Schwangerschaftsdiabetes

Zurück zu „Diabetes“


Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Sagitaria » 2. November 2016, 11:26

Hallo :)

Nach ein paar Tagen habe ich mich jetzt erstaunlich gut damit auseinander gesetzt und bin etwas zur Ruhe gekommen.
Am Montag war ich in der Uniklinik und bin glücklicherweise auf einen super entspannten Arzt getroffen. Das hat mir echt geholfen...
Er meinte, Kind zu groß (nur ein paar Tage für den richtigen Termin, da mache ich mir keine Sorgen), Einleitung spätestens zum Termin (der ja dann schon 10 Tage drüber wäre, also kann ich auch brave Patientin sein, die vorher einleiten lässt ;) ). Voraussetzung für dieses Vorgehen ist halt, dass das Baby nicht noch mehr Perzentilen hoch hüpft, nächste Woche ist nochmal Kontroll-Schall.
Mit der Einleitung nach Sectio bin ich halt extrem vorsichtig, einfach weil das Risiko für Komplikationen wesentlich höher ist als ohne. Andererseits steigt mit Erreichen des Termins ja wieder ein anderes Risiko... Nun ja, da darf ich dann selbstbestimmt entscheiden, was ich will.

Die Werte tun auch, was sie wollen - tagsüber weiterhin super. Habe dann am Montag das erste Mal gespritzt am Abend, daraufhin in der Früh höher als vorher (105), gestern abend dann gar nicht gespritzt, weil bei 89, um 2 dann 86, heute früh 92. Das wären ja weiter tolle Werte und dann kann ich das Insulin auch sein lassen.
Wenn die These der verbesserten Gluconeogenese bei LC-Essern stimmt, dann wäre das ja auch stimmig erklärt.
Nunja, erstmal weiter messen und bei Bedarf spritzen, am Montag kann ich die Low Carb These dann nochmal mit dem Diabetologen diskutieren ;)

Wegen den Werten - das liegt am zu großen Kind, da sind die Grenzwerte einfach geringer. Ich persönlich habe jetzt mit 92 statt 90 keinerlei Bauchschmerzen, einfach weil Kind ja nicht so viel zu groß ist, wie die Ärzte glauben und andererseits gibts ja auch noch Messungenauigkeiten dieser Geräte...

Wann hast Du nochmal genau ET?
Alles Gute!

edea
Beiträge: 2288
Registriert: 14. Dezember 2014, 14:25
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon edea » 2. November 2016, 11:32

Ich lese später komplett nach.
Ich hatte auch Ss-Diabetes und all die Zeit hieß es, mein Kind würde groß und schwer werden. Letztendlich war das Kind 49cm klein und 2860g leicht.
Sie wurde 10 Tage früher wegen BEL geholt (hat sich vor Teemin aber nochmal gedreht) und trotzdem sagten die Ärzte, bis zum errechneten Termin hätte sie auch nicht mehr zugenommen, trotz Ss-Diabetes.

Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Sagitaria » 2. November 2016, 11:53

edea, genau das ist das Problem.
Es gibt den schönen Spruch "die einzige Möglichkeit, eine Makrosomie einwandfrei festzustellen, ist das Wiegen des Babys nach der Geburt" ;)
Wie gesagt, da vertrau ich den Händen der Hebammen eh mehr. Für mich selber ist es jetzt allerdings hilfreich, die Werte passend zur richtigen Woche in meine Graphen einzuzeichnen, so lasse ich mich da nicht verrückt machen. Und nachdem unter der Geburt eh alles mobil ist (Kopf, Becken usw), stellen die Ultraschallwerte ja eigentlich keine Aussage bzgl. natürlicher Geburt oder nicht...
Wie gesagt - gerade bin ich wieder fast genauso entspannt wie vor der Diagnose :)

Benutzeravatar
Ex-Krümelmonster
Beiträge: 476
Registriert: 30. Januar 2013, 16:04
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Ex-Krümelmonster » 3. November 2016, 17:05

Das klingt ja schon viel besser!!! Schön, dass du dich wieder gefangen hast :)

Ich hab in letzter Zeit auch mehrere Geschichten gehört, über Fälle bei denen das tatsächliche Geburtsgewicht deutlich mehr als 1kg daneben lag.... in beiden Richtungen. Ich bin mal gespannt, wie es bei meinem Junior dann so sein wird... :D

Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Sagitaria » 4. November 2016, 19:49

Oh ja, das war beim großen auch so. Laut US auf jeden fall über 4 kg, laut Hebammen 3,5-3,8. Und es waren dann 3,72. Und halt laaaange Beine...

Mal sehen, werte passen jedenfalls weiterhin :)

Sagitaria
Beiträge: 215
Registriert: 14. Februar 2015, 00:08
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Sagitaria » 14. Dezember 2016, 09:34

Ich zweifel den Ultraschall nicht mehr so stark an [emoji56]
Mein kleiner kam vor elf Tagen spontan im Krankenhaus nach neun Stunden Wehen mit 4710 g, 56 cm und KU 38 cm. Und das nach Sectio... sein Bruder war genauso groß, nur ein kilo leichter ;) meine nachsorge Hebamme meinte, ich hätte Glück gehabt - bei Schätzung über 4,5 kg gibts nach Kaiserschnitt keinen spontanversuch mehr...
Leider musste er dann sofort zwei Tage auf die Neo, Anpassungsstörung (hat Sauerstoff gebraucht) und sie haben ihn trotz guter zuckerwerte an die glucose Infusion gehängt. Sicherheitshalber :/
Aber jetzt sind wir seit einer Woche daheim und uns gehts gut :)
Meine Zuckerwerte passen auch wieder ;)

Benutzeravatar
melstone
Beiträge: 333
Registriert: 11. September 2016, 17:18
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon melstone » 14. Dezember 2016, 09:50

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes. Wünsche euch eine schöne Kuschel- und Kennenlernzeit.

carpe diem

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2461
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon MimiHase » 14. Dezember 2016, 10:59

Herzlichen Glückwunsch, dann ist doch "fast" alles nach deinem Wunsch gelaufen auch wenn es nicht das Geburtshaus war. Alles Gute für Euch. @};- %%-
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 96,7 kg

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4625
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Kathi » 14. Dezember 2016, 23:18

Herzlichste Glückwünsche und alles alles Gute dem neuen Erdenbürger :x :x :x
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Rainer
Moderator
Beiträge: 2131
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Beitragvon Rainer » 15. Dezember 2016, 19:09

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euch beide. :)

Ich drück die Daumen, dass der Diabetes vollständig verschwindet und du für immer davor verschont bleibst.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.


Zurück zu „Diabetes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste