Sportlich unterwegs ..

Zurück zu „Für die Sportinteressierten“


Alles zum Thema Sport - von ersten Schritten als Anfänger bis hin zum Iron Man...
Benutzeravatar
geladenes Teilchen
Beiträge: 54
Registriert: 12. März 2013, 22:50
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon geladenes Teilchen » 23. März 2013, 13:35

Leider kann ich dieses Hochintensiv-Training wegen meiner Schilddrüse nicht mehr so gut wegstecken. Ich kriege es gut hin aber danach bin ich ein paar Tage down. Hat wohl mit der konstanten Hormonmenge zu tun, die ich seit ca. 1 Jahr nehme (ich hab Hashi)... schadeschade...
Ich versteh den Zusammenhang nicht? Kannst Du mir das erklären?
Klar, ich kanns versuchen.
Erstmal muss ich dazu sagen, dass das meine eigene kleine Theorie ist, aber in speziellen Hashimoto-Foren wurde auch schon viel über den Zusammenhang zwischen der Substitution von Schilddrüsenhormonen (in meinem Fall T4) und sportlicher Leistungsfähigkeit geschrieben und diskutiert.

Ich habe einfach gemerkt, dass wenn ich bis an meine Leistungsgrenze trainiere (mit hohem Puls und hechelndem Atem), dann dauert meine Regeneration viel länger als nach moderatem Cardio-Training. Ich denke, dass der Körper bei hoher Belastung viele SD-Hormone braucht und eine gesunde Schilddrüse würde dann wohl auch schnell mit mehr T3 gegensteuern können. Ich mit meiner T4 Einnahme komme einfach nicht hinterher, müsste vielleicht nach dem Training etwas T3 nehmen. Ich weiß nicht, was helfen würde.

Ich weiß aber, dass es mir momentan besser mit moderatem Training geht. Ich werde ZWOW bald mal wieder ausprobieren, nicht nur weil ich diese Frau, ihre Workouts und ihren Körper hammergeil finde, sondern auch um zu sehen, ob ich auch in Ketose so leistungsfähig bin. Oder ob ich jetzt nach der Erhöhung von LT die Leistung schaffe.

Ist das logisch nachvollziebar? Für mich jedenfalls schon...

Hast du auch Hashimoto oder nimmst LT ein?

Wolerin
Beiträge: 217
Registriert: 15. Februar 2011, 21:43
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon Wolerin » 23. März 2013, 13:54

Ich habe LT eingenommen und es hat mir überhaupt nicht gut getan. Ich habe experimentiert (mit Doc) von 25 bis 100 mü rauf und runter.
Das TSH hat sich zwar immer angepasst, aber meine Fresse... ich hab zugenommen, war unleidig, fast schon depressiv. Nicht schön.
Ich habs einfach gelassen. Und alle Symptome gingen zurück. Ich hatte aber auch keine Herzrasen oder sonstige Erscheinungen bei hoch dosiertem, oder Absetzprobleme bei niedriegem bis gar keinem LT.
Mein Körper hat sich irgendwie dagegen verwehrt.

Meine Schilddrüse ist aber normal groß und bis auf eine kleine Zyste völlig unauffällig im Ultraschall. Mein TSH ist halt immer leicht erhöht, aber mei. Ohne LT gehts mir besser als mit.

Leistungsfähigkeit kann ich jedoch nicht beurteilen, da hatte ich keine Veränderungen. Nur als ich mit LCHF angefangen habe hatte ich nen schweren Einbruch. Und der hat bei mir fast 4 Wochen gedauert, mit denselben Symptomen wie unter LT. Also vorallem den Gemütsveränderungen. Nicht schön.
Mittlerweile gehts aber. Schwindlig ist mir noch recht häufig oder das Gefühl leicht benebelt zu sein.

ReMe
Beiträge: 44
Registriert: 18. Juli 2012, 07:26
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon ReMe » 23. März 2013, 14:46

Hallo ihr Beiden
Geladenes Teilchen hat geschrieben: Ich habe einfach gemerkt, dass wenn ich bis an meine Leistungsgrenze trainiere (mit hohem Puls und hechelndem Atem), dann dauert meine Regeneration viel länger als nach moderatem Cardio-Training. Ich denke, dass der Körper bei hoher Belastung viele SD-Hormone braucht und eine gesunde Schilddrüse würde dann wohl auch schnell mit mehr T3 gegensteuern können. Ich mit meiner T4 Einnahme komme einfach nicht hinterher, müsste vielleicht nach dem Training etwas T3 nehmen. Ich weiß nicht, was helfen würde.
Wolerin hat geschrieben: Ich habe LT eingenommen und es hat mir überhaupt nicht gut getan. Ich habe experimentiert (mit Doc) von 25 bis 100 mü rauf und runter.
Das TSH hat sich zwar immer angepasst, aber meine Fresse... ich hab zugenommen, war unleidig, fast schon depressiv. Nicht schön.
Ich habs einfach gelassen. Und alle Symptome gingen zurück. Ich hatte aber auch keine Herzrasen oder sonstige Erscheinungen bei hoch dosiertem, oder Absetzprobleme bei niedriegem bis gar keinem LT.
Mein Körper hat sich irgendwie dagegen verwehrt.
Ob ihr wohl meinen Artikel im SD- Tread gelesen habt?: http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=13 ... 62#p177862
Mit besten Wünschen und weiterhin viel Spass beim Sport, wie ich ihn habe! :)
ReMe

Benutzeravatar
geladenes Teilchen
Beiträge: 54
Registriert: 12. März 2013, 22:50
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon geladenes Teilchen » 23. März 2013, 22:39

Hallo ihr Beiden
Geladenes Teilchen hat geschrieben: Ich habe einfach gemerkt, dass wenn ich bis an meine Leistungsgrenze trainiere (mit hohem Puls und hechelndem Atem), dann dauert meine Regeneration viel länger als nach moderatem Cardio-Training. Ich denke, dass der Körper bei hoher Belastung viele SD-Hormone braucht und eine gesunde Schilddrüse würde dann wohl auch schnell mit mehr T3 gegensteuern können. Ich mit meiner T4 Einnahme komme einfach nicht hinterher, müsste vielleicht nach dem Training etwas T3 nehmen. Ich weiß nicht, was helfen würde.
Ob ihr wohl meinen Artikel im SD- Tread gelesen habt?: http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=13 ... 62#p177862
Mit besten Wünschen und weiterhin viel Spass beim Sport, wie ich ihn habe! :)
ReMe
Hallo ReMe,

ich habe dein Post gelesen. Interessante Infos. Ich habe schon von natürlichem Hormon gehört. Ist das nicht aus Schweine-Schilddrüsen?

Ganz davon abgesehen, dass die natürlichen Hormone (jedenfalls die, von denen ich gelesen habe) in ihrer Zusammensetzung stark schwanken, möchte ich keine Schweine- oder Rinderhormone nehmen. Klingt irgendwie gruselig.

Und ich habe keine weiteren Beschwerden mit meinem LT von Henning. Das mit den sprotlichen Leistungen kann ich verschmerzen. Ich möchte nur nicht meine relativ stabile Einstellung gefährden, indem ich mit anderen Hormone experimentiere.

Aber trotzdem danke nochmal für deinen Hinweis.

lae
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon lae » 24. März 2013, 13:16

Juhuuu ;)
heute morgen war ich dann auch wieder sportlich unterwegs.. ca. 2 Stunden im Studio, obwohl ich die Geräte zügig wechsele.
hat gut getan :D
Fett abbauen klappt super, kannst fast täglich zuschauen. meine Muskeln sprechen super schnell aufs Training an.

lae
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon lae » 28. März 2013, 19:05

Mal nachtragen ;)
Montag war ich joggen.. Dienstag wqieder im Studio und eben auch im Studio ;)

lae
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon lae » 3. Mai 2013, 06:19

huhu
ich bin zwar nicht regelmässig hier gewesen, aber hab regelmässig Sport gemacht.
Bis vor 2 Wochen! Bänderriss :(
erst nur Bandage weil nicht richtig untersucht und fest gestellt. Nun Schiene, bissel schonung und noch nicht schmerzfrei :(

kacke!

aber sobald ich einigermaßen schmerzfrei, dann kann ich was machen. wenigstens Studio ;)
Schiene muss ich mindestens 6 Wochen tragen, danach auch ne Zeit beim Sport

Benutzeravatar
Jelly
Beiträge: 2149
Registriert: 3. Februar 2011, 22:08
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon Jelly » 3. Mai 2013, 09:16

Autsch!
Sprunggelenk? Welches Band? Und wie hast Du das geschafft?

Gute Besserung jedenfalls!

Freundliche Grüße
Jelly

lae
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon lae » 3. Mai 2013, 09:37

Aussenband :(
bin die erste Woche noch nicht mal zum Doc, weil es erst nach und nach schmerzte, dick und blau wurde.
bekam dann eine Manschete, damit wars kacke. Zumal ich nicht krank bin und immer zu Fuss unterwegs war.
Bin dann zum anderem Sportarzt, der hat mich geschimpft und mnir ne Schiene verpasst.
Beim Joggen umgeknickt..

danke für die Wünsche,
noch is nix besser. Nach 2 Wochen tuts mehr weh als vorher..
Ich weiss nicht, hab keine Erfahrungswerte.. sollte das nicht besser werden?

Benutzeravatar
Jelly
Beiträge: 2149
Registriert: 3. Februar 2011, 22:08
Status: Offline

Re: Sportlich unterwegs ..

Beitragvon Jelly » 3. Mai 2013, 09:43

:(

Arzt bin ich nicht - hatte aber schon viele Sportverletzungen im Bekanntenkreis.
Es sollte nach zwei Wochen meines Erachtens schon besser werden. Allerdings bereiten ja Bluterguss & Schwellung Schmerzen - und wenn Du den Fuß nicht schonst und nicht wenigstens ab und zu mal hoch legst, hat die Suppe ja gar keine Chance, wieder herauszulaufen...
Es wird allerdings schon einige Woche dauern, bis da alles in Ordnung ist. Alles Gute dafür!!

Im Zweifelsfall: ab zum Doc und/oder zum Physio!


Zurück zu „Für die Sportinteressierten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast