Projekt keine Kalorien zählen

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 24. Januar 2015, 13:14

Hallo ihr lieben,

da ich einerseits ein ziemlicher Kontrollfreak bin und ich das Gefühl habe ohne Kalorienkontrolle nichts abzunehmen, andererseits nervt es mich aber gewaltig ständig alles aufzuschreiben und abzuwiegen habe ich mich dazu entschlossen das Projekt "kein Kalorien zählen" zu starten. Für manch einen klingt es vielleicht blöd aber es ist für einen Kontrollfeak wirklich sehr schwierig die Kontrolle abzugeben, ich möchte es jedoch versuchen da ich ja schließlich nicht mein ganzes Leben lang alles abwiegen und notieren möchte sondern einfach unbeschwert Essen möchte.

Ab heute errechne ich mir nur mehr den Skaldeman meiner zubereiteten Speisen und natürlich achte ich auch weiterhin auf die Kohlenhydratzufuhr, die Kalorien werden ignoriert und es wird nur mehr gegessen wenn ich wirklich Hunger habe.

Vielleicht kennt ja der ein oder andere diese Problematik und kann mich auf meinem "neuen" weg unterstützen?!

Ich werde euch jedenfalls berichten wie es mir dabei ergeht.

Lg

Benutzeravatar
april
Beiträge: 1726
Registriert: 17. Oktober 2012, 21:50
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon april » 24. Januar 2015, 13:18

finde ich eine gute Sache, habe ich nach einem halben Jahr lchf auch gemacht..langsames Entwöhnen der Zählerei :)

Hat fast 2 Jahre sehr gut geklappt, jetzt hatte sich aber der Schludrian eingeschlichen und im Moment zähle ich mal für einen Monat wieder um einen besseren Überblick zu haben.

Ich wünsche dir aber ganz viel Erfolg - es ist sehr angenehm, wenn man auf seinen Körper vertrauen kann, Du schaffst das!

Viele Grüße,

april

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 24. Januar 2015, 17:07

Danke für deine netten Worte, ich werde euch auf dem laufenden halten wie es läuft :)

Glg

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 25. Januar 2015, 13:01

Tag 1 war schon mal ganz gut, hatte jedoch so gut wie keinen Hunger und ich denke dass ich ein bisschen mehr gegessen habe als mein Körper eigentlich gebraucht hätte, daran muss ich noch arbeiten aber es dauert eben einfach eine Zeit lang bis man es wieder gelernt hat komplett auf seinen Körper zu hören und nicht jedes gegessen Gramm zu analysieren und zu notieren. Hab mich auch dabei erwischt dass ich die Kalorien wieder im Kopf zusammen gerechnet habe... Oioioi.. naja ich bleibe aufjedenfall dran :smile:

Lg

Benutzeravatar
april
Beiträge: 1726
Registriert: 17. Oktober 2012, 21:50
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon april » 25. Januar 2015, 15:22

Das wird und braucht - wie du schon festgestellt hast - zeit und Übung!
Weiter so :-)


Gesendet mit Tapatalk

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 26. Januar 2015, 21:08

Tag 2 und 3 liesen sich ein wenig schwierig gestalten, da mich jetzt eine mühsame Erkältung begleitet und ich ganz und gar nicht fit bin :( jedoch langsam nähere ich mich meinem Körper wieder an und ich bin etwas entspannter was die Kalorien betrifft ;) und da ich einen lieben Freund habe der sich um mich kümmert, übernahm er kurzerhand das kochen und ich musste mich wenigstens nicht darum kümmern :) schönen Montag noch

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 29. Januar 2015, 23:04

Die letzten Tage verliefen gut, hatte kaum Hunger und hab gefühlsmäßig weder zu viele noch zu wenige Kalorien gegessen. Leider hatte ich eine ziemlich starke Erkältung und mein Essensplan wurde begleitet von Aspirin, da ich arbeiten musste und die Tage sonst nicht überstanden hätte :( doch langsam bin ich am Weg der Besserung. Heute hatte ich jedoch den ganzen Tag ein leichtes Hungergefühl und wurde irgendwie nie richtig satt, ich denke es war heute einfach zu wenig Fett auf dem Speiseplan :-| Morgen gibt es dafür eine extra Portion fett :-D

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 2. Februar 2015, 10:51

Fazit nach 9 Tagen: momentan habe ich den kalorienzähl-Zwang im Griff und finde es einfach spitze so ungezwungen und unbeschwert mit dem Thema Essen umzugehen und ich denke ich werde es auch so weiter machen. Manchmal esse ich sicher noch mehr als mein Körper eigentlich braucht aber das pendelt sich bestimmt noch besser ein. Jedenfalls ist die Tendenz fallend auf meiner Waage und ich habe mir damit bewiesen dass es bei mir auch ohne Kalorien zählen funktioniert und ich entspannter an die ganze Sache ran gehen kann :)

Ich bin hoch motiviert und freue mich dass ich endlich eine passende Ernährung für mich gefunden habe :) :)

Vision01
Beiträge: 39
Registriert: 7. Dezember 2014, 15:54
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Vision01 » 18. Februar 2015, 00:22

ein kurzes Update:

Generell hat mir das "nichtkalorienzählen" eine gewisse Entspannung beim Thema Essen gebracht. Bis auf ein paar mal zu viel essen hat auch alles gut geklappt. Leider zeigt sich auf der Waage momentan keine Veränderung aber ich werde vermehrt von meinem Umfeld darauf angesprochen ob ich abgenommen habe. Grundsätzlich tut dass ja auch richtig gut. Leider geht es mir aber momentan psychisch nicht gut und ich versuche gerade mein Leben komplett umzukrempeln. Anscheinend war die Ernährungsumstellung auch der Auslöser dafür auch andere Dinge die mir nicht gut tun zu ändern und endlich meine Träume zu leben. Trotz der psychischen Lage hat es aber trotzdem ganz gut mit der Ernährung geklappt bis gestern. Ich muss dazu sagen dass ich eine emotionale Esserin bin und ich oft schon meinen Kummer "weggegessen" habe. Schon in der Früh hat es damit begonnen dass ich hungrig war, obwohl ich sonst eigentlich morgens seit lchf nicht mehr hungrig bin. Als ich dann mit den Ketostix gesehen habe dass ich aus der Ketose geflogen bin, da ich am Vortag bisschen mehr Kohlenhydrate gegessen habe als sonst (tatsächlich war es anscheinend zu viel Gemüse) dachte ich wird der Hunger davon kommen. Und dann ging es los.. Ich hatte heute seit MONATEN plötzlich wieder eine Fressattacke.. Gott sei Dank habe ich ja eh so gut wie nur lchf geeignete Lebensmittel zu Hause doch auch von denen ist zu viel einfach zu viel.. Ich hab gegessen und gegessen und gegessen bis mir schlecht wurde und jetzt fühle ich mich elend :sad: ich hätte nie gedacht dass ich so schnell wieder in alte Muster verfallen kann.. Leider ist mein Freund, der meine emotionale Stütze ist auch gerade im Ausland und ich war dem ganzen alleine und schutzlos ausgeliefert.. Ein richtiger Tag zum weg schmeißen den ich am liebsten rückgängig machen würde :( ich hoffe morgen klappt es wieder besser.. Haltet mir bitte die daumen!!

Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: Projekt keine Kalorien zählen

Beitragvon Sagitaria » 18. Februar 2015, 08:58

Ohje... das kommt mir so bekannt vor :(
Mund abwischen und weitermachen ist da alles, was hilft.
Kannst du einen Auslöser ausmachen und den nächstes mal vielleicht schon früher erkennen? Das ist der einzige Punkt, der mein nagendes schuldgefühl dann beruhigen kann - das wissen, beim nächsten mal geht die Alarmanlage früher an.
Drück dir die Daumen, dass es heute besser ist.


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste