Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Kräutergeist » 15. November 2018, 07:44

Ich hab ja auch einen, von My.Yo - der ist Stromlos und funktioniert mit heißem Wasser.
Theoretisch kann man Joghurt auch im Backofen machen. Dann füllt man seine Mische in Gläser, wickelt die in ein Handtuch und stellt sie in den Ofen. Bei selbigem stellt man dann nur das Licht an und lässt es z.B. über Nacht stehen. Meistens braucht so ein Joghurt ja 12 bis 24 Stunden.

Ob das so problemlos klappt weiß ich aber auch nicht. Selbst probiert habe ich das noch nicht.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Duftrausch
Beiträge: 2249
Registriert: 7. Februar 2014, 10:17
Wohnort: Mannheim
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Duftrausch » 15. November 2018, 09:37

ich habe noch den uralten Joghurtbereiter vom Spinnrad, ist bestimmt 30 Jahre alt.
Was auch sehr gut geht, ist das Prinzip der Kochkiste. Styroporbox, Wärmflasche dazu. Muss man nur mal vorher öfter die Temperatur messen.
Mein Backofen hat die Funktion, dass er auch niedrige Temperaturen kann. Ich schubse da schon seit eh und je meine Seifen zum Gelen an, da braucht es um 50 Grad und Joghurt habe ich diesen Sommer auch drin gemacht. Das "Schlimme" am Selbermachen ist ja, dass es sehr gut schmeckt und alle dann das so haben wollen und ich dann machen muss.
-30

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Kräutergeist » 15. November 2018, 09:55

Das "Schlimme" am Selbermachen ist ja, dass es sehr gut schmeckt und alle dann das so haben wollen und ich dann machen muss.
Und das sind die Momente in denen ich froh bin, dass ich das nur für mich machen brauche. :D
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 15. November 2018, 11:18

Auf der Suche nach einem Joghurtbereiter bin ich auf die Seite von Juvele. eu gestoßen. Die bieten ein ebook für Kokosjoghurt an. Leider in Englisch aber ein Punkt bezieht sich auf den Vergleich zwischen herkömmlicher Milch und Kokosmilch...
Meinen früheren Joghurtbereiter hatte ich leider vor über 20 Jahren hergegeben... :-o :shock:
Ich hatte das Joghurt machen damals aufgegeben weil die Konsistenzergebnisse einfach nicht überzeugten damals gab es den 10%tigen griechichen Joghurt aber auch noch nicht.

Weiß jemand ob es anstatt mit Gelantine auch mit Agar Agar funktioniert?
Und wie sind dann die Nährwerte zu errechnen... Wäre auch für mein Diabetiker-Pupertier wichtig.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Kräutergeist » 15. November 2018, 11:38

Ja, geht auch mit Agar-Agar.
Geht auch mit Johannisbrotkernmehl.

Keine Ahnung ehrlich gesagt wie man das rechnet.
Ich rechne einfach die Kokosmilch und die Gelatine/das Agar-Agar/Johannisbrotkernmehl anteilig pro Portion.
Das meiste ist ja echt die Kokosmilch und die Bakterien fressen ja die KH weg wenn ich nicht ganz blöd bin. Aber ich muss da auch nicht so krass hinschauen. Vielleicht findet sich ja was in Netz, aber ist eben schwer das zu rechnen, weil es ja fermentiert ist. :-?
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 15. November 2018, 11:50

Ich rechne einfach die Kokosmilch und die Gelatine/das Agar-Agar/Johannisbrotkernmehl anteilig pro Portion.
Das meiste ist ja echt die Kokosmilch und die Bakterien fressen ja die KH weg wenn ich nicht ganz blöd bin.....aber ist eben schwer das zu rechnen, weil es ja fermentiert ist. :-?
Genau so habe ich auch gedacht... Die Fermentierung ist halt das Zauberwort.
Vielleicht lässt sich da ja was darüber finden.
Mein Joghurtbereiter ist bestellt nun fehlen noch die Kulturen... freu mich schon aufs ausprobieren. :-D

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 15. November 2018, 16:51

FrauYu
*Schleicht online um Joghurtzubereiter...*

Das klingt sehr interessant, Shenana... :)
das Teil kostet ja nicht viel (ca. 20 Euro inkl. Versandkosten). Bei mir hat gleich der erste Versuch
geklappt und das war für mich sehr motivierend. Mit Agar-Agar soll es auch funtkionieren. Das
stand auch im original Rezept.

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 19. November 2018, 17:41

Mit den Kulturen von My.Yo soll es laut Hersteller funktionieren aber nicht jede Kokosmilch sei geeignet.
Allerdings wird bei den Rezepten immer 400g Kokosmilch und 400ml Pflanzenmilch angegeben...

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4426
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Kräutergeist » 19. November 2018, 18:58

Ja, mein bestes Ergebnis war bisher ein Ansatz mit gekauftem Kokosjoghurt + griechischem Joghurt.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 23. Januar 2019, 15:34

Shenana:
Meine Erfahrung zu diesem Thema:

nachdem ich mich durch die gängigen Kokosmilchjoghurts gegessen hatte, wuchs mein Wunsch
eigenen Kokosmilchjoguhrt herzustellen. Ich kaufte mir einen Joghurtzubereiter (rosen.stein und sö.hne)
Aroy-D-Kokosmilch im Tetrapack aus dem Asialaden und Joghurtkulturen aus dem
Reformhaus (Ho.lo Joghurt mild). Als weitere Zutat: Gelatine (1,5 Teelöffel). Ergebnis: ich bin begeistert ! :)
Es ist ein säuerlich wohlschmeckender Joghurt geworden. Nicht flüssig, leicht stichfest.
Update zu diesem Thema:

Ich bin immer noch begeisteter Kokosmilchjoghurtzubereiter :D . Mittlerweise verfeinere ich den
Joghurt mit Inulin oder auch mit Kollagen - dadurch wird er cremiger.
Ich kann diesen Joghurt nur jedem empfehlen! Leider muss man immer wieder frische Kulturen
nehmen um einen säuerlichen Geschmack zu bekommen. Nimmt man einen Ansatz von dem fertigen
Joghurt, wird der Geschmack sehr mild.


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast