Ketose oki so?

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


basuka
Beiträge: 49
Registriert: 1. Juni 2014, 09:54
Status: Offline

Ketose oki so?

Beitragvon basuka » 18. Juni 2014, 17:14

Moin ihr alle :)

Seit fast 3 Wochen mache ich nun LCHF und dank des FDDB Tagebuch's komme ich sehr gut klar.
Die ersten 2 Wochen habe ich ca. 40g KH jeden Tag gegessen und auch schnell an Wasser verloren. Dann aber bekam ich riesigen Durst und am nächsten Tag auch starken Ausatmungsgeruch. Das alles wusste ich ja schon. Hatte ja voher auch schon Ketongeruch festgestellt. Aber mir ging es körperlich nicht so gut. Schlapp, keine Konzentration und zu schnelle Abnahme, hab ich richtig gemerkt. Also hab ich die KH Zufuhr erhöht. Seit 6 Tagen nun esse ich jeden Tag ca. 60g KH am Tag. Nun habe ich ja Ketosticks und wollte wissen, ob ich nun in Ketose bin. Seit 2 Tagen Messe ich folgendes: Morgens habe ich ca. 15mg/mol, das flacht ca. 1-2 Stunden nach dem Essen ab, um dann wieder zu steigen. Ist das oki so? Also, es gibt starke Schwankungen zwischendurch? Ich falle Abend's nicht aus der Ketose um am nächsten Morgen wieder drin zu sein?
Ansonsten läuft alles supi, auch dank euch, weil ihr mir so viel beibringt :) Vielen Dank *winke
Ach so.... 3kg sind auch schon wech*g

MissTiramisu
Beiträge: 453
Registriert: 23. April 2014, 20:50
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon MissTiramisu » 18. Juni 2014, 23:17

Also ich hätte die kh Menge erstmal unter 30 gehalten und stattdessen viel salz gegessen. In ein paar Tagen hättest du dich eh wieder wohl gefühlt.

Ketostix sind nicht sehr aussagekräftig da sie zum Beispiel bei vielen trinken oder nach der Nacht oder nach Sport oft nix anzeigen.

Du bist so wohl in ketose allerdings könnte es sein dass Du Heißhunger bekommst bei 60g kh. Letztlich musst du probieren wie dein Körper reagiert.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

basuka
Beiträge: 49
Registriert: 1. Juni 2014, 09:54
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon basuka » 19. Juni 2014, 09:50

Also Heisshunger hatte ich komischerweise seit dem ersten Tag gar nicht mehr. Darüber bin ich sehr glücklich :) 30g KH habe ich vom ersten Tag an nicht genommen. Die Kopfschmerzen ein paar Tage lang hatte ich auch und dann ging es ganz gut, bis auf die beiden Tage. Komischer Weise hab ich ja morgens schon einen Nachweis im Urin und der schwankt dann Tagsüber. Abends hab ich weniger als morgens.
Frage war ja: Ich falle Abends nicht aus der Ketose um am nächsten Morgen wieder drin zu sein?
So wie ich das mitbekommen habe, fällt man aus der Ketose raus und braucht dann wieder ein paar Tage, um wieder drin zu sein, richtig?

Aronia
Beiträge: 100
Registriert: 1. November 2013, 11:17
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon Aronia » 19. Juni 2014, 14:26

Ketose = durch eine Ernährung mit wenigen KH werden in der Leber aus dem zugeführten Nahrungsfett oder beim Fasten aus dem körpereigenen Fett Ketone hergestellt, die dann in den Mitochondrien anstelle von Glucose zur Erzeugung von Energie benutzt werden.
Früh nach dem Aufstehen liegt der Wert meist niedrig - aber 15 mg/dl im Urin sind ein guter Wert und sagen aus, dass im Blut reichlich Ketone vorhanden sind, also man gut in Ketose ist. Eine starke Färbung (dunkelviolett) soll nicht angestrebt werden, dann etwas mehr trinken und die KH etwas erhöhen. Der Körper kann anfangs die Ketone noch nicht richtig verwerten, er muss erst die notwendigen Enzyme aufbauen, den Stoffwechsel erst neu ausrichten. Deshalb scheidet er sie teilweise mit dem Urin aus. Später sind sie nicht mehr unbedingt im Urin nachweisbar und trotzdem befindet man sich in Ketose. Nur eine Messung der Ketone im Blut kann wirklich Aufschluss geben.
Bei körperlicher Betätigung werden mehr Ketone verwendet und entsprechend weniger mit dem Urin ausgeschieden - Schwankungen sind also normal. Am aussagekräftigsten sind die Messungen am frühen Abend (aber nicht nach einer starken Anstrengung).
Gruß Aronia

EssIchSoBinIch
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon EssIchSoBinIch » 19. Juni 2014, 14:29

http://www.fettich.de/die-stoffwechselu ... els-ketose" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich finde, hier steht's ganz gut erklärt.

basuka
Beiträge: 49
Registriert: 1. Juni 2014, 09:54
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon basuka » 19. Juni 2014, 14:56

Ahhhh...der Groschen ist gefallen...hehe
Dank euch für die Info's. Nun weiss ich, das alles oki ist.
Beruhigt ein bisschen und ich kann mich darauf einstellen, das ich bald weniger KH benötige.

Stoffel77
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon Stoffel77 » 23. Juni 2014, 13:52

Du bist in Ketose, fühlst dich wohl und verlierst Gewicht.
Ich würde an den KH gar nichts ändern.
Mach so weiter wie bisher.
Warte mal 4-6 Wochen ab, dann zieh ein erstes Resumee.
Hör auf deinen Körper (hast du getan, sehr gut!) und dann wird man sehen was passiert.
Nicht zwanghaft die KH runter schrauben, das ist nicht für jeden schadlos möglich und nötig erst recht nicht.

basuka
Beiträge: 49
Registriert: 1. Juni 2014, 09:54
Status: Offline

Re: Ketose oki so?

Beitragvon basuka » 23. Juni 2014, 15:02

Ja, das werde ich machen :)
Ein bisschen spannend war es ja schon, so neu ja auch.
Jetzt bin ich ein bisschen sicherer...hehe


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste