Seite 1 von 1

Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 20. September 2016, 21:25
von Deanna77
Ich habe das Forum durchgesehen, um eine Antwort auf oben genannte Frage zu finden, aber leider nichts gefunden.

Beim Durchstöbern von Tagebüchern hier stolpere ich immer wieder darüber, dass man auf Milchprodukte verzichten möchte.
Ich weiss, dass Milchprodukte unter die Kategorie "eingeschränkt geeignet" fallen und man nicht allzu viel davon essen sollte, aber wieso wollen so viele komplett darauf verzichten?

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich könnte mir einen kompletten Verzicht im Moment absolut nicht vorstellen, aber vielleicht übersehe ich ja etwas Entscheidendes?

Danke schon im Voraus für die Aufklärung! :smile:

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 20. September 2016, 21:28
von Duftrausch
Wenn Du die Milchprodukte verträgst und auch abnimmst, wenn Du sie isst, dann ist es doch toll. Wenn Du schreibst, Du kannst Dir einen Verzicht nicht vorstellen, dann klingt das bei mir nach Sucht (?) Ich kann es mir auch nur schlecht vorstellen ohne Käse und Quark zu sein, aber ich will abnehmen. Geht zusammen schlecht, nehme jedenfalls besser ab, wenn ich Käse und co meide. Dazu habe ich eine Autoimmunerkrankung, die ich hoffe stoppen zu können, dazu gehört auch der Milchverzicht.

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 21. September 2016, 16:54
von Muffinxxl
Du musst nicht auf Milchprodukte verzichten, wenn es dir damit gut geht, du abnimmst und dich wohl fühlst.

Ich esse nur ganz selten mal Sahne, Reibekäse, Camembert und Butter. Alles andere triggert mich fürchterlich und ich bekomme nen völligen Fressflash auf Nutella (Quark hat die Konsistenz) und anderen Süßkram. =p~

Wichtig ist, den für dich besten Weg heraus zu finden.
Im Kopf den Punkt "Oh mein Gott das könnte ich nie" streichen. Macht für mich hier so vieles leichter. Ausprobieren ist meine Devise.

Liebe Grüße
Jess

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 21. September 2016, 20:22
von Deanna77
Danke für Eure Antworten.

Möchte meine Aussage "kann ich mir nicht vorstellen" noch ein bisschen relativieren... Ich kann es mir schon vorstellen, aber sehe es vielleicht im Moment nicht ein... wahrscheinlich trifft es das besser... :)

Aber okay, dann mache ich mal so weiter wie bisher und ich merke mit der Zeit sicher auch immer besser, was mir gut tut und was nicht...

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 21. September 2016, 21:01
von cassiopeia23
Hallo Deanna,

wie sagt man noch mal: "die Dosis macht das Gift". Mal ganz übertrieben ausgedrückt, natürlich ist es kein Gift!
Aber hier ein paar Fakten:

100 ml Milch, 1,5 % enthält 4,8 g KH

Also zwei Cappuccino täglich und ich hätte 1/3 meines Tagesmaximums an KH....

100 g Naturjoghurt, 3,5 % enthält 5,3 g KH

Ein kleiner Becher also 8 g.....

100 ml Buttermilch enthält 4,2 g KH. - 200 ml davon das doppelte.....

Das Problem ist, wenn man hier zum Frühstück ein bisschen, dann dort beim Kochen wieder ein bisschen und dann aber vielleicht beim Nachtisch wieder ein bisschen ist, dann ist es einfach zu viel. Man nimmt es gar nicht so wahr, aber es ist so.
Ich habe 30 Tage lang keine Milchprodukte gegessen, weil ich wissen wollte, ob es für mich ohne sie besser ist. Ich konnte keinen großen Unterschied feststellen. ABER: ich esse sehr wenig Milchprodukte und auch nicht jeden Tag. Und schon gar nicht mehrmals am Tag.

Liebe Grüße

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 22. September 2016, 11:23
von Shenana
Hallo Zusammen,
da es in diesem Forum nicht nur um das Abnehmen und nicht nur um KH/Fett/EW geht, sondern
auch die gesundheitlichen Aspekte beachtet werden sollten, hier 2 Links aus diesem Forum
die auch mal die andere Seite von Milchprodukten beleuchteten:

casein

casein
cassiopeia23
Das Problem ist, wenn man hier zum Frühstück ein bisschen, dann dort beim Kochen wieder ein bisschen und dann aber vielleicht beim Nachtisch wieder ein bisschen ist, dann ist es einfach zu viel. Man nimmt es gar nicht so wahr, aber es ist so.
das unterschreibe ich zu 100% :YMAPPLAUSE: (und nicht nur in Bezug zu den KH...)

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 22. September 2016, 11:35
von Shenana
ich sehe es schon so, dass es sich bei Mipros um ein suchtähnliches Verlangen handelt, genauso wie nach
Getreideprodukten, Zucker, Kaffee. Oder hat hier jemand den starken Wunsch nach einem Salatblatt, einer Gurke, nach Fleisch oder Fisch... :-? .

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 22. September 2016, 12:48
von Anne
Danke shenana! Ich war noch dabei einen Text zu basteln, aber die Links reichen ja schon!

Und dass mipro einen suchtfaktor haben, trifft zumindest auf mich zu 100% zu... :((

Irgendwann hast du mal geschrieben, dass mipro als Delikatesse zu betrachten sind - das sehe ich genauso!
Eine Ausnahme würde ich machen bei Butter von Gras gefütterten Kühen aus Weidehaltung.

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 22. September 2016, 17:53
von Shenana
Kap:
Eine Ausnahme würde ich machen bei Butter von Gras gefütterten Kühen aus Weidehaltung.
Ich weiß nicht genau ob man nicht auch hier auf die verzehrten Mengen achten sollte... .
Denn es sollte der Hormongehalt in Milchprodukten beachtet werden. Es heißt z.B.:
"je höher der Fettgehalt desto höher der Östrogengehalt.." .

Östrogengehalt

Ich habe allerdings keine weiteren Infos dazu und mit den Aussagen von Chris haben so manche
ihre Probleme... .

Vielleicht finden sich hier im Forum weitere Informanten dazu...

Re: Warum auf Milchprodukte verzichten?

Verfasst: 26. Oktober 2016, 11:42
von KatjaL72
Hallo ihr lieben,
ich Klink mich mal in die Unterhaltung ein.
Ich habe auch Probleme wegen der mipros und finde es leichter mit Sahne, Käse, Butter und hochprozentigen Quark auf den Skaldemann zu kommen bzw den Fettgehalt. Würde es gerne ändern,aber es gelingt mir nicht.
Die Waage steht auch zur Zeit auf der Stelle. :-? Ich steh mir mal wieder selber im weg.