Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Zurück zu „Low Carb High Fat - Forum für ernährungsbewusste Leute“


Herzlich willkommen im LCHF-Forum!
Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Nicole Wirth » 10. April 2009, 13:01

Hallo AGATA!

Schön, dass es Dir so gut geht mit LCHF ;)


Die Regel ist eigentlich ganz einfach:

Beschränke die KH auf ein Minimum (versuche täglich unter 20-30 g zu liegen)
Lass die Proteinmenge (Protein = Eiweiß) unverändert (der tägliche Bedarf liegt bei 1-1,5 g pro kg Körpergwicht)
und ersetze die weggelassenen KH mit tierischem Fett bis Du Dich satt fühlst. Es gibt dafür keine Max-grenze! Wenn Du also nicht satt bist, kannst Du beim nächsten Mal mehr Fett essen ;)

Ein Grund für die stillstehende Gewichtsabnahme könnte sein, dass Du vielleicht zu viel Protein und zu wenig Fett isst? Um ordentlich Fett verbrennen zu können braucht der Körper Fett.

Aber ich sage immer wieder: LCHF ist eine Ernährungsmethode mit der man in erster Linie seine Gesundheit wieder erreichen kann. Die Gewichtsabnahme kommt als Bonus hinzu. Du musst nur ein bißchen Geduld haben und ordentlich Fett essen.

LG Nicole

franco
Beiträge: 42
Registriert: 2. März 2009, 14:52
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon franco » 10. April 2009, 15:29

liebe agata,

schön zu lesen, dass du erste erfolge verbuchst... :D
kann auch sehr gut nachvollziehen, dass du zwischendurch ein wenig verunsichert bist.
doch: das "minimieren" von kh, das "nicht-übertreiben" mit protein (eiweiß) und das "viel-fett-essen" muss natürlich (!) ein wenig geübt werden. JEDER KÖRPER TICKT ANDERS !!!

auch ich möchte noch einmal betonen, dass du dir bzgl. des "vieeeeel-fett-essens" keine sorgen machen musst.... wenn ... ja, WENN du die anderen beiden geschichten beherzigst... ;)

soll heißen: es handelt sich um eine ernährungsweise, die optimaler weise tag für tag für tag für tag für tag ... :D gelebt wird !!! dann werden sich immer größere erfolge einstellen...
das wirst du sehen.

auch bitte nicht schockiert sein, dass ICH (!!!) tag für tag ein ganzes paket butter esse...
das sind - wie erkannt - 125 gr. am morgen und 125 gr. am abend ...
ich versuche es mir dadurch nur möglichst einfach zu machen. die nötige menge fett kann/darf man natürlich auch mit gaaaaaanz anderen lebensmitteln zu sich nehmen... ;)

so bin ich einer, der sich eben in die "gute butter" verliebt hat :D ; dafür aber z. b. auf fettiges fleisch eher verzichtet ... !!!

zusammengefasst: nur wenige kh, wenig-mittelmäßig eiweiß und eben viiiiel - tierisches - fett ... DANN wird es weiterhin gut klappen...

liebe agata, dir für die nächste zeit alles gute und viiiiel duchhaltevermögen... (ES LOHNT SICH !!!) ...

aus dd ... franco

AGATA
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon AGATA » 10. April 2009, 16:37

Hallo liebe Nicole und lieber Franco,

vielen Dank für die schnelle Antwort auf meine Frage. Ich habe seit heute Mittag hier gelesen bei den hier in dieser Homepage hinzugefügten links .... ist spannender wie ein Krimi :D :lol: und sogar noch mehr....

Also die Richtilinien und die 10 Gebote der Nahrungsumstellung sowie die eintreffenden anfängliche Beschwerden in dieser Zeit der Umstellung, sind sehr gut erklärt, dass ich damit was anfangen kann.... !!! TOLLL kann ich nur sagen....denn so wie ich mich in letzter Zeit gefühlt habe, war schon nicht mehr lebenswert und ich sah ganz ehrlich gar keine Aussichten mehr, doch diese Art anders sich zu ernähren, gibt mir Kraft und Glauben und den Beweis dass es doch noch gesündere Zukunft geben wird.

Nicole ich bin Dir dankbar, dass Du bei WKW in der Diabetes Gruppe geschrieben hast um auf LCHF hinzuweisen. :P

Da ich arbeitsmäßig ein wenig in der Öffentlichkeit stehe, dachte ich mir, mich von einem TV Team begleiten zu lassen über meinen LCHF Weg.... denk denk... hm.... wäre ja eine Hilfe und eine Bestätigung für diejenigen die auch so wie ich die Hölle durchmachen zwischen abnhemen und zunehmen und krank werden durch den "Mist" den man istt....sorry... und vor allem... mein Mann ist an Diabetes Mellitus verstorben vor 5 1/2 Jahren (als Italiener konnte Er niemals sich von seinen heissgeliebten Nudeln trennen , die hat Er immer sogar im geheimen tgl gegessen, bis Ihm die Krankheit ein Strich durch die Rechnung machte, Insulin spritzen, Werte über 300 und mehr, mit folglichem Herzstillstand, mit 51 jahren.... hart, aber wahr) nun...da ich nicht so enden möchte, da ich meinen Kids (alle schon erwachsen) ein Beispiel sein möchte, dass gewisse Dinge auch gehen, wäre es mir eine Freude dies öffentlich kund zu tun, damit andere die sich auch falsch ernähren und nicht mehr weiter wissen, auch einen Weg finden können.

Nun denn Ihr lieben, bis auf weiteres verbleibe ich mit Österlichen Grüßen

Eure Agata

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Nicole Wirth » 10. April 2009, 20:12

Vielen Dank für Deine netten Worte, AGATA!

Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück ;-)

Marion2311
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Marion2311 » 18. Juni 2009, 20:27

Ich schicke mal ganz liebe Grüße ins Forum.
Wie Ihr sehen könnt, bin ich neu hier. Mein Hausarzt hat mir LCHF als Ernährungsumstellung empfohlen, da mein Gesundheitszustand im Moment nicht so unbedingt toll ist. Nach Morbus Bechterew und einer daraus resultierenden Hüft-OP (Prothese) macht sich außerdem eine unangenehme Fibromyalgie
in mir breit. Mein Hausarzt verspricht sich viel von dieser Ernährungsumstellung und ich muß sagen, daß ich auch sehr gespannt darauf bin. Hab mich sehr gefreut, daß ich auf diese Seite hier gestoßen bin und hoffe auf ein wenig Unterstützung von Euch.
Für heute ersteinmal ganz liebe Grüße aus Celle
Marion

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Nicole Wirth » 18. Juni 2009, 22:09

Hallo Marion und willkommen bei LCHF!

Wo hast Du denn dieses seltenen Exemplar von Hausartz aufgetrieben, der LCHF verordnet? :o
Das ist ja prima und gibt mir mehr Hoffnung und Zuversicht, dass es DOCH möglich ist LCHF auch in Deutschland bekannt zu machen!
Wirklich, ich freue mich sehr darüber!

Und Dir wünsche ich viel Erfolg und falls Du Fragen hast, dann einfach raus damit!
Annika Dahlqvist, die schwedische Ärztin, die die LCHF-Diskussionen so richtig in Gang gesetzt hat, hatte auch Fibromyalgie und ist heute beschwerdefrei!

LG Nicole

Marion2311
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Marion2311 » 19. Juni 2009, 06:01

Hallo Nicole,
Mein Hausarzt macht diese Ernährungsumstellung selbst und ist total überzeugt davon. Du kannst dir denken, wie dankbar ich für diesen Weg bin, vielleicht meinen Schmerzmittelkonsum drastisch drosseln zu können.
Ich bin heute bei meinem dritten Tag LCHF, hab ein wenig Kopfweh heute morgen. Aber ich kenne das vom Fasten. Da hat man auch ab und an nicht so gute Tage...der Körper stellt sich um. Gibt es schon Erfahrungswerte, was man an diesen nicht so guten Tagen für sich tun bzw. speziell essen oder trinken sollte? Bei einer Fastenflaute ist es ja der Löffel Honig, der einem helfen soll.
Viele Dank jetzt schon für Deine Antwort.

LG Marion

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Nicole Wirth » 19. Juni 2009, 10:00

Guten Morgen Marion,

ich klebe hier mal etwas von der Webseite rein:
Muss man mit Übergangsbeschwerden rechnen?
Manche Personen merken überhaupt nichts, wenn sie von kohlenhydratreicher auf kohlenhydratreduzierte Kost wechseln, während bei anderen eine oder mehrere der folgenden Beschwerden auftreten können: Müdigkeit, Gereiztheit, Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Wärmegefühl, verstärktes Schwitzen, fremdartiger Geschmack im Mund, schlechter Atem etc. Dieses sind normale Umstellungs-, Übergangsbeschwerden oder mit anderen Worten Folgen des „Zucker-Entzugs“.

Diese Beschwerden verschwinden aber meistens nach 3-4 Tagen. Es ist sehr ungewöhnlich, dass diese mehr als eine Woche andauern. Es kann jedoch bis zu mehreren Monaten dauern, bis man seine gewohnte Ausdauer bei starker körperlicher Anstrengung wieder zurückbekommt. Aber viele berichten davon, dass ihre körperliche Stärke danach stark verbessert ist.

Sollten die Übergangsbeschwerden zu stark sein, kann man versuchen etwas mehr Kohlenhydrate zu essen, z.B. ein Stück Körnerbrot, mehr Gemüse oder vielleicht sogar eine halbe Banane. Man sollte sich aber darüber bewusst sein, dass dies die Anpassungszeit verlängert.
Mit anderen Worten: Es ist normal am Anfang Übergangsbeschwerden zu bekommen. Gerade Kopfschmerzen sind gewöhnlich. In der Regel verschwinden diese aber spätestens nach einer Woche.
Viel Wasser trinken ist aber sehr wichtig, das vergisst man leicht!

mauseli
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon mauseli » 23. Juni 2009, 12:29

ein herzliches hallo an alle :)

da meldet sich nun noch ein forumsneuling zu wort.
das thema low carb ist mir eigentlich nicht neu, obwohl ich bisher nicht glauben konnte, daß es
zum abnehmen funktioniert. was diätpläne angeht, bin ich konsequent inkonsequent :twisted:
ich bin lustesser, mag es also, feine sachen zuzubereiten und kann es mir irgendwie nicht vorstellen,
bei einer mahlzeit ein halbes päckchen butter zu verspeisen, wie das ein forumsteilnehmer tut.
vielleicht gibt es diesbezüglich ja noch rezepte, die das butterstück interessanter machen.
ich koche auch nicht nach rezepten, kochbücher lese ich auf der couch, um mir anregungen zu
holen.

während der letzten jahre ist mein fleischkonsum stetig weniger geworden, nicht wegen irgend-
welcher ideologien, sondern einfach, weil mein körper nur wenig davon brauchte. ich machte mir
wenig gedanken um meine ernährung, aß alles was mir schmeckte, u.a. auch selbstgebackenes
vollkornbrot, aber auch tafelweise schokolade.

viel fleisch gabs während meiner jugendzeit in den 60ern. mein vater hatte diabetes und meine
mutter tischte von da an die grossen fleischportionen auf für alle.
irgendwann hatte sie bauchspeicheldrüsenkrebs und wir vermuteten, daß das von dieser
fleischlastigen ernährung kam. außerdem kam mir schweinebraten, hähnchen und co. zu den
ohren raus - und das ziemlich nachhaltig.

nun bin ich im letzten jahr umgezogen aus einer wohnung, für die ich 90 stufen steigen mußte in
eine parterrewohnung. dieser regelmäßige sport fehlt meiner figur, so daß ich jetzt ca. 5 kg ab-
nehmen möchte - daher auch die suche nach anderer ernährung.

seit einer woche esse ich gemüse, wurst (vom dorfmetzger), viel käse, viel creme fraiche, sahne-
quark, wenig fleisch, wenig fisch. ein großes käseomelett hab ich unlängst stehen lassen, das ging
einfach nicht rein, obwohl es eigentlich gut schmeckte.
am meisten esse ich milchprodukte, dabei auch immer mal vanillequark (quark+vanillepulver+stevia)

erste erfahrungen seit 1 woche:
positiv:
meine schwabbelrollen rund um den bauch scheinen etwas fester zu werden.
ich fühle mich stark wie zur kh-lastigen zeit
keine kopfschmerzen oder sonstiges
kein heißhunger auf süsses, aber manchmal lust auf schoki, auch ungesüssten kakao
sahnequark usw. schmeckt viel besser als der fettreduzierte kram
gewicht ging trotz entsprechender befürchtungen nicht in die höhe, tendenziell
eher nach unten.

negativ:
die grossen fleischportionen schaff ich nicht, da stehen meine jugenderinnerungen
dagegen.
ich hab vermehrt zahnbeläge und mundgeruch
ich hab den eindruck, daß ich aus der haut stinke
ich brauch mehr deo, bin deshalb auch schon mal zusätzlich in der sauna
gewesen, das hielt aber auch nur einen tag vor.

so, und nun meine aktuellen fragen:

kennt ihr das auch mit den zahnbelägen und körpergerüchen?

mein kirschbaum hängt brechend voll feiner süsskirschen, von denen ich gerne
einige essen möchte, marmelade ist auch geplant - was kann ich damit sonst
noch machen - auch konservierungstechnisch?

ansonsten mach ich mal so weiter, wenn jemand tips für mich hat, sehr gerne.

nun hab ich euch genug zum lesen zugemutet,
jetzt nur noch herzliche grüsse
von eliane

Benutzeravatar
Nicole Wirth
Beiträge: 2285
Registriert: 28. Februar 2009, 01:09
Wohnort: Schweden
Status: Offline

Re: Herzlich Willkommen zum Forum zu LCHF !!!

Beitragvon Nicole Wirth » 23. Juni 2009, 22:26

ein herzliches hallo an alle :)

da meldet sich nun noch ein forumsneuling zu wort.
Hallo mauseli und willkommen bei LCHF :-)

kennt ihr das auch mit den zahnbelägen und körpergerüchen?
Am Anfang beim Übergang von KH- auf Fettverbrennung produziert Dein Körper Ketonkörper. Diese können einen acetonähnlichen Mundgeruch verursachen, der zwar etwas unangenehm sein kann aber das wird nach ein paar Tagen verschwinden.

Bzgl. Zahnbeläge: das erscheint mir seltsam, denn diese entstehen ja durch KH und wenn man sich nach LCHF ernährt, dann gibt es viel weniger Zahnbelag. Vielleicht ist das auch eine vorrübergehende Nebenerscheinung bei Dir?!
mein kirschbaum hängt brechend voll feiner süsskirschen, von denen ich gerne
einige essen möchte, marmelade ist auch geplant - was kann ich damit sonst
noch machen - auch konservierungstechnisch?
Ich habe Marmeladen- und konservierungstechnisch leider keine Ahnung :oops: ABER da du ja nur 5 kg abnehmen möchtest, kannst Du Dir ruhig eine kleine Hand voll Kirschen als Nachtisch zum Mittagessen erlauben.

LG Nicole


Zurück zu „Low Carb High Fat - Forum für ernährungsbewusste Leute“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste