Essig

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 4106
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon datBea » 3. September 2011, 22:01

Ok, danke!

Kikilula
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kikilula » 3. September 2011, 22:02

Ich mache immer ein paar Flaschen, das gibt nette Mitbringsel...

Benutzeravatar
datBea
Beiträge: 4106
Registriert: 4. Dezember 2009, 11:53
Wohnort: Kaarst
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon datBea » 3. September 2011, 22:05

Okay, dann verwahr ich eine Pfirsisch bis zum Frühjahr... :D

Kikilula
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kikilula » 3. September 2011, 22:06

Ach... :D

Schnitzel
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Schnitzel » 3. September 2011, 22:59

dupsi hat geschrieben:Wie wäre es denn mit weißem Balsamico-Essig? Den hab ich nämlich grad zuhause... Hab nur den roten vermieden, weil der ja schon sehr süß schmeckt.


Kommt darauf an, was man unter Balsamico Essig versteht?

"Richtiger Balsamico", also der Aceto Balsamico Tradizionale ist ja voll LCHF tauglich, da in der Tropfenweisen Anwendung die KHs nun wirklich keine Rolle spielen, Ausserdem sind da keinerlei Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe drinn. Allerdings ist der Aceto Balsamico Tradizionale viel zu wertvoll, um ihn in eine Salatsauce zu tun.

Das Zeug, was allenthalben als Balsamico angeboten wird, hat mit "echtem" Aceto Balsamico Tradizionale nichts zu tun. Das ist gefärbter Weinessig mit etwas Traubenmost, bei etwas teureren Sorten auch mal etwas mehr Traubenmost. Ein weisser Balsamico ist schon ein Widerspruch in sich selbst.

Kiesel
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kiesel » 5. September 2011, 20:02

Kikilula ich hab ne dooofe Frage, wie weiß ich dass der Holunderessig 5%ig ist? :? Ich hab auch ganz viel davon im Garten und würde den Essig gerne probieren, wie lange muß ich die Beeren ca. im normalen Topf kochen?? :oops:

Kikilula
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kikilula » 5. September 2011, 20:19

Auf der Flasche mit der Essigessenz steht eine Anleitung zum Verdünnen. Statt mit Wasser verdünnst du halt mit Saft.

So 15 bis 20 Minuten würde ich die Holunderbeeren köcheln lassen...

Kiesel
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kiesel » 5. September 2011, 20:42

Vielen Dank Kikikula :oops:

Josuanna
Beiträge: 273
Registriert: 13. April 2010, 17:35
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Josuanna » 5. September 2011, 23:15

Also, ich verwende Holunderblütenessig, hat da jemand Tipps? Nächstes Jahr blüht er hier wieder reichlich - anstatt die Blüten immer nur zu fritieren, könnte ich damit auch mal Essig ansetzen?

Kikilula
Status: Offline

Re: Essig

Beitragvon Kikilula » 6. September 2011, 06:38

Holunderblüten-Essig:

2 große Blütendolden mit einer Schere von den groben Stilen befreien, in eine helle Flasche füllen und mit 0,7 l Weißweinessig auffüllen. Dann 14 Tage zum Ziehen warmgestellt. Nach dem Filtern in dunklen Flaschen kühl aufbewahren, hält viele Monate lang.

(Aus: "Delikatessen aus Unkräutern - Das Wildpflanzen-Kochbuch" von Gaupe/Koller 1984)


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste