Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“


Stell dich uns vor oder werde eine Frage los
RosisMaus
Beiträge: 5
Registriert: 26. Januar 2020, 09:44
Status: Offline

Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon RosisMaus » 26. Januar 2020, 10:10

Hallo Zusammen,

Ich bin RosisMaus und neu hier. Ich habe vor 14 Tagen mit LCHF angefangen, um Gewicht zu verlieren. Ich bin 1,61 m groß und mein Startgewicht liegt bei stolzen 85kg...Ich esse bis zu 20g KH und 60-70g EW am Tag. Ein Diabetes ist bei mir nicht bekannt.

Um zu überprüfen, ob ich in der Ketose bin, habe ich mir Ketosestix besorgt. Zu meiner freudigen Überraschung war ich schon am 3. Tag in der Ketose. In den ersten Tagen der Ketose war der Wert auch toll. Immer zwischen 0,5 und 4,0. seit ungefähr 6 Tagen steigt der Ketonwert aber stetig an. Ich bin jetzt seit 3 Tagen bei 8,0 oder drüber. Hier also meine Frage (n):
Muss ich mir Sorgen machen?
Heißt das, dass ich mehr Kohlenhydrate essen müsste?
Ist es normal, dass ich nicht konstant abnehme, sondern das Gewicht schwankt? ( ich habe insgesamt 3,2Kilo abgenommen)

Ich hoffe auf hilfreiche Antworten. ;-)

Liebe Grüße!

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Rainer » 26. Januar 2020, 10:54

In den ersten Tagen der Ketose war der Wert auch toll. Immer zwischen 0,5 und 4,0. seit ungefähr 6 Tagen steigt der Ketonwert aber stetig an. Ich bin jetzt seit 3 Tagen bei 8,0 oder drüber. Hier also meine Frage (n):
Muss ich mir Sorgen machen?
Nein, du brauchst dir absolut keine Sorgen zu machen. Das bräuchtest du übrigens auch nicht, wenn du Diabetes hättest. Die einzige Ausnahme wäre ein unentdeckter Typ1-Diabetes im fortgeschrittenen Stadium. Dass du so etwas hast, ist extrem unwahrscheinlich und du würdest es auch an anderen Anzeichen merken.

Willkommen bei LCHF - willkommen bei uns im Forum. :smile:

Alles Gute, Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

RosisMaus
Beiträge: 5
Registriert: 26. Januar 2020, 09:44
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon RosisMaus » 26. Januar 2020, 11:07

Hallo Rainer,

Danke für die schnelle Antwort.
Sollte die Ketosekonzentration denn nicht nach einer Weile wieder auf einen „gesunden Wert“ zwischen 0,5 und 4,0 abnehmen?
Wie lange ist also ein so hoher Wert „in Ordnung“?

Nochmal Liebe Grüße

Rainer
Moderator
Beiträge: 2134
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Rainer » 26. Januar 2020, 11:40

Sollte die Ketosekonzentration denn nicht nach einer Weile wieder auf einen „gesunden Wert“ zwischen 0,5 und 4,0 abnehmen?
Es gibt (außer in dem sehr seltenen Sonderfall Ketoazidose bei unentdeckter Typ1-Diabetes) keinen ungesunden Wert für die Ketonkörperkonzentration. Außerdem wird mit den Ketostix nicht die tatsächliche Ketonkörperkonzentration im Blut gemessen, sondern lediglich die Konzentration der nicht verbrauchten und im Urin ausgeschiedenen Ketonkörper. Vorraussichtlich wird dein Körper mit der Zeit lernen, ungefähr so viel Ketonkörper bereit zu stellen, wie er auch verbraucht. Dann erhältst du mit den Ketostix gar kein Ergebnis mehr. Wie lange das dauert, ist individuell verschieden. Im Durchschnitt rechnet man mit ca. 6 Wochen für die Ketoadaption. Das kann aber bei dir durchaus länger oder kürzer dauern, ohne dass das ein Problem wäre.

Hier hast du gleich noch ein paar Informationen zu LCHF und zu unserem Forum:
Herzlich willkommen im Forum von LCHF.de!
Wir hoffen, dass du dich mit uns wohl fühlst und deine persönlichen Erfolge feiern kannst. :)

Wir vom Moderatorenteam möchten dir den Einstieg etwas erleichtern und verlinken dir daher schon mal das Wichtigste:

Hier findest du unseren Flyer - Informationen kompakt zum Ausdrucken:
http://lchf.de/wp-content/uploads/2018/01/Flyer-2014_-web.pdf

Eine Übersicht über kohlenhydratarme Gemüse-, Obst- und Pilzsorten haben wir hier abgelegt:
https://lchf.de/service-lchf-kohlenhydratliste-zum-download

Eine Checkliste, wo ein "Fehler" liegen könnte, falls du abnehmen möchtest und es gerade einfach nicht funktioniert, ist hier zu finden:
http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=4831

Wir möchten dich auch darauf hinweisen, dass das Moderatorenteam dir gerne Hilfestellung leistet und deine Fragen beantwortet. Inzwischen bietet dieses Forum dank so vieler, aktiver Mitglieder eine Fülle von Informationen, deren Richtigkeit wir als Team leider nicht immer nachprüfen können. Für uns gelten daher die Grundregeln aus dem Flyer und die Informationen der Startseite (https://LCHF.de).

Interessant auch der Text "LCHF oder Nicht LCHF":
http://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=6039

Im Rezepteforum findest du bei einigen Rezepten ein Warndreieck, das dir anzeigt, dass dieses Rezept nicht ganz LCHF-konform ist und somit z.B. deine Abnahme oder Genesung hinaus zögern kann.

Bitte beachte, dass wir bei medizinischen Fragen nur aus unseren jeweils persönlichen Erfahrungen berichten können. Wir können und wollen und dürfen auch keinen Arztbesuch ersetzen! Daher bitten wir dich in solch einem Fall: Solltest du eine chronische oder auch akute Erkrankung haben, bitte suche einen Arzt auf. Wir nehmen hier keinerlei Eigenverantwortung ab!

Wir weisen darauf hin, dass es nicht erlaubt ist, fremde Bilder/Fotos (auch nicht für Avatare), Texte und Kochrezepte zu verwenden, da das zu großen rechtlichen Problemen führen kann. Lies bitte die Infos dazu:
https://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=3216

Auch das Setzen von LINKS hat seine Regeln und ist nur sehr begrenzt erlaubt. Informationen findest du hier:
https://lchf.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=11783

Wir wünschen dir bestes Gelingen :)

Viele Grüße vom Moderatorenteam
Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Ove
Beiträge: 179
Registriert: 28. November 2016, 14:55
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Ove » 7. Februar 2020, 10:52

Hinzu kommt, dass die Urin-Konzentration auch stark davon abhängt, wieviel Du trinkst.
Wenn Du wenig Flüssigkeit trinkst, produzierst Du weniger Urin und die Keton-Konzentration im Urin ist entsprechend höher.

Daher ist die Höhe der Urin-Keton-Konzentration nur eingeschränkt aussagekräftig. Aber sie zeigt immerhin, dass Du in Ketose bist. (Dieser Indikator kann nach einiger Zeit verschwinden, wenn Dein Keton-Stoffwechsel effizienter wird.)

RosisMaus
Beiträge: 5
Registriert: 26. Januar 2020, 09:44
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon RosisMaus » 19. Februar 2020, 11:15

Hallo nochmal,

vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Antworten. ;) Damit habt ihr mir die Unsicherheit, was die Ketone betrifft, genommen.
Mittlerweile ist gut ein Monat mit LCHF vergangen. Körperlich fühle ich mich gut. Ich bin weniger müde, ich fühle mich satt und ich habe fast keine Gliederschmerzen mehr. Ich habe insgesammt 20 Zentimeter Körperumfang verloren.
Leider stockt die Gewichtsabnahme bei 4 Kilo seit 2 Wochen. Ich habe schon das Eiweiß reduziert, weil ich dachte, es liegt daran. Das hat auch nichts geändert. Ich esse ca 1500ckal pro Tag und nicht mehr als 20g Kohlenhydrate. Ich achte auf eine positive Skaldeman-Ratio ( >1). Ehrlich gesagt bin ich ein bisschen frustriert. Ich habe mich wirklich an die Vorgaben gehalten. Dank Urintest weiß ich auch, dass ich weiterhin tief in der Ketose bin. Auch wenn der Körper sich "umbaut" sollte ich doch bei nun 81kg und 1,60m Größe an Gewicht verlieren. Meine Mann und meine beiden Kinder versorge ich wie gehabt mit althergebrachtem Essen. Somit ist LCHF ein ziemlich großer zusätzlicher Aufwand. Ich merke, dass meine Motivation ob der fehlenden Resultate schwindet.
Was kann ich tun?

Charina
Beiträge: 2743
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Charina » 19. Februar 2020, 11:38

Hallo RosisMaus,

es kommt ja nicht nur auf die Makronährstoffe an, sondern auch darauf was du isst.

Hilfreich für uns wäre es, wenn du mal 1-2 typische Tage hier notierst, was du isst, welche Mengen, was du trinkst... Vielleicht zeigt sich dabei etwas. Es gibt ja immer die ein oder andere Stellschraube :)

Generell ist es aber auch normal, dass das Gewicht auch mal still steht, obwohl man sich an alles hält (leider).

Halte durch :ymhug:
X(

Benutzeravatar
Ilonka
Beiträge: 1183
Registriert: 16. Juli 2012, 20:38
Wohnort: südl. Berliner Speckgürtel
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Ilonka » 19. Februar 2020, 11:44

:-o Du hast nach einem Monat 20 cm Körperumfang verloren und grämst dich , daß du nicht abnimmst?
Dein Körper baut um und das ist toll, denn du nimmst ja optisch mächtig ab.
Vielleicht hast du ein bisschen Wasser eingelagert oder die Menschen ist dran.

Sei glücklich und mach weiter, die Waage wird dich auch wieder bewegen.
Liebe Grüße. Ilona

BtB 9 Start 13.1.20. 121,8 kg, NBZ 13
Ende BtB 10 —23.3.20 113,0 kg. NBZ. 7-8 Abnahme 8,8 kg und viele cm
Aktuell 113,0 kg > 111,1 kg.

RosisMaus
Beiträge: 5
Registriert: 26. Januar 2020, 09:44
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon RosisMaus » 20. Februar 2020, 12:54

Danke für die aufbauenden Worte :-D

So. Ich habe mal einen Wochenplan zusammengestellt.
Vielleicht könnt ihr die Fehler finden.. und ich bin sicher, da sind welche :-?
Dateianhänge
Kalorien Wochenplan.xlsx
(12.12 KiB) 39-mal heruntergeladen

Charina
Beiträge: 2743
Registriert: 25. Juni 2013, 20:28
Status: Offline

Re: Neu und unsicher — Zu viele Ketone, was tun?

Beitragvon Charina » 20. Februar 2020, 13:41

Also, ich finde es sieht auf dem ersten Blick eigentlich ganz gut aus. Paleomüsli kommt vielleicht drauf an ob gekauft oder selbstgemacht.

Eiweiß solltest nicht niedriger gehen. Selbst wenn du nur 1,50 groß wärst, wäre das noch im Rahmen. Aber ich finde du isst generell ganz schön wenig und unter deinem Grundumsatz, da fährt auf Dauer dein Stoffwechsel runter. Ich habe derzeit das gleiche Problem, meine Kalorien sind im gleichen Rahmen und ich nehme damit auch nicht ab.
X(


Zurück zu „Vorstellen - Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste