Welches Olivenöl und woher?

Zurück zu „Lebensmittel“


Einzelne Lebensmittel im Mittelpunkt der Diskussion
Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1345
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon KungFuPanda » 27. Januar 2018, 08:42

Ich werde Dir berichten. Jedenfalls fand ich bei dem Bisschen, was ich probiert habe, dasss Dein Öl viel weicher und irgendwie total anders schmeckt als das von Jordan - aber dann habe ich von irgendwas plötzlich so fiese Wassereinlagerungen gekriegt und weiß nicht wovon, da muss man dann sortieren.
Angeblich hat Olivenöl viele Salicylate und angeblich habe ich damit ein Problem, aber ich suche trotzdem ein Öl für meinen Salat - und vielleicht stimmen diese Vorannahmen nicht, vielleicht geht es ja um etwas anderes, jedenfalls gebe ich nicht auf. Salat mit ein bisschen Olivenöl schmeckt nämlich viel besser als ohne.
Außerdem kann es doch nicht sein, dass ständig alles nicht geht und man immer nur alles weglassen soll. PP hatte mich ja aufgeklärt, dass andernorts gepanscht und nicht so toll abgefüllt wird, was ich sehr spannend fand - und neue Experimente wert :)
Im Rahmen einer entzündungslindernden Ernährung wäre Olivenöl ja eigentlich nur gut. Ich will mich nicht damit abfinden, dass alles auf Verbotslisten steht.
Danke, dass Du Dir die Mühe machst, mit so viel Herzblut schöne Produkte auf die Welt zu bringen -

frei nach Hippokrates:

"Lass Deine Nahrung Deine Medizin sein"

liebe Grüße und lass es Dir gut gehen!

Benutzeravatar
Spyridoula
Beiträge: 170
Registriert: 2. Mai 2015, 20:49
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon Spyridoula » 27. Januar 2018, 18:20

Ich werde Dir berichten. Jedenfalls fand ich bei dem Bisschen, was ich probiert habe, dasss Dein Öl viel weicher und irgendwie total anders schmeckt als das von Jordan - aber dann habe ich von irgendwas plötzlich so fiese Wassereinlagerungen gekriegt und weiß nicht wovon, da muss man dann sortieren.
Angeblich hat Olivenöl viele Salicylate und angeblich habe ich damit ein Problem, aber ich suche trotzdem ein Öl für meinen Salat - und vielleicht stimmen diese Vorannahmen nicht, vielleicht geht es ja um etwas anderes, jedenfalls gebe ich nicht auf. Salat mit ein bisschen Olivenöl schmeckt nämlich viel besser als ohne.
Außerdem kann es doch nicht sein, dass ständig alles nicht geht und man immer nur alles weglassen soll. PP hatte mich ja aufgeklärt, dass andernorts gepanscht und nicht so toll abgefüllt wird, was ich sehr spannend fand - und neue Experimente wert :)
Im Rahmen einer entzündungslindernden Ernährung wäre Olivenöl ja eigentlich nur gut. Ich will mich nicht damit abfinden, dass alles auf Verbotslisten steht.
Danke, dass Du Dir die Mühe machst, mit so viel Herzblut schöne Produkte auf die Welt zu bringen -

frei nach Hippokrates:

"Lass Deine Nahrung Deine Medizin sein"

liebe Grüße und lass es Dir gut gehen!

Oh, je meine Liebe!
Wenn du tatsächlich empfindlich gegen den Salicylsäuregehalt bist dann wird dir vermutlich kein Olivenöl bekommen.
Verträgst du Kokosöl auch nicht, weil das ja ebenfalls einen sehr hohen Gehalt hat?

Liebe Grüße,

Spyridoula

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1345
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon KungFuPanda » 27. Januar 2018, 22:39

Oh, je meine Liebe!
Wenn du tatsächlich empfindlich gegen den Salicylsäuregehalt bist dann wird dir vermutlich kein Olivenöl bekommen.
Verträgst du Kokosöl auch nicht, weil das ja ebenfalls einen sehr hohen Gehalt hat?
ja....bisher ist es beim Kokosöl auch das Gleiche, also ich habe bisher keines gefunden, was mir wirklich gut bekommt.
Vielleicht denkst Du jetzt, dass es blöd von mir ist, das trotzdem zu versuchen - ich hatte immer wieder auch große Unterschiede bei ganz anderen Nahrungsmitteln je nach Herstellung / Frische / Firma / Zusätzen / Zubereitung etc. etc. -
bei der Salizylatintoleranz soll man dann raffiniertes Sonnenblumenöl versuchen....grrrrr :-o das finde ich eher unappetitlich.
Daher immer wieder meine Versuche, neu zu denken / zu beobachten / zu versuchen.
Frisches Leinöl habe ich auch nicht vertragen, aber man weiß ja nie, wie gut die Ausgangsprodukte sind und wie frisch es wirklich ist -
Beim Olivenöl finde ich so schön, dass es eben nicht so schnell ranzig wird.
Hattest Du schon mit Leuten zu tun, die mit Salizylaten Probleme hatten? Bin ganz verblüfft, dass Dir das geläufig ist ;-)

Benutzeravatar
pinkpoison
Beiträge: 1091
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon pinkpoison » 28. Januar 2018, 11:21

@ Kungfupanda

Da der Salicylatgehalt in Olivenölen vom (Poly-)Phenolgehalt abhängt, solltest du mal zwei Dinge versuchen:

1) Auf jeden Fall ein sehr mildes (minimal bitteres & scharfes) Olivenöl verwenden - Spyridoula's ist das bestgeeignete, dass ich in dieser Hinsicht kenne.

2) Nicht zu junges Olivenöl, da sich die Phenole im Lauf der Zeit im Zuge natürlicher Alterungsprozesse eines Öls abbauen. Je näher am MHD, desto besser möglicherweise was die Verträglichkeit bei Salicylatintoleranz angeht - aber das ist nur eine Hypothese meinerseits, in der Fachliteratur findet sich dazu nichts, so wie dieses Thema generell - im Unterschied zu anderen Lebensmittelintoleranzen - noch immer von "exotischem" Charakter zu sein scheint.

LG Robert

Benutzeravatar
Spyridoula
Beiträge: 170
Registriert: 2. Mai 2015, 20:49
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon Spyridoula » 28. Januar 2018, 11:33

Liebe Kungfupanda,

Nein ich hatte noch nicht mit Leuten zu tun die mit Salizylaten Probleme hatten.

Irgendwie steigen aber immer mehr die Lebensmittelunverträglichkeiten und ich befasse mich mit meinen Produkten.
Ich kann dich verstehen, dass du ungern Sonnenblumenöl in deinen Salat nimmst.

Ich finde Robert könnte recht haben mit seiner Hypothese.

Schönen Sonntag und alles Gute,

Spyridoula

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1345
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon KungFuPanda » 29. Januar 2018, 10:23

@ Kungfupanda

Da der Salicylatgehalt in Olivenölen vom (Poly-)Phenolgehalt abhängt, solltest du mal zwei Dinge versuchen:

1) Auf jeden Fall ein sehr mildes (minimal bitteres & scharfes) Olivenöl verwenden - Spyridoula's ist das bestgeeignete, dass ich in dieser Hinsicht kenne.

2) Nicht zu junges Olivenöl
sehr interessant. Ja, ich dachte auch, dass ein ganz mildes immer noch am besten gehen "müsste" - deshalb ja das Ganze :)
Beim "Alter" habe ich falsch herum oder zumindest andersrum gedacht - deshalb hatte ich unter anderem auch dieses Ganz-Früh-Öl bestellt, weil ich dachte, das Frischeste könnte gehen. Das habe ich aber noch nicht probiert. Nur das Normale.
Danke für die Denkanstöße! :x
Liebe Kungfupanda,

Nein ich hatte noch nicht mit Leuten zu tun die mit Salizylaten Probleme hatten.

Irgendwie steigen aber immer mehr die Lebensmittelunverträglichkeiten und ich befasse mich mit meinen Produkten.
Ich kann dich verstehen, dass du ungern Sonnenblumenöl in deinen Salat nimmst.
Liebe Spyridoula,

falls es sich wirklich herausstellt, dass ich jegliches Olivenöl insgesamt weglassen muss, bringe ich Dir einen großen Blumenstrauss. Es rührt mich total, dass DU als Olivenölspezialistin mir dies in so freundlicher unvorhereingenommener Weise nahelegst.
Der Salat schmeckt viel besser mit Olivenöl. Und Deines ist wirklich sehr fein und weich. Leider bin ich so eine intolerante Type. ich muss ausprobieren.

Benutzeravatar
Spyridoula
Beiträge: 170
Registriert: 2. Mai 2015, 20:49
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon Spyridoula » 30. Januar 2018, 11:29

Ich liebe Blumen ;) und wurde mich freuen dich kennenzulernen. :)
Ich drück dir die Daumen das du Gesundheit und Genuss vereinen kannst!

LG
Spyridoula :x

Benutzeravatar
KungFuPanda
Beiträge: 1345
Registriert: 3. Oktober 2011, 16:03
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon KungFuPanda » 8. Februar 2018, 15:35

Ich liebe Blumen ;) und wurde mich freuen dich kennenzulernen. :)
Ich drück dir die Daumen das du Gesundheit und Genuss vereinen kannst!

LG
Spyridoula :x
Aber wenn ich es vertrage, bekommst Du auch was.
Es schmeckt wunderbar. ich trau mich noch nicht, "viel" zu nehmen, aber ein TL im Salat macht ihn schon sehr lecker. :x :x :x

Ich muss noch etwas Dummes fragen: darf ich das Öl erhitzen? Also z.B. über etwas träufeln, was ich in den Ofen schiebe?
Oder werden dann die Fettsäuren zerstört?

liebe Grüße
und danke für das feine Öl :ymhug: :ymhug: :ymhug:

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12166
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon Sudda Sudda » 8. Februar 2018, 15:53

Schau mal in diesen Artikel von Spyridoula:

https://lchf.de/spyridoula-3-gesundheit ... der-kueche
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/

Benutzeravatar
pinkpoison
Beiträge: 1091
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg
Status: Offline

Re: Welches Olivenöl und woher?

Beitragvon pinkpoison » 8. Februar 2018, 19:42

Erhitzen kann man Spyridoula's Olivenöl (das "Klassische" und das ab heute verfügbare BIO-Olivenöl des Jahrganges 2018) problemlos bis unter den Rauchpunkt. Der liegt bei ca. 180 Grad. Sicherheitshalber also bis höchstens 170 Grad gehen. Die Pfanne auf Stufe 7 von 10 heiß werden lassen, dann erst das Öl und auch gleich das Gargut rein.
170 Grad schließen sogar Frittieren mit ein. Klar ist, dass die feinen Aromen unter dem Erhitzen leiden, aber die Fettsäurenstruktur ändert sich nicht nachteilig.

Spyridoulas Frühernteolivenöl Agureleo (aus grünen Oliven, mit besonders vielen Polyphenolen) würde ich persönlich nur kalt verwenden, weil es so wundervoll aromatisch ist, dass es einfach zu wertvoll/schade fürs Braten/Kochen ist.

LG Robert


Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste