Käse aus Weidehaltung

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Winnie Pooh » 20. Februar 2019, 14:16

Hallo ihr Lieben,
bisher kenne ich nur Cheddar von Kerrygold.
Kennt ihr Schnittkäse oder auch andere Sorten die aus Weidehaltung sind? Und in welchem Geschäft es den gibt wäre ganz gut zu wissen.
Aber keinen Ziegenkäse bitte. ;)

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Toxa
Beiträge: 613
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Toxa » 20. Februar 2019, 14:57

Leerdammer hat Sorten, die mit den Kennzeichen "Initiative für Weidehaltung" gekennzeichnet sind. Da ist dann so ein Symbol auf der Packung.

Bei diesen Dingen muss man im Hinterkopf haben, dass die Wintermilch für all den Käse aber nicht aus reiner Weidehaltung ist bzw. technisch nicht sein kann, auch bei Kerrygold nicht, obwohl dort oben das Klima eher mild ist (aber eben nicht 365 Tage im Jahr).
Man muss nicht päpstlicher sein, als der Papst, ;-) aber wenn das aus gesundheitlichen Gründen wichtig ist, dann kauft man z.B. Sommerbutter und friert sie ein.

P.S. Ich find Ziegenkäse schrecklich, aber bei Aldi Nord gibt es den in Scheiben und der schmeckt nicht nach Ziege.

Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Winnie Pooh » 20. Februar 2019, 16:00

Bei Butter ist es ja auch einfach mit dem einfrieren aber Käse der wird nach den einfrieren schmierig und sieht nicht mehr sehr appetitlich aus...
Päpstlich...bin ich nicht. Aber ich habe gemerkt dass meine Schuppenflechte bei Käsekonsum noch extremer juckt als sonst. Deshalb möchte ich Käse sehr reduzieren und wenn dann ist Weidehaltung halt besser.
Gut wäre ein Käse zum überbacken.
Bei Leerdamer ist mir das noch nicht aufgefallen, hatte aber schon länger keinen mehr. Im Allgäu wäre ich damit gut aufgehoben mit all den kleinen Käsereien.

Ich war mal eingeladen und die Dame hatte damals für alle Gegrillten Ziegenkäse auf Salatbett bestellt. Alle lobten den tollen Käse. Ich habe nur "extrem strengen Ziegenstall" geschmeckt... :lol: und ich bin eigentlich ein Allesfresser...

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Toxa
Beiträge: 613
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Toxa » 20. Februar 2019, 16:33

Das mit dem päpstlich war keine Spitze gegen Dich, sondern nur allgemeine Info für diejenigen, für die es wichtig sein könnte. :ymhug:

Ich habe auch Pso und Neurodermitis und ich verstehe Dich, ich kann´s buchstäblich nachfühlen.

Man sieht viel mehr Produkte mit "Weidemilch" im Titel im Vergleich zu vor 5 Jahren, vielleicht kommt da noch mehr. :)

Ich friere Gouda am Stück ein, das geht geschmacklich, aber das ist ja subejktiv.

P.S. Ich hab einmal Ziegenmilch im Tetrapack gekauft: Määäääh!!! Angeblich muss die frisch sein, damit man´s nicht rausschmeckt. Müssen wir mal die Alma fragen.

Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Winnie Pooh » 20. Februar 2019, 20:02

Das mit dem päpstlich war keine Spitze gegen Dich, sondern nur allgemeine Info für diejenigen, für die es wichtig sein könnte. :ymhug:
Habe ich auch nicht persönlich genommen. :D

Ich hatte gerade einen Geistesblitz und habe bei Ebay einen Bio-Heumilchkäse ersteigert. :shock:
Man könnte auch sagen: Die spinnt doch...:roll: =))

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Benutzeravatar
Katschi
Beiträge: 2034
Registriert: 25. Oktober 2011, 16:35
Wohnort: Nabburg
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Katschi » 20. Februar 2019, 20:35

Bei Netto gibt es Bio-Bergkäse am Stück.
Wir finden den superlecker,bißchen intensiver aber auch super zum überbacken geeignet! :)
Höchstgewicht April 2016: 92,3kg
Tiefstgewicht mit LCHF: 74kg
Neustart 05.06.20 mit 86,7kg
Aktuell : 77,6kg
Zielgewicht: um 68kg

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4447
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Kräutergeist » 21. Februar 2019, 08:35

Ich liebe Ziegenkäse und Ziegenmilch und Camenbert der so überreif ist, dass ich ihn löffeln kann. :D
Und das schöne ist, dass ich wenigstens den Käse hier am Markt kaufen kann. Die feinen Damen vom Stand haben übrigens auch einen Onlineshop (ab 30 € versandkostenfrei) und eine riesen Auswahl.

Ob da jetzt weidemilchtechisch was bei ist bzw. ob es extra dran steht weiß ich nicht. Da müsste man mal durchs Sortiment gucken. Aber ne Bio-Ecke haben sie.

Käseleckerland ist der Name.
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Winnie Pooh » 21. Februar 2019, 09:07

Ich denke bei Ziegenkäse ist es wie mit dem Schafskäse - es kommt darauf an wo er herkommt.
Mein erstes Geschmackserlebnis mit Schafskäse hatte ich vor etwa 25 Jahren. Der "neumodische" Käse war damals in aller Munde. Mutig hatte ich seinerzeit im Restaurant einen griechischen Salat bestellt. Das erste Stück im Mund... @-) :shock: :ymsick:
Mein Anstand verbot es mir alles wieder auszuspucken... Ich habe dann jahrelang keinen mehr angerührt. Ich könnte mir vorstellen dass Ziegenkäse aus kleinen Käsereien bestimmt auch ein Geschmackserlebnis zaubert. Hätte Heidi sonst so genussvoll ihren Käse gefuttert? :lol:

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...

Toxa
Beiträge: 613
Registriert: 30. März 2013, 11:09
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Toxa » 21. Februar 2019, 09:27

Bei Ebay nen Käse ersteigert. :lol:

Mir ist übrigens noch eingefallen, dass es von Kerrygold auch geriebenen Cheddar gibt (weil Du nach Überbacken gefragt hast) und ich den sogar schon ausprobiert habe: Vielleicht hatte ich den zu lange im Ofen, aber er ist nicht saftig geschmolzen, sondern eher trocken zerbröselt.

Winnie Pooh
Beiträge: 424
Registriert: 22. Juli 2018, 11:18
Wohnort: RLP
Status: Offline

Re: Käse aus Weidehaltung

Beitragvon Winnie Pooh » 21. Februar 2019, 09:56

Bei Ebay nen Käse ersteigert. :lol:

Mir ist übrigens noch eingefallen, dass es von Kerrygold auch geriebenen Cheddar gibt (weil Du nach Überbacken gefragt hast) und ich den sogar schon ausprobiert habe: Vielleicht hatte ich den zu lange im Ofen, aber er ist nicht saftig geschmolzen, sondern eher trocken zerbröselt.
Wir haben schon oft im Allgäu Urlaub gemacht und nachdem ich den Post hier hinterlegt hatte ist mir eingefallen mal nach Allgäuer Käse zu googeln und habe prompt einen gefunden der nur aus Weide/Heufütterung stammt. Das war jetzt halt Glück.

Kerrygold... Bisher kenne ich von der Marke nur den Cheddar und mir schmeckt nur der Milde den es bei uns nur in Scheiben gibt. Ich habe damit aber die gleiche Erfahrung wie du beim Überbacken gemacht.
Wir sind hier aber auch nicht so gut ausgestattet was Käsetheken betrifft. Edeka hat schon eine gute Auswahl aber die Verkäuferinnen kennen sich da auch nicht richtig aus...

Danke schonmal für eure Käsetips. :x

Herzliche Grüße
Anke :)

Wer mir nicht gut tut kann weg...


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast