Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Zurück zu „Für die Sportinteressierten“


Alles zum Thema Sport - von ersten Schritten als Anfänger bis hin zum Iron Man...
Stoffel77
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon Stoffel77 » 21. Mai 2013, 16:37

Trink Bier das setzt an... ;)
Ich hatte mit 20 auch nur 72kg.
Dank Bier und kippen ging es nach und nach hoch :)
Aber das ist nicht erstrebenswert.
Mach abwechslungsreiches Training mit wechselnden Reizen.
Iss gutes Fett, gutes Gemüse, gutes Fleisch.
Dann schau was dir dein Körper zeigt wie er aussehen will.
Und wenig Ausdauertraining hilft da besser.

butterbrezel
Beiträge: 35
Registriert: 6. August 2012, 20:18
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon butterbrezel » 5. Juni 2013, 21:08

Na Ektoketo, hast du dich entschieden wie du dich ernähren möchtest? ;)

Ektoketo
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon Ektoketo » 19. Juni 2013, 10:44

So Leute! Nachdem ich jetzt einige Zeit weg war, hier mein Zwischenbericht:

Ich habe in den letzten Wochen hauptsächlich Folgendes gegessen:
- Weide-Rindfleisch roh (meistens rohes Hack als Tartar)
- selten auch Rinderleber
- fetten Fisch roh (Makrele/Hering)
- unterwegs Makrele aus Konserver (ohne Öl, nur in eigenem Saft)
- frische Kokosnüsse/Kokosmus
- Kerrygold-Butter, Ghee
- Kakaobutter
- Green Smoothies aus Salaten, Algen und wildwachsenden Pflanzen
- Gemüse
- Heilerde und Sango-Korallenpulver
- sehr wenig Obst (etwa 1-2 Bananen pro Tag, manchmal gar keine Kohlenhydrate am Tag)
- Meersalz
- viel stilles Wasser (4 Liter pro Tag)

Vor 3 Tagen habe ich mir Ketostix gekauft und zu verschiedenen Tageszeiten gemessen. Ich war immer in Ketose, jedoch nur wenige Ketonkörper im Urin (zwischen 5 und 15 mg/dL). Bedeutet das, dass ich schon so sehr in der Ketose bin, dass das Gehirn die Ketonkörper gut nutzt und nur noch wenige überschüssige Ketonkörper ausgeschieden werden?

- Hab 1 kg abgenommen. Ab wann kann ich mit einer Gewichtszunahme rechnen? Vielleicht doch zu wenige Carbs?

- Ich fühle mich morgens ziemlich ausgetrocknet, habe trockene Augen und leichte Augenringe. Trinke ich zu wenig Wasser?

- In der ersten Woche habe ich mich sowohl geistig als auch körperlich nicht leistungsfähig gefühlt. Geistig ist alles super und ich fühle mich sehr klar. Körperlich bin ich fit, jedoch haben meine Muskeln nicht die volle Power. Sollte ich doch ein wenig mehr Kohlenhydrate essen? Momentan bin ich meistens bei etwa 30g pro Tag.

- Manchmal war meine Sehschärfe etwas getrübt, dann war wieder alles klar. Immer ganz unterschiedlich. Woran könnte das liegen? Sitze viel vor dem PC.

- Wäre es eigentlich fatal, wenn ich kurzzeitig aus der Ketose kommen sollte, falls ich beispielsweise mal zu viel Obst gegessen habe? Ich will nämlich meinen Stoffwechsel wieder aufbauen und von dem Kohlenhydratkonsum der letzten Jahre heilen. Oder brauch ich gar keine Ketose, sondern lediglich eine Orientierung in Richtung LCHF?

Also ich glaube super LowCarb oder gar ZeroCarb ist wohl doch zu extem (warum liest man dann immer wieder, dass der Mensch vollkommen ohne Carbs leben kann?).

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 3225
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon datBea » 19. Juni 2013, 11:14

HI,

die Betonung liegt auf "kann". Muss aber nicht ... :)

Wenn du nicht abnehmen willst, kannst du die KH ruhig moderat erhöhen,
am Besten mit mehr Gemüse.
Finde den Punkt heraus, an dem du dich perfekt wohl fühlst und leistungsfähig,
dann bist du genau richtig.

Das mit den Ketonkörpern kann so sein, ja.
Und mit vier Litern trinkst du eigentlich nicht zu wenig,
Frage ist, wie viel schwitzt du wieder aus? Beim Sport zb?
Der PC verschlechtert die Augen immens, ich habe mich nach langem Sträuben und vermeintlich "prima Sicht" jetzt auch für eine Lesebrille entschieden - kein Vergleich.

Viel Glück weiterhin!

Stoffel77
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon Stoffel77 » 19. Juni 2013, 12:19

Wie läufts mit dem Sport?
Wann nimmst du die KH zu dir, vor dem Sport?
Bananen sind vielleicht auch nicht so optimal. Eher mal nen Apfel probieren? Mal Beeren? Ne Kartoffel soll auch gesund sein.
Ich würde an deiner Stelle versuchen zwischen 30 und 50g KH zu kommen.
Du musst aber kontrollieren was passiert wenn du an die 50g KH gehst, ob du noch in Ketose bleibst.
Dazu gutes Krafttraining, evtl. vor dem Training nochmal paar KH.... das sollte klappen.
Ausgetrocknet am morgen? Schwitzt du arg nachts? Kopfkissen nass? Derzeit ja ganz normal... fühle mich morgens auch wie nen trockenes Blatt...

Ektoketo
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon Ektoketo » 4. Juli 2013, 01:36

Also an Sport mache ich momentan Kettlebell-Training und möchte mich da jetzt auch auf ein höheres Gewicht steigern. Aber hauptsächlich fahre ich viel Fahrrad. Und zwar jeden Tag kreuz und quer durch ganz Berlin, bin täglich 2-3 Stunden auf dem Rad unterwegs. Ich merke, dass ich einfach mehr Carbs brauche, dann bin ich auch richtig leistungsfähig und rase an allen anderen Radfahrern vorbei und bin fast so schnell wie die Autos.
Das habe ich die letzten Wochen jetzt mal so gemacht, dass ich mehr Carbs gegessen habe, aber in Ketose war ich dann nciht und ich war häufig auch über 100g am Tag. Aber es war so stressig in der letzten Zeit, da konnte ich mich nicht so viel auf die Ernährung konzentrieren. Das möchte ich jetzt aber strikter machen in Zukunft, es hat häufig an der Organisation des Essens gehapert, aber das habe ich jetzt geklärt. Ich möchte hauptsächlich Fleisch/Fisch, Ghee/Kokosnuss und Gemüse und Grünzeug essen. Und als Carbs etwas Wurzelgemüse wie Karotten oder Süßkartoffeln. Ob ich wirklich in Ketose bleiben möchte weiß ich noch nicht genau. Ich denke, dass man sich in erster Linie darauf konzentrieren sollte, dass man kein Gluten isst, da dadurch das Verdauungssystem behindert wird und ein Hardgainer dann nicht so gut Substanz zulegen kann.

Also mein zentrales Anliegen ist:
Ich möchte leistungsfähig sein und zunehmen.
Das Problem ist einfach, dass Carbs mir zwar meine Leistungsfähigkeit erhalten, da sie die Glykogenspeicher der Muskeln füllen, aber gleichermaßen mein Verdauungssystem blockieren und die Nährstoffassimilation behindern und ich folglich nicht gut zunehmen kann.

Ich denke aber, dass es nicht die Carbs an sich sind, die schlecht für das Verdauungssystem sind, sondern Getreide, welches mit dem Gluten die Darmzotten verklebt und die Nährstoffassimilation behindert. Ich glaube Getreide ist das Hauptproblem warum in der Zivilisation dicke Menschen nur mühsam abnehmen können und warum schmächtige Menschen nur mühsam zunehmen können.

Was meint ihr dazu?

töftöf
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon töftöf » 15. August 2013, 16:32

Ja, Getreide ist einer der Übeltäter.Ich würde an deiner Stelle folgendes probieren.
Kohlehydrate: 20-30g /Mahlzeit bei drei Mahlzeiten (Gemüse, Obst(eher Beeren) oder von Jentschura Morgenstund =>
getreidefreies Müsli (hab ich zu Rohkostzeiten gerne gegessen).
Eiweiß: 1,5-2 x erreichbare fettfreie Körpermasse: aus fettem Fisch, Eier, Fleisch eventuell Innereien

Fett: Soviel Fett wie Du verträgst und auch langsam an Gewicht zulegst. Über Fettquellen findest du im Forum genügend Hinweise.

Vor Sport esse ich gerne mal ne Kokosnuss...da haste Power

LG Töftöf

tiga
Status: Offline

Re: Muskelaufbau bei Untergewicht mit LCHF

Beitragvon tiga » 15. August 2013, 18:17

Hallo
ich sehe zu wenig Fett in deiner Nahrung.
Du hast zwar geschrieben, dass du mit sehr fetter Nahrung Probleme hast, aber Versuch doch mal Bouletten (Frikadellen) aus Schweinehack, Nürnberger Rostbratwürste und Rühreier mit Speck. Alles kann man auch morgens schon essen (gibts ja auch oft in Hotels zum Frühstück).

Das ganze Grünzeug macht dich fürs erste nur unnötig satt, ohne wirklich Energie zu liefern.
Du brauchst ja keine Füllstoffe. Wenn du anfängst "Diamanteier" zu legen, kannst du ja wieder Pflanzenkram essen.

Höre bei der Ganzen Sache nicht zu sehr auf deinen Körper. Wichtige Infos bekommst du mit nachdruck mitgeteilt. Aber man muss nicht ständig wie ein Hypochonder in sich rein horchen. Im zweifel Lügt der Körper.


Zurück zu „Für die Sportinteressierten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste