Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Fuuli86
Beiträge: 9
Registriert: 18. April 2016, 07:57
Status: Offline

Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Fuuli86 » 12. Juni 2016, 17:53

Hallo zusammen

Ich brauche eure Hilfe... Bin über die Suchfunktion nicht wirklich fündig geworden.

Ich bin momentan eher knapp bei Kasse, und muss nun anfangen jeden Tag mein Essen auf der Arbeit mitzunehmen statt mir etwas in der Kantine zu holen. Ausserdem habe ich wenig Zeit um Abends gross etwas vorzubereiten, da ich einen Mann habe der schwer krank ist und ich da viel Zeit und Kraft investieren muss.

Mir kommen zwar viele Sachen in Sinn:
-gekochte Eier
-Käse
-Mozzarella
-Feta
-Salami/Lyonerwurst/Salamisticks
-Eiermuffins
-Sahnequark mit Avocado
-Dose Thunfisch
-Gemüse und Salate
-Mayo, Butter, Öl, usw

Aber: man soll ja wenig Milchprodukte und Wurstwaren konsumieren... Da bleibt ja prsktisch nichts übrig! :-s

Habt ihr Ideen oder Tipps für mich?

Liebe Grüsse
Fuuli86

Alma
Beiträge: 4909
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Alma » 12. Juni 2016, 21:10

mir fällt spontan falscher Kartoffelsalat ein,also aus Kohlrabi oder Blumenkohl.
Kann man ja ne grössere Menge machen und sich mitnehmen,dazu Frikadellen oder Hähnchenschenkel.

Oder rohes Gemüse mit einem Dip aus Creme Fraiche-Majo und Kräutern.
Hartgekochte Eier dazu.
Oder Du backst Dir konformes Brot und belegst es mit Salatblatt und Käse/Schinken
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
seit September 2017 wieder abgenommen.Aktuell 69,4 kg

Fuuli86
Beiträge: 9
Registriert: 18. April 2016, 07:57
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Fuuli86 » 12. Juni 2016, 23:01

Oh, den "Kartoffelsalat" muss ich definitiv mal probieren, klingt sehr lecker! Danke!

Darf ich fragen was eigentlich das Problem mit den Milchprodukten ist? Der teilweise recht hohe KH gehalt? Hartkäse hat ja z.B. einen guten Skaldemann... Ich esse aber nie Joghurt, pure Milch, Quark sehr selten als Rahmquark/Sahnequark.

Liebe Grüsse und gute Nacht
Fuuli86

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4828
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Anne » 13. Juni 2016, 07:59

Hallo Fuuli,

das ist ja echt eine üble Situation durch die du grade durch musst! Tut mir sehr leid für dich!
Darf ich fragen was eigentlich das Problem mit den Milchprodukten ist? Der teilweise recht hohe KH gehalt? Hartkäse hat ja z.B. einen guten Skaldemann... Ich esse aber nie Joghurt, pure Milch, Quark sehr selten als Rahmquark/Sahnequark.
Zunächst mal muss man sagen, dass Mipro nicht generell schlecht sind! Auch bei lchf stehen sie im Flyer in der Mitte, das heißt "bedingt geeignet" (und nicht völlig ungeeignet!).
Über Milch scheiden sich einfach die Geister.
Es heißt, dass verschiedene Inhaltsstoffe der Milch, also Proteine, Hormone und nicht zuletzt der Milchzucker (Laktose), beim Menschen Probleme bei der Verdauung auslösen und für ein Leaky Gut (das ist ein Problem im Darm, die Darmwand wird durchlässig und löst einen erhöhten Entzündungspegel aus) verantwortlich sein können.
Außerdem habe ich vor einiger Zeit mal gelesen, dass Milch ein Peptid enthält, das direkt an die Rezeptoren im Gehirn andockt wo auch Opiate und unsere körpereigenen Endorphine zB andocken. Das bedeutet, dass Mipro genauso süchtig machen kann wie Drogen.
An mir selbst konnte ich das durchaus auch beobachten! Ich muss aus gesundheitlichen Gründen auf Mipro verzichten, weil ich sie nicht vertrage. Die ersten Wochen waren richtig hart und es war ein Entzug sehr ähnlich dem, den ich beim Verzicht auf Gluten und Zucker durchgemacht habe.

Die Empfehlung auch bei lchf lautet: wenn Mipro, dann Mipro von Tieren aus Weidehaltung (Kerrygold und Arla sind da zB Anbieter die man im Supermarkt findet. Im Bioladen bekommt man mitunter aber auch Mipro von Tieren aus Weidehaltung). Und die sind ne ganze Ecke teurer als die normalen.


Was ich Dir empfehlen würde: wenn du gesundheitlich nicht auf Mipro reagierst, dann bau sie moderat in deinen Tag ein. Allerdings würde ich darauf achten, dass deine Mahlzeiten nicht hauptsächlich aus Mipro bestehen.
Kannst du auf der Arbeit etwas aufwärmen?
Dann würde es sich anbieten, an einem Tag in der Woche mehrere Mahlzeiten vorzukochen, die du dann nur noch aufwärmen musst.
Große Salatteller mit Ei, oder Resten vom Vortag von Fleisch/Fisch sind auch eine super Mahlzeit zum mitnehmen.

Ich wünsch Dir alles, alles Gute für deine Situation und dicke Nerven!
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4828
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Anne » 13. Juni 2016, 08:03

Ach, ein Nachtrag noch:
es gibt einige hier im Forum, bei denen die Milchprodukte die Abnahme hemmen.
Wenn es stagniert mit dem Gewichtsverlust, dann lohnt es sich, da nochmal genauer hinzuschauen.
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Fuuli86
Beiträge: 9
Registriert: 18. April 2016, 07:57
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Fuuli86 » 13. Juni 2016, 08:55

Hallo Kap

Erstmals danke vielmals für deine lieben Wünsche... Wir werden das irgendwie schon schaukeln, Aufgeben ist nichts für uns :x

Ok das mit den Mipros macht Sinn. Ich habe Zöliakie, und ich habe jahrelang aufgrund fehlender Diagnose meinen Darm kaputt gemacht. Nach der Umstellung auf glutenfrei musste ich auch auf Laktose, Fruktose und Histamin verzichten weil mein Darm geschädigt war. Nun, nach einer Amalgamsanierung, vertrage ich alles wieder (ausser natürlich Gluten).

Ich liebe als Schweizerin hat Käse... Egal ob Schnittkäse, Ricotta, Hartkäse,.... Hauptsache Käse :) die verschiedenen Kerrygold kenne ich, die mag ich auch gerne! Ich werde mich mal achten... Ich werde die nächsten 2 Wochen wieder alles notieren was ich esse, und werde dan vielleicht einen Test ohne (oder mit minimalen) Mipros machen und schauen was sich da ändert.

Was hast für Ideen, was ich da vorkochen kann auf vorrat? Kann man Frittata eigentlich einfrieren? Auf der Arbeit haben wir eine Mikrowelle...

Liebe Grüsse und allen einen guten Wochenstart
Fuuli86

Plumeria
Beiträge: 304
Registriert: 13. Oktober 2014, 09:55
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Plumeria » 13. Juni 2016, 09:57

Hallo,

schön, dass Du hier bist.

Zu den MoPros sage ich mal nicht viel. Ich selbst esse auch recht viel Käse und Quark, habe damit keine Probleme, muss aber nicht dringend abnehmen. Also austesten.

Ich habe mal überlegt, was sich so für das schmale Portemonnaie und zum Mitnehmen eignet:

Wurstsalat (aus Fleischwurst, Käse, Zwiebel, Gürkchen, Öl)
Eiersalat (Eier, Paprika, Mayo)
Coleslaw (amerikanischer Krautsalat, Mayo + Creme fraiche, Zitronensaft, fein gehobelter Weißkohl)
Blumenkohlsalat
Hackfleisch auf Salat
Tunfischfrikadellen
Schinken-Spargel-Röllchen
Flammkuchen (Boden aus Ei und Leinsamen, Belag aus Schinken und Zwiebeln)
Frikadellen mit Fetastückchen drin
kaltes Backgemüse mit Olivenöl (Aubergine, Zucchini, Paprika)
...
1.1.2016: von 75,6 kg auf > 62,6 kg (- 13,0 kg) BMI = 21,2 durch strikte Kalorienreduzierung
ab 1.1.2017 Kalorienzufuhr wieder gesteigert > aktuell 65,0 kg bei 32 % KFA = BMI 22 (Normalgewicht)

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4380
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: am Harz
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Kräutergeist » 13. Juni 2016, 09:58

Irgendwas in Richtung Eintopf geht immer oder Chilli oder so, auch Suppen kann man gut vorkochen und einfrieren.
Da ich leider nix warm machen kann, nehme ich mir öfter Salate mit oder Eier, Käse, Gemüse und Dip oder eben ein "Brot". Man kann da schon einiges kombinieren - und für den Salat muss man ja nur klein schneiden und etwas Öl ranmachen. Das wäre so das einfachste.
I can. I will. End of Story.

« Den inneren Schweinehund an die kurze Leine legen »
« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Meine Sterne neu ordnen »
« 141,78 / 275 km gelaufen/geradelt »

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4828
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Anne » 13. Juni 2016, 10:04

Das mit dem Käse kann ich verstehen, der geht mir auch von den Mipro am meisten ab! Vor allem wenn es darum geht etwas zu überbacken, oder auch einfach Parmesan über einem Essen... Naja, auf der anderen Seite sehe ich dann, wieviel besser es mir gesundheitlich geht, und dann ist der Verzicht nicht mehr ganz so hart.

Selbstbeobachtung ist sowieso immer der beste Weg! Was bei mir prima funktioniert hat, muss nicht bei anderen genauso helfen - und andersherum.

Ob man speziell Fritatta einfrieren kann, da bin ich überfragt.
Für meinen Mann, der auch eine Mikro auf der Arbeit hat, koche ich abends einfach eine Portion mehr, die er dann mitnimmt.
Sowas wie Bolognese oder Suppen oder zum Teil auch Aufläufe kann man dagegen prima einfrieren. Wenn dich Nachbauten nicht triggern, kann man auch Brot ganz gut portionsweise einfrieren.
Den "Schwamm" aus dem Rezeptteil könntest du als rohen Teig in einem Glasbehälter mitnehmen und ihn dann in der Mikro fertig machen.
Rohkost dabei, oder mal ein Stück Fleisch dünn in Scheiben geschnitten (kalter Braten eignet sich dafür) und schon hast du eine gute Mahlzeit.
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4701
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Günstige Lebensmittel ohne viel Vorbereitung?

Beitragvon Kathi » 13. Juni 2016, 15:00

Guck mal hier im Forum nach lchf on the road und im Rezepteteil nach Frühstücksmuffins

~*~ mit dem Handy getippselt ~*~
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mozartkugel und 1 Gast