenn man etwas an seinem Lebensstil ändert. Lchf ist leider auch nicht der heilige Gral. :-s
Beginn am 18.08.2019 mit 91,7 kg
1. Ziel 82 kg
2. Ziel 72 kg
Dann mal schauen...
Lipödem, HPU, Schilddrüsenunterfunktion, Histapenie, SIBO

Benutzeravatar
broewa
Beiträge: 3071
Registriert: 17. Januar 2016, 21:05
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon broewa » 25. Mai 2021, 17:13

Nein sicherlich nicht, sehe ich auch so.
Jeder muss seinen Weg finden.
Ich schrieb das, da sich so einiges hier sehr gequält "gelesen" hat.
Es ist sicherlich schwierig eine Ernährungsform zu finden, mit der "man" sich dauerhaft wohlfühlt.
Diese Ernährungsform habe ich persönlich mit LCHF gefunden und bin daher auch nach wie vor so begeistert davon.
Das soll nicht heißen, daß ich alles andere verdamme und mich hier als Prediger hinstelle.
Aber nach langjähriger Suche und Erfahrung komme ich zu der Erkenntnis, daß sich dauerhaft nur etwas verbessern kann, wenn es nicht EINSEITIG läuft.
Wir alle haben die ein oder andere Crash-Umstellung gemacht, meist mit mäßigem und nicht anhaltenden Erfolg.
Wünsche Euch weiterhin gutes Gelingen :)

Ach ja und an Petzi, mein Gewicht ist nicht sooo massiv nach oben geklettert. Es handelt sich inzwischen nur noch um 3kg. Und das ist nun wirklich im Rahmen :D
Das Leben ist schön.
Von einfach war nie die Rede!
Ziel: 68,0
Tiefstand: 64,4
Aktuell: 70,3

Myrtille
Beiträge: 100
Registriert: 15. Juli 2017, 09:56
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon Myrtille » 26. Mai 2021, 07:43

Tatsächlich habe ich mich weit weniger "gequält" als mit LCHF :-D So richtige Gelüste hatte ich in dieser Challenge zu keinem Zeitpunkt.

Meine Periode in Kombination mit Migräne war natürlich unschön...! Aber sonst genieße ich jede Mahlzeit, und besonders auch die Einfachheit dieser Ernährungsform.

Es gibt den psychologischen Effekt der "decision fatigue", Entscheidungsermüdung.
Das bedeutet, dass der Verstand einfach ermüdet, und die Fähigkeit, überlegte Entscheidungen zu treffen, nachlässt, wenn man viele Entscheidungen treffen musste. Das gilt sogar bei erfreulichen Sachverhalten, wie z.B. den Vorbereitungen für eine Hochzeitsfeier!
Die tägliche Ernährung ist in hohem Maße davon betroffen, sofern man bewusst isst. Dies begründet auch, warum es vielen passiert, dass sie vielleicht tagelang einen tollen Plan eingehalten haben, und dann, obwohl sie sich körperlich wunderbar gefühlt haben, zu einer angebotenen Süßigkeit nicht mehr Nein sagen konnten, und hinterher selbst nicht wissen WARUM sie das bloß getan haben. Der Geist war einfach von den vielen kleinen Ja/Nein-Entscheidungen bezüglich vieler Lebensmittel und derer Mengen ermüdet.
Die carnivoren Regeln sind sehr simpel, und nehmen mir das alles ab! Deshalb finde ich das gerade erstaunlich leicht durchzuhalten.

Heute ist Tag 26, und ich sehne mir das Ende nicht im geringsten herbei :-D

Benutzeravatar
petzinger
Beiträge: 3030
Registriert: 14. April 2011, 20:56
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Carnivore Ernährung

Beitragvon petzinger » 26. Mai 2021, 09:56

Nein sicherlich nicht, sehe ich auch so.
Jeder muss seinen Weg finden.
Ich schrieb das, da sich so einiges hier sehr gequält "gelesen" hat.
Es ist sicherlich schwierig eine Ernährungsform zu finden, mit der "man" sich dauerhaft wohlfühlt.
Diese Ernährungsform habe ich persönlich mit LCHF gefunden und bin daher auch nach wie vor so begeistert davon.
Das soll nicht heißen, daß ich alles andere verdamme und mich hier als Prediger hinstelle.
Aber nach langjähriger Suche und Erfahrung komme ich zu der Erkenntnis, daß sich dauerhaft nur etwas verbessern kann, wenn es nicht EINSEITIG läuft.
Wir alle haben die ein oder andere Crash-Umstellung gemacht, meist mit mäßigem und nicht anhaltenden Erfolg.
Wünsche Euch weiterhin gutes Gelingen :)

Ach ja und an Petzi, mein Gewicht ist nicht sooo massiv nach oben geklettert. Es handelt sich inzwischen nur noch um 3kg. Und das ist nun wirklich im Rahmen :D
Laut deinem Ticker sind es 6,7 Kilo. :-?

Ansonsten freut es mich natürlich sehr für dich, wenn du mit lchf deine Wohlfühl Ernährungsform gefunden hast. :-*
Beginn am 18.08.2019 mit 91,7 kg
1. Ziel 82 kg
2. Ziel 72 kg
Dann mal schauen...
Lipödem, HPU, Schilddrüsenunterfunktion, Histapenie, SIBO


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste