hohe GPT-Werte

Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“


Mamselchen
Beiträge: 8
Registriert: 3. August 2017, 21:56
Status: Offline

hohe GPT-Werte

Beitragvon Mamselchen » 3. August 2017, 23:38

Hallo,
war heute beim Internisten wegen Auswertung Labor.
Allgemeine Werte ok, jedoch mein GPT-Wert ist erschreckend hoch: 83 U/l (Richtwert bis 34 U/l)
und der AlbuminS-Wert ebenfalls: 67.4 (Richtwert: 55.8-66.1)
Mein Arzt ist besorgt und hat gleich einen US von meiner Leber gemacht. Die ist sehr groß meinte er aber sonst unauffällig.
Ich habe ihn gefragt, ob das mit meiner Ernährungsumstellung auf LCHF vor 5 Wochen zu tun haben könnte.
Er meinte ich solle das viele Fett mal reduzieren, das wäre wohl zuviel für meine Leber. In 3 Wochen machen wir ein neues Blutbild bzw. US.
Bin ehrlich gesagt ziemlich unsicher jetzt. Habe im Internet schlimme Sachen über hohe GPT-Werte gelesen....
Zur Info: Ich habe zusätzlich ein Meulen-Gracht-Syndrom.
Im Grunde fühle ich mich seit meiner Umstellung wohler und eigentlich sehr gesund! :smile:
Wer kann mir dazu was sagen oder hat einen Rat?

Benutzeravatar
Kathy
Beiträge: 1962
Registriert: 19. Juli 2017, 16:45
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Kathy » 4. August 2017, 12:30

Hallo Mamselchen,
ich bin auch noch recht neu hier und in Vielem noch nicht sicher. Nun hab ich erst mal gegoogelt, was Meulengracht ist - sehr kompliziert - habe nur verstanden, dass es eine Stoffwechselstörung (im Blut) ist.
Und was sagt dieser GPT-Wert aus?

Ich habe auch eine vergrößerte Leber (Fettleber, aber eine nichtalkoholische!), wofür man ja gute Öle zu sich nehmen soll. Wenn ich aber zu fettig esse, wie es von LCHF ja vorgesehen ist, wird mir übel bis hin zu Kreislaufproblemen (gestern wieder geschehen). Außerdem hat mein Arzt eine Kuhmilcheiweißallergie festgestellt, weil ich auch immer so Bauchschmerzen hatte, was mit einer Kur mit guten Darmbakterien und Weglassen von Milch und und Kuhmilchprodukten (nur Käse von Schafs- und Ziegenmilch noch) besser wurde.
Nun habe ich ein LCHF-Rezept von hier probiert, das sehr lecker war, aber mit viel Sahne und Joghurt, was mir wohl doch nicht bekommen ist. (Jetzt habe ich mir das Pulver Symbiolact wieder geholt und werde es regelmäßig nehmen).
Das hilft Dir jetzt vielleicht nicht weiter, höchstens dass wir beide eben nicht so stark fettig essen sollten, um unsere Leber zu schonen. Ich wollte Dir einfach als Mit-Betroffene mit Lebervergrößerung schreiben, und vielleicht können wir uns ja gegenseitig (mit Wissen und Erfahrungen) unterstützen.

Viel Erfolg Dir mit LCHF und liebe Grüße
Kathy
Größe : 1,73m
Höchstgewicht : 99,2kg (24.11.16)
Beginn LCHF : 92,9kg (1.7.17)
1 Jahr LCHF : 92,4kg (1.7.18)
Zur Zeit: 80,0kg (8.10.19)
Ziel : 67-73kg @};-

Benutzeravatar
MimiHase
Beiträge: 2571
Registriert: 27. Oktober 2016, 15:50
Wohnort: Trier
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon MimiHase » 4. August 2017, 13:48

Vorweg geschickt: ich habe keine Lebererkrankung.

Aber als ich letztes Jahr im Nov mit LCHF angefangen habe hatte ich auch eine Fettleber (die kommt nicht von zu viel Fett sondern zu viel Kohlenhydraten, nur mal so by the way). Da ich Typ2 Diabetikerin bin (was bei meinem Ausgangsgewicht, ebenso wie die Fettleber nicht verwunderlich ist) werden einmal im Quartal meine Blutwerte kontrolliert, auch die Leberwerte. Meine Leberwerte haben sich extrem verbessert.
Viele Grüße MimiHase

"Ein Tropfen hebt den Ozean an." (James Gurney)%%- %%-

Beginn mit LCHF am 30.10.2016 mit 150,6 kg derzeit 104,9 kg

Benutzeravatar
FrauYu
Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 7. März 2013, 14:23
Wohnort: Westmünsterland
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon FrauYu » 4. August 2017, 14:01

Mamselchen, hast du denn einen GPT-Wert aus dem Zeitraum direkt vor LCHF?
Hat er sich jetzt unter LCHF verschlechtert oder war das das erste mal seit längerem, dass der Wert überhaupt bestimmt wurde?

Ich muss dazu sagen, ich kenne mich nicht gut aus mit diesem Thema.
Deswegen werde ich dir jetzt auch nichts raten, was hinterher schlecht für dich sein könnte. :(

Auf jeden Fall ist es gut, dass die nächste Kontrolle schon geplant ist.
So bleibt das Ganze unter Beobachtung und du siehst, wie sich der Wert entwickelt.
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Mamselchen
Beiträge: 8
Registriert: 3. August 2017, 21:56
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Mamselchen » 4. August 2017, 20:11

Liebe Kathy,
danke für die nette Antwort.
Mein Meulengracht macht sich bei mir bemerkbar wenn ich längere Zeit nix gegessen habe. Dann werde ich ganz kribbelig und zittrig. Blutzucker sinkt in den Keller und ich muss schnell eine Kleinigkeit essen. Sonst spüre ich weiter nichts.
Ja, ich werde die nächsten Wochen bis zur Untersuchung mal genauer aufpassen, was ich an Fetten zu mir nehme. Sahne soll ich weglassen und auch Milch. Da ich aber Milch nur im Kaffee trinke, fällt das wohl weniger ins Gewicht.
Hat mich gestern ziemlich aufgeregt was der Arzt gesagt hat. Bin total verunsichert.

Mamselchen
Beiträge: 8
Registriert: 3. August 2017, 21:56
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Mamselchen » 4. August 2017, 22:01

Also ich habe Blutwerte vor ca. 2 Jahren machen lassen. Da war der GPT bei 19 U/l.
Also im Normbereich.
Hab im Internet recherchiert. GPT ist wohl das was die Leberzellen ausscheiden wenn die Leber Schaden genommen hat.

Benutzeravatar
FrauYu
Moderator
Beiträge: 2302
Registriert: 7. März 2013, 14:23
Wohnort: Westmünsterland
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon FrauYu » 5. August 2017, 09:49

OK, dann kann man aber nicht sicher sagen, dass die Werte nun wegen LCHF schlechter geworden sind. :-?

Ich würde so vorgehen, dass ich LCHF erst noch mal beibehalte und schaue, ob und wie sich die Werte verändern.
Wie Mimihase auch schon schrieb, es kann durchaus sein, dass sie sich verbessern.
Das haben hier schon viele berichtet, dass die Werte mit LCHF sehr viel besser geworden sind.

Aber wie gesagt, so würde ich das machen, wenn ich in der Situation stecken würde.
Wenn du zu unsicher bist und ein wenig Angst hast, kannst du es ja mit weniger Fett versuchen, wie dein Arzt es dir geraten hat.

(Allerdings raten Ärzte das immer ziemlich schnell, weil sie halt immer noch davon ausgehen, dass Fett "Der Feind" ist und die normale Mischkost das gesündeste. Dieses Denken ist sehr tief verankert in den Köpfen.)
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Rainer
Moderator
Beiträge: 2161
Registriert: 28. Oktober 2009, 17:01
Wohnort: Nähe Dresden
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Rainer » 5. August 2017, 16:18

Hallo Mamselchen,

GPT deutet auf eine nichtalkoholische Fettleber NAFLD hin, die die Hauptursache für Insulinresistenz ist. Mit LCHF steuerst du der NAFLD und Insulinresistenz bestmöglich entgegen. Es ist nahezu ausgeschlossen, dass sich der Zustqand deiner Leber mit dieser Ernährung verschlechtern sollte.

Was allerdings auch möglich ist, dass beim Abbau der Fettleber am Anfang verstärkt GPT ins Blut abgegeben wird. Man kennt das von den Cholesterinwerten, die bei LCHF erst mal bis zu 3 Monaten total durcheinander sind, ehe sie sich dann auf die neuen, fast immer viel besseren Werte einpegeln. Es ist denkbar, dass das bei den Leberwerten GPT und GOT auch so passiert. Du solltest einfach in Ruhe die nächste Messung abwarten, die ergibt bestimmt sehr gute Leberwerte. Ich bin mir aber nicht so sicher, dass das in 5 Wochen schon der Fall ist.

LG Rainer
Die unter http://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.

Benutzeravatar
Kathy
Beiträge: 1962
Registriert: 19. Juli 2017, 16:45
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Kathy » 5. August 2017, 18:56

Liebes Mamselchen, also Dein Meulengracht wird mir immer ungeheurer - am Ende habe ich das auch? :shock: Mir geht es nämlich auch so, dass, wenn ich längere Zeit nichts gegessen habe, zittrig oder unkonzentriert und schwindlig werde und mich dann unterzuckert fühle (habe aber kein Diabetes). Dann muss ich auch schnell was essen. Ich hab dann "früher" immer 1-2 Bananen gegessen und dann ging's wieder, doch die haben ja zu viele KH! Jetzt esse ich dann immer ein E (auf das mir dann oft schlecht wird)i oder paar Mandeln.
Was isst Du dann auf die Schnelle? Und welche Werte muss man sich im Blut abnehmen lassen, umd Meulengracht festzustellen oder auszuschließen? (Darauf ist nämlich noch kein Mensch bei mir gekommen, aber ich bin nicht scharf darauf, das auch noch zu haben!). Kriegst Du Medikamente dafür?
Größe : 1,73m
Höchstgewicht : 99,2kg (24.11.16)
Beginn LCHF : 92,9kg (1.7.17)
1 Jahr LCHF : 92,4kg (1.7.18)
Zur Zeit: 80,0kg (8.10.19)
Ziel : 67-73kg @};-

Benutzeravatar
Sudda Sudda
Moderator
Beiträge: 12232
Registriert: 3. August 2009, 21:07
Wohnort: Rheinland
Status: Offline

Re: hohe GPT-Werte

Beitragvon Sudda Sudda » 6. August 2017, 00:04

Hallo Mamselchen,

GPT deutet auf eine nichtalkoholische Fettleber NAFLD hin, die die Hauptursache für Insulinresistenz ist. Mit LCHF steuerst du der NAFLD und Insulinresistenz bestmöglich entgegen. Es ist nahezu ausgeschlossen, dass sich der Zustqand deiner Leber mit dieser Ernährung verschlechtern sollte.

Was allerdings auch möglich ist, dass beim Abbau der Fettleber am Anfang verstärkt GPT ins Blut abgegeben wird. Man kennt das von den Cholesterinwerten, die bei LCHF erst mal bis zu 3 Monaten total durcheinander sind, ehe sie sich dann auf die neuen, fast immer viel besseren Werte einpegeln. Es ist denkbar, dass das bei den Leberwerten GPT und GOT auch so passiert. Du solltest einfach in Ruhe die nächste Messung abwarten, die ergibt bestimmt sehr gute Leberwerte. Ich bin mir aber nicht so sicher, dass das in 5 Wochen schon der Fall ist.

LG Rainer

Super!

Hätte ich nicht besser sagen können. Danke!
Die unter https://www.LCHF.de angebotenen Dienste und Inhalte sind ausschließlich zu Infowecken bestimmt und können nicht die professionelle Beratung oder die Behandlung eines Arztes ersetzen. RESET! Back to Basics ab 19.11. :ymparty:


Zurück zu „Ernährung und Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast