Rehbraten spontan

Zurück zu „Praktische Fragen rund ums Kochen“


Nicht jede/r ist als Sternekoch geboren - stelle Fragen oder gib anderen Tipps
Benutzeravatar
Betsy1974
Beiträge: 230
Registriert: 1. Dezember 2017, 18:37
Status: Offline

Rehbraten spontan

Beitragvon Betsy1974 » 30. Dezember 2017, 11:20

Hiho,

gestern habe ich mal eben eher versehentlich zum Hundefleisch eine Packung Rehbraten aufgetaut. Natürlich über Nacht nicht gebeizt. Aber ich muss ihn heute machen weil ich morgen zum Raclette eingeladen bin.

Also weiß jemand wie ich Rehbraten lecker zubereite ohne dass ich später zähes Zeug habe? Ich habe das Stück geschenkt bekommen und bisher keine Ahnung gehabt wie ich es machen soll.

Hätte es halt wie z.B. Schweinebraten gemacht > cross anbruzzelln und dann mit Wurzelgemüse und Brühe in den Ofen und ca. ne Stunde bruzzeln lassen so in etwa.
Weißwein hätte ich noch da anstatt Brühe...

Geht das so oder doch lieber anders?
Beste Grüße von Betsy :D

Start: Dez2017
Startgewicht 168 kg
Stand 12.02.2018 163kg
1. Ziel 140kg 2. Ziel 115kg 3. Ziel 95kg 4. Ziel 80kg
Traumziel > 63 kg
Abnahmehemmnis: Hashimoto mit sehr schwankenden Werten

Alma
Beiträge: 4854
Registriert: 12. Dezember 2012, 20:41
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Rehbraten spontan

Beitragvon Alma » 30. Dezember 2017, 20:05

Liebe Betsy,
ich würde den Rehbraten von allen seiten scharf anbraten und dann auf Gemüse gebettet mit etwas Flüssigkeit,z.B. Brühe,Rotwein und Lorbeerblatt,Wacholderbeeren Salz und Pfeffer,bei 100 Grad ca. 3 Std. im Backofen garen.
Beginn Lchf-----97kg bei 1,60m
Abgenommen auf 70kg bis 2014
ab 2016 trotz Lchf wieder zugenommen auf 78kg
2017 69,4kg dann wieder auf 74kg
seit 08.01.2020 AIP, Ab 19.01. Diagnose Histaminintolleranz und HPU.Also Histaminarm u.AIP,
Hashimoto seit 2012

steffi32
Beiträge: 23
Registriert: 5. April 2017, 10:33
Status: Offline

Re: Rehbraten spontan

Beitragvon steffi32 » 3. Januar 2018, 12:44

Ist zwar schon etwas spät, aber lieber spät als nie ;)
Ich würde das gemüse weglassen, soll ja schließlich auf dem Raclette landen und den Rehbraten dann nur 2:30 bzw. 2:45 im Ofen lassen, denn auf dem Raclette wird das Reh sonst ziemlich zäh. Wichtig ist, dass das gute Fleisch seine Flüssigkeit behält, eventuell einen Bräter mit Deckel nutzen oder einen Bratschlauch, damit es schön saftig bleibt. Brühe, Rotwein und Gewürze nicht vergessen, dann sollte es ein Leckerbissen beim Raclette Essen werden :ymhug:

Grüße

P.S. kannst ja mal berichten wie es geworden ist


Zurück zu „Praktische Fragen rund ums Kochen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste