Heimtrainer?!

Zurück zu „Für die Sportinteressierten“


Alles zum Thema Sport - von ersten Schritten als Anfänger bis hin zum Iron Man...
Mozartkugel
Beiträge: 65
Registriert: 24. Januar 2017, 12:31
Status: Offline

Heimtrainer?!

Beitragvon Mozartkugel » 16. Februar 2017, 19:51

Hallo,

"Komm rein .....die Jacke kannst Du über den Heimtrainer legen...." :-? :o sagte neulich jemand zu mir.

Ernsthaft dachte ich über diese Aussage nach; wie treffend sie doch ist.

In meinem Besitz befindet sich auch ein solches Sportgerät, welches zwar nicht zweckentfremdet ....aber auch nicht genutzt wird, wie es sollte. :evil: /:)

Wer hat einen Tipp für ein gutes (Anfänger-)Training? Einstellbar sind ein leistungs- oder pulsorientiertes Programm.

Vielleicht möchte jemand sogar mit mir eine Challenge starten?

Liebe Grüße
Mozartkugel

Benutzeravatar
Einfach-nur-Anne
Beiträge: 7141
Registriert: 6. November 2015, 16:19
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Einfach-nur-Anne » 16. Februar 2017, 20:52

Hallo Mozartkugel,

was für einen Heimtrainer hast du denn? Fahrrad, Crosstrainer, Laufband...?

Ich weiß ja nicht, auf welchem Level du im Moment bist und was du erreichen möchtest. Vielleicht kannst du erst mal ein niedriges Level einstellen und dich beobachten, dann kann man auch eher sagen, was du machen könntest.

Challenge finde ich grundsätzlich eine gute Idee - bin nur selbst raus, weil mein Sportprogramm ziemlich durchstrukturiert ist.

Liebe Grüße,

Anne
Ich sein

Mozartkugel
Beiträge: 65
Registriert: 24. Januar 2017, 12:31
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Mozartkugel » 16. Februar 2017, 22:59

Hallo Anne,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ein Fahrrad von Kettler, Typ AX1 ist mein Eigen.

Bin unsicher, unter welchen Gesichtspunkten ein Training stattfinden kann (ärztl. Rat hole ich noch ein). Wie hoch die Pulsrate sein sollte, wie lange die Belastung andauern sollte.

Im Augenblick schaffe ich bequem folgende Werte:
20 bis 30 Minuten
Puls von 120/min
Geschwindigkeit: 30km/h bei
sehr niedriger Wattzahl, anfänglich kurz 85 Watt bis zum Erreichen der Pulsfrequenz , dann überwiegend 30-50 Watt

Für mich ergibt sich die Frage, was besser wäre: Die Pulsfrequenz beizubehalten und beobachten, ob die Wattzahl mit zunehmendem Training ansteigt? Oder die Pulsfrequenz erhöhen?

Zu den Zielen: Ich möchte

1.
Aktiv meine Gesundheit verbessern, Fitness erreichen.

2.
Möglichst den (vermutlich erheblich gedrosselten) Grundumsatz steigern, bzw. die Kalorienbilanz positiv verändern (Überschuss), um eine erfolgreiche Abnahme zu erreichen.

3.
Meine Muskelmasse erhalten (ist eigentlich immer erstaunlich hoch gewesen, wenn dem noch so ist) bzw. aufbauen.

Liebe Grüße
Mozartkugel

Benutzeravatar
Einfach-nur-Anne
Beiträge: 7141
Registriert: 6. November 2015, 16:19
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Einfach-nur-Anne » 17. Februar 2017, 06:59

Ah - super - da kann ich was mit anfangen :)

Erstmal vorweg - Muskeln erhalten ist auf dem Rad nur höchst begrenzt möglich. Wenn du richtig hohe Wattzahlen trittst, kannst du vor allem deine Wadenmuskulatur stärken - ein wenig kommt noch in Oberschenkeln und Po an.
Wenn du zuhause etwas für deine Muskeln tun möchtest, kann ich dir wärmstens einen sogenannten Slingtrainer empfehlen. Der kostet nicht viel, ist platzsparend und höchst effektiv, da du dabei immer nicht nur einen Muskel, sondern gleichzeitig die Stabilität trainierst. Ansonsten ganz allgemein Training mit dem eigenen Körpergewicht - Liegestützen, Kniebeugen Ausfallschritte etc - ganz wichtig ist es dabei, auf die richtige Ausführung zu achten.

Das effektivste Training, das es wohl gibt und das gleichzeitig viele Kalorien verbrennt und die Fitness steigert, ist das sogenannte Intervalltraining. Du wechselst zwischen Phasen, in denen du dich kurz völlig verausgabst und dann dem normalen Tempo. Dabei bedeutet kurz tatsächlich am Anfang so etwas wie 10sec Vollgas und 4min ruhig. Das Verhältnis änderst du dann im Laufe der Zeit.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem Pulsbereich, in dem man die Fitness steigert und dem sogenannten Fetterbrennungspuls - bei letzterem ist allerdings der Name verwirrend. Du verbrauchst Kalorien bei jeder Bewegung. Der Fettverbrennungspuls ist der Bereich, wo die Anstrengung so hoch ist, dass man es länger aushalten kann. Je höher der Puls wird, umso mehr kommst du in den Bereich, wo du die Fitness steigerst - das hält man dann gewöhnlich nicht so lange aus, so dass es sein kann, dass da das Training kürzer ist und du somit insgesamt weniger Kalorien verbrennst - das Intervalltraining mischt das, wobei nach den intensiven Phasen der Puls lange hoch bleibt, so das letztlich mehr Kalorien verbrannt werden.

Welche Pulsbereiche für dich was bedeuten, hängt von deinem Alter und Trainingszustand ab - ich muss gestehen, dass ich so was nicht errechne, sondern nach meinem Körpergefühl gehe.

Die Steigerung der Anstrengung kannst du beim Rad sowohl über das schnellere Treten, als auch durch eine höhere Wattzahl erreichen. Ich wäre bei der Wattzahl aber vorsichtig, weil das ordentlich auf die Knie gehen kann - das musst du für dich mal ausprobieren.
Du kannst auch beim Radeln noch Wasserflaschen in die Hände nehmen und mit den Armen Bewegungen machen - dann nutzt du die Zeit sogar doppelt.

Liebe Grüße und viel Spaß,

Anne
Ich sein

Mozartkugel
Beiträge: 65
Registriert: 24. Januar 2017, 12:31
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Mozartkugel » 19. Februar 2017, 14:37

Hallo,

vielen Dank liebe Anne für Deine Mühe und Deinen ausführlichen Bericht. Ich gratuliere Dir herzlich zu Deinem großartigen Erfolg. Wie hast Du das geschafft? Respekt! In welcher Zeit?

Leider gab es ärztlicherseits -was das Training (Heimtrainer) betrifft- einen Dämpfer :( .
Ah - super - da kann ich was mit anfangen :)

Das effektivste Training, das es wohl gibt und das gleichzeitig viele Kalorien verbrennt und die Fitness steigert, ist das sogenannte Intervalltraining. Du wechselst zwischen Phasen, in denen du dich kurz völlig verausgabst und dann dem normalen Tempo. Dabei bedeutet kurz tatsächlich am Anfang so etwas wie 10sec Vollgas und 4min ruhig. Das Verhältnis änderst du dann im Laufe der Zeit.

Die Steigerung der Anstrengung kannst du beim Rad sowohl über das schnellere Treten, als auch durch eine höhere Wattzahl erreichen. Ich wäre bei der Wattzahl aber vorsichtig, weil das ordentlich auf die Knie gehen kann - das musst du für dich mal ausprobieren.

Anne
Das werde ich ganz moderat dann versuchen. Intervalle einbauen, in denen ich die Wattzahl gering steigere und die Trittfrequenz anpasse.

Dann werde ich mal nach Infos zur empfohlenen Pulsfrequenz bei extremem Übergewicht suchen.

Lieben Dank nochmal Anne und einen schönen Sonntag Euch allen.
LG Mozartkugel

Orchi
Beiträge: 208
Registriert: 25. Januar 2017, 00:58
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Orchi » 19. Februar 2017, 19:37

Ich hab ein Fahrrad. Und ich hasse es mittlerweile. Das Training mag gut sein, aber der Popo!!! Der tut dermaßen weh!!! Deswegen kann ich nicht so lange drauf bleiben, wie ich sonst könnte. Da wäre für mich ein Crosstrainer wohl besser, aber ich weiß nicht, welchen ich nehmen sollte, denn sie sind angeblich unterschiedlich, was die Körpergröße oder so betrifft...

Hat jemand von euch einen Crosstrainer? Da wäre ich für Tipps auch seeeehr dankbar!!! :x :x :x :x :x :x :x :x :x :x :x
Elli -14 kg
Start am 15.01.2017: 128 > 119 > 118 > 114
Diabetes mellitus Typ 2, Insulinresistenz, PCOS, Autoimmune Thyreoditis

SCHNECKLE
Beiträge: 409
Registriert: 19. Oktober 2016, 22:09
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon SCHNECKLE » 19. Februar 2017, 19:56

Hallo Orchi,

schon mal an einen Schaffellbezug und eine Radlerhose (ist gepolstert) gedacht?
Auch daran musste ich mich erst gewöhnen - aber ne halbe Stunde schaffe ich meist.
Ab und zu wirds auch etwas kürzer - aber besser als gar nichts sage ich mir dann.

Wie wäre es mit einem Mini-Trampolin...da soll man sehr viele Kalorien verbrennen...
muss mir da selber an die Nase fassen - meins steht in der Ecke, wird aber "reanimiert" :-? .
Dazu gibt es übrigens viele Übungen im Netz. Der Gleichgewichtssinn wird auch trainniert.

Schönen Rest-Sonntag noch.
s TURBO-SCHNECKLE ;;)

Benutzeravatar
Einfach-nur-Anne
Beiträge: 7141
Registriert: 6. November 2015, 16:19
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Einfach-nur-Anne » 19. Februar 2017, 20:03

@ Mozartkugel
Was für einen Dämpfer vom Arzt gab es denn?
Danke für dein Kompliment - ich habe zusätzlich zur KH-armen und fettreichen Ernährung mich wirklich viel bewegt - was die Zeit für die gut 60kg angeht gab es ca 17 noch vor LC und für den Rest gut ein Jahr, wenn ich die Zeit, die ich mich wegen einer OP nicht wirklich bewegen konnte abziehe - dann erst mal halten, weil mein Körper ein paar Regulationsprobleme hatte und jetzt geht es weiter.

@ ORchi
Ich habe einen Crosstrainer und ich habe ihn im Geschäft ausprobiert. Das fand ich ziemlich gut.

Liebe Grüße,

Anne
Ich sein

Orchi
Beiträge: 208
Registriert: 25. Januar 2017, 00:58
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Orchi » 19. Februar 2017, 20:17

schon mal an einen Schaffellbezug und eine Radlerhose (ist gepolstert) gedacht?


Ja, natürlich! Aber es ist einfach unmöglich. Wirklich. Ich hasse das Ding.
Wie wäre es mit einem Mini-Trampolin...da soll man sehr viele Kalorien verbrennen...
:)) :)) :)) Erstens darf ich auf sowas gar net. Es bricht unter mir durch. Da bin ich mir sicher. Zweitens, habe ich recht wenig Platz. Und außerdem... wie halte ich alles zusammen, was auseinanderfliegt, wenn ich springe? Du bist bestimmt schon UHU. :) Da wäre es bestimmt einfacher. Aber ich überlege es mir, wirklich. Vielleicht findet sich was Kleines.
Ich habe einen Crosstrainer

Sag mal, welche Marke und Modell hast du? Daaaanke im Voraus!
Elli -14 kg
Start am 15.01.2017: 128 > 119 > 118 > 114
Diabetes mellitus Typ 2, Insulinresistenz, PCOS, Autoimmune Thyreoditis

Inabwer
Beiträge: 1
Registriert: 24. Februar 2017, 21:05
Wohnort: Wachtendonk
Status: Offline

Re: Heimtrainer?!

Beitragvon Inabwer » 24. Februar 2017, 21:47

Ich bin seit zwei Wochen stolze Besitzerin eines Crosstrainers. Auf den guten Rat eines Freundes bin ich in ein Sportgeschäft, wo man verschiedene Geräte ausprobieren kann. So findet man wohl am besten heraus, was sich für einen selbst am Besten anfühlt. Und - sofern man dass nach zwei Wochen überhaupt schon sagen kann - er passt prima zu mir. ;)


Zurück zu „Für die Sportinteressierten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste