Muskelaufbau und Ernährung

Zurück zu „Für die Sportinteressierten“


Alles zum Thema Sport - von ersten Schritten als Anfänger bis hin zum Iron Man...
Benutzeravatar
spiegel
Beiträge: 306
Registriert: 11. April 2013, 17:33
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon spiegel » 22. Juli 2013, 16:39

Weißt du sicher, dass du nicht insulinresistent bist?
Ja, ich weiß, dass ich nicht insulinresistent bin.
Und dass ich mich wohlfühle mit 20 g KHs (oder auch weniger) weiß ich auch.
Das hängt von DEINEM Befinden und DEINEN Blutwerten ab.
Die völlige Negation jeglicher Durchschnittswerte und das Zurückziehen auf das eigene Empfinden mag bei gewissen psychischen Problemstellungen ein bekannter und bewährter Weg sein. Ob dies auch bei etwas so grundlegend Biologischem wie der Ernährung ist, wage ich stark in Zweifel zu ziehen.
Bei einer bestimmten Ernährungsform (hier eben LCHF) kann die egozentrische Sicht imho nicht der alleinige Maßstab sein. Denn sonst wird alles beliebig, geradezu "egal'", Hauptsache ich bilde mir ein, es ginge mir gut.
Aber mit den Blutwerten hast du natürlich Recht. Der Termin ist schon in Planung.
Was, wenn du nun einer am Rande der Normalverteilung bist, für den 24 g optimal sind?
Genau diese Normalverteilung würde mich interessieren.
Die Ganze. Nicht der Mittelwert.
Unabhängig davon: es wird DIR ganz persönlich niemand sagen können, ob DU die KHs hochschrauben solltest.
Falls meine Frage impliziert haben sollten, dass ich diese Erwartungshaltung hege, dann sei versichert: Nein, ich brauche niemanden, der mir eine exakte Zahl nennt. Eine Größenordnung, gerne auch sehr unscharf, aber in irgendeiner Weise belegt, wäre mir lieber.

Ich frag doch hier nicht nach Ernährungsplänen oder Tagesrichtlinien, sondern nach den Grundlagen von LCHF.
Was die Reduktion von KHs angeht, nimmt LCHF schon eine gewisse Sonderstellung ein.
Übrigens einer der Gründe, warum ich mich dafür entschieden habe.

Da die Durchschnittswerte zumindest in sehr vielen Einzelfällen irrelevant zu sein scheinen, könnte genau die Betrachtung solcher Einzelfälle (dazu hab ich Sudda ja um Links gebeten) hilfreich sein.

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon Sudda Sudda » 22. Juli 2013, 20:01

Schwedische Bücher gibt es eben von Sten Sture Skaldeman und ein relativ neues von Monique Forslund "LCHF på riktigt", was ich auch reichlich strikt finde.

Meine Linksammlung habe ich Zuhause, da müsste was dabei sein - bin aber im Urlaub. Müsste also noch ein Weilchen warten.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
spiegel
Beiträge: 306
Registriert: 11. April 2013, 17:33
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon spiegel » 22. Juli 2013, 20:08

Danke!
Hat kein Eile.

Einen schönen und erholsamen Urlaub wünsch ich dir.
Schweden, da war ich einmal, vor ca. 30 Jahren.
Wunderschönes Land und nette Menschen.

Benutzeravatar
MadisonLayn
Beiträge: 642
Registriert: 19. November 2012, 12:25
Wohnort: Magdeburg
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon MadisonLayn » 26. Juli 2013, 22:26

Schließt sich denn Muskelaufbau und Gewichtsverlust aus?
Ich stehe da vor ner Wand... :-?

Ich mag noch 25 kg verlieren.... mir macht Krafttraining spaß aber anscheinend ist es ohne genügend KH, perle vor die Säue.

Sollte ich lieber noch 20 kg durch reinen Ausdauersport verlieren und mit LCHF und mich dann um den Muskelaufbau kümmern?

Ich bewege mich einfach zu gerne...
Krafttraining ist jetzt 3 Tage, 1 Pause, 3 Tage
Ausdauer liege ich so bei 3-4 Tage die Woche je nach Wetter.

Hilfe?
Leck Fett & werd gesund!

Stoffel77
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon Stoffel77 » 27. Juli 2013, 00:17

Nur mal angemerkt... wenn du nicht jeden Tag ne andere Muskelgruppe trainierst dann ist es unfug 3 tage hintereinander zu trainieren.
Wenn deine Muskeln keine Regenrationsphase haben dann wirkt das kontraproduktiv.
Ausser du machst nur "Sport" dann brauchst keine Regeneration... :D
Und dass man durch Ausdauersport abnehmen kann halte ich immernoch für ein Gerücht. ;)
Lieber Muskeln aufbauen und dadurch den Grundumsatz erhöhen UND gut aussehen :D

Benutzeravatar
MadisonLayn
Beiträge: 642
Registriert: 19. November 2012, 12:25
Wohnort: Magdeburg
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon MadisonLayn » 27. Juli 2013, 04:35

Ich habe ein routierendes Workout und ja ich weis über die unterschiedlichen regenerations Phasen der Muskelgruppen bescheid.

Tja zumindestens begünstigt Ausdauertraining die Abnahme.

Das würde bedeuten das ich die KH auf mindestens 100g setzten muss....

Also meine Frage hat sich nicht wirklich beantwortet....
Leck Fett & werd gesund!

Stoffel77
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon Stoffel77 » 27. Juli 2013, 12:42

D kennst alle Fakten. Entscheiden und ausprobieren musst du selber.
Ich hab meine K hoch gesetzt weil ich mich zum einen besser damit fühle und zum anderen weil ich Muskeln aufbauen will noch ;)
Wieviele KH? Keine Ahnung, ich schreibe nicht mit ;)

NicoleL
Beiträge: 20
Registriert: 8. März 2012, 10:53
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon NicoleL » 27. Juli 2013, 15:14

Ich habe ein routierendes Workout und ja ich weis über die unterschiedlichen regenerations Phasen der Muskelgruppen bescheid.

Tja zumindestens begünstigt Ausdauertraining die Abnahme.

Das würde bedeuten das ich die KH auf mindestens 100g setzten muss....

Also meine Frage hat sich nicht wirklich beantwortet....
Hi,
Also Vince Gironda-bodybuilder der 70er Jahre (und einer der besten, wird heute noch verehrt) war bekannt für seine Diät die zum Großteil aus Eiern und Fleisch bestand (hat wohl auch Arnold Schwarzenegger -sein Schüler-dann so gemacht, weiß ich aber nicht genau) nix mit 100g carbs pro Tag. Google mal n bisschen rum. Es gibt viele Meinungen dazu ob man carbs für Muskelaufbau braucht. Gironda hat übrigens auch Ausdauertraining verabscheut...schließ mich Stoffel an-Fettabnahme ist auch ohne Ausdauertraining gut möglich-gibt sogar Leute die behaupten dass es eher hinderlich ist, wegen Kortisolausschüttung etc....(davon bin ich nicht ganz so überzeugt, mein Körper reagiert auf Ausdauertraining ziemlich gut, aber ist wohl jeder anders und ums Ausprobieren kommt man nicht rum :-)...)
Hoffe hilft ein wenig
Viele Grüße
Nicole

Benutzeravatar
werk8
Beiträge: 208
Registriert: 17. August 2012, 16:19
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon werk8 » 27. Juli 2013, 18:14

.... Oder einfach mit interval probieren. Z. B. Crossfit
3 oder 5 runden von 20 ketlebell swings, sprint 200-400m, squats, Seilspringen 90 sec, 10-20 burpees

Benutzeravatar
werk8
Beiträge: 208
Registriert: 17. August 2012, 16:19
Status: Offline

Re: Muskelaufbau und Ernährung

Beitragvon werk8 » 30. Juli 2013, 08:20

....passt auch zum thema

http://www.fatburningman.com/how-to-los ... oEXwsSgsm1" onclick="window.open(this.href);return false;.


Zurück zu „Für die Sportinteressierten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste