Ich bin sooo frustriert....

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 14. Februar 2016, 17:42

Hallo Ihr Lieben,

ich bin heute sowas von frustriert, dass ich überlegt habe, LCHF wieder aufzugeben...

Seit 04.01. habe ich meine Ernährung umgestellt (Ausgangsgewicht 86,9 kg) und am Anfang klappte es wirklich gut mit der Abnahme. Seit etwa 10 Tagen geht mein Gewicht immer 300-400 g hoch und wieder runter, das ist sooo nervend und frustrierend, dass ich heute heulen könnte! Ich verzichte seit sechs Wochen auf alles, was ich immer gern gegessen habe und nun klappt einfach gar nichts mehr. Ich hab mich schon gefragt, ob LCHF für mich vielleicht doch nicht das richtige ist...

Kennt Ihr das vielleicht auch irgendwie?

Viele Grüße
Susanne

Benutzeravatar
es Perlsche
Beiträge: 2496
Registriert: 9. Oktober 2015, 22:44
Wohnort: DE
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon es Perlsche » 14. Februar 2016, 17:54

Hallo Susanne,

notierst du dein Essen irgendwo/irgendwie?
Kannst du hier mal einen typischen Tag/die Mahlzeitenverteilung, was, wieviel usw. einstellen?

Du beschreibst dein Gefühl verzichten zu müssen. Was fehlt dir denn?

Vielleicht kann dir jemand hier aus dem Forum (nach den Infos) dann Tipps geben.

L.G.
es Perlsche
mit LCHF abgenommen
und Diabetes mit LCHF im Griff :D

Clean Eating LCHF

was mir nicht gut tut ...kann weg.

Vieles will ich
Manches muss ich
Anderes lasse ich...

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 14. Februar 2016, 19:01

Hallo es Perlsche,

ja, ich notiere meine Mahlzeiten -eher unregelmäßig- bei fddb. Ich versuche mal, zwei vollständige Tage anzuhängen. Wenn ich im Büro bin, frühstücke ich meistens ein Eiweißtoast mit Salat, Tomate, Putenbrust und zum Mittag gibt es meist etwas vorm Vorabend (Hackfleisch-Schafskäse-Auflauf, Hähnchenbrust mit Gemüse) oder auch mal Wiener Würstchen mit Tomate und Gurke.

Mir fehlt z.B. Obst (ich liebe Mangos), Lakritz und ganz besonders Sushi, das hab ich vorher mindestens einmal pro Woche gegessen. Logischerweise verzichte ich seit sechs Wochen auf all diese Dinge. Anfangs war das gar nicht so schwer, weil es mit der Abnahme super funktionierte und mich das total motiviert hat, aber jetzt, da sich im Moment nicht wirklich was tut, denk ich manchmal, dann ist es ja jetzt auch egal, dann kann ich ja auch irgendwas von diesen Dingen essen. Hab ich bisher allerdings trotzdem nicht.... Aber die Motivation geht irgendwie verloren.
11.02.jpg
12.02.jpg
Viele Grüße
Susanne

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Sudda Sudda » 14. Februar 2016, 23:18

Hallo Susanne,

HERZLICH WILLKOMMEN.

Sind das wirklich TYPISCHE TAGE ohne Ausnahme seit Anfang Januar?

Das einzige, was da sonst bremsen kann, sind die Nüsse und die Milchprodukte. Es sei denn, du isst zu viel/zu wenig. Wie groß und wie schwer bist du? Wie alt? Hast du irgendwelche Krankheiten? Nimmst du Medikamente ein?

Ach so, Eiweißtoast (sofern du die fertigen Produkte im Laden meinst) ist NICHT LCHF - dazu müsste ein einziger Blick auf die Inhaltsstoffe reichen...

Atme. Leg gerne ein Tagebuch an und schreib jeden Tag genau auf, was du gegessen hast, dann schauen wir mit drauf.

:ymhug:

Annika
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 15. Februar 2016, 11:42

Hallo Annika,

vielen lieben Dank für deine Antwort!

Vorab einmal zu mir: Ich bin 43 Jahre alt, 1,61 m groß und bin mit 86,9 kg am 04.01. gestartet (aktuell heute morgen 80,5 kg, nachdem ich am WE 600 g zugenommen habe). Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme 88 µg Euthyrox, zusätzlich habe ich noch ein late-onset AGS, von dem ich aber nicht glaube, dass es in irgendeiner Form die Abnahme beeinflussen würde. Und ich war jetzt eine Woche krank (grippaler Infekt) zu Hause...

Die typischen Tage sahen tatsächlich eher so aus, dass es morgens (fertiges) Eiweißtoast oder -brötchen gab, weil das fürs Büro irgendwie am einfachsten zu händeln war. Ich esse z.B. keinen Käse (außer Mozzarella oder überbacken) und keine hart gekochten oder kalten Eier... Und zwei/drei Mal hab ich morgens Obst gefrühstückt (Mango, Kiwi, Melone). Aber da hatte ich noch keine Probleme mit der Abnahme.

Ab und an hatte ich sicherlich zuviel Protein, weil ich sehr gern Fleisch esse. Da waren es schon mal für eine Mahlzeit 200-250 g Hähnchen oder Steak. Aber auch da hatte ich noch Abnehmproblem.

Den Mandelbrei z.B. finde ich total lecker morgens (vor allem leicht warm), aber ich werde z.B. vom 60g Mandeln und 60 g Sahne nicht (nachhaltig) satt... Mehr belastet das Kalorienkonto allerdings schon extrem, finde ich. Dazu kommt, dass mir der Mandelbrei z.B. irgendwie Probleme macht - Blähbauch, Bauchgrummeln... Heutiges Frühstück war z.B. Quark mit Mascarpone und Himbeeren, ob das nun (wegen der Mipros) so eine tolle Idee ist, weiß ich allerdings nicht...

Richtige Ausnahmen hatte ich eigentlich nur an diesem Frust-Wochenende... Ich hab aus lauter Verzweiflung den Kladkakka als Muffins gebacken und an beiden Tagen je einen mit einem sehr großen Löffel Sahne gegessen... :? Das hat mir dann auch mal eben 600 g Zunahme beschert... Allerdings bin ich auch nicht sicher, ob man davon so schnell so viel zunimmt, bzw. ob das normal ist...

Mein Mann hat z.B. am Wochenende das gleiche gegessen wie ich und 800 g abgenommen... Das frustriert mich übrigens noch viel mehr als ohnehin schon...

Das mit dem Tagebuch ist vielleicht eine gute Idee, so hab ich mehr Kontrolle und ihr vielleicht den einen oder anderen Tipp.

Viele Grüße
Susanne

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Duftrausch » 15. Februar 2016, 11:55

Ich nehme besser ab, wenn ich Mipros weg lasse. Leider, ich liebe Käse und Quark und das alles.
Sushi? liebe ich auch, aber ich esse eben nur noch den Fisch. Sojasosse lasse ich im Moment weg, glutenhaltig und für die Schilddrüse ? naja, nicht so toll. Habe auch eine Unterfunktion und beginnenden Hashimoto.
Und ja, es gibt eine Klippe. Wenn man auf seine "süchtig machenden" Lieblingsgerichte verzichtet und noch keine neuen Lieblingsgerichte gefunden hat. Versuche, diese Klippe zu umschiffen. Nimm Dir Zeit, wirklich neue leckere Sachen für Dich rauszufinden.
Das gekaufte Eiweißbrot kannst Du doch ersetzten. Leg doch den Belag mit Butter auf dünne Kohlrabi Scheiben - besonders lecker mit Roastbeef und Meerrettich.
Mit dem Obst finde ich ja mutig, das würde ich mich im Moment gar nicht trauen.
Beeren reichen Dir nicht für obstigen Geschmack?
-30

Benutzeravatar
Rubicon
Beiträge: 1870
Registriert: 22. Februar 2014, 23:43
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Rubicon » 15. Februar 2016, 12:16

Fertiges Eiweissbrot ist leider nicht LCHF-konform - back doch lieber selber Brot. Heinrich- oder Kias Knäcke, beides sehr lecker, schnell gemacht und hält sich gut im (Büro)-Kühlschrank. Oder Sonnes Brot.

Sushi kannst Du auch gut mit Blumenkohl"reis" machen, ich vermische den mit ein bisschen Frischkäse, damit es ein bisschen klebriger wird. Fisch, Avocado, Gurke sind ja kein Problem :)

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 15. Februar 2016, 17:05

Ich danke Euch für Eure Antworten!

Ich backe schon hin und wieder auch selbst Brot, aber da ich mich eh erst einmal umstellen muss, so viel selber zu kochen (nicht wie vorher mal hier Sushi, da ne Pizza oder Croque...) war/ist es halt auch ein wenig Bequemlichkeit zu fertigem Brot zu greifen.

So ein richtiges Oberlieblingsessen oder Lieblingssnack hab ich tatsächlich noch nicht gefunden. Vielleicht würde dann das "ich-verzichte-auf-alles-Gefühl" aufhören.

Der Obstsalat zum Frühstück war einfach ein Test, weil ich nicht mehr wusste, was ich morgens essen sollte. Ich bin -was Essen angeht- auch manchmal etwas kompliziert, ich mag halt so einiges nicht... Beeren gibts ja momentan irgendwie nur tiefgekühlt. Das geht auch mal mit Quark oder Mascarpone oder Mandelbrei, ist aber auf Dauer auch nicht so richtig meins. Frühstück fällt mir auch einfach am schwersten... Vor LCHF gab es morgens Marzipancroissants mit Cappucchino...

Apropos Mandelbrei... Ist der eigentlich für morgens ok? Mandeln sind doch letztendlich auch Nüsse, oder? Ich hatte ja ein bisschen Bauchprobleme danach, frage mich aber, ob ich den auch mit Mandelmilch anstatt Sahne zubereiten könnte. Würde das gehen?

Viele Grüße
Susanne


P.S.: Caireen: Dein Foto kommt mir irgendwie bekannt vor, kann es sein, dass ich dich von pfundsweib.de kenne?

Benutzeravatar
Juli
Beiträge: 125
Registriert: 31. Januar 2016, 09:16
Wohnort: Braunschweig
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Juli » 15. Februar 2016, 17:11

Liebe Susa,

nicht verzagen, Dein Körper muss sich doch langsam erst umstellen... Und die Pfunde waren doch auch nicht von heute auf morgen auf der Hüfte. Versuch Geduld zu haben und LCHF zu genießen, denn auch Stress (Cortisol) hemmt die Abnahme... :|

Bei vielen funktioniert es besser, wenn sie das Eiweiß auf Mindestmaß halten und wirklich ganz, ganz viel Fett essen.
Und die Milchprodukte würde ich auch mal testweise weglassen, denn auch die hemmen oft die Abnahme. Plastisch ausgedrückt: Milch ist seiner Urform ein Aufzuchtmittel für kleine Tiere, damit sie groß und stark werden... ;)

LG, Juli

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Duftrausch » 15. Februar 2016, 20:28

Himbeeren und Blaubeeren gibt es hier den ganzen Winter durch, sogar bei Aldi.

Ja, es ist eine große Umstellung, wenn man viel auswärts gegessen hat, aber es ist möglich.

Und der Mensch mag, was er gewöhnt ist. Sei ein bisschen geduldiger mit dem Essen und auch mit dem Geschmack. Es verändert sich mit der Zeit und dann ist es normal.

Habe dem Liebsten eben Biolachs gebraten und in Butter geschwenkt, dazu Blattspinat und ein bisschen Zitrone. Das ist sogar für ihn, der nur gerne zwei Kilo noch weniger hätte, inzwischen eine normale, leckere Mahlzeit. Keine Selbstverständlichkeit für ihn.
(essen schon zusammen, nur ich habe gleich Yoga und das geht so schlecht mit viel im Magen, ich habe weit vorher gegessen)
-30


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast