Ich bin sooo frustriert....

Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“


Erfolge und Erfahrungen mit LCHF, egal, ob klein oder groß, ob Anfang oder Ziel.
Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 1. März 2016, 13:48

Ich hab beschlossen, erst einmal zufrieden mit der bisherigen Abnahme zu sein. Diese ewigen Schwankungen nerven mich zwar, aber offenbar gehören sie irgendwie dazu - zumindest bei mir.

Dafür sind meine Blutwerte alle in Ordnung, das ist doch auch schon mal ein Erfolg. Dass der Schilddrüsenwert (TSH) so massiv gesunken ist, liegt -meiner Meinung nach- auch nicht allein an der minimalen Erhöhungen der SD-Hormon-Dosis. Also auch da kann ich durchaus zufrieden sein...

Wenn ich jetzt noch zeitnah einen neuen Job finde, könnte ich noch zufriedener sein. Da muss ich dann langsam aufpassen, dass es nicht ausartet mit der Zufriedenheit ;)

Benutzeravatar
april
Beiträge: 1726
Registriert: 17. Oktober 2012, 21:50
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon april » 1. März 2016, 16:33

Hallihallo SusaDi,

ich hab mir die Beiträge grad mal durchgelesen und ohne auf Alles einzugehen ist mir vor allem eines sehr deutlich aufgefallen:

Du schreibst fast immer, dass Du auf Alles verzichtest.

So gut mir LCHF tut - es ist vielleicht nicht für Jeden. Wenn Du jetzt schon - nach nur 2 Monaten das Gefühl hast auf Alles zu verzichten und Du es nur machst, weil Du unbedingt abnehmen willst - dann beschleicht mich das Gefühl, dass LCHF vielleicht nicht das Richtige für dich ist.

Klar freue ich mich über jeden, der diese Ernährungsform für sich entdeckt und dem es dadurch besser geht, aber manchmal ist es eventuell nicht der richtige Weg.

Hast Du vor wieder "normal" zu essen wenn Du dein Wunschgewicht erreicht hast? Wenn ja, dann würde ich an deiner Stelle in mich gehen und überlegen, ob LCHF für dich nur eine Diät ist oder ob Du es Dir zumindest vorstellen kannst, auf lange Sicht mit LCHF zu leben (wenn auch vielleicht irgendwann in gemäßigter Form).

Solltest Du dir das vorstellen können, dann würde ich mich am Riemen reißen und die Ausnahmen für eine gewisse Zeit (ich schlage 4 Wochen mindestens vor) absolut streichen. Wenn Du es dir aber noch nicht eimal vorstellen kannst, dann denke ich, solltest Du dir ernsthaft überlegen, ob LCHF der richtige Weg ist (auch wenn ich es dir sehr wünsche).

VG und viel Erfolg,

April

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 2. März 2016, 11:09

Hallo April,

gut möglich, dass LCHF nicht das richtige für mich ist... Das werde ich sicherlich noch herausfinden. Auch wenn zur Zeit noch das Abnehmen für mich im Vordergrund steht, kann ich mir momentan nicht vorstellen, irgendetwas anders zu machen oder auf eine andere Ernährungsweise umzusteigen (auch wenn ich oft darüber mecker, dass mein Gewicht mal wieder stagniert und ich momentan tatsächlich so das eine oder andere Problem habe - Haut, Müdigkeit, Erschöpfung...).

Wenn ich denn irgendwann mal mein Wunschgewicht erreichen sollte, kann ich mir derzeit nicht vorstellen, mich wieder "normal" zu ernähren. Ich würde sicherlich eine gemäßigte Form wählen und einige Lebensmittel einbauen, die in einer strikten Form nicht unbedingt vorkommen (ab und an Obst, Wurzelgemüse) und evtl. auch mal zu Feierlichkeiten ein Stück "normalen" Kuchen essen, anstatt meinen eigenen mitzubringen, aber ganz "zurück"...nein....

Für den jetzigen Moment, versuche ich erst einmal weiter zu machen und voran zu kommen, ich habe halt immer noch so meine Schwierigkeiten mit der Eiweißmenge z.B., da liege ich oft "drüber" und es fällt mir irgendwie schwer, das in den Rahmen zu bringen. Mir geht es einfach noch nicht so leicht von der Hand, wie euch "Profis"...

Viele Grüße
Susanne

Tabitha
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Tabitha » 2. März 2016, 13:04

Ach Susanne, bleib weiterhin mutig und inspiriert! Auf die eine oder andere Art suchen wir doch alle unseren Weg.

Good luck,
Tabby

Benutzeravatar
april
Beiträge: 1726
Registriert: 17. Oktober 2012, 21:50
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon april » 2. März 2016, 14:09

ich wollte dir lchf nicht abspenstig machen, aber ich finde, dass man sich diese Frage immer stellen wollte, bevor man die Ernährung so gravierend umstellt.

Daher mein Nachhaken - manchmal wird man sich erst bei so einer Nachfrage wirklich bewusst was man will und umso besser, dass Du mit lchf weitermachen willst - das freut mich sehr.

Ich denke es ist normal, dass man anfangs justiert und schaut, wo man noch optimieren kann. Du schaffst das schon!

toi toi toi erstmal :-)


Gesendet mit Tapatalk

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 3. März 2016, 18:48

Das habe ich so auch nicht verstanden. Ich habe mich das selbst schon gefragt und mir dann überlegt, was die Alternativen wären. Und da ich keine davon für wirklich gut hielt, bin ich halt bei LCHF geblieben ;-)

Benutzeravatar
Mona Lisa
Beiträge: 795
Registriert: 19. November 2009, 00:03
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon Mona Lisa » 10. Juni 2016, 22:52

Hallo Susa, ich habe jetzt alles bis hier gelesen und würde gerne wissen, wie es weiter gegangen ist. Bist du noch dabei? Berichte doch mal.

Benutzeravatar
SusaDi
Beiträge: 40
Registriert: 8. Januar 2016, 11:52
Status: Offline

Re: Ich bin sooo frustriert....

Beitragvon SusaDi » 27. August 2016, 15:53

Hallo Mona,

sorry für die sehr späte Antwort, ich hatte nicht gesehen, dass es eine neue Antwort in meinem Beitrag gab...

Ich habe trotz der zeitweisen Frustration weiterhin durchgehalten und seit ca. Juni sind insgesamt 16 kg weg (bei meinem Mann sind es bisher 23 kg). Wir ernähren uns momentan recht moderat LCHF (ich kann gerade meiner Leidenschaft für Schlagsahne nicht widerstehen), so dass sich am Gewicht gerade nicht mehr viel tut, obwohl ich gerne noch ca. 7 kg abnehmen würde. Ich bekomme aber gerade die Kurve nicht so recht, daher konzentriere ich mich erstmal darauf, das Erreichte zu halten. Zumal ich leider auch nach wie vor arbeitslos bin und es schwer ist, einen neuen Job zu finden. Das frustriert und stresst mich momentan mehr, als mein Gewicht, da leider das Ende des Arbeitslosengeldbezuges naht. In Kürze geht es erst einmal für 10 Tage in den Familienurlaub und danach werde ich nochmal die nächsten Kilos "angreifen"...

Viele Grüße
Susa


Zurück zu „Zwischenstationen - oder die individuellen Wege mit LCHF...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste