Pansalz

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Pansalz

Beitragvon Esra » 29. März 2017, 11:24

Ihr Lieben,

was habt ihr für eine Meinung zu Pansalz? In Wiki finde ich hierzu Folgendes; ich hoffe, ich darf das einfügen. Falls nicht, bitte korrigieren, ich bin ahnungslos.
Pansalz ist ein künstlich hergestelltes Salz, welches die gesundheitlichen Nachteile des übermäßigen Verzehrs von Speisesalz verringern soll. Das betrifft insbesondere den vermuteten Zusammenhang zwischen dem Verbrauch an Natriumchlorid und dem Auftreten von Bluthochdruck. Deshalb wurde ein Teil des Natriumchlorids durch Kaliumchlorid und Magnesiumsulfat ersetzt. Beide Stoffe sollen die Durchblutung des Herzens fördern und somit blutdrucksenkend wirken. Zusätzlich wurde die Aminosäure Lysin hinzugefügt, welche den unangenehmen Geschmack von Kalium überdecken soll.

Ausgangspunkt war die Forschungsarbeit des finnischen Professors Heikki Karppanen, der den Zusammenhang zwischen dem Mineralstoffgehalt in Böden und dem Herz-Kreislaufsystem der Menschen in Nordkarelien untersuchte. 1977 ersetzte er einen Teil des Natriumchlorids im Kochsalz durch Magnesiumsulfat und Kaliumchlorid.

Bestandteile:
57 % Natriumchlorid
28 % Kaliumchlorid
12 % Magnesiumsulfat
2 % Lysinhydrochlorid

Grüße von Esra
107 - jetzt 87 - Ziel 75

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon GrannyRose » 29. März 2017, 15:16

Also, ich habe da gerade auch mal ein bisschen gegoogelt, da ich das Pansalz nicht persönlich kenne :)

Ich würde es auch zwei Gründen nicht verwenden, zum Einen scheint die Zusammensetzung nicht natürlich und ist für mich von daher ziemlich fragwürdig, ob das zu meinem Organsismus passt, zum anderen enthält es "Rieselhilfen", die mag ich auch nicht :-?

Wir verwenden schon seit Jahren Himalayasalz, wenn das ein bisschen klumpt, zerdrücke ich die Klumpen mit dem Löffel :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Esra » 29. März 2017, 15:35

Danke für die Info, GR. Ich verwende bisher nur Meersalz/ Fleur de sel, das mit dem Himalaya geht mir nicht in den Kopf :D

Von Rieselhilfe habe ich nichts entdeckt, woher hast Du die Info. In Finnland und Skandinavien in Pansalz wohl schon sehr verbreitet, ich habe eine Magnesiummangeltetanie (Körper kann zugeführtes Magnesium nicht komplett verwerten) und dachte, das würde mir ein paar (mit Süßungsmittel versehene) Tabletten ersparen.
107 - jetzt 87 - Ziel 75

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1969
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Wilhelmine » 29. März 2017, 15:39

Magnesium gibt es auch als reines Pulver, z.B. Magnesiumcitrat, in der Apothheke zu kaufen ;) .
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x
Beginn Mitte Juni IF - jetzt 56 kg ( jeden Tag über 10.000 :) )

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Esra » 29. März 2017, 15:43

Magnesiumcitrat hat eine andere biologische Verfügbarkeit. Diese Arten von Magnesium im Körper gibt es. Mir fehlt Magnesiumsulfat.

Deswegen helfen bei unterschiedlichen Menschen unterschiedliche Präparate auch unterschiedlich gut.

1.Magnesiumcitrat: Magnesium gebunden an Citrat, dem Salz der Zitronensäure
2.Magnesiumcarbonat: Magnesium gebunden an Carbonat, dem Salz der Kohlensäure
3.Magnesiumglycinat: Magnesium gebunden an die Aminosäure Glycin
4.Magnesiumorotat: Magnesium gebunden an Orotat, dem Salz der Orotsäure
5.Magnesiumsulfat: Magnesium gebunden an Sulfat, dem Salz der Schwefelsäure. Magnesiumsulfat wird auch als Epsom-Salz oder Bittersalz bezeichnet. (Nicht zu verwechseln mit Glaubersalz (= Natriumsulfat)).
6.Magnesiumoxid: Magnesium gebunden an Oxid, entsteht bei der Verbrennung des Magnesiums
7.Magnesiummalat: Magnesium gebunden an Malat, dem Salz der Äpfelsäure
107 - jetzt 87 - Ziel 75

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1969
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Wilhelmine » 29. März 2017, 15:46

Magnesiumcitrat hat eine andere biologische Verfügbarkeit. Diese Arten von Magnesium im Körper gibt es. Mir fehlt Magnesiumsulfat.

Deswegen helfen bei unterschiedlichen Menschen unterschiedliche Präparate auch unterschiedlich gut.
Genau so ist es. Ich schrieb ja auch "z.B." :)
Alles Liebe
Veronika



jetzt 60,0 kg und 1,60m Körpergröße :x
Beginn Mitte Juni IF - jetzt 56 kg ( jeden Tag über 10.000 :) )

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Sudda Sudda » 29. März 2017, 16:17

ich hoffe, ich darf das einfügen. Falls nicht, bitte korrigieren, ich bin ahnungslos.
Man darf zitieren, wenn..

... das Zitat nicht zu lang ist, und

... es als solches gekennzeichnet ist.

Daher bitte das Zitat als solches kennzeichnen, indem du beim Schreiben oberhalb des Eingabefeldes auf die GÄNSEFÜSSCHEN drückst und den zu zitierenden Text zwischen [quo*te] und [/quo*te] setzt (die Sternchen in den Klammern bitte wegdenken. Anders kann ich das nicht zeigen, sonst krieg ich hier nur "und" zitiert. :D
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

birlic
Beiträge: 14
Registriert: 4. Juni 2015, 16:12
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon birlic » 30. März 2017, 06:09

was habt ihr für eine Meinung zu Pansalz?
Ich nehme das seit einigen Jahren als Ergänzung zum normalen Salz, um die Versorgung mit Kalium und Magnesium zu verbessern. Notwendig isses wahrscheinlich nicht, aber schaden tuts im Zweifel nur meinem Geldbeutel. Ich hab zuletzt 3,33€ für 250g bezahlt, Jahresverbrauch vielleicht 1kg.

Kann man machen, muss man aber nicht, wenn keine diagnostizierten Mängel vorliegen. YMMV.

Dass man als gesunder Low-Carber keine Angst vor Kochsalz haben muss, ist bekannt?

Cheers,
Lars

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12210
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Sudda Sudda » 30. März 2017, 07:35

Ja, ist bekannt.

DANKE für deine Einschätzung - ich bin deiner Meinung.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
Esra
User auf eigenen Wunsch deaktiviert
Beiträge: 697
Registriert: 3. März 2016, 13:58
Wohnort: Nürnberg
Status: Offline

Re: Pansalz

Beitragvon Esra » 30. März 2017, 08:24

Ehrlich gesagt, war mir das nicht bekannt. Ich esse nicht wirklich gern salzig, aber das ist eine gute Info. Danke. Wo kann ich was nachlesen?
107 - jetzt 87 - Ziel 75


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste