Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon LCHFmarzipan » 12. März 2015, 17:22

Hallo zusammen,

ich war lange nicht mehr hier.

Im Sommer musste ich LCHF auf Grund von Depressionen abbrechen. Es war einfach alles zuviel - ich konnte es einfach nicht mehr. Dieses ständige Zählen von Makros und besonders Kohlehydraten während ich in der Depression war - mein ganzes Leben drehte sich nur noch um Essen. Ich hab das nicht mehr ertragen. Ich hab immer das Gefühl gehabt, dass mir Serotonin fehlt und dass das nur in kohlenhydratigen Lebensmitteln vorhanden ist.
Aber naja - ich ging zum Arzt, wurde medikamentös eingestellt - anderes Thema.
Möchte aber dazu sagen, dass ich die Depressionen NICHT wegen LCHF hatte, aber sie wurden dadurch extrem verstärkt.

Nun bin ich schwanger, musste auch die Tabletten absetzen und mir geht es gut.

Dadurch, dass ich aber mit LCHF im Sommer aufgehört hatte, hab ich einen riesigen Jojo gehabt. Ich schoss mit meinem Gewicht hoch auf 78! Vorher war ich nie bei mehr als 73 kg.
Nun bin ich recht klein mit 1,61 m und auch jetzt in der SS nehme ich ratzfatz zu, obwohl ich mich durchaus gesünder ernähre. Bin ab morgen in der 18. SSW und mittlerweile bei 83 kg.
Nun stand in einem Arztbericht der Feindiagnostik auf einmal drin: Adipositas - als ich noch 80 wog. Grad die 30-er BMI Marke minimal überschritten. DAS hat mir echt Angst gemacht.

Meine Frage ist jetzt: Angenommen ich würde wieder LCHF machen (klar, ich passe auf, dass ich nicht wieder in eine Depression rutsche und wenn doch, wäre sofort Schluss), kann die Ketose dem Ungeborenen schaden?
Außerdem habe ich auch Angst vor Diabetes und wenn es nur Schwangerschaftsdiabetes ist.
Ich hab zwar auch vor Kurzem schon den Diabetes-Test gemacht, da mein Vater Diabetes Typ2 ist und ich ein Apfeltyp bin und viel Bauchfett habe und dann eben noch diese Adipositas Bewertung hinzu kam, aber meine Werte waren alle super... bis jetzt. Bin ja noch nicht so weit.

Das Problem ist, dass ich z.B. keine "halben Sachen" machen kann. Hab schon viel über eine Art "Light Version" von LCHF nachgedacht, aber ich glaube, ich kann das dann nicht wirklich kontrollieren, wieviele KH ich am Tag esse, wenn ich dann auch mal Kartoffeln esse oder so. Das würde dann evtl. zu sehr ausarten..

Oder wäre Logi was? Aber meine Gyn sagte mir, dass mein bei Logi sehr auf die Pausen zwischen dem Essen achtet - das wäre glaub ich schwierig, weil mir dann irgendwann schnell flau im Magen werden könnte.

Hat jemand eine Idee oder eine Ahnung, wie es mit der Schwangerschaft, bzw. dem Ungeborenen so ist mit LCHF?
(Was mich übrigens richtig stören würde, wäre, dass ich das leckere Heinrich-Knäcke nicht essen könnte oder generell keine Leinsamen, wegen angeblich hohem Kadmium-Gehalt :(( - wüsste gar nicht, welches Brot da überhaupt in Frage käme..)

Danke und liebe Grüße

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon Sudda Sudda » 12. März 2015, 22:37

Ehrlich?
Ich lese da gerade total viel "Druck" zwischen den Zeilen, entspann dich.
Du bist jetzt schwanger, genieß das doch einfach. Du kannst natürlich darauf achten, nicht total mit den Kohlenhydraten über die Stränge zu schlagen, aber ICH würde - rein aus dem Bauchgefühl - jetzt nicht umsteigen, wo du mittendrinne bist.

Ich sollte in meiner zweiten Schwangerschaft auf Nudeln, Reis, Kartoffeln und Zucker möglichst verzichten, aber reichlich Gemüse essen, aber ich wog auch gute 100 kg bei BEGINN der Schwangerschaft... Und meine Ärztin befürchtete einen herannahenden Schwangerschaftsdiabetes.

Du siehst die Worte "MÖGLICHST" und "REICHLICH"??
Ganz wichtig!!! Viel Gemüse, bitte. Keine wahnsinnge KH-Restriktion. Wenn du magst etwas Obst - bleib mal locker.

Gratuliere dir zur Schwangerschaft - das ist eine tolle Zeit.
:x


Danach kannst du immer noch durchstarten.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon Sudda Sudda » 12. März 2015, 22:38

Was will denn dein INSTINKT jetzt essen? Wie viele Pausen will dein Bauchgefühl zwischen den Mahlzeiten?

Unsere Körper sind häufig cleverer als wir meinen.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon LCHFmarzipan » 14. März 2015, 18:04

Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte. Manchmal hat man so viel um die Ohren #:-s :)
Danke für die lieben Wünsche.

Ja, Du hast sooo recht! Ich sollte mich wohl mal mehr entspannen, aber mein blöder Bauch, der vorher schon aussah, als stünde ich in ein paar Monaten vor der Entbindung... :lol:
Und jetzt schon in der 18. Woche und vor 3 Wochen kamen schon die ersten Schwangerschaftsstreifen. Ok, die stören mich selbst gar nicht so, nur eben, dass sie schon so früh da sind.. :roll: Ich denke immer, dass es an meinem vorher schon so dicken Bauch lag.

Ich würde gern etwas weniger KH essen, allerdings ist das wie schon gesagt, sehr schwierig.. ich kann so halbe Sachen immer nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Ich schlage sonst schnell über die Stränge.

Mein Instinkt.. gute Frage. Ich habe derzeit ÜBERHAUPT keine Lust auf Fleisch. Also nur ganz selten mal und wenn ich da schon nur drüber nachdenke, wird mir ganz anders. Sogar Fisch.. den esse ich zur Zeit nicht mal mehr ganz auf und geb den Rest meist meinem Mann.

Unheimlichen Hunger habe ich derzeit auf Milchprodukte, wie Käse oder sogar manchmal Milch, obwohl mich Milch früher immer angeekelt hat und ich hab nie mehr als einen großen Schluck im Tee oder Kaffee am Morgen gehabt habe.
Ich hab aber das Gefühl, dass das damit zu tun hat, dass sich grad die Knochen im Baby verdichten.
Sonst esse ich Nüsse grad unglaublich gern.

Hmm.. alles so schwierig grad :|

LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon LCHFmarzipan » 14. März 2015, 18:08

Ach so und das mit den Pausen: Naja, zu lange sollten die nicht sein, sonst wird mir komisch und ich werde sehr schnell besonders hungrig und dann geht die Laune gleich in den Keller und die Energie ist ganz futsch.

Ich esse derzeit eigentlich so alle 4 Stunden was, wenn ich vorher gut gegessen habe. Nur das mit dem "gut gegessen" sollte sich auch langsam mal relativieren, denn ich krieg dann schnell Sodbrennen und das schlägt sich gleich komplett auf die Verdauung nieder - Verstopfung, Blähungen, ständiges Aufstoßen und Bauchweh.
Das ist auch nicht so toll..

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4625
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon Kathi » 17. März 2015, 18:19

kennste schon? http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=6093" onclick="window.open(this.href);return false;

ob ketose schädlich ist, weiß man nicht sicher.
ich war definitiv nicht in ketose, weil ich meinen gelüsten kontrolliert folgte. die werden schon ihren grund gehabt haben ;)

wenn du so verkopft bist, dann ist meine empfehlung eine schwierige: lerne, auf deinen körper zu hören!

und zack... kaum komme ich zum tippen hier, wird mein lchf-baby wieder wach... 8-)

alles gute! :ymhug:
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Max_Headroom
Beiträge: 43
Registriert: 25. März 2014, 17:25
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon Max_Headroom » 19. März 2015, 09:20

Gibt ein gutes Buch dazu wie ich meine...warum sollte es schädlich sein. Die Ketose ist ein ganz normaler Körperzustand.

Max

LCHFmarzipan
Beiträge: 11
Registriert: 7. März 2014, 12:22
Status: Offline

Re: Ketose in der Schwangerschaft schädlich?

Beitragvon LCHFmarzipan » 3. April 2015, 21:54

Kathi, danke für den Link! Den hatte ich gesucht, aber konnte den nicht mehr finden - war da irgendwann mal drüber gestolpert. :)

@Max_Headroom: Hast Du da den Buchtitel zufällig zu?


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste