Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Benutzeravatar
Ove
Beiträge: 153
Registriert: 28. November 2016, 14:55
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Ove » 26. Mai 2018, 20:43

...Magst Du mir erzählen, welche Fette/Öle Du verwendest? Wieviel Sport Du treibst?...
Zum Kochen nutze ich Kokosöl und Butter. Für Salat Oliven- bzw. Leinöl.
Und ansonsten das, was in Lebensmitteln eh schon drin ist. (Eier, Nüsse, Lachs, Avocado, Kokosmilch, dunkle Schoko, Oliven,...)

Sport mache ich täglich 60-70 Minuten. Geht in Richtung Kraft und Beweglichkeit. (Klimmzüge, Dips, Spinal Waves und so'n Kram...)

Benutzeravatar
Ove
Beiträge: 153
Registriert: 28. November 2016, 14:55
Status: Offline

Lean Mass Hyper-Responder

Beitragvon Ove » 24. Juni 2018, 13:18

Mir scheint, hierzu passt (in meinem Fall) der Begriff des "Lean Mass Hyper-Responders", der durch Dave Feldman in der US-amerikanischen Ketogen-Ernährungs-Szene in letzter Zeit an Bekanntheit gewonnen hat.

Mich wundert nur, dass es hier im Forum nicht mehr betrifft.
Lt. Feldmans Schätzung (siehe cholesterolcode.com -> Hyper-Responder FAQ) müsste dies 5% - 33% der Population betreffen.
Vielleicht liegt es daran, dass in diesem Forum die Abnehmwilligen statistisch etwas "überrepräsentiert" sind.

Bleibt zu hoffen, dass dieses Phänomen in nächster Zeit wissenschaftlich etwas aufgehellt wird.
Denn unheimlich sind diese Werte schon etwas.
Ich bin gespannt auf meinen nächsten Bluttest in einigen Wochen.

Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Kokosflocke » 29. Mai 2019, 17:08

Ich freue mich, dass ich diesen Thread gefunden habe, denn auch meine Triglyzerid-Werte sind recht schlecht.

Mache seit März LCHF (mit gelegentl. Ausflügen in Richtung Low Carb, da ich beim Gemüse weniger streng bin.)
Abgenommen habe ich bisher noch nicht, BMI ist zwar ok bei 23,7, aber viel Bauchfett!!!

Ich esse dreimal am Tag, brauche das einfach. 100 Tage BZ seit LCHF stabil bei 5,7.

Triglyzeride 3,3 (Richtwert: <1,71) (vor 1 Jahr 1,94)
Cholesterin 6,37 (Richtwert 3,89)

Muss ich mir Sorgen machen?

Liebe Grüße von Kokosflocke
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen

Rainer
Moderator
Beiträge: 2122
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Rainer » 31. Mai 2019, 10:27

Muss ich mir Sorgen machen?
Nein.

Es ist bekannt, dass die Lipidwerte bei einer Ernährungsumstellung auf LCHF erst mal eine Weile verrückt spielen ehe sie sich neu eingepegelt haben. Das trifft ganz besonders auf die Triglyceride zu, die ja bei dir wirklich ganz schön hochgeschossen sind. Aber keine Angst, hohe TG sind langfristig sehr schlecht, aber 3 ... 6 Monate sind dabei nicht von Bedeutung.

Bei der nächsten Bestimmung der Werte lass unbedingt auch die Einzelwerte für LDL- und HDL-Cholesterin mit bestimmen. Es ist möglich, dass das Gesamtcholesterin weiter hoch bleibt, aber die Zusammensetzung, besonders das LDL-/HDL-Verhältnis sehr gut ausfällt. Die TG werden ganz bestimmt gesund absinken - ich drück dir dafür die Daumen.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Kokosflocke
Beiträge: 180
Registriert: 7. Juli 2015, 19:23
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Kokosflocke » 31. Mai 2019, 21:56

Vielen Dank, Rainer, für deine freundliche Antwort.

Das entlastet mich etwas. Aber ich mache mir wegen meiner genetisch-bedingten Lebererkrankung natürlich trotzdem etwas Sorgen. (Gallensäuretransporter-Störung - ich berichtete schon mal davon)

Ich werde versuchen, meine Ernährung noch etwas zu optimieren. Weniger tierische Fette, mehr pflanzliche. Und nicht zu viel Fett. Möglicherweise war ich zu tollkühn;-)

Meine HDL-und LDL-Werte schreibe ich hier noch auf, habe sie momentan nicht vorliegen.
Mir wurde nur gesagt, dass mein LDL zu hoch sei und mein HDL schon mal besser war.
Habe aber kniebedingt auch weniger Bewegung gehabt die letzten Wochen.

Liebe Grüße, Kokosflocke
Neustart am 16.03.2019
Gewicht: 73,3 kg (bei 1,76 Größe)
Insulinresistenz , Hba1C: 5,7
deutliche Fettleber

Ziele:
66,0 kg / Insulinresistenz überwinden/Fettleber abbauen

Rainer
Moderator
Beiträge: 2122
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Rainer » 1. Juni 2019, 10:03

Meine HDL-und LDL-Werte schreibe ich hier noch auf, habe sie momentan nicht vorliegen.
Hallo Kokosfkocke,

erst mal ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem HbA1c von 5,7%. Du hast unter LCHF BZ-Werte wie eine gesunde und tust damit viel mehr für deine Herz-, Kreislaufgesundheit, als die meisten anderen Diabetiker. Normal haben Diabetiker auf Grund ihres hohen BZ ein erhöhtes Risiko für HKE, das sie dann mit Statinen ein klein wenig reduzieren sollen. Mit deinen gesunden BZ-Werten ist dein Risiko nicht erhöht, deshalb kannst du deine Lipidwerte entspannter beobachten.

Die HDL- und LDL-Werte von dieser Messung brauchst du nicht rauszusuchen, die werden genauso durcheinander gewirbelt sein, wie die Triglyceride. Spannend wird es bei der nächsten Messung, wenn sich alles richtig eingespielt haben sollte.

Auf die absolute Höhe der Cholesterinwerte brauchst du nicht so viel zu geben. Dazu kann ich dir, wenn deine nächsten Werte vorliegen und wenn Gesamt- und LDL-Cholseterin als viel zu hoch bezeichnet werden, nähere Erläuterungen geben und dir entsprechende Studien heraussuchen. Du kannst getrost bei den gesunden tierischen Fetten bleiben. Mit pflanzlichen Ölen kannst du vielleicht eine geringer Gesamthöhe des Cholesterins erreichen, aber die bessere und gesündere Zusammensetzung bekommst du, wenn du weiter - wie LCHF es vorsieht - die tierischen Fette bevorzugst.

Zu deiner Lebererkrankung kann ich leider nichts sagen, aber wenn du dich mit deiner Ernährung wohl fühlst und wenn die Lipidwerte bei der nächsten Messung in Ordnung sind, dann dürfte damit alles o.k. sein.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Ove
Beiträge: 153
Registriert: 28. November 2016, 14:55
Status: Offline

Re: Verschlechterung der Blutfettwerte?!

Beitragvon Ove » 5. August 2019, 10:03

So, mein Blutbild hat sich hinsichtlich der Fettwerte deutlich verändert.
Hauptursache dürfte die Einnahme eines Statins auf ärztliches Anraten sein.

2013 Ges.Chol. = 220, HDL = 74, LDL = 139, Trigl. = 51, "mitteleuropäische Vollkost"
2016 Ges.Chol. = 281, HDL = 70, LDL = 183, Trigl. = 163, seit 2 Monaten "keto"
2017 Ges.Chol. = 353, HDL = 63, LDL = 273, Trigl. = 106, seit 11 Monaten "keto"
2018 Ges.Chol. = -----, HDL = ----, LDL = 149, Trigl. = ----, seit 21 Monaten "keto", seit 1 Jahr 20 mg Atorvastatin
2019 Ges.Chol. = 162, HDL = 79, LDL = 69, Trigl. = 84, seit 33 Monaten "keto", seit 1 Jahr 40 mg Atorvastatin

Leider wurde 2018 nur ein unvollständiges Blutbild ermittelt.

Vielleicht ist dies unbegründet, aber mich beruhigen die aktuellen Werte mehr als die von 2017. #:-s
Die Ärzte sind jetzt auch entspannter, was mich wiederum beruhigt (wenngleich ich mir bewusst bin, dass das ganze Cholesterin- und Statin-Thema kontrovers diskutiert wird.)


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste