Kokosöl - das reine Gift???

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4625
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Kathi » 14. August 2018, 12:38

Ich könnte mir vorstellen, dass eben diese reichliche (Kokos-)Fettzufuhr durchaus schädlich ist... wenn man die herkömmlichen KH in Form von Getreide und Zucker nach wie vor gleichzeitig zuführt.
Diese Kombi hat die meisten hier ja krank und dick gemacht...

Ich hab dieses Video nicht gesehen, also weiß ich jetzt nicht, ob dieser Zusammenhang eingeräumt wurde.
Vermutlich nicht ;)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Kräutergeist » 14. August 2018, 14:37

:-? Das kann natürlich auch sein. An sowas denk ich schon immer gar nicht, weil ich ja sowas nicht esse.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Plumeria
Beiträge: 304
Registriert: 13. Oktober 2014, 09:55
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Plumeria » 14. August 2018, 19:02

Das Video ist von Frau Prof. Dr. Dr. Michels vom Universitätsklinikum Freiburg. Der Titel ist "Kokosöl und andere Ernährungsirrtümer." Mich hat es auch ziemlich erschreckt.
1.1.2016: von 75,6 kg auf > 62,6 kg (- 13,0 kg) BMI = 21,2 durch strikte Kalorienreduzierung
ab 1.1.2017 Kalorienzufuhr wieder gesteigert > aktuell 65,0 kg bei 32 % KFA = BMI 22 (Normalgewicht)

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Rainer » 14. August 2018, 22:50

Also ich habe bis zur Minute 6:35 durchgehalten, dann konnte ich absolut nicht mehr. So viel gequirlten Blödsinn habe ich bisher noch nirgends gehört. Und das von einer Prof. Dr. Dr. - ich finde das unsagbar traurig. :(

Es geht schon in der Einleitung los, wo sie die Warnung vor Eiern und die später gegebene Entwarnung einfach als gegensätzliche Ernährungsempfehlungen nebeneinander stellt. Kein Wort davon, dass das Erste ein großer Ernährungsirrtum der Vergangenheit und das Zweite eine aktuell nachgewiesene Tatsache ist.

Kokosöl soll nach den Behauptungen der Dame "zum sicheren Herztod führen", weil es 92% gesättigte Fettsäuren enthält und - wie ja jeder weiß - gesättigte Fettsäuren "die Arterien verstopfen".

Die Beweiskette dafür, dass gesättigte Fettsäuren angeblich die Arterien verstopfen lautet:
- gesättigte Fettsäuren können das LDL-Cholesterin erhöhen,
- erhöhtes LDL-Cholesterin kann das Risiko für HKE erhöhen,
- dazu dann noch die Ausschmückung der Frau Prof.: ein erhöhtes Risiko für HKE führt zum sicheren Herztod.

Dass neue Erkenntnisse der letzten 40 Jahre diese "Diet-Heart Hypothese" längst in Frage gestellt haben, ist bei vielen, leider auch bei zahlreichen Ärzten noch nicht angekommen. Gesättigte Fettsäuren erhöhen eben nicht nur das LDL-Cholesterin, sondern auch das HDL-Cholesterin und sorgen mit weniger kleinen dichten LDL-Teilchen und niedrigeren Triglyceriden für eine bessere Zusammensetzung der Lipide. Das Ergebnis ist eine Verringerung des Risikos von HKE und Schutz vor einem "sicheren Herztod".

Passend dazu hier eine aktuelle wissenschaftliche Übersichtsarbeit, die feststellt, dass gesättigte Fettsäuren (und damit auch das gute Kokosöl) kein Gesundheitrisiko darstellen, sondern Teil einer gesunden Ernährung sind:

https://link.springer.com/article/10.1007/s13668-018-0238-x

Zitat: "Numerous meta-analyses and systematic reviews of both the historical and current literature reveals that the diet-heart hypothesis was not, and still is not, supported by the evidence.“
auf Deutsch: "Zahlreiche Metaanalysen und systematische Reviews von beidem, historischer und aktueller Literatur, zeigt, die Diet-Heart Hypothese war nie und wird auch aktuell nicht unterstützt durch Evidenz."
Oder wie Ulrike Gonder es im Zusammenhang mit den DGE-Empfehlungen zu gesättigten Fettsäuren mal sehr treffend ausgedrückt hat, wird hier Wissenschaft per Evidenz ersetzt durch Wissenschaft per Eminenz.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Kräutergeist » 15. August 2018, 06:20

Oh, sogar brandaktuell!

Danke Rainer, so was habe ich vergeblich gesucht.
Vermutlich hätte ich es mal auf Englisch versuchen sollen. Aber jetzt hab ich mal was an der Hand.

Wobei mir das eigentlich schon längst klar war.
Vor LCHF hatte ich Cholesterinwerte zu denen mein Arzt sagte "Das müssen wir mal im Auge behalten." - mit Anfang 20 (!) und einer Ernährung, die man allgemeingültig wohl als "gesund" eingestuft hätte. Dann kam LCHF und die Sorge meiner Mutter mein Cholesterin würde durch die Decke gehen bei all dem Fett. Zu ihrer Beruhigung war bisher jedes meiner routinemäßigen Blutbilder von der Zeit an komplett unauffällig. Und ich denke mal, nach mittlerweile 3 Jahren hätte man ja sehen müssen, dass meine Werte schlecht sind, wenn das mit dem Fett denn so stimmte, wie behauptet.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Megaherz
Moderator
Beiträge: 4205
Registriert: 14. Dezember 2016, 17:04
Wohnort: Recklinghausen
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Megaherz » 15. August 2018, 08:36

Klasse... Danke Rainer! :ymhug:
LG Megaherz ;;)

128kg => 83,5kg

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Tami
Beiträge: 339
Registriert: 14. September 2012, 10:10
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Tami » 15. August 2018, 09:32

Danke Euch für Eure Antworten :)

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Rainer » 16. August 2018, 11:00

Ich schiebe mal noch eine knackige Erklärung hinterher:

Wenn Frau Prof. Dr. Dr. wirklich recht hätte, dann müssten die Völker, die in ihrer Ernährung viel Kokosöl bzw. viele gesättigte Fettsäuren haben, schon längst ausgestorben sein oder zumindest vermehrt an Herzkrankheiten versterben.

Genau das Gegenteil hat kürzlich die PURE-Studie bewiesen:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/942196/fettreiche-kost-megastudie-stellt-empfehlungen-ernaehrung-kopf.html
In dieser sehr breit angelegten Studie wurden die Ernährungsgewohnheiten verschiedener Bevölkerungsgruppen aus 18 Ländern über 7 Jahre mit ihren Ernährungsweisen und der Anzahl er Todesfälle durch HKE beobachtet. Genau das Gegenteil war der Fall: Bei einer Ernährung mit viel Fett, egal ob mit gesättigten oder ungesättigten Fettsäuren, traten signifikant weniger Todesfälle auf. Bei einer Ernährung mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren war darüber hinaus auch die Anzahl der Schlaganfälle signifikant geringer.

Wie zu erwarten war, wird diese bahnbrechende Studie von vielen angefeindet, die gerne ein anderes Ergebnis gesehen hätten. Trotzdem findet sie in der Fachwelt mehr und mehr Beachtung, wie z.B. hier bei den Kardiologen:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/fettstoffwechsel-stoerungen/article/965022/risikofaktor-ernaehrung-boesem-zucker-guten-fetten.html
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon Winnie Pooh » 16. August 2018, 15:08

Ich konnte genau wie Rainer nicht lange zusehen.
Auf mich wirkt die ganze Darbietung sehr laienhaft und unvorbereitet. Sie stolpert über ihre eigenen Worte und wundert sich über das Raunen das durch den Saal geht. Eine Frau Prof. Dr. Dr. die keine eigenen Recherchen vorzuweisen hat und sowas von sich gibt ist für mich nicht glaubhaft. Ärzte warnen doch davor dass man nichts glauben soll was man im Internet so nachlesen usw. kann. :-o
Ich verwende seit ein paar Tagen Kokosöl auch im Gesicht. Ich hatte 2 Grieskörnchen die sich nun ganz leicht entfernen liesen, hoffentlich habe ich mich jetzt nicht vergiftet. :lol:

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Kokosöl - das reine Gift???

Beitragvon GrannyRose » 29. August 2018, 11:43

Für diejenigen, die u.a. diseses Thema momentan noch interessiert, empfehle ich den heute bei YouTube im NDR-Kanal eingestellten Beitragsteil aus der Sendung NDR Ratgeber mit dem Titel Warum Transfette so schädlich sind, hier nimmt Dr. Anne Fleck direkt Stellung gegen die Pauschalaussage, das Kokosöl reines Gift sein soll :)
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste