und die nächste ;)

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
Vetfed
Beiträge: 14
Registriert: 3. Januar 2017, 17:48
Status: Offline

und die nächste ;)

Beitragvon Vetfed » 3. Januar 2017, 19:28

Hallöchen,

ich wollt´dann auch mal mitmachen.

Interessiert wahrscheinlich keine *piep*, trotzdem geb ich jetzt hier meine Geschichte zum besten:

Es fing alles so mit 18-19 an. Damals machte ich Turniertanz, trainierte 5 mal die Woche und konnte FRESSEN, was ich wollte - ich blieb bei meinem Untergewicht... 52 kg auf 172cm... Sahnetorten, Butter mit Zucker gemischt, Softdrinks etc. pp und trotzdem nahm ich nicht zu. Meine Eltern ernährten mich ungenügend (die Portionen hätten einer Couchpotato locker gereicht, aber für meinen erhöhten Grundumsatz waren die Portionen vieeeel zu klein). Und so setzte ich mein Taschengeld in möglichst kalorienhaltige Zusatz"nahrung" um.

Ich trennte mich von meinem Partner, hörte mit dem Sport auf, fraß weiter und nahm innerhalb von 3 Monaten ca. 20 kg zu... Wadenkrämpfe durch fehlendes Abtrainieren inbegriffen. Aber in den 90ern interssierte sich noch keiner für solche Feinheiten.

Diese 72 kg habe ich ohne groß darüber nachzudenken mit egal welcher Ernährung - egal wie viel oder wie wenig (eher selten) ich ass, gehalten. Mein Standardgetränk - ca. 2-3 Liter Cola/Tag.

Vor ca. 10 jahren erste Schwangerschaft, zweite Schwangerschaft, während der Stillphasen (man glaubt nicht, wie wie hoch der Grundumsatz dadurch steigt... ein Problem, daß die Bauern mit ihren Hochleistungskühen haben - die können gar nicht genug reinfüttern für die viele Mlch, mit nur Gras und Heu würden denen solche Kühe glatt verhungern...) wieder um die 72 kg, danach blieb ich auf 85 kg hängen.

Mich hats nicht groß gestört, ich fand mich mit meinem Gewicht zwar nicht schlank, aber auch nicht übermäßig fett...

Im Frühjahr 2016 Gallenblasen-OP (konnte vorher schon wochen/monatelang kaum was essen, ohne dass es zu Beschwerden führte, mein Gewicht hielt ich - dank Cola - trotzdem). Und dann hab ich plötzlich abgenommen. Gemerkt habe ich es (Waagenmuffel der ich bin) zuerst durch herabrutschende Hosen, irgendwann brauchte ich Gürtel... ganz von alleine, ganz ohne Ernährungsumstellung. Da hab ich mich dann mal wieder auf die Waage gestellt - upsa, sind ja nur noch 72 kg übrig...

Dann war aber Schluß. Nix ging mehr runter. Och schaaaade, wär ja auch zu schön gewesen ;)

OK, mitlerweile bin ich wieder auf 75 und der Trend wieder nach oben gefällt mir überhaupt nicht.

OK, ich dachte mir: Hey, du liebst Deine viele Cola. Aber Dein Getränkekomsum allein reicht schon, dass es immer weiter stetig bergauf geht. Nur wie loswerden, nach Jahrzentelangem Konsum?
Erst hab ich das Koffein entzogen (ich mag keinen Kaffee... bäh), weil Zucker und Koffein gleichzeitig zu entziehen hab ich mich nicht getraut. Also über Mezzo-Mix hin zu Orangennektar. Apfelschorle mochte ich noch nie.

Dann ran an den Zucker. Irgendwann ging dann Fanta zero (Cola zero bekomme ich nach wie vor nicht runter, die schmeckt so eklig nach Süßstoff - geht gar nicht, Orange scheint den Zucker besser zu überdecken).

So und über diesen Zuckerentzug hab ich mich dann ein wenig weiter Belesen und bin bei LCHF hängen geblieben. Diät ohne hungern - cool. Fettreich essen... prima!

So, nachdem vorhin meine Fanta zero leer war und ich grade nicht einfach einkaufen gehen konnt, Wasser getrunken. Hups. Vor 2 Monaten hätte ich das noch nicht runtergebracht. Mitlerweile gehts. Kein Genuss - aber es geht.

Jo und das mit dem Essen? Ich gestehe, ich hab nicht viel Zeit zu kochen, leider. Das geht immer nur am Wochendende, unter der Woche muss es schnell gehen. Da ich noch dabei bin, mich zu belesen, bin ich im Moment komplett damit ausgelastet, die Kohlenhydrate auszumerzen.

Gestern Abend Kohlrabischeiben als Unterlage für Mett mit Zwiebeln genutzt. Das war lecker.
Heute 3 Scheiben gekochten Schinken und 4 Scheiben Gouda gegessen. So richtig Hunger habe noch nicht, eher Appetit auf ein fettiges Abendessen. Aber es sind noch zuviele Proteine im Verhältnis zum Fett. Da muss ich noch ein bisschen ausprobieren. Bisher habe ich heute 3,9 g Kohlenhydrate zu mir genommen, 20,5g Fett und 43,3 g Eiweiß. Sind zwar nur 373 kcal, aber so ganz bin ich noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Und ich muss die richtigen fettigen Sachen in den Regalen noch erst finden, denn ich hab es zwar nie gemieden, aber auch nie bewußt "fettig" gegessen.

Mal sehen, wie es weitergeht. Vielleicht diese leckere Mascarponecreme zu Abend? Ich hab ja noch ein paar Kohlenhydrate übrig zum veressen. Mal sehen, vielleicht vorher noch ne runde Bacon? Also für Vorschläge (vor allem für Sachen, die schnell (!) gehen, bin ich echt sehr dankbar.

Bin mal gespannt, wie das so weitergeht, mit der Ernährungsumstellung. Was mir als erstes aufgefallen ist: wenn ich durch Supermarktregale streife, sehe ich überall nur Zuckerberge über Zuckerberge. Völlig irre ist das.

Bis dahin,
Respekt dem, der bis hierher las :ymparty:

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon GrannyRose » 3. Januar 2017, 19:50

Ja, herzlich Willkommen hier, liebe Vetfet,

wenn man nur noch die zuckerfreien Lebensmittel kauft, ist man plötzlich viel schneller durch den Discounter durch als früher, gell? ;)

Wie wäre es mit fettreichen Käsesorten (Blick auf´s Etikett, wenn der Fettanteil darin höher als der Eiweißanteil ist, ab ins Körbchen damit) oder beispielsweise lecker Kürbiskernöl in die (oder den?) Mascarpone, natives bio-Kokosöl oder auch bio-Olivenöl mal verkosten oder ein wenig Butter zum ein oder anderen essen?

Viel Freude beim Experimentieren und Kombinieren wünscht Dir

GrannyRose :ymhug:
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Anne
Moderator
Beiträge: 4779
Registriert: 18. Mai 2015, 12:34
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Anne » 3. Januar 2017, 22:40

Hallo Vetfet,

herzlich Willkommen hier!
Heute 3 Scheiben gekochten Schinken und 4 Scheiben Gouda gegessen. So richtig Hunger habe noch nicht, eher Appetit auf ein fettiges Abendessen. Aber es sind noch zuviele Proteine im Verhältnis zum Fett. Da muss ich noch ein bisschen ausprobieren. Bisher habe ich heute 3,9 g Kohlenhydrate zu mir genommen, 20,5g Fett und 43,3 g Eiweiß. Sind zwar nur 373 kcal, aber so ganz bin ich noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Und ich muss die richtigen fettigen Sachen in den Regalen noch erst finden, denn ich hab es zwar nie gemieden, aber auch nie bewußt "fettig" gegessen.
Ich hoffe, Du hast inzwischen noch was essbares gefunden, bisher war das ja ziemlich wenig! Denn eins braucht man bei lchf NICHT: und das ist hungern!
Mach dir wegen dem Ew nicht zu viel Stress. Anfangs braucht man eh noch etwas mehr. Und generell kommt es erstmal darauf an, sich auf die Lebensmittel einzustellen die es bei LCHF so gibt. Eine Auflistung der geeigneten Lebensmittel findest du im Flyer, den ich dir unten verlinke.

Dein Erlebnis im Supermarkt, dass man auf einmal nur noch Zuckerberge sieht, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich finde es auch erschreckend, in wievielen Produkten Zucker in irgendeiner Form enthalten ist.

Wünsche Dir nun einen tollen Start! Dazu verlinke ich Dir noch unser Willkommenspaket. Bei Fragen, einfach melden.
Herzlich willkommen im Forum von LCHF.de!
Wir hoffen, dass du dich mit uns wohl fühlst und deine persönlichen Erfolge feiern kannst. :)

Wir vom Moderatorenteam möchten dir den Einstieg etwas erleichtern und verlinken dir daher schon mal das Wichtigste:

Flyer - das kleine Regelwerk zum Ausdrucken und mitnehmen, z.B. zum Einkaufen

Gemüseliste - Anregung für eine bunte Zusammenstellung auf dem Teller

Checkliste - wo könnte ein "Fehler" liegen, falls du abnehmen möchtest und es gerade nicht funktioniert

Wir möchten dich auch darauf hinweisen, dass das Moderatorenteam dir gerne Hilfestellung leistet und deine Fragen beantwortet. Inzwischen bietet dieses Forum dank so vieler, aktiver Mitglieder eine Fülle von Informationen, deren Richtigkeit wir als Team leider nicht immer nachprüfen können.
Für uns gelten daher die Grundregeln aus dem Flyer und die Informationen der Startseite.
Bitte lies diesen Text dazu: LCHF oder Nicht LCHF?

Im Rezepteforum findest du bei einigen Rezepten ein Warndreieck, das dir anzeigt, dass dieses Rezept nicht ganz LCHF-konform ist und somit z.B. deine Abnahme oder Genesung hinaus zögern kann.

Bitte beachte, dass wir bei medizinischen Fragen nur aus unseren jeweils persönlichen Erfahrungen berichten können. Wir können und wollen und dürfen auch keinen Arztbesuch ersetzen! Daher bitten wir dich in solch einem Fall: Solltest du eine chronische oder auch akute Erkrankung haben, bitte suche einen Arzt auf. Wir nehmen hier keinerlei Eigenverantwortung ab!

Wir weisen darauf hin, dass es nicht erlaubt ist, fremde Bilder/Fotos (auch nicht für Avatare), Texte und Kochrezepte zu verwenden, da das zu großen rechtlichen Problemen führen kann. Bitte lies die Informationen dazu hier.

Wir wünschen dir bestes Gelingen :)

Viele Grüße vom Moderatorenteam
Anne (Kap)
-53 kg, mehr auf meinem Blog: www.volle-kanne-gesund.de

Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Vetfed
Beiträge: 14
Registriert: 3. Januar 2017, 17:48
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Vetfed » 4. Januar 2017, 13:14

Erstmal Danke an Euch für das liebe Willkommen!

wenn man nur noch die zuckerfreien Lebensmittel kauft, ist man plötzlich viel schneller durch den Discounter durch als früher, gell? ;)
Naja, ich brauche eher länger, denn ich lese ja nun deutlich mehr Etiketten als vorher. Bei bestimmten Sachen hab ich mir auch früher schon die Inhaltsstoffe angeschaut, aber jetzt muss ich ja bei jedem Lebensmittel die Nährwerte genau anschauen...

Das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben *g*
Hallo Vetfet,

Ich hoffe, Du hast inzwischen noch was essbares gefunden, bisher war das ja ziemlich wenig! Denn eins braucht man bei lchf NICHT: und das ist hungern!
Mach dir wegen dem Ew nicht zu viel Stress. Anfangs braucht man eh noch etwas mehr. Und generell kommt es erstmal darauf an, sich auf die Lebensmittel einzustellen die es bei LCHF so gibt.

Dein Erlebnis im Supermarkt, dass man auf einmal nur noch Zuckerberge sieht, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich finde es auch erschreckend, in wievielen Produkten Zucker in irgendeiner Form enthalten ist.
Ja, irre, nicht nur DASS Zucker überall drin ist, sondern vor allem WIE VIEL Zucker da drin ist. Unglaublich.

Ich werde schon nicht verhungern. Habe zum Abendessen noch geschlemmt. Die Mascarponecreme mit Beeren. Mein Mann wollte auch probieren, hat ihm aber nicht geschmeckt, so dass ich beide Portionen alleine essen musste. Das hat dann natürlich voll in die Kohlenhydrate gehauen :o

Insgesamt hab ich gestern knappt 2000 kcal zu mir genommen: 169 g Fett, 34,1 g Kohlenhydrate und 71,5 g Proteine. Für meinen Geschmack noch ein wenig zu viel Zucker, aber insgesamt bin ich eingentlich recht zufrieden.

Die Nacht hab ich unter meinen Decken (bin ein Frieri) gebrannt wie die Seuche. Kenn ich sonst nur von Fieber. Denke, mein Körper hat ordentlich Wasser ausgeschwemmt, denn heute früh zeigte die Wage ein Kilo weniger :o und ich habe einen ziemlichen Brand. Also schon ordentlich Wasser wieder nachgeschüttet.

Zum Essen bin ich heute noch nicht gekommen, muss nun erstmal ne Runde Käsewürfelchen futtern, denn so langsam bekomm ich tatsächlich auch wieder Hunger...

Ich hoffe, ich halte durch, denn gestern abend war ich eigentlich satt, das fettige Abendessen lag wie ein Klotz in meinem Magen und ich bin zugegebenermaßen ein wenig mit Bedauern am Weihnachtsfamiliensüßigkeitenteller vorbeigegangen. Der hat mich komischerweise die letzten Tage gar nicht interessiert. Zuckerentzug?

Alles liebe,
VF

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 6104
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon GrannyRose » 4. Januar 2017, 13:24

Ganz bestimmt ist da ein Zucker-Entzug dabei, da gibt es Studien dazu, die die Suchtkomponente von Zucker eindeutig belegen :-?

Allerdings ist die Gleichung Kohlenhydrate = "Zucker" nur ein kleiner Teil der biochemischen Wahrheit ... Zucker ist ein hochprozentiges, zellgiftiges Kohlenhydratkonzentrat und ihm fehlt einfach alles, was die Natur den Kohlenhydraten in Gemüse, Obst, u.a. sinnigerweise an positiven Zusätzen beigegeben hat.

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Wiege-Erfolgserlebnis von mir :ymhug:
freundliche Grüße von GrannyRose

“Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.“ Heinz Erhardt

learning-connecting-healing-fastening :-BD

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4412
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Kräutergeist » 4. Januar 2017, 15:13

Was mir auffällt: Wie sieht es mit Gemüse aus?
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Vetfed
Beiträge: 14
Registriert: 3. Januar 2017, 17:48
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Vetfed » 4. Januar 2017, 17:13

Wie sieht es mit Gemüse aus?
Das Gemüse ist bisher dem Zeitmangel zum Opfer gefallen... heute gab es immerhin eine Avocado (*jammi*) und eine Kohlrabi mit gebratenem Frühstücksspeck zu Mittag. Für morgen ist ein Coleslaw geplant.

Gemüse in der Form, wie ich es vorher gegessen habe, geht jetzt nicht mehr so wirklich, ich muss das erst noch passend einbauen. :lol:

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4412
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: bei Dresden
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Kräutergeist » 4. Januar 2017, 21:07

Och, das dürfte eigentlich nicht so schwer sein.

Püree schmeckt auch aus Blumenkohl, Brokkoli oder Knollensellerie. Letzerer in Würfeln eignet sich auch super als Bratkartoffelersatz. Das meiste Gemüse muss man auch nur so 10 min kochen, dann ist es noch bissfest was ich persönlich sehr mag. Ansonsten geht ja auch sowas wie Salatgurke oder Paprika auch so zum essen. Bei Paprika muss man aber eher mal die Menge im Blick haben. Auflauf mit Gemüse ist auch immer super. Ich nehme immer aus dem Frost, pack es in die Form, pack es in den Ofen und lass es auftauen während selbiger vorheizt. Dann gieße ich das Wasser ab, und mache eine Sauce dran - Bolognese z.B. - etwas Käse drüber und noch mal so 20 bis 30 Minuten backen und fertig. Vorteil: Man muss nicht immer daneben stehen, sondern kann in der Zeit noch andere Kleinigkeiten erledigen :)
I can. I will. End of Story.

« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Endlich anständige Liegestütze und Klimmzüge »

Vetfed
Beiträge: 14
Registriert: 3. Januar 2017, 17:48
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Vetfed » 4. Januar 2017, 21:52

So was wie Bolognese kann ich auch nur am Wochenende machen... Bin abends selten vor 20 Uhr zu Hause. Hab zwar eine etwas längere Mittagspause, aber leider klappt das auch nicht immer wie gewünscht und eine knappe Stunde ist für kochen UND Essen ein bisschen knapp. Ist es irgendwas leckeres und ich koch einfach nur und freuen mich auf den Abend, dann ist abends kaum noch was da....

Heute Abend wollte ich mit Kohlrabi mit Speck in Sahnesauce machen während gleichzeitig den Weisskohl für den Coleslaw geraspelt hab... das ganze ist mir nett angebrannt... Nicht mehr essbar.. konnte mir nur noch so die Hälfte von den Kohlrabi rauspicken... jetzt Essen ich halt meine verbliebenen beiden Avokados, und wenn ich dann noch Hunger haben sollte, vielleicht noch ne Scheibe Käse...

Irgendwie ist jetzt 10 vor 9 und ich hab die erste Stunde meines Feierabends und der Küche zugebracht, Nu hasch kein Bock mehr und will nur noch ins Bett... hoffentlich schmeckt morgen wenigstens der Krautsalat :lol:

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12191
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: und die nächste ;)

Beitragvon Sudda Sudda » 5. Januar 2017, 00:06

Oh, es kommt ordentlich Schwung in die Bude... :D

HERZLICH WILLKOMMEN!

Das ist eine spannende Reise, schön, dass du uns dran teilhaben lässt. Und DOCH, deine Geschichte interessiert. Mich pitscht nur, dass du von fressen redest, das ist so richtig bös negativ - aber ich weiß dennoch genau, was du meinst.

HAU REIN!
Ich bin gespannt.
Die unter www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind nur zu Infozwecken bestimmt und können nicht die Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. Back to Basics - ganz mein Ding :x https://lchf-plus.de/back-to-basics-dein-lchf-kurs/


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste