French Dressing-HILFEEEE!!!!

Zurück zu „Soßen & Beilagen“


Serenari
Beiträge: 543
Registriert: 17. November 2014, 16:24
Wohnort: Bad Camberg
Status: Offline

French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Serenari » 12. November 2015, 15:22

Hallo,
ich weiß nicht ob schonmal jemand was in der Richtung geschrieben hat, aber ich suche ein Rezept für das French-Dressing für den Salat. Ich hab es heute in der Mensa probiert und fand es saulecker. :D In Zukunft will ich mir öfter Salat aus der Mensa holen will, aber natürlich ohne die Fertigsoße. Alle Rezepte die ich bisher gefunden habe enthielten Zucker :sad:
Weiß jemand eine LCHF-taugliche Variation vom French-Dressing? ;;)
Ran an den Speck! Pfunde sollen purzeln! Ziel: 70 kg
Teilziel: UHU bis zur Kreuzfahrt! :D

Charina
Beiträge: 2743
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Charina » 12. November 2015, 18:56

Bild
Zucker einfach weglassen?

Wir schmecken doch eh alles viel süßer. Ich würde ihn einfach mal weglassen bei einer der Rezepte und kosten, wenn es dir dann zu sauer sein sollte. Wäre minimal Honig die natürlichste Variante, ansonsten eben die üblichen Verdächtigen wie Xylit, Etythrit oder Stevia. Oder direkt weniger Säure zugeben, wäre auch eine Möglichkeit.

gesendet mit Tapatalk
X(

mamalou
Beiträge: 321
Registriert: 4. Juli 2014, 13:58
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon mamalou » 13. November 2015, 13:41

Ich mache ein French-Dressing, das mein Sohn mit "genial lecker, besser als Original" bezeichnet aus selbst gemachter Mayo und selbstgemachtem Ketchup - ohne Zucker, ohne Honig, ohne Zuckerersatz wie Stevia, Xylit, Erythrit oder so. Die Süße kommt bei mir aus dem verwendeten Essig - Apfelessig bzw. Apfelbalsamicoessig - mit dem ich das Ketchup mache.

Grüße
Bettina

P.S. - passt natürlich nur, wenn Du unter "French-Dressing" ebenfalls die rosa Soße verstehst - mache bezeichnen eine Vinaigrette ebenfalls als French-Dressing.

Serenari
Beiträge: 543
Registriert: 17. November 2014, 16:24
Wohnort: Bad Camberg
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Serenari » 16. November 2015, 11:08

Ne rosa ist die nicht ;-) Die du meinst kennt ich als Ranch-Dressing oder auch als Cocktailsoße. :lol: Die ich meine ist weiß bis leicht gelblich und besteht grob aus Joghurt, Senf, Öl, Kräuter, Gewürze , Zucker =(( und ich meine auch Essig. Ei ist glaube ich auch noch dabei, bin mir aber gerade nicht sicher :-?
Ran an den Speck! Pfunde sollen purzeln! Ziel: 70 kg
Teilziel: UHU bis zur Kreuzfahrt! :D

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Anne » 16. November 2015, 11:33

Hey Serenari - bis auf den Zucker liest sich deine Zusammensetzung doch prima?!? Wenn du auf die Süße nicht verzichten kannst, würde ich in dem Fall zu Honig greifen. Passt meiner Meinung nach am besten zu dressing.

Vielleicht hilft Dir mein Rezept weiter, auf Vorrat macht ich das so:
100ml Olivenöl
1 EL Balsamico Essig
1 EL zuckerfreien Senf
150 Kokosmilch (ich nehme die von Aroy D, damit klappt es bisher am besten), Sahne geht natürlich auch.
Mit
Salz und Pfeffer nach Belieben,
Knoblauch wenn man mag und auf jeden Fall mit
gemischten Kräutern (zB Kräuter der Provence oder "alles im Grünen" von Sonnentor) abschmecken. Mixen, fertig.

Ohne Extra Zucker! Bei Balsamico muss man aufpassen, aber im Shop gibt es zB einen mit sehr wenig Kh. Bei 1 EL auf diese Menge fällt es aber nicht ins Gewicht. Ergibt Soße für 4-6 Portionen, je nach Salatgröße, und hält sich ein paar Tage im Kühlschrank.
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Serenari
Beiträge: 543
Registriert: 17. November 2014, 16:24
Wohnort: Bad Camberg
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Serenari » 16. November 2015, 11:55

Hallo Kap,
danke für den Tipp. Balsamico ist nicht so meins, aber vllt schmeckt man es da in der Mischung nicht so raus :-? Zuckerfreier Senf :? oje bei Senf hab ich glaub ich noch nie so drauf geachtet, weil ich ihn so gut wie nie benutze... Was für einen benutzt du denn do? :D
Ran an den Speck! Pfunde sollen purzeln! Ziel: 70 kg
Teilziel: UHU bis zur Kreuzfahrt! :D

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Anne » 16. November 2015, 12:19

Von penny gibt es einen ohne. Und Dijon Senf soll es wohl auch ohne geben, aber der ist mir noch nicht begegnet...
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Magdalene
Beiträge: 86
Registriert: 30. November 2010, 15:36
Wohnort: Pfalz- DÜW
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Magdalene » 18. Dezember 2015, 17:09

Hallo

Bin schon ein wenig spät dran. Habe aber erst heute deinen Hilferuf entdeckt.
Das ist mein Grundrezept seit vielen Jahren und bewährte Lieblingstunke für fast alle grünen Blattsalate.

Salatsoße a la Magdalene
Ergibt ca. 3/ 4 Liter Salatsoße

Zutaten
1 große Zwiebel, grob zerkleinert
1 gut gehäufter Tel. Senf
2-3 kl. Knoblauchzehen
Saft von einer Zitrone
1 Tel. Natur Salz
ca. 1/4 Liter kaltgepresstes Öl
ca. 1/4 Liter unverdünnten Gurkenaufguss
Messerspitze Pfeffer nach Geschmack
1 ganzes Ei oder nur das Eigelb kann dazu - muss aber nicht unbedingt sein.
Kräuter nach Belieben

Zubereitung
Alles zusammen in den Mixer geben und zerkleinern bis ein Brei entsteht.
Ca. 1/4 Liter kaltgepresstes Öl in dünnen Strahl dazu mixen, bis eine feste Majonäse entsteht. Jetzt ca. 1 /4 Liter unverdünnten Gurkenaufguss dazu geben.
Zum Schluss ein Päckchen Sahne (oder Joghurt für die Gäste ) dazu mixen.
Magdalene bevorzugt fette Sahne.

Kräuter. Petersilie, Schnittlauch, Dill nach Belieben gleich in die fertige Soße geben oder über den fertigen Salat streuen

Eventuell beim Abschmecken des Säureverhältnisses etwas Wasser zugeben
Als Faustregel kann man sagen 1 Teil Zwiebel, 1 Teil Öl, 1 Teil Essig,1 Teil Sahne oder Joghurt.


Tipp
Alles in eine Flasche abfüllen.
Ohne Ei kann man die Soße 14 Tage lang im Kühlschrank aufbewahren, mit Ei schneller verbrauchen.
Wenn sich das Öl vom Essig trennt, einfach wieder aufschütteln und über den Salat gießen .Das war dann einfach nur ein Mixfehler.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Anne » 18. Dezember 2015, 17:40

Das hört sich lecker an!
Eine Frage hab ich: was meinst du denn mit Gurkenwasser? Setzt du das selbst an, oder nimmst du das von Gurken Konserven?
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Magdalene
Beiträge: 86
Registriert: 30. November 2010, 15:36
Wohnort: Pfalz- DÜW
Status: Offline

Re: French Dressing-HILFEEEE!!!!

Beitragvon Magdalene » 18. Dezember 2015, 21:39

Hallo,

das ist kein Gurkenwasser. :-D Im Gurkenessig aus dem Gurkenglas ist auch meist zu viel Zucker drin. Das wollen wir ja hier nicht. ;-)
Wasser gibt man nur dazu wenn man den Salat noch milder essen will.

Gurkenessig oder Gurkenaufguss gibt es unverdünnt 5 % tig von Hengstenberg als 0, 75 l Flasche. Genau wie Wein oder andere Essigsorten auch. Auch von anderen Firmen wird er angeboten. Man muss sich um diese Zeit ein wenig im Regal umschauen weil er meist nur in der Gurken Einmachzeit verstärkt angeboten wird. Auch kleinere 2 und 5 Liter Kanister werden angeboten.
Natürlich kann man auch andere Essigsorten nach Geschmack verwenden. Ich mache meinen Salat damit schon seit 45 Jahren nach diesem Grundrezept. Mit Weinessig wird alles zu sauer. Halb Gurkenessig und halb Weinessig geht auch noch. Die Sahne mildert die Grundsubstanz zwar wieder ab. Probieren geht über studieren ;) . Die Geschmäcker sind verschieden. Der eine mag es saurer der andere nicht.

Auch Balsamiko eignet sich nicht weil er einfach nicht zu allen Salatsorten passt und als Tunke eine unschöne Farbe bekommt. Dafür gibt es wieder andere Rezepte.

Dies ist ein altes Gastronomie Rezept das ich euch hier verrate. In der Gastronomie wird diese Tunke in größeren Mengen vorbereitet. Ich habe dieses alte Grundrezept für diejenigen die es mal ausprobieren möchten auf normale Haushaltsmengen verkleinert.


Liebe Grüße
Magdalene


Zurück zu „Soßen & Beilagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste