Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4394
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Kräutergeist » 11. März 2019, 11:40

Ich hab ja immer die Milch vom Real, welche sich ja auch trennt und ohne E auskommt.
Wenn ich da eine homogene Masse haben mag, rühre ich etwas Johannisbrotkernmehl rein. War bisher auch okay soweit.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 12. März 2019, 10:57

Ich habe nun die Joghurtkultur LaVita-Hobbythek ausprobiert. Also erstmal war das Ergebnis genauso wie bei den MyYo + Holo Kulturen. Aber nach 4 Tagen war der Joghurt fester. Nicht ganz so fest wie gekaufter 10% Joghurt aber dick und cremig. Aber unten setzt sich Wasser ab was bei Kokosmilchjoghurt wahrscheinlich nicht vermeidbar ist...
Ich habe Inulin untergerührt was sich aber nicht richtig aufgelöst hatte.
Die Hobbythek Kulturen sind in einer Glasflasche und ohne irgendwelche Zusätze - eine Messerspitze reicht aus für 1l Milch.
Bei MyYo ist Maltodextrin zugesetzt was mir eigentlich nicht gefallen hat.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 12. März 2019, 11:06

Ich habe mir jetzt mal die Bio-Variante von AROY-D gekauft und habe jetzt einen direkten Vergleich von Bio-Milch und
konventioneller Milch. Bei der Bio-Variante ist der Wasser- und Kokosfettanteil deutlich getrennt, wie man es von Bio-Kokosmilch ohne Emulgatoren gewohnt ist.
Da die vorherige "normale" AORY-D Milch, die noch keinen Hinweis auf den Zusatsstoff E435 auf der Verpackung hatte,
ebenso homogen war wie die jetzige Milch mit dem Hinweis auf der Verpackung, muss ich davon ausgehen, dass
der Emulgator schon immer enthalten war. Ich vermute, der Hersteller musste jetzt den Zusatzstoff deklarieren.
Das Ergebnis der Joghurt-Herstellung mit Bio-Kokosmilch ist leider nicht so gut wie mit der herkömmlichen Milch.
Weder vom Geschmack noch von der Konsistenz (der Unterschied ist echt gewaltig... :(( ). Ich überlege jetzt komplett auf Kokosmilch-Joghurt zu verzichten oder E435 in diesem Fall zu tolerieren, da ich sonst sehr darauf achte keine Lebensmittel mit Zusatzstoffen zu mir zu nehmen....
:-? .
Da ich eine Verpackungseinheit (12x) gekauft habe, bleiben mir noch 11 Versuche ein vernünftiges Ergbnis zu erzielen.... :D .
Hat jemand ein Tipp (evtl. mit einenm natürlichen Emulgator, der auch er erfolgreich getestet wurde...?)
Mit der Biovariante wird selbst Johurt zum Luxusprodukt...
Ich habe mich auch dazu entschieden die herkömmliche Variante (die ja auch schon kein Schnäppchen ist) weiter zu verwenden da es geschmacklich für mich die Beste ist. Mein einziges Produkt mit Zusatzstoff.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 21. März 2019, 14:10

der dritte Versuch mit der Bio-Kokosmilch hat nun doch ein sehr gutes Ergebnis gebracht (hier noch ohne Ferment):

- 500ml Bio-Kokosmilch erwärmen (dass das Kokosfett/-mus sich mit dem Wasser vermengt)
- 2g Gelatine + 10g Kollagen in die Milch mit Schneebesen einrühren
- Wahlweise 50g Heidelbeeren (hier Waldheidelbeeren - keine Kulturheidelbeeren) oder eine Banane hinzufügen
- Wenn Banane z.B. puren Kakao einrühren
- Mit dem Pürierstab das Obst in die Milch mixen
- Nach dem Abkühlen in den Kühlschrank damit.

Ergebnis: ein wunderbar cremiges Yoghurt-Erzeugnis das fantastisch schmeckt.

Dass das Ergebnis jetzt so cremig wurde, kann ich mir nur durch die Verwendung des Obstes erklären (Pektin?).
Kollagen und Gelatine hatte ich bei den ersten Versuchen schon dabei. Am Wochenende werde ich das Yoghurt-Ferment
und Obst probieren - mal schauen ob es klappt....

Die Bio-Kokosmilch kaufe ich im Netz für 3,40 Euro/Liter

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Anne » 21. März 2019, 20:39

Ich tippe auch auf Pektin bei den Heidelbeeren. Bei mir wird es dann leider mit der Zeit grisselig, bei dir nicht?
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 22. März 2019, 13:36

neee - wird nichts grisselig. Wie lange bewahrst Du den Yoghurt auf? Mixt Du auch ordentlich
mit dem Prürierstab?

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Anne » 22. März 2019, 13:58

Mixe und esse :D

Es wird bei mir nur dann nicht grisselig, wenn ich den Mixtopf komplett mit Inhalt für 20 Minuten in den Gefrierschrank stelle. :-?
So wir hier: https://www.volle-kanne-gesund.de/keto-fruehstueck-ohne

Mit der normalen Milch ohne Zusätze gelingt mir gar kein Joghurt, mit der Aroy-D so halb. Stichfest wie der gekaufte ist der aber trotzdem nicht. Ich liebe vor allem den säuerlichen Joghurt-Geschmack, aber eine richtige Konsistenz ist auch nicht schlecht...
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 22. März 2019, 14:18

Eine vernünftige Konsistenz erhält man, wenn man für 500ml Kokosmilch mind. 2 Teelöffel Gelatine hinzufügt (ich nehme
ja zusätzlich Kollagenpulver dazu (ca. 10g glaube ich ... :-? ). Je mehr Gelatine desto fester (nach ein paar Stunden im
Kühlschrank; spätestes am nächsten Tag). Ohne Gelatine wird der Yoghurt nicht fest. Ich werde am Wochenende wieder mit Ferment experimentieren - mal sehen ob ich eine vernünftige Konsistenz und einen guten Geschmack hinbekomme. Ich werde es auch mal mit puren Apfelpektin versuchen.

Benutzeravatar
Winnie Pooh
Beiträge: 422
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Winnie Pooh » 22. März 2019, 15:54

Ich werde es auch mal mit puren Apfelpektin versuchen.
Das habe ich auch da. Muss das aufgekocht werden wie AgarAger?

Ich hatte den letzten Joghurtbecher 4 Wochen im Kühlschrank und der war noch genauso wie frisch gemacht. Nichts wird grisselig. Ich habe einen Joghurtbereiter mit Wasserbad und stelle 14h ein. Vor dem befüllen spüle ich die Behälter mit kochendem Wasser aus.

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 1640
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Aroy-d Kokosmilch unterschiedlich?

Beitragvon Shenana » 22. März 2019, 17:04

Winnie Pooh
Das habe ich auch da. Muss das aufgekocht werden wie AgarAger?
ist auch mein erster Versuch mit Pektin. In einem Forum habe ich aber gelesen man muss
es kalt einrühren sonst klumpt es (15g auf 750ml).


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste