Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Fatboyslim
Status: Offline

Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Fatboyslim » 17. Dezember 2010, 17:58

Hallo,

ich bin auf folgenden Blogeintrag gestoßen, in dem dargestellt wird, wie es durch VeryLC-Diäten zu Schleimmangel kommen soll: Link entfernt
Neben dem Energieaspekt braucht man wohl auch einige Kohlenhydrate für die Bildung von Glycoproteinen, unter anderem für Schleim (Mucus) der die verschiedenen Schleimhäute (z.B. Nase, Mund, Magen, Darm, Gebärmutter) schützt.

Der Autor berichtet von einer Häufung von Magenkrebserkrankungen bei Anhängern der Kwasniewski-HFLC-Diät und führt diese auf Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel zurück.
Nun weiß ich nicht, was die polnischen Kwasniewskianhänger so essen, ich könnte mir allerdings vorstellen, dass da viele verarbeitete und haltbar gemachte Fleisch- und Wurstwaren dabei sind.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es in Teilen Asiens, wo viel haltbar gemachtes Gemüse verzehrt wird, ebenfalls Häufungen von Magenkrebs vorkommen sollen, während bei uns (Deutschland) mit der Einführung des Kühlschranks wohl die Magenkrebsrate zurückgegangen ist.

Ich stelle jedoch bei mir (mache das ja erst knapp 40 Tage) ab und an Augentrockenheit (keine Ahnung, ob in der Tränenflüssigkeit auch Glycoproteine sind) beim Aufwachen fest.
Die Ausscheidungen meiner Nase sind auch eher mehr getrocknet, im Vergleich zur vorher, Mucus ist aber eigentlich noch da.
Kennt ihr so was auch?

Rainer
Moderator
Beiträge: 2161
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Rainer » 17. Dezember 2010, 19:30

Der Artikel ist Schwachsinn, was sich schon am Anfang an der Aussage zeigt:
... suggesting that gluconeogenesis cannot, over any long-term period, fully make up for the dietary glucose deficiency.
Das ist die alte Behauptung, dass die Gluconeogenese nur ein Notprogramm sei. Viele unserer Ur-Vorfahren und bis vor wenigen Jahrzehnten auch die Eskimos haben sich aber über lange Zeiten ketogen ernährt und sind dabei nicht an Glukosemangel eingegangen.

Die Glukoneogenese, die Herstellung von Glukose aus Eiweiß und Fett in der Leber und den Nieren ist das Normalprogramm. Dieses Programm wird immer dann unterbrochen, wenn Glukose aufgenommen wird, weil unser Stoffwechsel effektiv arbeitet und zuerst die Glukose verbraucht. Durch die dauernde Aufnahme großer Mengen Glukose ist die ketogene Ernährung und die Glukoneogenese tatsächlich für die meisten Menschen heute zum Ausnahmeprogramm geworden, das nur selten gebraucht wird. Mit LCHF und mit der ketogenen Ernährung schöpft der menschliche Stoffwechsel seine Möglichkeiten wieder voll aus - was soll daran ungesund sein.

Trockene Augen, Nase ... sind bei mir noch nie aufgetreten.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Nani77
Beiträge: 1311
Registriert: 30. November 2010, 11:04
Wohnort: Bayern / Hessen
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Nani77 » 17. Dezember 2010, 22:25

Trockene Augen und Schleimhäute können von einer Schilddrüsen-Erkrankung kommen.

Ich habe das auch chronisch, jetzt wurde Hashimoto festgestellt. Seit dem nehme ich Augenspray und es ist wieder fast ok! Auch die Sehprobleme (kommen von den zu trockenen Augen über lange Zeit), sind besser geworden!

Lass das doch mal checken, wenn noch nicht passiert! ;-)

Uddi
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Uddi » 18. Dezember 2010, 21:55

Man könnte jedoch auch behaupten, dass der Körper unbedingt Kohlenhydrate aus der Nahrung, braucht weil die menschliche DNA auch Glucosebausteine enthält. Dabei wird aber immer vergessen dass der Körper sehr gut selber in der Lage ist sich das Mindestmaß, dass er an KH braucht selbst durch Biosynthese aus Eiweißen herzustellen. Das macht der Körper übrigens immer und auch unter Kohlenhydratlastiger Ernährung.
Externe Kohlenhydratzufuhr dient ausschließlich der Energieversorgung, der Körper baut nichts damit (ausser Glycogen und Fettröllchen :D).

Schleimmangel habe ich bei mir nicht festgestellt. Ich bin allerdings auch sehr anfällig für trockene Augen und Haut, aber das war schon früher so und bei mir immer ein Phänomen speziell im Winter. Liegt im Moment wenn dann wohl eher an der trockenen Heizungsluft.

Etwas südlicher gelegen ist es seit LCHF eher viel flutschiger gewurden :lol:

Josuanna
Beiträge: 263
Registriert: 13. April 2010, 17:35
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Josuanna » 18. Dezember 2010, 23:21

Also, aus persönlicher Erfahrung und aus der Erfahrung mit Patienten habe ich in vielen Fällen Omega-3-Fettsäurenmangel als Ursache für trockene Schleimhäute ausgemacht.

Ketoni
Beiträge: 6
Registriert: 1. August 2018, 08:05
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Ketoni » 17. August 2018, 07:21

Seit der Umstellung auf LCHF erfahre ich auch trockene Augen als "Nebenwirkung". Das hatte ich vorher in meinem ganzen Leben noch nicht. Diese trockenen Augen interpretiere ich als direkte Folge der LCHF-Ernährung .
Allerdings wird es mit der Zeit (bin jetzt 2 M 3 W dabei) deutlich besser, jedoch noch nicht so gut wie vor LCHF. Im Übergang haben mir "Syst* High Perf," Augentropfen aus der Apotheke sehr geholfen.

Ob der Körper tatsächlich einen Schleimmangel hat durch die eingeschränkte Kohlenhydratzufuhr, oder ob da andere Mechanismen am Werk sind, wäre interessant zu wissen, aber dafür bräuchte es wohl Forschung um das beurteilen zu können.

Neu hinzugekommen ist jetzt bei mir seit ein paar Tagen eine trockene Nase, der ich mit salzhaltigen Nasenspülungen und unterwegs mit Meerwasser-Nasenspray (ein billiges aus dem Drogerie-Discounter) entgegenwirke. Ob das eine Folge der Ernährung ist, ist für mich nicht so eindeutig. Habt ihr Erfahrungen dazu?

Benutzeravatar
GrannyRose
Beiträge: 5904
Registriert: 28. Oktober 2016, 14:44
Wohnort: Glücksgemeinde mit Heilklima
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon GrannyRose » 17. August 2018, 09:59

Hey Ketoni,

wie viel trinkst Du derzeit so über den Tag? :-?

Daran kann es auch liegen :)
Liebe Grüße von GrannyRose

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens.
Jeder Tag ein abgeschlossenes Ganzes.
(D. Bonhoeffer) :YMDAYDREAM:

https://www.lchf.de/veraenderungen-mit-und-durch-lchf

Silly Lilly
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Silly Lilly » 17. August 2018, 10:36

Hallo,

davon habe ich auch schon gelesen . Im Netz gibt es einige Berichte darueber . Es hat damit zu tun , dass einige Zellen( rote Blutkoerperchen , Retina usw . ) keinen Zellkern haben und auf Zucker angewiesen sind . Wenn du in Ketose bist sorgt die Gluconeogenese fuer diesen Mangel .
Ich selber habe nach drei Augen Ops und jahrelangem Glaukoma keinerlei Probleme , ganz im Gegenteil .


Das was mir an diesen Bericht auffaellt , er spricht von " sehr viel Gemuese und dann von Zerocarb . Das past nicht zusammen .
Ich bin sehr vorsichtig mit " etwas in die Augen tun " , auch wenn es aus der Apotheke kommt . Gehe besser zum Augenarzt und lasse dich da beraten .

LG

Benutzeravatar
Kräutergeist
Beiträge: 4371
Registriert: 26. Januar 2015, 20:45
Wohnort: am Harz
Status: Offline

Re: Schleimmangel durch Kohlenhydratmangel?

Beitragvon Kräutergeist » 17. August 2018, 13:39

Ich habe sowas zum Beispiel nur, wenn ich stundenlang angestrengt auf einen Bildschirm strarre (Bürojob eben) und dabei zu wenig trinke. Zu wenig trinken heißt bei mit deutlich unter 3l/Tag. Allerdings kann sowas durchaus auch ein Fall für den Arzt sein. Und wenn sich das bei dir deutlich ausprägt und nicht bessert, dann würde ich das doch lieber man checken lassen.

Und ja, viel Gemüse und Zero Carb gehen nicht ineinander.
Gemüse hat ja nunmal auch Carbs und wenn man dann vielleicht noch am Tag ein paar Beeren oder ein Stückchen Papaya nascht oder wenn man Milchprodukte isst oder Nüsse oder... dann hat das ja auch wieder Carbs.
Für Zero Carb müsste man wohl nur noch Fisch essen - weil bei nur noch Fleisch hätte man ruckzuck eine Fleischvergiftung (ja, das geht).
I can. I will. End of Story.

« Den inneren Schweinehund an die kurze Leine legen »
« Fitter werden und fitter aussehen »
« KFA < 24 % »
« Meine Sterne neu ordnen »
« 113,88 / 275 km gelaufen/geradelt »


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast