Schwangerschaft mit LCHF

Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“


LCHF, die Familie, die Haustiere und wir - im Einklang?
Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 7. Dezember 2013, 13:13

Ich denke, das wird schon hinhauen mit dem Zimmer :)
4 Kinder ist schon echt ne Leistung! :shock: Ich glaub, für den Anfang reicht das erste und dann sehen wir mal weiter ;)

***


Ich hab hier mal ein "Horrorbild" für euch alle :ymdevil: :ymdevil: :ymdevil:





























Bildschirmfoto 2013-12-07 um 12.08.52.png
Bildschirmfoto 2013-12-07 um 12.08.52.png (43.43 KiB) 3332 mal betrachtet
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Ex-Krümelmonster
Beiträge: 473
Registriert: 30. Januar 2013, 16:04
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Ex-Krümelmonster » 7. Dezember 2013, 20:00

Musste grad echt lachen über dein "Horrorbild"... du hast den wunderschönsten Grund für eine Zunahme den man sich nur wünschen kann im Bauch ...
ich lese fleißig mit und freu mich immer über die Neuigkeiten... :ymhug:
Ne Kollegin hat im Sommer einen kleinen Schreihals bekommen, die hat auch mit guuuut über 80kg gestartet, dann über 15 kg (ich glaub sogar eher 20) zugelegt, vor allem in den letzten Wochen viel Wasser eingelagert. Nach einigen Monaten war alles wieder weg, nur durch Stillen. Sie sagt selbst, sie hat keine einzige Minute Sport gemacht....
Nur die Füße sind wohl größer geblieben... das ist ja für mich so ein Horrorthema... ich hab jetzt schon ne Größe 41/42... wenn die in ner Schwangerschaft größer wird und bleibt, hab ich ein Problem!!! :shock:

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 8. Dezember 2013, 12:18

:ymhug:
:)

Naja, deshalb auch "Horrorbild" in " " gestellt ;)
Danke für die Geschichte mit deiner Kollegin :) Stillen will ich ja auch. Und Sport.. naja, ich bin hier das leuchtende Vorbild, wie man keinen Sport macht :D
Und wie man Gewicht verliert, weiß ich ja :D \:D/ \:D/

Dass die Füße größer, dicker werden, ist klar. Wassereinlagerungen bleiben da gerne erst mal vor Ort, die Füße sind der Schwerkraft auch ordentlich ausgeliefert.
Und wenn man dann z.b. eine vererbte Problematik mit den Lymphgefäßen hat, die sich erst bei erhöhtem Aufkommen zeigt, dann hat man ohne Kompression verloren.
Wenn sich bei mir Ödeme einstellen sollten, bin ich aber ganz flott beim Sani-Haus meines Vertrauens und lasse mir Strümpfe machen! (Prima im Winter, halten schön warm O:-) )
Es liegt also eher an der eigenen Veranlagung, ob die Füße wieder schmal werden...
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
püppchen
Beiträge: 2813
Registriert: 16. Oktober 2011, 12:23
Wohnort: Klagenfurt
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon püppchen » 8. Dezember 2013, 15:48

ich hab nach/drei kindern auch definitiv größere füße.....
omega-3-fettsäuren beugen übrigens der "stilldemens" und auch der wochenbettdepression vor. wollt ich nur mal erwähnt haben....... :D
freu mich so, daß alles gut ist bei dir! :ymhug:

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 10. Dezember 2013, 20:52

27.Schwangerschaftswoche

1. Tag
Heute früh erst mal ins Gerinnungslabor und Blut abgeben. Den nächsten Termin hab ich dann tatsächlich erst im neuen Jahr. Irgendwie liegen die Feiertage ungünstig, was mich aber freut, wenn ich mal eine einzige Woche keinen Termin habe...

Nachmittags dann zum Doppler ins Krankenhaus.
Die Versorgung ist super, Babymädchen wächst und gedeiht und laut Doc ist es noch immer ein Mädchen ;)
Hab gleich alle Doppler-Termine bis Ende Februar bekommen, muss aber vor den Feiertagen nochmals kommen, auch wenn da keine 3 Wochen dazwischen liegen. Ich glaub, Doc möchte sicher gehen, dass vor Weihnachten alles gut aussieht und ich beruhigt das Jahr hinter mir lassen kann.
Und tatsächlich sind es nur 4 Termine.... der 5. Termin im 3 Wochen-Abstand würde genau auf den errechneten Entbindungstag fallen...

2. Tag
Ich war in der Endo in Tübingen:
Zu lesen hier: Klick

Abends gings dann zum 2. Teil des Säuglingspflegekurses. Naja, bissle die Entwicklung besprochen, Ernährung und Beikost (ich hab mich SO zurückgehalten und NICHT einen Piep von mir gegeben!), aber tatsächlich noch ein wenig Anregung mitgenommen.
Insgesamt finde ich so einen Kurs ganz prima für Leute mit dem ersten Baby, die sich KEINE Gedanken machen, was auf einen zukommt.
Das Meiste, was die Dame besprochen hat, war mir bekannt. Trotzdem finde ich, dass ich da schon was gelernt habe (wie drehe ich mein Kind in der Babywanne, ohne es zu ertränken?)

3.Tag
Ich bin SO fertig. Die letzten beiden Tage waren einfach zu viel. Auch wenn es gar nicht viel war. Trotzdem muss da irgendwo eine Anspannung in mir sein, die ich so gar nicht bemerke.
Habe letzte Nacht 12 Stunden geschlafen mit nur 3 (!) Unterbrechungen! DAS ist mal ein echter Erfolg.


6. Tag (Kopie aus dem geschützten TB-Bereich)
Ich bin grad bissle gefrustet... :-(
Vermutlich, weil mir Erfahrungswerte fehlen, die ich gerade sammle.

Also, mein NBZ ist ja ein wenig zu hoch. Ohne Knubbelchen wärs mir wurscht, mit Knubbelchen... najaaaaa....

Nun bekam ich vor einigen Tagen einen Insulin-Pen.
Mit 4IE sollte ich anfangen. Und das Zeugs abends um 23Uhr spritzen. Dumm nur, dass ich da schon schlafe... Also hab ich am ersten Abend kurz vor Bettgehen im 21.30 gespritzt.
Morgens dann: NBZ 109mg/dl. Wie gehabt.

Dann hab ich mir seither den Wecker gestellt, auf 23h. und auf 6IE erhöht.
Der niedrigste Wert seither auch nur 99.
Das ist an sich nicht das Schlimmste, da werd ich heute abend auf 8 IE erhöhen.

Das Schlimmste ist diese Schlafunterbrechung!
Diesen Pen muss ich erst mal zig mal schwenken, damit das abgesetzte Zeugs wieder schön umherschwimmt. Dann die Nadel drauf, dann einen Test machen, ob das durchgängig ist, dann Hose runter und rein ins Bein und noch schön langsam bis 10 zählen und dann raus mit der Nadel, alles wieder abschrauben und Pen verschließen und dazwischen feststellen, dass ein fetter Blutstropfen (Heparin funktioniert super) das Bein runter läuft und, ach, hier könnte ich dann richtig quengelig werden :-(

Natürlich kann ich das nicht im Dunkeln. Ich hab schon das dämmrigste Licht an, was nur geht. Aber bis das alles rum ist, bin ich wieder einigermaßen wach. Und meine kleine Untermieterin auch und zappelt fein umher :-(

Ich glaub, bis die Woche Ernährungstagebuch + Insulinspritzen rum ist, bin ich nervlich auch rum.
In 5 Tagen hab ich den nächsten Termin bei der Ärztin...

Apropos: Heute ist der 4. Tag Ernährungstagebuch für die Diabetologie: Ich esse fast immer zu wenig!
Also, wenn ich von meinen Werten bei fddb ausgehe!

An 2 Tagen hatte ich eine Zwischenmahlzeit, ein Mal wars Sahnekaffee und das 2. Mal waren es frisch geknackte Walnüsse.
Aber das hauts echt nicht raus. Aber mit Zwischenmahlzeit gehts mir irgendwie schlechter... also ich fühle mich dann immer richtig voll und gestern abend hab ich nicht mal mit Herzblatt zu Abend gegessen

Als erste Maßnahme werde ich den Sahnekaffee wohl doch wieder mit Butter UND Kokosöl strecken! Das nimmt nicht viel Platz im Magen weg, liefert aber Energie, die ich wohl brauche. Ich könnte nämlich nur noch schlafen.

Immerhin trinke ich genug, 2-3l Tee und durchschnittlich 2 l Wasser innerhalb von 24 Std.

Und ich hab meine neuen SD-Werte bekommen:

TSH 0,47 mlU/l (0,25-4,00)
fT3 2,30 ng/l (2,3-4,2)
fT4 1,17 ng/dl (0,9-1,9)
Irgendwie sehen die freien Werte ein wenig mau aus...


7. Tag
Es wird! Heute nacht um Mitternacht den Wecker gestellt und damit gerechnet, dass ich früher von alleine wach werde *HA!* weil ich aufn Pott muss...
Pünktlich um 23.45 war ich auch wach! Hab dann auch gespritzt und wieder eine Stunde bis zum Einschlafen gebraucht.
Aber der Wert heute früh: immerhin schon bei 97mg/dl.

Lieblingsessen der Woche: Noch immer mein Frühstücks-Brie mit Butter bestrichen :)
Gewicht: ±103kg



Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 15. Dezember 2013, 12:01

28.Schwangerschaftswoche


2. Tag
Ich bin kaputt und ich bin vor allem froh, dass heute der letzte Tag für das Ernährungstagebuch für Tübingen ist. Ich weiß schon gar nicht mehr, von welchen Stellen ich noch Blut fürs Messen herbekommen soll. Alle Finger inzwischen zerstochen und ich habs sogar hingekriegt, dass ich mir mit dieser winzigen Lanzette einen blauen Fleck an der Fingerkuppe steche...

Gestern abend hab ich für meine Verhältnisse lang durchgehalten und hab um 22.45 Uhr gespritzt, in der Hoffnung, dass ich besser schlafen kann.
Um Punkt 3h war ich hellwach, lag bis 4h herum, hörte dann bis 5h mein Hörbuch weiter und um 7h hörte ich Herzblatt umher laufen.
So viel dazu...
Halt, nicht nur jammern: also, um 22.45h hab ich 8IE Insulin gespritzt und heute früh war der BZ bei 91mg. Allerdings hatte ich einen Termin und bin notgedrungenermaßen 1Std früher hoch als sonst. Also weiß ich nicht, ob der NBZ nicht doch wieder auf seine üblichen 94-99mg geklettert wäre.

Ich hab ja versucht, meinen Kaffee mit bissle Kokosöl zu strecken, um zumindest auf meine durchschnittlichen Kalorien zu kommen... Nunja. Es geht so. Ich esse noch immer relativ wenig, bin sehr schnell satt und stellenweise mag ich kein Öl, z.b. im Salat.

Dazu noch die nicht so guten SD-Werte und diese Nicht-Schlaferei... kein Wunder, dass ich Dauermüde bin.
Aber: ich krümel seit heute wieder die LT-Tabletten.
Erhöhe um ca. 22µg auf insgesamt 172µg.


7. Tag
Wo isn die Woche hin??
Ich hatte doch eben erst den letzten Eintrag geschrieben!
Also gut, dann muss ich mir wohl doch meinen Kalender schnappen und es gibt einen Rückblick...

Die Erhöhung vom LT scheint sich nun auszuwirken. Das nicht-nächtliche Aufstehen aber auch.
Ich fühle mich nicht mehr ganz so gerädert und dauermüde. Dass ich schnell ko bin, würde ich jetzt mal auf die Umstände schieben. ;)

Die Nachbesprechung in Tübingen ergab, dass ich eben beim Zubettgehen das Insulin spritze und mal schau, wie das morgens aussieht. Und das ergab bislang: Geht so.
Von 87 über 101 bis 95mg/dl.
Ich soll aber die kommende Woche auch noch weiter testen. Dann bekommt die Ärztin meine Werte per Mail und wir telefonieren, wie wir weiter machen. Im Zweifel wird einfach nur die Dosis erhöht.

Und ich war noch in Esslingen, eigentlich bei einem anderen Arzt, aber weil es ja gerade aktuell ist:
Alle Jahre wieder steht da plötzlich ein Weihnachtsmarkt

Lieblingsessen der Woche: Mandelmilch und Mandelmilchpudding.
Mir war immer wieder übel. Ob das eine Nebenwirkung vom Insulin sein könnte oder weil ich viel unterwegs war oder doch wieder nur ein Schwung Schwangerschaftshormone... ich weiß es nicht.
Aber der überwiegende Verzicht von Sahne im Kaffee scheint mir gut zu tun. So habe ich wieder einen normalen Sahnekonsum, kann aber trotzdem einen Becher Kaffee trinken und die KH im Schach halten. Oft war mir nach Sahnekaffee elend, was ich auf die zu vielen KH schiebe.
Die Mandelmilch mache ich selbst, dann ist da auch wirklich nur Mandel und Wasser drin. Und die pürierten und getrockneten Mandeln werden heute wohl noch zu irgendwas verbacken. Vielleicht Pizzaboden.

Gewicht: von 102 bis 104kg alles dabei.
Habe ab nachmittags etwas Wassereinlagerungen in den Füßen. Meine Zehen sehen schon wieder aus wie Pommes.

Morgen ist allerdings wieder mal Vorsorgeuntersuchung dran uuuuuuund: Rein rechnerisch bin ich ab morgen im 8. Monat! :shock:

Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

sonne
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon sonne » 15. Dezember 2013, 12:27

Im 8. Monat, wie schön, liebe Kathi :)

Ich kann mir gut vorstellen, wie gespannt Du schon bist, das Gesicht Deines Kindes zu erblicken.
Kostbarer Moment, dieses erste Kennenlernen :-* .

Eine Freundin von mir entscheidet erst über den Kindesvornamen, nachdem sie das Neugeborene in die Augen geblickt hat.
Finde ich sooo schön.

Zum BZ-Messen:

Falls Du es nie gehört hat: die Hände mit warmen Wasser waschen, unmittelbar bevor du stichst.

Noch was: Du musst nicht immer die Fingerkuppen von innen stechen.
Es geht auch von Außen, praktisch gleich oberhalb der Nägel.

:-? Ob ich es deutlich erkläre? Wenn nicht, bitte nachfragen!


:ymhug: Sonne

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 11. Januar 2014, 11:20


29.Schwangerschaftswoche

3. Tag
Die Tage fliegen nur so hin. Vor allem, wenn viele Termine anstehen. Weihnachten liegt für Arbeitnehmer ziemlich super dieses Jahr. Blöd ist nur, dass alle möglichen Termine noch kurz vorher reingequetscht werden...
Dieses Termingerenne machte mir diese Woche hämmernde Kopfschmerzen und eben Übelkeit. Ich war ziemlich schnell kaputt und hab mich viel mehr ausruhen müssen als eh schon. Und dadurch wäre ich auch noch fast zum Kardiologen gefahren, weil immer und immer wieder das Herzrasen auftaucht. Doch wenn ich mich dann ausruhe, ist das schnell vorbei und die Gesichtsfarbe lässt sich wieder nieder.

Heute wurde mir gradwegs wieder bewußt, wie toll sich meine Abnahme nicht nur auf meine Gesundheit auswirkt, sondern auch auf den Kleiderschrank.
Leider lagere ich vermehrt Wasser ein, muss mal recherchieren, ob das nicht auch mit dem Insulin zusammenhängt.
Nun bekam ich also vom Arzt eine Verordnung für Kompressionsstrümpfe und bin spontan zum Ausmessen gefahren. Natürlich habe ich damit gerechnet, dass es mindestens 3-4 Wochen dauern wird, bis ich meine Strümpfe bekomme. Feiertage eben.

Doch siehe da... ich brauche nur die vorrätige Größe L! (Und die gab es sogar in schwarz!)
Kein XXL, keine Sonderanfertigung, weil ich so fett bin!

Das ist schon das 2. Mal in dieser Woche, dass mir diese Tatsache erst hinterher einfällt. Ich hatte neulich todesmutig Unterwäsche gekauft in Größe L.
Um 2 Tage später, nach dem Waschen, festzustellen: M wäre fast besser gewesen! Trotz Babyplautze!

Daran werde ich mich weiter gewöhnen müssen, an dieses Kaufen von der Stange. Kaum war ich halbwegs im „geht so“-Gewichtsbereich mit meinen vorschwangerschaftlichen 89,8kg, schon war das wieder Geschichte! Immerhin hatte ich ca. 5 Monate gehabt, um mich an Größe 44-46 zu gewöhnen ;)
Was allerdings zu kurz war, um das "Trauma" von Megaklamotten in den Hintergrund zu stellen.

Ach, was schreib ich denn da?! Einige Monate gehabt, um mich dran zu gewöhnen?? Ich trage noch immer diese Größe! Nur, dass ich jetzt nicht in der Übergrößenabteilung gucken muss, sondern bei den Umstandsklamotten.
Die sind genau so „klein“, haben nur einen Bauchausschnitt.
Absolute Dickendenke! *kopfschüttel*

Meine NBZ schaukeln zwischen 90-101mg/dl. Laut Mail von meiner Ärztin soll ich das Insulin nur erhöhen, wenn es mehrmals wieder über 100 klettert. Somit bin ich nun bei 10IE kurz vorm Schlafen, egal, wie spät es ist.


6. Tag
War im Krankenhaus. Diese Kopfschmerzen und auch die Übelkeit waren so schlimm, dass mir die Tränen liefen.
Mit Babymädchen ist alles prima, im Blut war auch nix zu finden. Gut, der Blutdruck war ausnahmsweise in astronomischen Höhen (160/xx, kein Wunder bei der Aufregung...)
Es gab eine kleine Schmerzmittelinfusion. Die hat erstaunlicherweise etwas geholfen, obwohl es nur Paracetamol war.
Keine Ahnung, was nun wieder los ist. Ich hab da zwar einen Verdacht, aber erst mal wieder runter kommen.
Gute Nacht, aber nun daheim!

Gewicht: ±104kg
Lieblingsessen: Überhaupt was essen können. Inzwischen überwiegend 4 "Mahlzeiten"/Tag.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg

Benutzeravatar
Ex-Krümelmonster
Beiträge: 473
Registriert: 30. Januar 2013, 16:04
Wohnort: Baden-Württemberg
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Ex-Krümelmonster » 12. Januar 2014, 13:45

So schön, wieder was von dir und deiner kleinen Untermieterin zu hören :-)... ist ja ganz schön was los bei dir, gesundheitlich... drück die Daumen, dass alles im grünen Bereich bleibt!!
Das mit den Klamotten kann ich mir gut vorstellen... ich glaube das ist echt nicht einfach, sich im Kopf umzustellen. Auch wenn man sich als dicke Person immer darauf freut und davon träumt... :-)

Benutzeravatar
Kathi
Moderator
Beiträge: 4123
Registriert: 20. April 2012, 14:22
Wohnort: Leinfelden-E.
Status: Offline

Re: Schwangerschaft mit LCHF

Beitragvon Kathi » 13. Januar 2014, 18:50

Dankeschöön, ich nehm alle Daumen, die wir bekommen können ;)

Ja, das mit den Klamotten ist so ne Sache... Da passte auf ein Mal in eine völlig andere Größe und plötzlich wächst aber der Bauch wieder! Ich kenne Jojos nur sehr bedingt, da ich immer nur recht wenig ab- und zunahm. Und dann eben wieder die Zahl auf der Waage und der Umfang auch wieder da... Hat alles eine andere Qualität bekommen, klar, aber trotzdem musste ich da erst mal irgendwie mit klar kommen.
Und wie man am letzten Eintrag sah: Gelungen sieht anders aus :lol:

So, nun schieb ich hier auch gleich die nächste Woche rein:


30.Schwangerschaftswoche

3. Tag
Die letzten 2 Tage habe ich das Insulin abends weggelassen. Und am jeweils nächsten Tag: Fast keine Kopfschmerzen und absolut keine Übelkeit. Leider waren die entsprechenden NBZ wieder um die 100mg.
Tja, was mache ich nun?!

Ich versuche es mal mit mitternächtlichen Rosinen. Weeeeiiiiilll.... wenn mir die Leber nachts den Zucker um die Ohren haut und meine Bauchspeicheldrüse das mit Ignoranz quittiert, dann müsste so ein kleiner Zuckerschock durch einige Rosinen das Insulin ohne Ende locken und mir so einen schicken „nüchternen“ BZ bescheren.

5. Tag
Nachts um halb 2 aufgewacht, 5 abgewogene Gramm Rosinen runtergeschluckt, um 6 Uhr war der BZ bei 93mg!
Wooohoooo!
Und keine Kopfschmerzen am Tag und auch sonst alles recht prima.

6. Tag
Das wars auch schon mit Woohoo.
Letzte Nacht gegen halb 1 wieder 5g Rosinen, und früh morgens war der NBZ bei 116.
Mist.
Aber hätte ja funktionieren können.

Immerhin funktionieren diese wenigen Rosinen prima als Hilfe aufm Klo. War bei mir aber schon früher so, dass Weintrauben immer eine durchschlagende Wirkung hatten.

Und ich stelle fest, dass mir diese Rosinen nicht wirklich was ausmachen. Eben nur Klo und zur Zeit ist das gewünscht (kommt mir aber tatsächlich nur so vor... bei dem wenigen Essen kann hinten nicht viel rauskommen).
Essen ist schon wieder kritisch...
Ich hab so wenig Appetit und noch weniger Hunger.
Das Kind drückt gegen die Organe und Hunger verspüre ich grad sehr selten. Mir wird eher so seltsam müde... irgendwie unkonzentriert und einfach schlapp. Nach einem Essen gehts dann.
Und wenn ich mal Appetit habe, dann auf Salate. Grün und kalt bitteschön. Und ein wenig säuerlich.
Hier muss ich mich aber momentan zwingen, etwas nahrhafteres unterzumogeln. Allein beim Zubereiten wird mir ein wenig übel...
Wenn Herzblatt allerdings eine Schüssel für mich macht, dann gehts erstaunlicherweise gut rein. Muss ja nur futtern.
Also packt er ordentlich Käse, Tunfisch, Schinken, Öl, Speckwürfel etc. rein.

Ich nehme schon die zweieinhalbte Woche nicht zu. Einerseits find ich das ganz ok, denn um so weniger muss später wieder runter. Andererseits machts mir ein wenig Sorgen, ob die Kleine noch immer gut versorgt ist.
Darum müsste ich mir aber eigentlich keinen Kopf machen. Denn bevor sie eine Mangelversorgung bekäme, wäre ich wohl schon im Krankenhaus zum Aufpäppeln...

Also insgesamt gefällt mir mein Essen nicht so gut. Es gibt oft Brühe mit einer kleinen Möhre drin. Mit Butter drin geht leider nicht...
Wenn ich richtig fit bin (haha), dann auch mal Rührei oder Pfannkuchen. Meistens aber einfach was kleines auf die Hand, ein Stück Käse und eine Tomate oder so. Davon bin ich schnell satt wegen Platzmangel um den Magen herum. Doch das hält leider nicht lange vor.
Nun, ich kanns aktuell nicht ändern und versuche an guten Tagen das Beste draus zu machen.
Genau so wie gestern: Keine Kopfschmerzen gehabt, also endlich mal wieder draußen gewesen. Sonst lag ich ja überwiegend im Dämmerschlaf im Bett oder aufm Sofa.

So werde ich heute eine Pizza machen und sie mit Herzblatt in der Firma verspeisen. Diese Feiertage nerven gewaltig, wenn sie so blöde liegen. Klar, als Arbeitnehmer freut man sich, doch als Arbeitgeber sind das wahnsinnige Kosten und ein richtig großer Planungsaufwand, denn die sich stauende Arbeit muss dann an Samstagen erledigt werden, so dass der Feiertag plus die Überstunden am Samstag anfallen und bezahlt werden müssen...

Also verbinde ich das Gute (keine Kopfschmerzen, also „kochen“ und Zeit mit Herzblatt verbringen) mit dem Nützlichen (wenn wir gemeinsam essen, esse ich einen Ticken mehr und es geht mir länger besser).
Ach, die Rosinen sind auch schon wieder rum. Einen Tag später hab ich nur an Rosinen gedacht und mir wurde schlecht, als ob ich mich mal daran überfressen hätte.

Lieblingsessen: Ach, lassen wir das...
Gewicht: ±104kg
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
-31 kg


Zurück zu „Gesunde Ernährung für die ganze Familie incl. Haustiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast