Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2698
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Charina » 3. Februar 2018, 19:38

Okay, dann probiere ich das bei der nächsten Hühnerbrühe aus :)

danke dir :ymhug:

Gesendet von meinem Aquaris_M4.5 mit Tapatalk
104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 > 72 > 82 > 72,8 > 66
Hosengröße: 52/54 > 42/44
1. Ziel (BtB9): <75 (21.01.20)
2. Ziel: <73 (22.02.20)
3. Ziel: <70
3. Ziel: 69,15 (halbiert)
4. Ziel: 66 (BMI 25)

Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2698
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Charina » 4. Februar 2018, 21:05

So also mir schmeckt die Schweinebrühe besser als die Rinderbrühe, aber an Hühnerbrühe kommt auch diese nicht ran.

Schweinebrühe war aber nen Akt zu passieren, alle 1-2 Kellen musste ich mein Passiertuch ausspülen, weil nix mehr durch ging. Diese Brühe ist sehr reich an Gelatine. Die Brühe ist im Kühlschrank sehr fest geworden, die könnte man jemanden mit erschlagen :-o alle anderen hatten sonst immer eher die Konsistenz von Wackelpudding.
104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 > 72 > 82 > 72,8 > 66
Hosengröße: 52/54 > 42/44
1. Ziel (BtB9): <75 (21.01.20)
2. Ziel: <73 (22.02.20)
3. Ziel: <70
3. Ziel: 69,15 (halbiert)
4. Ziel: 66 (BMI 25)

Pinsch
Beiträge: 1819
Registriert: 18. Februar 2016, 21:16
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Pinsch » 4. Februar 2018, 21:28

Meine erste Knochenbrühe simmert auch gerade im Crockpot. Wenn sie fertig ist, muss dann das Fett abgeschöpft werden? Und wie berechnet man die bei FDDB?
Pfote für Pfote voran...

Benutzeravatar
Charina
Beiträge: 2698
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Charina » 4. Februar 2018, 21:39

Also ich genieße Brühen mit Fett. Um das Fett zu entfernen, wenn sie fertig ist, komplett abkühlen lassen und ab in den Kühlschrank, danach kannst du Fettschicht oben einfach abnehmen.

Berechnen.... hmm schwierig. Also ohne Gemüse in der Brühe, ist es eben etwas an Eiweiß 5-10g auf 100ml, das kann man nicht genau bestimmen und eben das Fett, das könnte man abschätzen vielleicht bzw. wenn du sie eh ohne Fett trinken möchtest, fällt dieser Nährwert raus.
104 > 78 > 131,7 > 90 > 138,3 > 72 > 82 > 72,8 > 66
Hosengröße: 52/54 > 42/44
1. Ziel (BtB9): <75 (21.01.20)
2. Ziel: <73 (22.02.20)
3. Ziel: <70
3. Ziel: 69,15 (halbiert)
4. Ziel: 66 (BMI 25)

Pinsch
Beiträge: 1819
Registriert: 18. Februar 2016, 21:16
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Pinsch » 4. Februar 2018, 21:46

Dann stelle ich sie wohl erst mal im Kühlschrank kalt, wenn sie fertig ist, und nehme dann zum Erwärmen soviel Fett dazu, wie ich haben möchte, oder? Das Fett kann ich dann ja auch vorher kurz wiegen.

Ich habe jetzt erst mal Brühe ohne Gemüse und nur mit etwas Essig zum besseren Herauslösen der Nährstoffe gekocht, weil ich wissen möchte, wie sie pur schmeckt.

Dürfen eigentlich auch Hund und Katze davon naschen? Müsste doch auch eigentlich gut für die Tiere sein?
Pfote für Pfote voran...

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Duftrausch » 5. Februar 2018, 09:20

oh ja, hier lieben Hund und Katzen die Brühe. Ich salze erst beim Verzehr, mit viel Salz ist wohl für die Tiere nicht so gut.
-30

Pinsch
Beiträge: 1819
Registriert: 18. Februar 2016, 21:16
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Pinsch » 5. Februar 2018, 09:50

Duftrausch, schöpfts Du denn für die Tiere das Fett vorher ab?
Pfote für Pfote voran...

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Duftrausch » 5. Februar 2018, 10:30

nö. Ich schöpfe das nie ab. Es setzt sich ja oben im Gefäß ab- habe die Suppe oft in breiten Flaschen, dass sie nicht so viel Platz im Kühlschrank wegnehmen- Für uns nehme ich auch das Fett dazu. Wobei die Katzen das besser vertragen als der Hund, das ist aber wohl individuell. Der Kater braucht mehr Fett als die Katze, mache das immer an der Haut fest, der Kater schuppt sich gerne mal- sind beide schwarz, sieht man gut- dann bekommt er mehr Fett, entweder als Suppe, oder mal ne Ladung Thunfisch, oder ähnliches.
-30

Pinsch
Beiträge: 1819
Registriert: 18. Februar 2016, 21:16
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon Pinsch » 5. Februar 2018, 13:47

Und rechnest Du für Dich das Fett dann mit an? :-?
Pfote für Pfote voran...

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2437
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Knochenbrühe - Rind/Schwein/Huhn oder egal?

Beitragvon MimiHase » 9. Juli 2019, 10:45

Falls hier jemand mitliest und auf die Idee kommt Knochen an Hunde zu verfüttern.

Bitte niemals rohes Schweinefleisch an Hunde füttern, es kann den "Aujeszky-Virus" enthalten. Der die "Pseudo-Tollwut" auslöst und meist tödlich endet.

Gekochte Knochen sind gefährlich, weil sie splittern können.
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 99,2 kg


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste